Jetzt eintauschen
und EUR 7,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Halleluja Italo-Western-Box [3 DVDs]

George Hilton , Charles Southwood , Giuliano Carnimeo , Leon Klimovsky    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: George Hilton, Charles Southwood, Gianni Garko, William Berger, Peter Lee Lawrence
  • Regisseur(e): Giuliano Carnimeo, Leon Klimovsky
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Italienisch (Dolby Digital 2.0), Arabisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 2. Dezember 2005
  • Produktionsjahr: 1971
  • Spieldauer: 280 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000B9PV8Q
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 102.104 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

VideoMarkt

"Man nennt mich Halleluja": Abenteurer Halleluja soll 1867 zur Revolutionszeit in Mexiko Juwelen stehlen, doch ein Haufen als Mönche verkleideter Schurken kommt ihm zuvor. "Ein Halleluja für Camposanto": Meisterschütze Composanto muss zwei unerfahrene Ranchersöhne beschützen, hat aber mit dem "Grafen" einen fast ebenbürtigen Gegner. "Sando Kid spricht das letzte Halleluja": Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg legt sich ein Schießkünstler mit einem Großgrundbesitzer an, der mit seiner Bande kleine Farmer terrorisiert.

Produktbeschreibungen

Koch Media Home Entertainment Halleluja Italo-Western-Box, "Man nennt mich Halleluja", "Ein Halleluja fÃr Camposanto" und "Sando Kid spricht das letzte Halleluja" zusammen in einer weiteren einmaligen Western-Box!!! DVD - Film, VÃ--Datum: 02.12.2005. USK: ab 16, Sprache: Deutsch, Italienisch Beschreibung: In "Man nennt mich Halleluja" jagen Abenteurer, FreiheitskÃmpfer und Banditen einen Juwelenschatz, den der Kaiser von Mexiko angesichts der Revolution außer Landes bringen will. Der erste "Halleluja"-Film: Hart, spannend und umwerfend komisch dank der deutschen Fassung von Rainer Brandt ("Die 2"). Keine leichte Aufgabe fÃr Camposanto (dt.: Friedhof ): Er soll zwei gut erzogenen Farmerssöhnen den Umgang mit Schießeisen beibringen, damit sich diese gegen den Grafen, einen unbarmherzigen Killer, wehren können. Enzo Barboni (Haus- und Hofregisseur der Terence Hill & Bud Spencer Western) beweist mit "Ein Halleluja fÃr Camposanto" einmal mehr, dass ein Italo-Western besonders dann Spaß macht, wenn auch der Humor nicht zu kurz kommt. "Sando Kid spricht das letzte Halleluja": Kein Wunder, ist er doch ein Texas Ranger, der zur Zeit des BÃrgerkriegs in Nordamerika einen kleinen Ort von der Gewaltherrschaft des Banditen Grayton befreien muss. Ein Italo-Western, bei dem nicht nur die Spaghetti in roter Soße liegen. Man nennt mich Halleluja (Testa t‘ammazzo, croce... sei morto... Mi chiamano Alleluja, Italien 1971) Ein Halleluja fÃr Camposanto (Gli fumavano le Colt... lo chiamavano Camposanto, Italien 1971) Sando Kid spricht das letzte Halleluja (Su le mani cadavere! Sei in arresto, Italien 1971) Features: Die Fortsetzung der hochgelobten "Sergio Sollima"- und "Django"-Italo-Western-Boxen;Drei humorvolle Genre-Perlen im Stile von "Mein Name ist Nobody": Halleluja!;Top-Bonus: Weltweit unveröffentlichte Soundtracks auf separater Audio-CD;Featurette mit G. Hil

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drei Filme für ein Halleluja 6. Februar 2006
Von Ein Kunde
In den ersten Jahren der etwa 10 Jahre währenden Italowestern-Welle waren vor allem harte Filme gefragt, denen man in Deutschland als Erkennungszeichen gerne ein "Django" in den Filmtitel setzte. In der Endphase des Genres bevorzugten die Fans dann eher die humorvollen Filme. Als Markenzeichen diente den deutschen Verleihern dabei vor allem ein "Halleluja" im Titel.
MAN NENNT MICH HALLELUJA (1971) ist der einzige Film der Box, in dem der Held tatsächlich "Halleluja" heißt. Im Mexiko der Revolutionszeit streiten zahlreiche Parteien um einen Juwelenschatz. Auch der Abenteurer Halleluja und der russische Großfürst Alexi wollen die Edelsteine. Zu diesem Zweck machen die beiden Konkurrenten zunächst gemeinsame Sache...
Gespielt wird Halleluja von dem in Uruguay geborenen George Hilton, der zuvor schon in etlichen Italo-Western mitwirkte.
MAN NENNT MICH HALLELUJA ist ein Film ganz im Stile der erfolgreichen Trinità-Filme mit Bud Spencer & Terence Hill (DIE RECHTE UND DIE LINKE HAND DES TEUFELS und VIER FÄUSTE FÜR EIN HALLELUJA). Es gibt viel Sprachwitz (für die deutsche Synchronisation war Rainer Brandt verantwortlich, der George Hilton auch gleich selbst seine Stimme lieh), eine sehr schöne Filmmusik, eine abwechslungsreiche Story, die mit einigen Überraschungen aufwartet und spassige Schlägereien. Insbesondere in einer chinesischen Wäscherei kommt es zu einer gagreichen Prügelei, in die alle möglichen Wäscherei-Utensilien einbezogen werden. Auch sonst verläßt Halleluja in der Wahl seiner Waffen gern die konventionellen Pfade und benutzt neben seinem Colt auch eine zum Maschinengewehr umfunktionierte Nähmaschine.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Halleluja für Koch Media 23. Dezember 2005
Von Frank F.
Die Box beinhaltet die Filme:
Man nennt mich Halleluja
Ein Halleluja für Camposanto
Sando Kid spricht das letzte Halleluja
"Man nennt mich Halleluja" wurde in der deutschen Fassung von Rainer Brandt synchrontechnisch umgearbeitet und erhält so seinen Wortwitz. Rainer Brand war bereits für die deutsche Synchro in der Serie "Die Zwei" mit Roger Moore und Tony Curtis verantwortlich.
"Ein Halleluja für Camposanto" wurde unter der Regie von Enzo Barboni produziert. Dieser war bereits für die Terence Hill und Bud Spencer Western verantwortlich.
"Sando Kid spricht das letzte Halleluja" ist in seiner Mache nicht ganz so Klamaukträchtig, wie die beiden anderen Filme. Trotzdem setzt die Synchro ebenfalls auf diese Art des Humors.
Fazit: Man trifft in den Filmen auf bekannte Größen wie George Hilton, Gianni Garko und William Berger. Diese fahren die etwas andere Schiene des Italo-Western, als gewohnt. da man statt der Härte auf den Klamauk setzt. Der Eine mag es- der Andre nicht.
Bild und Soundtechnisch hat Koch Media sehr gute Arbeit geleistet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen gorgo 17. November 2009
Hätte mir zwar als dritten Film "Ein Halleluja für Spirito Santo",1971, gewünscht, aber ein Caballero kann eben nicht alles haben!
Zwei hervorragende Italowestern-Parodien und dann kommt mit "Santo Kid..." eine absolute Kackwurst daher.
Aber die Spitzen-Soundtracks von "Man nennt mich Halleluja",1971, und "Beichtet Freunde, Halleluja kommt",1972,
von Stelvio Cipriani auf der Bonus-CD versöhnen denn doch. Also volle Punktzahl!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar