Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,02

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Halbschatten: Roman [Gebundene Ausgabe]

Uwe Timm
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 18,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 18,95  
Audio CD, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 16,70 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

21. August 2008
Von Liebe und Tod einer jungen Fliegerin – und von Stimmen aus der Vergangenheit Eine junge Fliegerin, Marga von Etzdorf, erschießt sich im Mai 1933 in Aleppo, Syrien, nach einer Bruchlandung. Sie ist 25 Jahre alt. Ihr Grab liegt auf dem Berliner Invalidenfriedhof. Was hat sie hier, zwischen den Toten der preußischen Militärgeschichte, NS-Größen und zivilen Opfern der letzten Kriegstage, zu suchen? Gibt es eine Erklärung für ihren gewaltsamen Tod? Der Stadtführer, der Uwe Timms Erzähler über den Invalidenfriedhof geleitet, weist auf beunruhigende Nachbarschaften hin. Hier liegt nicht nur Scharnhorst, der Held der Befreiungskriege, sondern auch Heydrich, der Organisator des Holocaust, neben namenlosen Opfern aus dem Mai ’45. Die Toten beginnen zu reden, sich zu erklären, zu rechtfertigen. Unter den Stimmen, die zu dem Erzähler sprechen, ist auch die Marga von Etzdorfs. Auf einem ihrer spektakulären Langstreckenflüge hatte sie in Japan den jungen Diplomaten und ehemaligen Jagdflieger Christian von Dahlem kennengelernt und mit ihm eine ungewöhnliche Nacht verbracht – eine Nacht des Erzählens. Zusammen in einem Zimmer, aber getrennt durch einen Vorhang, waren die beiden sich fern und gewährten einander doch Nähe. In einem Augenblick innerer Preisgabe erzählen sie sich ihre Leben. Dieses Oratorium des Schreckens und der Liebe, in dessen Mittelpunkt Marga und von Dahlem stehen – eine unbedingte Liebe und ein Verrat –, beschwört zugleich die Dämonen und Engel der Geschichte und erzählt von Haltungen und Sichtweisen, von denen die deutsche Geschichte geprägt und gezeichnet ist. Vielstimmig und vielschichtig, gedanken- und anspielungsreich, klug und bewegend begibt sich dieser Roman auf ein Terrain, wo sich die Gewalt der Geschichte, der Zufall und das individuelle Schicksal begegnen, einander bestätigen, aber auch widersprechen – für den, der zu hören vermag.

Wird oft zusammen gekauft

Halbschatten: Roman + Kopfjäger
Preis für beide: EUR 38,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Kopfjäger EUR 19,90

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch; Auflage: 2. aufl. (21. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 346204043X
  • ISBN-13: 978-3462040432
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,2 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 218.957 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Uwe Timm gehört zu den erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart. Er wurde 1940 in Hamburg geboren. Nach einer Kürschnerlehre und einem Philosophiestudium in München und Paris veröffentlichte Timm 1971 seine ersten Gedichte. 1974 erschien sein Romandebüt "Heißer Sommer". Mit "Rennschwein Rudi Rüssel" machte er sich auch als Kinderbuchautor einen Namen. Geprägt von der 68er-Bewegung, nahm er sich als Autor auch immer wieder der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit an. Timm ist vierfacher Vater und lebt heute in München und Berlin.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Auf ihrem Grabstein ist zu lesen 'Der Flug ist das Leben wert' - und dieses lehrreiche Hörbuch ist auf jeden Fall das Anhören wert!" (Pasta - Das Passauer Stadtmagazin)

"Gut Ding braucht Zeit: Wenn die Vorleser Maria Schrader und Matthias Brandt nach 460 Minuten (...) am Ende von Uwe Timms 'Halbschatten' angekommen sind, dann weiß man, dass die Zeit nicht verschenkt war. (...) Stattdessen haben wir eine facettenreiche Geschichte über eine faszinierende Frau gehört. So viel Zeit muss sein." (Stuttgarter Nachrichten)

" ... packend gelesen von Maria Schrader und Matthias Brandt." (Nürnberger Nachrichten) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

"Auf ihrem Grabstein ist zu lesen 'Der Flug ist das Leben wert' - und dieses lehrreiche Hörbuch ist auf jeden Fall das Anhören wert!"
Pasta - Das Passauer Stadtmagazin

"Gut Ding braucht Zeit: Wenn die Vorleser Maria Schrader und Matthias Brandt nach 460 Minuten (...) am Ende von Uwe Timms 'Halbschatten' angekommen sind, dann weiß man, dass die Zeit nicht verschenkt war. (...) Stattdessen haben wir eine facettenreiche Geschichte über eine faszinierende Frau gehört. So viel Zeit muss sein."
Stuttgarter Nachrichten

" ... packend gelesen von Maria Schrader und Matthias Brandt."
Nürnberger Nachrichten -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Uwe Timm Halbschatten Kiepenheuer & Witsch

ISBN 346204043X

Bei einem Rundgang über der Invalidenfriedhof in Berlin erzählt der Friedhofswärter einem unbekannten Erzähler von einer großen Liebe: Marga von Etzdorf und Christian von Dahlem, die hier begraben liegen. Sie sind sich Anfang der dreißiger Jahre in Japan begegnet. Beide verbringen eine zauberhafte Nacht, geheimnisvoll und erotisch. Mangels ausreichender Unterkünfte in der Stadt übernachten sie im selben Zimmer, das nur durch einen langen Vorhang getrennt ist. Im Schatten der Lampen können sie ihre Silhouetten ausmachen, und sie können ihren Stimmen lauschen.
M. v. Etzdorf hat als erste europäische Fliegerin den langen Flug nach Japan geschafft. Der Diplomat von Dahlem befindet sich in geheimer Mission im fernen Osten. Mut, Ausdauer, gutes Aussehen und exorbitante Aktivitäten üben eine magische Anziehung auf jeden aus, der den beiden begegnet.
Der Schauspieler, Gaukler und Entertainer Miller kommt zwischen den Zeilen zu Wort. Er erscheint wie der Narr an der Tafel des Hofes, und er kannte die beiden gut.
Während des Gangs über den Friedhof kommen nicht nur bekannte Größen des Nazireichs zu Wort.
Es erhebt sich ein Chor von Stimmern, der unheimlich und düster nach und nach Einzelschicksale beleuchtet. Dabei geht das Erzählte zurück bis zu den Befreiungskriegen zwischen Preußen und Napoleon, die mit dem Namen Scharnhorst verbunden sind, leitet über zum ersten Weltkrieg, in dem der Jagdflieger Udet zu Glanz und Ehren kam und führt uns dann in den zweiten Weltkrieg mit der Judenverfolgung und dem Judenschlächter Heydrich an der Spitze.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hat mich nicht gepackt 12. März 2009
Von Daggi TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Tolles Thema! habe ich gedacht. Warum hat sich die junge Fliegerin Marga von Etzdorf, einzige Frau unter lauter Männern, erst 25-jährig 1933 erschossen? Was hat sie zwischen den Toten der preußischen Militärgeschichte, NS-Größen und zivilen Opfern auf dem Berliner Invalidenfriedhof zu suchen? Doch das Buch hat sich mir widersetzt und ich habe keinen wirklichen Zugang gefunden.

Uwe Timm ist einer meiner Lieblingsautoren und auch ich halte ihn für einen der besten Autoren der Gegenwartsliteratur. In "Halbschatten" bleibt er sehr fragmentartig, schwierig zu lesen. Auf dem Berliner Invalidenfriedhof liegt Marga von Etzdorf neben Richthofen, Udet und Mölders begraben. Der "Graue" (Friedhofswärter) berichtet von den Fliegern und von der zierlichen Fliegerin mit kurzen Haaren, die etwas abseits liegt ... Anton Miller (ein Schauspieler und Freund von Marga) mischt sich immer wieder ein und kommentiert unvermittelt.

Schwierig zu lesen, weil Timm ausschließlich in der Ich-Perspektive von allen Personen schreibt. Schwierig zuzuordnen. Bei der Begegnung mit Heydrich wusste ich zunächst überhaupt nicht, wer gemeint ist mit der "guten Erscheinung, auffallend in der schwarzen Uniform. Piepsige Stimme." Timm nennt keinen Namen. Hier muss man sich in der Geschichte schon gut auskennen oder nachschlagen, erhält aber von Timm wenig Anhaltspunkte. Setzt er voraus, dass alle Nazigrößen allgemein bekannt sind?

Die Zwei-Punkte-Wertung ist meine ganz persönliche Meinung zum Buch. Die meisten anderen sehen das anders. Ich kenne etliche Bücher von Timm, die ich sehr gerne gelesen habe: "Der Mann auf dem Hochrad", "Morenga", "Der Freund und der Fremde", "Johannisnacht", "Heißer Sommer", "Der Schlangenbaum", "Rot" - die kann ich alle empfehlen. Dieses hier hat mich nicht gepackt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Meine Vor-Rezensenten haben den Inhalt des Buches schon umfassend zusammen gefasst. Bis auf die Bemerkung, dass die Liebe zwischen Marga v. Etzdorf und Christian v. Dahlem dem Buch folgend eine einseitige Angelegenheit war und dass Letzterer mitnichten ein "nationaler Deutscher" war, füge ich den Inhaltsangaben nichts weiteres hinzu. - Ich kaufte das Buch auf die Empfehlung einer Bekannten hin, deren Empfehlungen ich manchmal kritisch zu betrachten pflege. Entsprechend argwöhnisch kam ich in das Buch auch hinein. Was sich mir dann aber im weiteren Verlauf offenbarte, fesselte mich und entlockte mir "inneren Szenenapplaus" wie schon lange kein Buch mehr. Für den, der ein Mindestmaß an geschichtlicher Orientierungsfähigkeit mitbringt, der verschiendene, nebeneinander verlaufende erscheidende Handlungsstränge aufgreifen und verarbeiten kann, die noch dazu in den Gesprächen der "Friedhofsbewohner" ständig ohne Kennzeichnung und Ankündigung, aber dennoch - vergegenständlicht durch die innere Lesestimme - gewechselt werden, für den öffnet sich eine sprachliche und historische Schatztruhe, die im Verlauf zu einem Genuss der besonderen Art wird. Mir erschließt sich beim Lesen einzelner Kommentare hierzu nicht ganz, warum der Eine mit "3 Sternen" nicht deren fünf vergibt - die Aussage eines Anderen aber, dass die Personen in dem Roman flach dargestellt sein sollen, legt m. E. den Rat nahe, die technische Richtigkeit des gelesenen Exemplars zu überprüfen. Denn: in meinem Exemplar laufen am Ende alle Handlungsstränge zusammen in einer denkbaren, äußerst ambivalenten Deutung der Ursachenverkettung für den Selbstmord von Marga v.E.. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen durch den paravent
selten finden sich hörbücher, die das gefühl wecken ein buch in seiner intensität verinnerlicht zu haben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2010 von Pascal Breitenbach
1.0 von 5 Sternen Aneinanderreihung von Wissen, aber keine Story
Schön wäre es, wenn das Buch auch eine Geschichte erzählen würde. So wirkt es eher wie eine Aneinanderreihung von diversen Biografien mehr oder weniger... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Januar 2009 von schoenetoene
5.0 von 5 Sternen Sehr eindringlich und spannend recherchierte Geschichte
Also ich fasse mich kurz um dem "Ottonnormaleser" eine Kaufempfehlung zu geben. Inhaltsangaben gibt es ja bereits genug. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Januar 2009 von Phil
3.0 von 5 Sternen Interessantes Thema in einem mittelmäßigen Roman.
Kann man einen auf wahren Begebenheiten beruhenden Roman, der sich mit dem Freitod einer deutschen Flug-Pionierin und der deutschen Geschichte auseinandersetzt, überhaupt in... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2008 von Uli H.
5.0 von 5 Sternen Hommage an eine engagierte Fliegerin
Nach seinem Hauptwerk "Rot" erschienen die beiden Erzählbände "Am Beispiel meines Bruders" und "Der Freund und der Fremde", jetzt ist sein neuester Roman "Halbschatten""... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Oktober 2008 von Carl-heinrich Bock
4.0 von 5 Sternen ..bleibt haften
Eine Fliegerin erschiesst sich 1933.Und warum dann Erlebnisse, Ereignisse aus dem ersten und dem zweiten Weltkrieg? Zuerst erscheint das sehr verwirrend. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2008 von xxx
5.0 von 5 Sternen Stimmen der Vergangenheit
Uwe Timm ist ein besonderer Schriftsteller der deutschen Gegenwartsliteratur.

Der Roman ist seinem Wesen nach eine fiktionale Schriftform. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. September 2008 von Karl-Heinz Heidtmann
4.0 von 5 Sternen gut
Bei einem Gang über den Invalidenfriedhof wird das Grab von der Fliegerin Marga von Etzdorf wieder entdeckt. Sie hatte sich 1933 erschossen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. September 2008 von Tilman Schneider
4.0 von 5 Sternen Ein Kaleidoskop deutscher Geschichte
Wer stürmt so kühn den Himmel an?
Das ist der Leutnant Immelmann.

»Der Flug ist das Leben wert«, steht auf dem Grabstein der Fliegerin. Ach, ja? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. September 2008 von Ulrich Gellermann
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar