Hagar Qim und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 2,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Hagar Qim auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Hagar Qim: Auf den Spuren eines versunkenen Kontinents - Rätsel um die Insel Malta [Taschenbuch]

Alexander Knörr
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

28. August 2007
Die Tempel und mysteriösen Spuren im Korallenkalkstein der Mittelmeerinseln Malta und Gozo geben Wissenschaftlern wie interessierten Besuchern der maltesischen Inseln Rätsel auf. Gerade diese Spuren, die im einheimischen Sprachgebrauch als „Cart Ruts“ – Karrenspuren, bekannt sind, scheinen einzigartig auf dieser Erde zu sein. Zwar gibt es ähnliche Spuren, die wirklich auf alte Karren zurückzuführen sind, doch die Präzision und die Art der maltesischen Cart Ruts weisen alle konventionellen Erklärungsversuche zurück. Alexander Knörr machte sich auf, diese Rätsel zu untersuchen und stieß während seiner jahrelangen Recherchen auf immer mehr rätselhaftes. Er verfolgte die mysteriösen Cart Ruts durch Europa und stieß auf ein Jahrtausende altes Geheimnis – er deutet die von ihm aufgespürten Hinweise und kommt zu einem Schluss, der nur eines zulässt: Der Mittelmeerraum barg in einer fernen Vergangenheit eine technisch hochentwickelte Zivilisation die durch eine kosmische Katastrophe zerstört wurde. Ihre spärlichen Hinterlassenschaften sind heute noch vorhanden, werden aber meistens falsch gedeutet oder einfach übersehen. Folgen Sie Alexander Knörr auf eine atemberaubende Reise durch unsere bisher unbekannte Vergangenheit.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 291 Seiten
  • Verlag: Ancient Mail; Auflage: 3., Aufl. (28. August 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3935910460
  • ISBN-13: 978-3935910460
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 14,8 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 934.012 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Seit seinem 16. Lebensjahr beschäftigt sich der Autor intensiv mit dem Thema Grenzwissenschaften und deren anverwandten Themen der Wissenschaft. Ihn interessieren vor allem die Grenzfragen und angeblichen Tabus der wissenschaftlichen Forschung und Themen wie Archäologie, Kryptozoologie, Weltraumforschung, Prä-Astronautik, Mystik, alte Kulturen, Religionen, Geschichte und außerirdisches Leben.

Schon früh las der Autor alles, was den Anspruch "Rätselhaft" hatte und umgab sich anstatt mit Jugendromanen mit Fach- und Sachbüchern der Esoterik und Parapsychologie. Seine Buchregale füllten sich mit allerlei Literatur und er hinterfragte die Themen nach ihren möglichen Ursachen und suchte schon früh Antworten auf die Fragen, die ihm die Esoterik-Literatur stellte.

Den Anstoß, sich auf die Themengebiete der UFO-Phänomen-Forschung, Prä-Astronautik und Weltraum zu konzentrieren, gab ein Besuch bei einer Buchhandlung im Rheinland-Pfälzischen Weinstädtchen Neustadt an der Weinstraße, wo der Autor zu dieser Zeit an der höheren Handelsschule seine Mittlere Reife mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre absolvierte. In dieser Buchhandlung, die der Autor als Stammkunde besuchte, fiel ihm das Werk "Erinnerungen an die Zukunft" von Erich von Däniken in die Hand. Innerhalb einer Woche kaufte und las der Autor nicht nur dieses, sondern auch die beiden anderen Bücher des Schweizer Phänomene-Autors "Prophet der Vergangenheit" und "Zurück zu den Sternen". Diese Lektüre wies ihm den Weg, den er nun gehen wollte - möglichst viel über alte Kulturen zu erfahren, und diese Kulturen und deren Mythologie nach Hinweisen zu untersuchen, die eine mögliche Verbindung mit frühen außerirdischen Lehrmeistern oder einer ehemals existenten frühen technischen Hochkultur nahe legten oder beweisen konnten.

Schon in der frühen Kindheit des Autors machten verschiedene Anzeichen deutlich, dass er schriftstellerisches Talent hatte. Zu seinem 6. Geburtstag wünschte sich Alexander Knörr eine Schreibmaschine und im zarten Alter von 12 Jahren schrieb der Autor seinen ersten Science-Fiction-Roman "Tollwut" der aber nie veröffentlicht wurde. Die Eltern des Autors bestätigten jedem die überaus ausgeprägte Fantasie ihres Sohnes wenn er erzählte und so verwunderte es niemanden, dass Alexander Knörr schon in der Schulzeit mit Aufsätzen und Referaten glänzte. In der 9. Klasse der Heinrich-Weintz-Hauptschule in Elmstein stellte der Autor fest, dass er sich mehr für Sachthemen begeistern ließ als für Geschichten und Romane, nämlich dann, als er die Aufgabenstellung eines Referates hatte und als Thema "Moderne Architektur" wählte. Er recherchierte ausgiebig, führte ein Interview mit einer Architektin an der Universität Kaiserslautern und ließ die modernsten Ansichten der Architektur in sein Referat einfließen. Anstatt einer Belobigung musste sich der junge Autor dem Rektor der Schule rechtfertigen dass er sein Referat nicht von einem Architekten schreiben lassen sollte. Alexander Knörr konnte letztendlich den Rektor überzeugen, dass er ganz allein dieses Referat geschrieben hatte und konnte dann doch noch die Note 1 erzielen - nicht ohne die schriftliche Bemerkung des Rektors auf der Arbeit, die da lautete: "ich hätte gerne dieses Referat in der Sprache Deiner Altersstufe gelesen!"

Das Schreiben von Büchern und Artikeln ist für den Autor keine Arbeit, sondern macht ihm eine Menge Spaß! Er sieht im Schreiben den Ausgleich in Form eines Hobbys für seinen oftmals stressigen Arbeitsalltag als Leiter eines elektronischen Archivs einer international tätigen Planungs- und Immobilienentwicklungsgruppe am Niederrhein.

2007 erschien dann, nach 7 Jahren intensiver Recherche, das Erstlingswerk von Alexander Knörr "Hagar Qim - Auf den Spuren eines versunkenen Kontinentes - Rätsel um die Insel Malta" das sich mit den Phänomenen der Mittelmeerinsel Malta, deren Schwesterinsel Gozo und mit der Möglichkeit einer untergegangenen vorsintflutlichen Hochkultur im Mittelmeerraum beschäftigt. Erich von Däniken bestätigte dem Autor auf einer Veranstaltung 2008 in München "...das beste Buch, das ich über Malta gelesen habe!"

Alexander Knörr hat sich zwar auf Sachbücher spezialisiert, wagt jedoch immer wieder auch Ausflüge in anderes Terrain. Sein Science-Fiction-Roman "Tollwut" aus Jugendzeiten wurde nie wirklich fertiggestellt. Mittlerweile findet der Autor jedoch Gefallen an der Thematik, eine Geschichte um einen realen Kern zu stricken. Ein Tatsachenroman und ein Erfahrungsbericht sind momentan gerade zwei seiner Projekte, die noch unausgegoren in seiner Autorenschublade ruhen und mit seiner Prä-Astronautik-Science-Fiction-Reihe "Die Chroniken von Tilmun" kann er die Themen der Prä-Astronautik mit seiner Fantasie verbinden und sich dort vollends ausleben.

Zwischenzeitlich schreibt Alexander Knörr Kurzgeschichten und übt sich in der Fertigung von Gedichten, die ein sehr breites Spektrum von "nachdenklich" und "düster" bis hin zu "witzigen Mini-Erzählungen" abdecken.

Zu den Themen in seinen Büchern schreibt der Autor regelmäßig Fachaufsätze in verschiedenen nationalen und internationalen Zeitschriften. Mittlerweile sind ca. 200 Artikel des Autors in Printmedien, Fachpublikationen, Anthologien und in Online-Magazinen veröffentlicht worden.

Der Autor hält international Vorträge und Lesungen zu seinen Büchern und nimmt damit direkten Kontakt mit seiner Leserschaft auf, steht für Diskussionen zu den einzelnen Themen zur Verfügung, plant und realisiert Leserreisen, Fachtagungen und Seminare.

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Die Tempel und mysteriösen Spuren im Korallenkalkstein der Mittelmeerinseln Malta und Gozo geben Wissenschaftlern wie interessierten Besuchern der maltesischen Inseln Rätsel auf.

Gerade diese Spuren, die im einheimischen Sprachgebrauch als "Cart Ruts" - Karrenspuren, bekannt sind, scheinen einzigartig auf dieser Erde zu sein. Zwar gibt es ähnliche Spuren, die wirklich auf alte Karren zurückzuführen sind, doch die Präzision und die Art der maltesischen Cart Ruts weisen alle konventionellen Erklärungsversuche zurück.

Alexander Knörr machte sich auf, diese Rätsel zu untersuchen und stieß während seiner jahrelangen Recherchen auf immer mehr rätselhaftes. Er verfolgte die mysteriösen Cart Ruts durch Europa und stieß auf ein Jahrtausende altes Geheimnis - er deutet die von ihm aufgespürten Hinweise und kommt zu einem Schluss, der nur eines zulässt:

Der Mittelmeerraum barg in einer fernen Vergangenheit eine technisch hochentwickelte Zivilisation die durch eine kosmische Katastrophe zerstört wurde. Ihre spärlichen Hinterlassenschaften sind heute noch vorhanden, werden aber meistens falsch gedeutet oder einfach übersehen.

Folgen Sie Alexander Knörr auf eine atemberaubende Reise durch unsere bisher unbekannte Vergangenheit.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Roland Roth TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Viel wurde bereits über die Rätsel von Malta geschrieben, doch dieses Buch widmet sich ausschließlich dieser faszinierenden Insel. Alexander Knörr hat sich mit seinem ersten Buch diesem vieldiskutierten Thema ange-nommen und eine der umfangreichsten Do-kumentationen geschaffen, die es im deut-schen Sprachraum gibt. Mit bewundernswerter Akribie ging der Autor den Rätseln vor Ort auf die Spur und entdeckte so neue, unbeachtete Details, die vielen bislang verborgen blieben. Dabei arbeitete er mit zahl-reichen Fachleuten zusammen, wie bei-spielsweise dem Malta-Experten Dr. Hubert Zeitlmaier, der als Entdecker der 25. Tempelanlage auf Malta gilt, die zudem vor der Küste der Insel liegt. Präzise beschreibt und analysiert Knörr die Theorien zur Entstehung der berühmten Cart Ruts und legt schlüssig dar, weshalb viele der konventionellen Theo-rien unhaltbar sind. Aufgrund seiner Recher-chen kommt der Autor zur einzig logischen Schlußfolgerung: Vor Jahrtausenden existierte im Mittelmeerraum eine hochtechnisierte Zivilisation, die durch eine kosmische Katast-rophe fast vollends ausgelöscht wurde. Seine Suche führte ihn dabei auch zu weitverzweig-ten Spuren durch ganz Europa, die belegen, dass diese untergegangene Kultur weit ver-breitet war.
Das Buch ist mit bewundernswerter Leichtig-keit geschrieben, es macht Spaß, es in einem Rutsch" zu lesen und man fühlt sich durch den lockeren Schreibstil des Autors behutsam durch sämtliche Kapitel geführt.
In Sachen Malta nach langer Zeit endlich wieder ein Buch, dass die noch immer aktuellen Rätsel dieser Mittelmeer-Insel plausibel in einen Gesamtkontext bringt und wieder einmal belegt, dass unsere heutige Zivilisation auf diesem Planeten nicht die Erste ist. RR
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaubliche Vergangenheit des Mittelmeerraumes 22. September 2012
Format:Taschenbuch
Die ersten Strukturen, mit denen sich der Autor beschäftigt, sind die sogenannten Cart Ruts (jeweils zwei parallel verlaufende Eindruckspuren im Boden, die sich als Furchen durch die Landschaft ziehen - teilweise schnurgerade verlaufend), die traditionell als „Karrenspuren“ gedeutet werden. Knörr fragt sich, wie alt diese auch als „Cart Tracks“ benannten Spuren sind und gelangt zu der Ansicht, dass sie deutlich älter sind als die ihnen von offizieller Seite her zugestandenen 4000 Jahre. An manchen Stellen sind die Cart Ruts tiefer, an anderen flacher. Manchmal sind die Abstände der parallel verlaufenden Furchen schmaler oder breiter als an anderen Stellen. Diese Spuren verlaufen im Übrigen nicht nur auf Malta, sondern auch auf der Nachbarinsel Gozo, und manche der Cart Ruts scheinen direkt ins Meer zu verlaufen. Unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren kommt Knörr zu dem Schluss, dass diese Cart Ruts mindestens 9000 Jahre alt sein müssen. Er beschreibt verschiedene Entstehungstheorien und führt an, was gegen sie spricht. Letztlich kommt er zu der Ansicht, dass eine ältere, bislang unbekannte, Kultur die Cart Ruts angelegt haben. Wären es tatsächlich „Karrenspuren“, hätte man auch Eindrücke durch die Zugtiere sehen müssen. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Ein weiteres Rätsel sind Geländeformationen bei Ghar il Khabir, wo man eine Art Risse im Gestein erkennen konnte, deren Linienführung so geradlinig ist, „als hätte man, als hätte man dieses Stück Felsen mit einem riesigen Werkzeug bearbeitet.“ Dies könne aber nur ein Riese vollbracht haben, und tatsächlich gibt es auf Gozo Legenden von Riesen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Malta - kleine Insel im Mittelmeer und für die meisten nur ein interessantes Reiseziel mit Sonne, Strand und Meer.

Doch der Autor Alexander Knörr beweist in seinem Erstlingswerk HAGAR QIM auf rund 290 Seiten das genaue Gegenteil. Die Insel Malta und ihre Nachbarinsel Gozo müssen, da ist sich der Autor sicher, zu den großen Rätsel dieser Welt gezählt werden. Malta ist ein Geheimnis der Steinzeit, denn wo man geht und steht stößt der interessiere Beobachter auf archäologische Rätsel und Geheimnisse, die Knörr in seinem flüssig und ausgesprochen spannenden Buch dem Leser darstellt. Illustriert hat der Autor seine Ausführungen mit 140 (!!) Fotos, die dem Leser erlauben, dem Autor auf seiner archäologischen Spurensuche zu begleiten.

Was stimmt auf Malta nicht und wer waren die Schöpfer der über 20 Tempel auf so kleinem Raum? Was sind die "Cart Ruts", die von den Archäologen als Karrenspuren interpretiert werden? Wie alt sind sie tatsächlich, denn Knörr weißt nach, dass diese Spuren sogar unter dem Meersspiegel weiter verlaufen!?

Mehrfach reiste der Autor selber nach Malta und anderen archäologisch interessanten Stätten am Mittelmeer und kann dadurch dem Leser aus erster hand von seinen Forschungen auf Malta berichten. "Auf den Spuren eines versunkenen Kontinentes" ist der Untertitel des Buches. Und für den Autor Knörr steht fest: Malta beweist, dass es schon lange vor der schulwissenschaftlichen Geschichtsschreibung auf und um Malta eine Hochkultur gegeben haben muss, deren Spuren er uns in seinem ausgezeichneten Buch veranschaulicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Ganz mies
Unter einem unverfänglichem, ja sachlichem Titel werden dem Leser Theorien der Prä-Astronautik untergeschoben. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Tagen von Daniel von Ericson veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen was war da wirklich?
beim lesen in dem buch von herr knörr werden mir doch mehr fagen gestellt als ich dachte .

das buch war für mich vom thema her fast neuland. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. November 2010 von weis la
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das unterhält und beschäftigt.
Eigentlich bin ich kein Malta-Fan und bin eher zufällig zu diesem Buch gekommen. Trotzdem hat es mich dann so fasziniert, daß ich es in einem Rutsch durchgelesen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Februar 2010 von Leseratte
2.0 von 5 Sternen Inhaltlich Top, Gestaltung Flop
Zur Vorbereitung auf unseren Malta Urlaub kaufte ich uns dieses sehr interessante Buch. Es macht neugierig auf mehr und lädt ein auf eine spannenden Entdeckungsreise. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. August 2008 von Mareike Herrmann
5.0 von 5 Sternen Ein heisser Blick über den "Zaun" von Malta - neue...
Über die Mittelmeerinsel Malta liegt eine reiche Literatur vor. In deren Zentrum steht nicht nur rein touristische Themen, sondern auch bisher ungelöster Rätsel der... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Februar 2008 von Jaun Hans-peter
5.0 von 5 Sternen Tolles Erstlingswerk!
Das Buch ist das Ergebnis mehrerer Forschungsreisen des Autors und man merkt beim Lesen deutlich, dass hier kein "Schreibtischtäter" am Werk war. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2007 von Mysterycat
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa8bfe2f4)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar