5 Angebote ab EUR 30,74

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 20,84 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Hänsel und Gretel
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Hänsel und Gretel


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 76,79 3 gebraucht ab EUR 30,74

LOVEFiLM DVD Verleih

Hänsel und Gretel auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Nicola Stapleton, David Warner, Hugh Pollard, Cloris Leachman
  • Künstler: Nancy Weems, Menahem Golan, Len Talan, Yoram Globus
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Griechisch, Niederländisch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: MGM Home Entertainment GmbH (dt.)
  • Erscheinungstermin: 4. April 2006
  • Produktionsjahr: 1986
  • Spieldauer: 87 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000EOUK7U
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.493 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Hänsel und Gretel verirren sich im dunklen Wald, weil ihre Brotkrumenspur, die sie wieder herausführen soll, verschwunden ist. Schließlich gelangen sie zu einem verlockend leckeren Lebkuchenhaus. Böse Überraschung: Drinnen wohnt eine Hexe! Als Griselda die beiden durch Hokuspokus-Zauber gefangen nimmt, müssen die aufgeweckten Geschwister herausfinden, wie sie es vermeiden können, als Hexen-Nachtisch zu enden.

VideoMarkt

Hänsel und Gretel, Kinder eines verarmten Holzfällers, verlaufen sich im Wald, weil die Vögel die Spur aus Brotkrummen aufgefressen haben, die ihnen den Weg nach Hause weisen sollte. Sie gelangen zu einem merkwürdigen Haus, das ganz aus Lebkuchen gebaut scheint. Die Bewohnerin entpuppt sich als bösartige Hexe, die sich äußerst erfreut darüber zeigt, den gemästeten Hänsel auf ihre Speisekarte setzen zu können.

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grundel Binsenstein am 15. April 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Zum Film:
Im Jahr 1987 hat sich die Cannon Group an dem klassischen Märchenstoff von Hänsel & Gretel versucht. Geplant war es den Stoff aufwendig und abendfüllend für das Kino-Publikum zu verfilmen. Dies nahm sich die Cannon Group auch für folgende Märchen vor: „Schneewittchen", „Die Schöne und das Biest", „Rumpelstilzchen", „Rotkäppchen", „Der gestiefelte Kater", „Des Kaisers neue Kleider", „Der Froschkönig" und „Dornröschen". Ob dies letzt endlich bei allen Filmen gelungen ist kann ich nicht beantworten, obwohl ich bei so manchen Kulissen und Aufmachungen der Konzepte nur den Kopf schütteln kann. Ich denke der Amerikaner versteht diesen europäischen Charme der klassischen Märchen einfach nicht, oder ich bin in der Sache einfach zu verklemmt *grins*.
Aber bei dieser Verfilmung des klassischen Märchens der Gebrüder Grimm hat die Cannon Group ein Meisterwerk geschaffen. Hier sind traumhafte Kulissen zu bestaunen. Die Schauspieler sind mit viel Liebe dabei und die Musik ist einfach nur bezaubernd. Mit viel Liebe und sehr großem Aufwand wurde hier wirklich ein atemberaubender Film geschaffen. Er bietet den kleinen aber auch den großen Zuschauern sehr viel Spaß. Einigen unter uns werden wohl mehr die großen Stars interessieren, die hier ihren Auftritt haben. In diesem Falle kann man hier die Oscar-Preisträgerin Cloris Leachman bewundern. Im Großen und Ganzen, kann ich den Film nur jedem ans Herz legen. Tolle Kulissen, bezaubernde Schauspieler und klasse Musik. Hier kann man den Stempel „Gelungen" zu 100% vergeben!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von merkatz am 6. Mai 2006
Format: DVD
.....dass diesen Film fast niemand kennt.

Eigentlich ist dieser Film eine Adaption der Oper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck, als eine des Märchens der Gebrüder Grimm. Tatsächlich erinnert nur wenig an das Original, z.B. die Brotkrumenspur, die es bei Humperdinck nicht gibt, in gleichem Maße wie die Tatsache, dass die Kinder mit der Alten ins Haus gehen, wo sie sich erst als böse Hexe entpuppt. Auch das fehlt in Humperdincks Singspiel. Im übrigen hält sich der Film SEHR genau an die Oper, der Handlungsablauf ist bis auf geringe Abweichungen exakt derselbe (z.B. werden die Kinder hier nicht ausgesetzt wie bei den Grimm Brüdern, sondern von der Mutter wegen eines zerbrochenen Milchkruges in den Wald geschickt um Beeren zu suchen, die Hexe hat hier ebenfalls einen Zauberstab mit einem leuchtenden Knopf obendrauf usw.) Dazu gibt es sogar mehrere Textstellen, die man 1 zu 1 aus dem Bühnenwerk übernommen hat, und zwar nicht nur in der deutschen synchronisation, sondern auch im englischen ( "und neun ist eins, und zehn ist keins" etc.) Doch nicht nur die Handlung und ein paar Dialoge stammen von Humperdinck, bis auf eine Ausnahme wurde auch ausschließlich seine Musik verwendet, die fast immer an die gleichen Stellen gesetzt wurde wie in seinem Werk. So finden sich auch viele bekannte Stücke im Film wieder wie zum Beispiel "Suse, liebe Suse", "Ein Männlein steht im Walde" der Abendsegen, das Auftrittslied des Besenbinders und Orchestervorspiele. Der langen Rede kurzer Sinn: die Handlung und die Musik, der ganze Film ist die Oper als Film.

Loben möchte ich auch die Ausstattung, die Kostüme in Verbindung mit der Musik versetzen einen perfekt in diese Spätromantische Märchenstimmung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Herms am 12. März 2006
Format: Videokassette Verifizierter Kauf
Dieser wunderschöne Märchenfilm aus der Cannon Movie Tales - Reihe enstand 1988 in einer Co-Produktion Großbritannien/Israel/USA unter der Regie von Len Talan. Titanic-Butler David Warner spielt übrigens auch mit. Das Video enthält gegenüber den schon ab 6 Jahren freigegebenen DVD-Versionen die ursprüngliche uncut-Fassung. Sie enthält also die doch etwas gruselige Szene, wie die Hexe direkt in den Ofen gehievt wird. Hier liegt die westdeutsche Synchronisation vor, die - im Unterschied zur besseren wunderschönen Synchronisation des damaligen Fernsehens der DDR - keine deutsche Übersetzung der englischen Märchenlieder zum Inhalt hat.Die DDR-Sychronisation ist auch fröhlicher und emotionaler und verstaubt leider im DRA-Archiv.
Weitere Filme waren: Die Schöne und das Biest (nie auf Video, jetzt auf DVD), Des Kaisers neue Kleider, Rotkäppchen, Der Froschkönig, Rumpelstilzchen, Dornrößchen, Schneewittchen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Herms am 9. November 2007
Format: DVD
Das Fernsehen der DDR brachte die Cannon Movie Tales eher als das Deutsche Fernsehen des Westens. Deshalb gibt es im Archiv des DRA eine zweite deutsche Synchronisation des legendren DEFA-Synchronstudios der DDR. Diese ist um Längen besser als die westdeutsche.

1. weil die Srecher die Charackter liebevoller und nuancierter sprechen
2. weil man den Sprechern die Freude zu Ihrer Arbeit anhört
3. weil die englischsprachigen Gesangseinlagen mit einer deutschen Übersetzung übersprochen wurden.

Denn man muß den englisch gesungenen Liedtext verstehen, um die Handlung zu begreifen. Die westdeutschen Kinder werden genervt abgeschaltet haben.

Übrigens: Es war damals für die DDR eine Sensation, daß diese israelischen Märchenfilme überhaupt gezeigt wurden, denn die DDR hatte nicht mal diplomatische Beziehungen zum Staat Israel und stand mit dessen aggressiver Palästinenserpolitik bekanntlich auf Kriegsfuß.

Nichtsdestotrotz wurden die Filme im DDR-Programmheft "FF dabei" als Märchenfilme in Koproduktion Israel/USA vorgestellt.

Vielleicht haben die DVD-Auswerter ein Herz für die Filme und bescheren uns diese ostdeutsche Synchronisation in einer der nächsten liebevolleren
Editionen. Man kann ja dazulernen, wenn man will ...
Die Sherlock-Holmes-Film-Editionen mit Basil Rathbone und Nigel Bruce habens bewiesen, das es geht.
14 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden