Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Hänsel und Gretel: Hexenjäger (Steelbook, exklusiv bei Amazon.de) (+ Blu-ray Extended Cut + DVD) [Blu-ray 3D] [Limited Edition]

4.2 von 5 Sternen 523 Kundenrezensionen

Versand in Originalverpackung:
Die Verpackung des Artikels verrät was sich darin befindet und kann nicht verdeckt werden.

DVDs und Blu-rays exklusiv bei Amazon.de
DVDs und Blu-rays Exklusiv bei Amazon.de
Entdecken Sie hier weitere exklusive Produkte aus dem Bereich Filme und Serien: Komplettboxen, Limitierte Editionen, Steelbooks und mehr. Zur Übersicht

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen, Zoe Bell, Tomas Mann
  • Regisseur(e): Tommy Wirkola
  • Format: Limited Edition
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Alle Regionen
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Paramount
  • Erscheinungstermin: 22. August 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 98 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 523 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00D12X1YQ
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 49.758 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Im Produkt enthalten:
  • Blu-ray 3D
  • Blu-ray (Extended Cut)
  • DVD
Nach dem traumatischen Kindheitserlebnis im Pfefferkuchenhaus ziehen Hänsel und Gretel als rachsüchtige Kopfgeldjäger durch die finsteren Wälder, um böse Hexen zu vernichten. Als in Augsburg Kinder auf unerklärliche Weise verschwinden, wird das berüchtigte Geschwisterpaar zur Hilfe gerufen. Auf der Suche nach den Entführern erfahren sie von dem grausamen Plan der blutrünstigen Oberhexe Muriel (Famke Janssen) und ihrer schaurigen Hexenschwestern, die Kinder im "Blutmond" opfern wollen. Eine barbarische Hexenjagd beginnt, doch es wird knapp für Hänsel und Gretel: Als wäre der Kampf gegen die mächtigen Hexen nicht schon brenzlig genug, müssen sie auch noch den brutalen Amtsrichter Berringer (Peter Stormare) abwehren. Und nicht nur das: Gretel gerät in die Fänge der sadistischen Muriel. Es liegt nun an Hänsel, seine Schwester zu retten und die Hexen aufzuhalten.

Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Hänsel und Gretel: Hexenjäger

In Hänsel und Gretel: Hexenjäger ist das bekannte Geschwisterpaar erwachsen geworden und davon besessen, Hexen zu  töten – egal wo sie sich verstecken. In den Hauptrollen haben Stars wie Jeremy Renner (Marvel`s The Avengers, Mission: Impossible – Phantom Protokoll), Gemma Arterton (James Bond 007: Ein Quantum Trost), Famke Janssen (X-Men), Thomas Mann (Eine unsterbliche Liebe) und Peter Stormare (The Big Lebowski) sichtlich Spaß. Mit Tommy Wirkola (Dead Snow) als Drehbuchautor und Regisseur spielte der Film mehr als 200 Millionen US-Dollar an den Kinokassen weltweit ein.

Movieman.de

REVIEW: Märchen erfreuten sich immer wieder großer Beliebtheit. Auch die Filmindustrie entdeckt die gruseligen Geschichten stets neu. Nachdem bereits das Rotkäppchen in Red Riding Hood den Werwölfen den Garaus machte und im vergangenen Jahr das Grimmsche Märchen Schneewittchen als heitere Komödie Spieglein, Spieglein und als düsterer Fantasyfilm Snow White and the Huntsman Erwähnung auf der Leinwand fand, treffen wir nun auf Hänsel und Gretel.Der norwegische Regisseur Tommy Wirkola, der bereits mit seinem dunklen Nazi-Zombie-Film Dead Snow sein Faible für das Genre unter Beweis stellte, entwickelt die altbekannte Märchenerzählung von Hänsel und Gretel zu einem modernen Horrorszenario.Motiviert durch unbändigen Hass auf Hexen ist das Geschwisterpaar zu einem regelrechten Killerduo mutiert. Angesiedelt im Jahr 1812, dem Entstehungsjahr des Grimmschen Märchens, jagen Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) erbarmungslos die finsteren Gestalten der Magie. Aber trotz der düsteren Ausstattung und der bitterbösen Wesen kommt der Humor keinesfalls zu kurz. Und dies, obwohl der Film die Handlung in nur knapp 88 Minuten relativ kurz und knackig zusammenfasst und sich dabei schon nahe dem Trash-Bereich annähert.Jeremy Renner (Marvel's The Avengers) und Gemma Arterton (James Bond 007 - Ein Quantum Trost) verkörpern starke Figuren, auch wenn Hänsel aufgrund seiner Diabetes schon mal mitten im Kampf in die Knie geht. Den Part der finsteren Hexe Muriel verkörpert Famke Janssen (96 Hours) mit viel Esprit. Peter Stormare (Lockout) bekommt als Sheriff Berringer mächtig sein Fett weg. Wenn bereits seine gebrochene Nase das Publikum erfreut, sorgt sein Zusammentreffen mit einem Troll erst recht für Erheiterung.Der Look des Films gestaltet sich, nicht zuletzt durch das stolze Budget von 60 Millionen Dollar, wahrlich märchenhaft. Die Vergangenheit der Hexenjäger wird mittels Flugblätter und Holzstichen zusammengefasst. Die fiktive Gegenwart vereint einen zeitlos individuellen Look, der sowohl Elemente einer mittelalterlichen Fabel, als auch moderner Technologie erkennen lässt. Die Horror-Elemente verleihen dem eh schon düsteren Märchen eine blutige Komponente, die sich mit stimmigen Splatter-Effekten präsentiert. Mike Elizaldes (Hellboy) schaurige Masken für die abgrundtief hässlichen Hexen und die retro-futuristischen Waffen von Designer Simon Boucherie tun ihr Übriges, um den Look zu perfektionieren.Die in den Filmstudios von Potsdam Babelsberg erbaute Märchenwelt erscheint dank der 3D-Technik exakter und phantastischer als erwartet. Die Flugszenen der Hexen wurden beispielsweise unter Einsatz eines Green-Screen und zahlreicher Kabelaufhängungen realisiert. Insgesamt ist Wirkola ein durchweg funktionales Kino gelungen. Horror, gepaart mit rasanter Action und bissigem Humor so schaurig-schön fand bisher noch kein Märchenfilm seinen Weg auf die Kinoleinwand. Fazit: Blutrünstige Märchenadaption, die den Kampf gegen die böse Lebkuchenhexe aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. Eine wahrlich gelungene, wenn auch kinderunfreundliche Interpretation der Grimmschen Erzählung.

Moviemans Kommentar zur DVD: Das horrormäßige Märchenabenteuer kann mit klaren Bildernüberzeugen. Die Farben sind kräftig und sauber voneinander abgegrenzt. Das Lebkuchenhaus der bösen Hexe kommt dadurch sehr farbenfroh zur Geltung (0:03:50). Der Vorspann, der die Entwicklung der Geschwister anhand vonZeichnungen zusammenfasst, präsentiert sich in leuchtenden Gelb- und Rottönen. Das bäuerliche Leben wird in erdigen Tönen wiedergegeben (0:08:55). In den dunklen Bildern könnten die Schwarzwerte knackiger sein. Die Outfits der Hexenjäger erscheinen etwas matt (0:12:15). In den Waldszenen lassen sich minimale Kompressionen erkennen. Bei schnelleren Kamerabewegungen kommt es zu geringfügigen Detailverlusten und Nachzieheffekten, die jedoch nur wenige Sekundenzu sehensind (0:15:07). Die kontrastreichen Bilder lassen das Geschehen durchweg gut erkennen. Selbst die Szenen in dem düsteren Hexenunterschlupf lassen sich problemlos ausmachen, ohne dass die Figuren mit dem Hintergrund verschwimmen (0:23:50). Die Bildstärke entspricht den Erwartungen, die man eine DVD hat. Die wichtigsten Details werden deutlich abgezeichnet. Vor allem die Hexen (0:28:24) und die retro-futuristischen Waffen, die zu deren Bekämpfung verwendet werden.Der Hintergrund ist durch die rasanten Hexenjagden voll ausgefüllt.Neben Vogelgeschrei und zirpenden Insekten ist der Wald sehr lebendig(0:50:46). Die Verfolgung der Hexen ist sehr dynamisch auf der akustischen Ebene hervorgehoben. Die Dialoge sind in beiden Sprachspuren gut verständlich. Jeder Schlag, jeder Schuss und die Flüge mit dem Besen sind mit netten Effekten untermalt (0:51:26), die gelegentlich auch auf den hinteren Boxen zu vernehmen sind. Am lautesten ist der Hexen-Sabbat vertont, der mit sehr wuchtigen Tönen daherkommt. Schüsse und Explosionen nehmen den ganzen Hörbereich ein (1:04:58).Das Feature über die verhexten Stunden fällt mit knapp neun Minuten viel zu kurz aus. Die Zusammenfassung des Films, die mit Kommentaren von Cast und Crew vertont ist, ist durch die Einblicke in die Gestaltung des Looks interessant gestaltet. www.movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Einige Rezensenten, die anscheinend keinen Spaß verstehen, beurteilen diesen Film (oder die BD) vernichtend. Da ist sogar die FSK schon weiter, und das will was heißen. Anders ist die 16er Freigabe für einen derartigen Splatterfilm nicht zu erklären. Die haben doch tatsächlich erkannt, dass das Ganze pure Ironie ist. Und ich muss sagen, das funktioniert wirklich hervorragend weil der Film sich keine einzige Sekunde ernst nimmt. Selbst in den düstersten Szenen, auch wenn die Opfer mal keine Hexen sind. Alles ist so dermaßen überzogen und surreal (beleuchtet wird mit Kerzen, aber mit dem Elektroschocker wird wiederbelebt und betäubt). Wer das nicht erkennt, der geht wohl zum Lachen auch in den Keller. Auch die moderne Sprache inklusive deftiger Flüche in beiden Sprachfassungen schließen darauf, dass man niemals irgendwie authentisch sein wollte.

Das Bonusmaterial mag zwar arg überschaubar sein aber ansonsten bietet die BD in jeder Hinsicht Bestwerte. Bild, Ton und 3D Effekte. Alles vom feinsten. Passend zum absurden Plot (wobei das Originalmärchen eine ganz neue sogar plausible Erklärung erhält) sind die gezielten Pop-Out-Effekte sehr gut dosiert. Nicht zu oft aber wenn dann schreckt man schon mal zurück. Auch die Tiefenwirkung ist oft sehr gut wobei der Vorspann sicher zu den Highlights zählt.

Natürlich muss man was die Logik betrifft sehr tolerant sein. Das muss man aber heutzutage mit jedem großen Blockbuster Film, auch wenn diese sich sehr ernst nehmen.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare 159 von 179 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film gefällt oder gefällt nicht. Eine weitere gelungene Umsetzung eines Märchenstoffs mit dem Thema was geschah danach. Hat mir daher gut gefallen. Sicher, bei den ständigen Monsterchenfilmchen und Jagdfilmchen auf weitere Monsterchen ist es schwer noch etwas neues hervorzuholen. Aber allein schon die drei Hauptakteure Jeremy Renner, Gemma Arterton und Famke Janssen die gutes leisteten, war der Film schon interessant ihn sich anzusehen. Es soll einen zweiten Teil geben, mal sehen was die Filmemacher sich einfallen lassen.

Die Qualität der BR:
Bild: naturgemäss für einen neuen Film sehr gut. Deutscher Ton: Dialoge etwas zu leise aber gut verständlich, Actionszenen etwas zu laut. Man ist gewillt immer an der Lautstärkenregelung herumzufummeln.

Memoryeffekt (Stop-Play-Funktion): erwartet man vergebens.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Und wieder ein Märchenstoff gelungen aufgegriffen und unterhaltsam neu interpretiert. Im Prinzip sind die Grimmschen Märchen ja ohnehin in der Originalfassung bisweilen recht düster, wurden im Laufe der Zeit nur für Kinder etwas weniger beängstigend angepasst. Doch schon "Alice im Wunderland" und "Snowwhite and the huntsman" wussten filmisch hier und da den düstereren Ton in den letzten Jahren mehr in den Vordergrund zu rücken. "Hänsel und Gretel: Hexenjäger" setzt das fort.
Hier und da ein markiger Spruch, rasante Kampfszenen, gut gemachte Sets, Kostüme und Spezialeffekte, gut aufgelegte Darsteller, bisschen Splatter, ein Waffenarsenal, das an Hugh Jackmans "Van Helsing" erinnert. Das sind die Hauptzutaten des Films. Die Story erfordert nicht viel Aufmerksamkeit. Hänsel und Gretel sollen in Augsburg das Verschwinden mehrer Kinder durch Hexen klären. Sie stoßen dabei auf Oberhexe Muriel, die einen ganz bestimmten Plan verfolgt und finden auch etwas über ihre eigene Vergangenheit heraus....
Wer nen Faible für einen rasanten Horror-Fantasy-Mix hat, der 0 Anspruch hat, aber einfach nur gut unterhalten will, ist bei "Hänsel und Gretel: Hexenjäger" im richtigen Film, dessen Ende klar macht, dass er auf eine Fortsetzung ausgelegt ist.
Bild- und Tonqualität der Disc sind exzellent.
Kommentar 10 von 12 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Detlef S. TOP 500 REZENSENT am 17. Juni 2013
Format: Blu-ray
"Hänsel und Gretel - Hexenjäger" hat mit der Gebrüder Grimms Märchen ungefähr genausoviel zu tun, wie "Lincoln - Vampirjäger" mit dem ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Das muss man wissen und akzeptieren. Die Erwartung, hier eine klassische Märchenverfilmung zu finden, kann nur zur Enttäuschung führen. Die schlechten Bewertungen werden den Film aber nicht gerecht.

Als Kind werden Hänsel und Gretel vom Herrn Papa im Wald ausgesetzt. Auf ihrer Heimsuche werden sie von einer Hexe gefangen genommen, die Hänsel mit Süßigkeiten mästet. Gerade als er selbst zur Mahlzeit verarbeitet werden soll, gelingt es Gretel, die alte böse Hexe in den Ofen zu bugsieren. Nicht jedoch ohne zuvor den auf sie geschleuderten Zauber abzuschütteln, womit der Weg des Originals verlassen wird.
Das Trauma verarbeiten die beiden Geschwister auf die einzig (in einem Actionabenteuer) sinnvolle Art und Weise: Sie töten weiter Hexen! Jahre später sind sie zu erfahrenen Jägern geworden, haben ihre erste Begegnung längst vergessen, als auf einmal überall Kinder verschwinden und sie gebeten werden, dem Verschwinden auf den Grund zu gehen. Dabei holt sie die eigene Vergangenheit ein (denn der abgeschüttelte Zauber wartet noch auf seine Erklärung)...

"Hänsel und Gretel" ist ein Actionpabenteuer mit großem Fun-Faktor: megacoole Hexenjäger, stets megacool Herr der Lage, mit megacoolen Sprüchen - selbst wenn sich Hänsel wegen seiner Mästung Insulin spritzen muss... Der Film ist rasante Unterhaltung, der keine Moral von der Geschicht' liefert, außer: lehn dich zurück und genieß den Film! Und das gelingt hervorragend.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 61 von 79 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Abzocke mit Steelbook, exklusiv bei Amazon.de 0 14.09.2013
amazon steelbook vs. mediamarkt steelbook 5 31.08.2013
Extended Cut auch im Steelbook ? 3 18.08.2013
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen