Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,10 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 36,10
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Händel: Alcina - Live aus der Staatsoper Stuttgart, 1999


Preis: EUR 30,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 16,83 4 gebraucht ab EUR 30,97

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Catherine Naglestad, Alice Coote, Helene Schneiderman
  • Regisseur(e): Jossi Wieler
  • Künstler: Alan Hacker
  • Format: Classical, Widescreen
  • Sprache: Italienisch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Italienisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Japanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Arthaus Musik (Naxos Deutschland GmbH)
  • Erscheinungstermin: 14. Januar 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 159 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00AA9QK4G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 87.261 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

With Alcina Jossi Wieler and Sergio Morabito show how modern Handel can be. The production is fascinating, conclusive and full of eroticism. Helene Schneidermanis absolutely overwhelming as Ruggiero s fi ancée and the brilliant soprano Catherine Naglestadis more blissful than seductive. Directors Jossi Wieler and Sergio Morabitoand conductor Alan Hackerrendered the baroque opera a fascinating masterpiece of sensuality and singing which fi lled the audience with enthusiasm at the premiere in Stuttgart.
In the 1734-1735 season Handel published both Ariodante and Alcina for the Covent Garden Theatre. The libretti of the two operas illustrate episodes from Orlando furioso(1516/32) by Ludovico Ariosto (1474-1533). This marvellous epic poem, which makes free use of the handed-down images of the chivalrous world of medieval knights, was for several centuries the standard model for the genre of heroic-comic verse narrative as employed by Voltaire and Wieland and of which later echoes can be heard in the works of Byron, Musset and Pushkin.

Synopsis

Georg Frideric Händel - Alcina
Dramma per musica in tre atti (1735)
Staatsorchester Stuttgart

Catherine Naglestad - Alcina
Alice Coote - Ruggiero
Helene Schneidermann - Bradamante
Catriona Smith - Morgana
Rolf Romei - Oronte
Michael Ebbecke - Melisso
Claudia Mahnke - Oberto
Heinz Gerger - Astolfo -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Müller am 18. Mai 2007
Format: DVD
Immer wieder setzen die Opernhäuser und Theater der größeren Städte Händel-Opern auf ihre Spielpläne. Die Ergebnisse dieser Aufführungen sind zum Teil verblüffend gut!
Und so ging der hier vorliegende Livemitschnitt der "Alcina" an der Staatsoper Stuttgart im Jahre 2000 über die Bühne.
Wer nicht strikt auf den Originalklang von Spezialorchestern für alte Musik besteht, findet hier eine interessante Inszenierung vor. Das Staatsorchester Stuttgart unter Alan Hacker wartet mit einem statten Klang auf, die Besetzung des Orchesters ist überraschend farbig (im Continuo hört man die ein oder andere Laute). Auch der Einsatz der Holzbläser ist in dieser Form selten zu hören. Schön, wenn auch nicht unbedingt authentisch.
Auch die Sänger brillieren allesamt mit exzellenten Stimmen, selbst wenn sie mit dem Gesangsstil des 1800 nicht vertraut sind. Immerhin werden die Wiederholungen der Arien, zum Teil halsbrecherisch (Alcina!!!), verziert. Catherine Nagelstad gibt eine sinnlich erotische Alcina und steht stimmlich uneingeschränkt im Mittelpunkt er Aufführung. Auch ihre Kollegen geben eine solide Arbeit ab.
Die Szenerie spielt sich die gesamten knapp 2,5 Stunden in einem abgehalfterten Saal in Alcinas Schloss ab, die Farben hierbei gedeckt und wenig kontrastreich. Mitunter hätte ich mir ein wenig mehr Veränderung im Bühnenbild gewünscht, schließlich handelt es sich bei der "Alcina" um eine so genannte "Zauberoper" (da muss doch auf der Bühne was passieren!). Andererseits lenkt das statische Bühnenbild nicht von der Handlung ab.
Das größte Manko der Einspielung aber sind die brutalen Kürzungen der Partitur.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hartmutw am 3. Mai 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ohne viel über diese Aufnahme zu wissen habe ich sie mir spontan zugelegt, da die "Alcina" zu meinen Lieblingsopern zählt. Und dann so eine freudige Überraschung: Nicht nur Sänger und Orchester sind in Topform, auch die Inszenierung strotzt nur so vor Vitalität. Wer die Händel-Interpretationen der Münchener Staatsoper liebt, der wird auch hier seine Freude haben. Zwar wird modern und mit relativ nüchterner Kulisse inszeniert, dafür bemühen sich aber alle Ensemblemitglieder neben gesanglichen auch um schauspielerische Hochleistungen, was bei Händel doch sehr zu einer sinnlichen, sinnesfrohen Atmosphäre beiträgt. Auch Bild und Ton der DVD können überzeugen, wenn ich mir auch an den Enden der einzelnen Akte weniger kompromißlose Schnitte gewünscht hätte. Insgesamt aber ein Genuß - weintechnisch weniger Bordeaux, mehr Burgund...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-Georg Seidel TOP 1000 REZENSENT am 28. Januar 2011
Format: DVD
Es handelt sich um eine Jossi Wieler/Morabito Inszenierung, der kahl modernen Art, die mir ambientemäßig absolut nicht zusagt. Auf mich wirkt das der Athmosphäre der Musik abträglich. Doch es mag auch Liebhaber dieses Inszenierungsstils geben und so soll diese Einlassung als Affinitätsurteil bewertet werden. Auch Christoph Loy bewegt sich ja sehr erfolgreich auf ähnlicher Inszenierungsplattform. Personenführung und schauspielerische Interaktion ist allerdings hervorragend. Der Höhepunkt dieser Aufführung ist das geschlossene, sängerische Ensemble auf herausragendem Niveau. Eine Sternstunde die Alcina von Catherine Naglestadt mit involvierender Rollengestaltung und gesanglichem Glanz. Auf ähnlichem Level der Ruggiero von Alice Coote und der Bradamante von Helene Schneiderhahn. Orchestral wird Händel involvierend präsentiert. Trotz meiner Ablehnung dieser Inszenierung, kann ich aufgrund der sängerischen Leistungen nicht umhin, hier eine unbedingte Empfehlung auszusprechen. Man muß die Optik einfach kompensieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 13. Mai 2003
Format: DVD
Ich liebe diese Oper. Eine wunderbare Oper, genial umgesetzt. Alcina, die Zauberin, die Liebe will, sich erzwingt und doch verliert. Wie im richtigen Leben. Am stärksten die letzte Szene, Alcina steht schweigend an der Wand und schaut auf das glückliche Gewimmel, sehr wohl wissend, daß alles nur Lug und Trug ist....
Ich finde dieses Aufführung beeindruckend. Kein Pappmache, Holzpferde, keine falschen Kostüme, die lächerlich wirken, wie in üblichen Aufführungen von Barockopern.
Eines habe ich doch zu kritisieren: Das sind die deutschen Untertitel. Liebes Arthaus, wer so eine DVD kauft, bezahlt auch gern 'ne Mark mehr und hat durchgehend vollständige deutsche Untertitel. In Barockopern wird nun mal viel wiederholt und italienisch kann ich leider nicht ....
jp.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen