• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Hände weg von diesem... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Hände weg von diesem Buch! Gebundene Ausgabe – 10. Mai 2004


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 21,00
EUR 17,50 EUR 7,50
82 neu ab EUR 17,50 28 gebraucht ab EUR 7,50

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sie wollen sofort Zeit und Geld sparen? Wir empfehlen das Amazon Spar-Abo. Mehr erfahren

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Hände weg von diesem Buch! + Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt  und nun wollen sie den Rest!
Preis für beide: EUR 42,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Amadeus-Verlag; Auflage: 11 (10. Mai 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3980710688
  • ISBN-13: 978-3980710688
  • Größe und/oder Gewicht: 16,1 x 3,1 x 21,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (400 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.188 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Jan Udo Holey alias Jan van Helsing ist mehrfacher Autor und gleichzeitig auch der Inhaber des Ama Deus Verlags (benannt nach seinem Sohn Amadeus). Geboren wurde Jan van Helsing 1967 in Dinkelsbühl. In seiner Familie gingen Hellseher, Heiler, Channeling-Medien oder mit dem Jenseits korrespondierende Menschen ein und aus. Nach Schulbesuchen in Crailsheim, Bammental (bei Heidelberg), Cambridge (UK) und München begann er Ende der achtziger Jahre damit, durch die Welt zu reisen. Auf diesen Reisen begegnete er nicht nur vielen spirituellen Menschen, sondern auch solchen aus Geheimdiensten, Freimaurerlogen und Magiern, wobei diese Begegnungen und der erfolgte Wissensaustausch schließlich dazu führten, dass er 1993 sein erstes Buch "Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert" schrieb.

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Bereits in der 13. Auflage!

Autorenkommentar

"Wer den Kopf hinausstreckt, der bekommt Wind um die Ohren", so heißt es im Volksmund. Daß ich mir mit meinen Publikationen und den Themen, die ich darin behandle, nicht überall Freunde schaffe, wird einem spätestens dann bewußt, wenn man Kritiken über mich liest. :-) Klar, ich fordere meine Leserinnen und Leser ja auch dazu auf, den Mainstream und das Etablierte zu hinterfragen.

So richtig Schaum vor den Mund bekommen manche Kritiker aber erst, wenn Sie erfahren, in welchen Stückzahlen meine Bücher über den Ladentisch gehen. Denn dies zeigt auf, daß in unserer Menschheit etwas am gären und die Zeit reif dafür ist, endlich mündig zu werden, Vorgesetztes kritisch zu hinterfragen und bitteschön selbst zu entscheiden, welches Buch sie kaufen und lesen möchten...

Und amazon macht es möglich, daß jeder meine Bücher schnell und kinderleicht bestellen kann. Herzlichen Dank an dieser Stelle an das amazon-Team.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

164 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rüdiger Sünder am 12. Juni 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Ich muß zugeben,daß dieses Buch tatsächlich unterhaltsam ist.Mehr aber auch nicht.Was fehlt,sind wirklich nachprüfbare Beweise.Meistens führt er seine Behauptungen darauf zurück,mit jemandem gesprochen zu haben,der jemanden kennt,der mal was gesehen hat.Super!Oder er zitiert andere Grenzwissenschaftler bzw Verschwörungstheoretiker wie z.B. Krassa oder Sitchin.Nicht gerade sehr Beweiskräftig.Oder aber er zitiert aus alten Tagebüchern oder Briefen ohne den kleinsten Hinweis darauf,wie er an sie gekommen ist oder wo man sie sich ansehen kann.Des weiteren wundert mich,daß diese großen Geheimnisse überhaupt noch Geheimnisse sind,wenn diverse angebliche Agenten so dermaßen redselig sind.Mir war nicht bewußt ,daß es beim CIA und anderen Geheimdiensten so viele Plaudertaschen gibt.Die Sache mit den reichsdeutschen Flugscheiben halte ich ebenfalls für unglaubwürdig,denn diese Theorie wirft für mich mehr Fragen auf,als sie beantwortet.Wenn der Antigravitationsantrieb schon 1943 erfunden war und die Flugscheiben bereits flogen,wieso wurde dann 1944 noch die ME 262 gebaut?Wäre doch blödsinnig und ein technischer Rückschritt.Wieso wurden die Flugscheiben nicht eingesetzt? Wieso wurden die Bombenangriffe auf deutsche Städte nicht verhindert und überhaupt:Wieso hat Deutschland trotz einer solchen futuristischen Technik eigentlich den Krieg verloren?
Van Helsing gibt keine Antworten darauf.Meine persönliche Schmerzgrenze war jedoch überschritten,als er erklärte,die Gehirne von Neugeborenen wären mit DMT getränkt,weswegen Babys eine direkte Verbindung zum Hyperraum(!!!!) hätten.
Lesen Sie weiter... ›
17 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
63 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kritifant am 10. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist für mich wie eine Unterhaltung mit einem anderem Menschen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es ist Unterhaltsam, weil manche Theorien derart an Tagträumerein erinnern, dass man darin schwelgen kann.
Für mich deckt das Buch ein breites Themenspektrum ab - aber um ganz ehrlich zu sein... auch wenn ich manche Anschauungen teile, kann ich kaum etwas davon glauben. Zum einen, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Mensch so viele Freunde, oder Freunde von Schwagern oder Onkeln kennt, die alle in Geheimorganisationen arbeiten oder gearbeitet haben. Noch glaube ich daran, dass die Mächtigen, die sich vor Kindern fürchten, diese Kinder nicht auch finden würden, wenn sie sogar ein Hobbyforscher spielend einfach aufspüren kann.
Interessant finde ich auch, dass jeder Mensch, der in dem Buch vorkommt, van Helsings Bücher konsumiert hat. Egal ob es ein Top-Illuminati ist oder jemand, der im tiefsten Dschungel Südamerikas wohnt.
Unterhaltsam ist das Buch auf jeden Fall und unglaublich sowieso, ich meine - hey, Hohle Welt, Nachfahren der Atlanter, Außerirrische - aber es ist durch die Selbstherrlichkeit des Autors auch leider sehr, sehr unglaubwürdig.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
244 von 311 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manfred Luger am 11. April 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe mir das Buch gekauft, als ich eine Lehrveranstaltung zum Thema Verschwörungstheorien plante. Und tatsächlich tauchen in van Helsings New World Order Apokaliptik auch die ganzen Gemeinplätze moderner und vormoderner Konspirationstheoretiker auf. Ein Lehrstück dafür wie bieder-gläubige Seelen sich in gott- und teufellosen Zeiten ihr Sinnvakuum füllen. Mit entsprechend aufklärerischem Gehabe reist Herr van Helsing dann anscheinend auch um die Welt, wo er en passant einen Erleuchteten nach dem anderen aufgabelt, der ihn dann in famos tiefgründige Dinge einweiht: Amerikanische Präsidenten, die eigentlich Echsen sind und ihren Reichtum in Koffern von außerirdischen Besuchern überreicht bekommen, um ein bekannteres Beispiel zu nennen.

Wie es sich für einen Propheten gehört, benötigt der Autor auch keine Belege für seine Erkenntnisse und wenn er Fußnoten unterbringt, dann verweisen diese auf Pamphlete von ähnlich unterirdischem Kaliber wie sein eigenes. Das bekannte Muster: Man zitiert einander solange gegenseitig bis jeder sich selbst ein Faktum geschaffen hat. Den zugehörigen Mechanismus findet man Ecos Foucaultschem Pendel recht gut dargestellt.

Vor 2000 Jahren gab es schon einmal einen Mann, der durch die Welt zog, auf den Zinswucher und die Reichen schimpfte, die Obrigkeit und das Establishment beleidigte, Rückzug und Einfachheit des Herzens predigte und der Welt eine Wiedergeburt versprach. Doch anders als das Evangelium scheint mir dieses Buch doch am ehesten als Manifest einer verunsicherten, ohnmächtigen und labilen Persönlichkeit gelesen werden zu sollen.
Verschwörungen finden statt, na und?
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Samya Daleh am 21. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
In diesem Buch findet man alles, was das Herz eines Verschwörungstheoretikers begehrt: Gott ist ein Außerirdischer von Sirius und hat die Menschheit durch Genexperimente geschaffen, die Regierung enthält uns Erfindungen vor, die freie Energie nutzen, es gibt die Hohlwelt usw., alles eindringlich geschrieben. Viele Dinge sind sehr interessant, wie das Bild auf der Rückseite unserer Personalausweise oder die Strichcodes, die von "666" eingerahmt sind. Andere Dinge sind offensichtlich falsch. Ich hoffe doch nicht, dass wir in die 4. oder 5. Dimension verdampfen, wenn sich unser Sonnensystem zur Galaxiemitte hinbewegt (obwohl das vielleicht das schwarze Loch erklärt, was es da geben soll *zwinker*). Natürlich sind manche Leute schuld, wenn sie krank werden und z.B. Kopfschmerzen bekommen, wenn sie zu viel Stress haben. Aber das zu verallgemeinern, ist falsch. Ich kannte einen Mann, dem gaben die Ärzte ein halbes Jahr, bevor der Krebs ihn umbrachte. Aber der Mann kämpfte, weil er leben wollte und lebte noch 3 Jahre. Gesund geworden ist er trotzdem nicht, auch wenn er den Willen hatte. Oder lustig ist auch das Zitat (aus meinem Gedächtnis) aus dem Buch "Egal ob der Film, der die Autopsie eines Außerirdischen zeigt, echt ist oder nicht, der Außerirdische hat Ähnlichkeit mit den Atlantern." Nein, nicht egal ... Die meisten Sachen sind aber nicht überprüfbar, der Autor gobt keine Belege an und angesicht der offensichtlichen Fehler bleibt zu bezweifeln, ob irgendwas davon wahr ist. Das allein wäre noch nicht schlimm, aber der Autor beharrt fest darauf, uneingeschränkt Recht zu haben, dass ich nur noch hinzufüge: Wenn ihr kritisch seid, dann ist das eine nette Sammlung von Verschwörungstheorien. Ansonsten hört besser auf den Titel.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden