Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,41

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Gute Beine, schlechte Beine [Broschiert]

Peter Winnen
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,80 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 6. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Entdeckt! Raúl Aguayo-Krauthausen
Raúl Aguayo-Krauthausen gewinnt den Amazon Autoren-Preis 2014 mit seinem Buch Dachdecker wollte ich eh nicht werden. Mehr dazu

Kurzbeschreibung

16. Juni 2008
Geschichten vom Radfahren

Dem Klischee vom Radprofi, der es nur in den Beinen hat, hat Peter Winnen nie entsprochen. Bei der Tour hatte er Dostojewski im Gepäck und feilte abends auf dem Hotelzimmer an Gedichtfragmenten. 1991 zog der Sieger zweier Alpe-d'Huez-Etappen sich aus dem Peloton zurück und nahm ein Studium der Kunstgeschichte auf. 1999 gestand er als einer der ersten Ex-Profis aus freien Stücken langjähriges, systematisches Doping in seinen Rennställen. Ein Jahr darauf überzeugte er erneut mit beispiel- und schonungsloser Offenheit: Sein autobiografischer Roman, der als "Post aus Alpe d'Huez" auch auf Deutsch erschien, ragte literarisch weit aus der Masse der Sportler-Memoiren heraus und machte ihn zu einem der gefragtesten Chronisten und Kommentatoren des Radsportgeschehens. "Gute Beine, schlechte Beine" versammelt die besten Kolumnen, Essays und Kurzgeschichten, die er seit 2002 im "NRC Handelsblad" und im "Playboy", in "De Muur" und in "Fiets" veröffentlicht hat.

Wie schon in "Post aus Alpe d'Huez" erweist sich Peter Winnen auch über die Kurzdistanz als brillanter Stilist mit Blick für die viel sagenden Details. So entwirft er seinen ganz eigenen Rennradkosmos, der wenig mit der üblichen Sportberichterstattung gemein hat. Er entführt seine Leser in eine Welt der Endorphine und blutigen Stürze, der egozentrischen Hirngespinste und streikenden Oberschenkel, die jeder nachvollziehen kann, der selbst mit Leidenschaft in die Pedale tritt - auch wenn es nicht für die fragwürdigen Weihen einer Profikarriere gereicht hat.

Peter Winnen schreibt mitreißend und herzlich, gemein und drastisch, bescheiden und treffsicher. Mit großer Herzens- und Geistesbildung, mit einer für das Radsportmilieu beispiellosen Aufrichtigkeit gelingen ihm zahlreiche kleine Perlen, die Sport- und Literaturliebhaber gleichermaßen begeistern werden: Bissige und weise Kommentare zum hochgezüchteten, technokratischen Radsport des 21. Jahrhunderts. Philosophische Erinnerungen an seine aktive Zeit, in denen er den Zirkus der Velo-Nomaden in seiner gesamten Schönheit und Schande, Erfüllung und Zerstörungswut reflektiert. Eskapaden als Profipensionär und leidlich ambitionierter Hobbyradler, der sich dreimal wöchentlich seine Ration Glückshormone abholt und den seine Touren auch einmal bis auf 5.000 Meter hohe Himalajapässe führen. Originelle Kurzgeschichten, mit denen er die Macken der Spezies Rennradfahrer entlarvt.


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Gute Beine, schlechte Beine + Post aus Alpe d'Huez. Eine Radsportkarriere in Briefen + Vollblutrennfahrer. Meine zwei Karrieren als Radprofi
Preis für alle drei: EUR 46,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Broschiert: 350 Seiten
  • Verlag: Covadonga; Auflage: 1 (16. Juni 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3936973350
  • ISBN-13: 978-3936973358
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 14,8 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 49.027 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Radsportbuch 23. April 2009
Format:Broschiert
Wie schon bei "Post aus Alpe d`Huez" schreibt Peter Winnen spannend aus dem Leben eines Radprofis und über die grossen und kleinen Dinge im Radsportzirkus. Das Buch ist in viele kurze Kapitel unterteilt, manche nur zwei Seiten lang. Es war bei mir wie mit einer Tüte Bonbons - auch wenn ich mir vorgenommen hatte nur eine Geschichte zu lesen, folgte noch eine und noch eine und....
Toll für Leute wie mich geschrieben, für Fans und auch Radsportler. Schade nur, daß keine Bilder dabei sind. Aber für den Preis ist das auch zu verschmerzen.
Also - sehr zu empfehlen und wer noch nicht hat, "Post aus Alp d`Huez" gleich mit dazu kaufen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Tiltelbild schreckt ab! Iiiigitt! 7. Februar 2009
Format:Broschiert
Es schüttelt einen, das Titelbild mit den hervorstehenden Adern zu sehen. Ob das gesund ist?
Schnell umklappen und anfangen zu lesen! Rückzuck ist das Bild vergessen. Peter Winnen gewährt faszinierende Einblicke in die teilweise einfache und manchmal auch armseelige Welt der Radprofis. Das kompensiernen auch nicht die farbenfrohen Trikots.
Die fortwährende Schinderei über Jahre hinweg gerät in Vergessenheit, wenn sich das Peloton als imaginäres Wesen aus miteinander und gegeneinander agierenen Fahrern, ständig die Form ändernd, in einem Rausch die Erde unter den Rädern nach hinten rollt.
Manchmal- so entsteht der Eindruck- wie auch in "Post aus Alpe de Huez" - wird das Fahrerfeld von den Teams, Sponsoren und Veranstaltern wir ein Tanzbär im Zirkus vorgeführt. Wie es dem Tanzbär dabei hierbei geht, ist im allgemeinen uninteressant, wird aber dem Leser eindrucksvoll beschrieben.

Lesenswert. Kurzweilig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweilig 6. November 2008
Format:Broschiert
Wie man Peter Winnen aus dem Buch "Post aus Alpe d'Huez" kennt:
mitreißend und herzlich, gemein und drastisch, bescheiden und treffsicher und vor allem kurzweilig und unterhaltsam. Durch die vielen kurzen Kapitel (teilweise nur 2 Seiten) wirds nie langweilig !! Nicht nur für Rennradfahrer eine schöne Unterhaltung !!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super! 28. November 2012
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Peter Winnen, der Literat unter den Profi Radsportlern. Sehr interessante Innenansichten aus dem Peloton und die Meinung und Kommentare von einem der sich nicht nur auskennt, sondern auch etwas zu sagen hat. Ebenso zu empfehlen Post aus Alpe d'Huez von Peter Winnen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweilige Bettlektüre 30. September 2010
Von bxa
Format:Broschiert
Peter Winnen ist dem radsportinteressierten Leser spätestens seit seiner "Post aus Alpe d'Huez" bekannt. Und im zweifelsfalle ist er aufgefallen als jemand, der nicht nur in den (hoffentlich nicht ganz so krampfadrigen Beinen, wie sie das Titelbild zeigen) was hat, sondern auch im Kopf, v.a. im Sprachzentrum, mit dem er genauso artistisch und gewandt umzugehen vermag wie bei der Verrichtung so ziemlich jeder (Über-)Lebensnotwendigkeit auf dem Rad.

Daß Winnen nach dem Ende seiner Radsportkarriere über das Thema Doping noch offenere Worte findet als zuvor, macht Mut.
Daß er dieses Thema, das einem - so traurig und empörend es auch sein mag - so langsam aus dem Hals hängt, kurzweilig, unterhaltsam und witzig behandelt, ohne seine Brisanz dabei herunterzuspielen, macht Freude.
Und daß v.a. auch neben all den Radthemen auch immer wieder spannende gedankliche Schlenker und Kapriolen in ganz andere Themen durchgeführt werden, macht Spaß, denn so abseitig seine Anmerkungen auch sein mögen, so sehr regen sie dazu an, Winnen auch mal auf ganz anderen, manchmal recht wirr-verschlungenen Pfaden zu folgen.

Insofern eigentlich rundherum zu empfehlen (z.B. als Nachttischlektüre, denn jede Episode ist, da aus einer Zeitungskolumne entnommen, auf 2 - 3 Seiten abgehandelt).
Dennoch ein Stern Abzug von der Höchstnote, da halt doch immer mal wieder wirklich enttäuschend pointenlose Episoden vorkommen. Zugegeben kein absoluter, nur ein relativer Kritikpunkt, zumal ja auch diese jeweils schnell wieder von Spannenderem abgelöst werden. Aber die Latte des Anspruchs an ihn selbst hat Winnen nun mal mit den besseren Episoden und seinen früheren Wortmeldungen sehr hoch gehängt - und erreicht sie nicht mit jeder der abgedrucken Kolumnen dieses Buches.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar