• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Groupies bleiben nicht zu... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Groupies bleiben nicht zum Frühstück Audio-CD – Audiobook, 16. September 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 4,99 EUR 0,88
64 neu ab EUR 4,99 7 gebraucht ab EUR 0,88

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Groupies bleiben nicht zum Frühstück + Groupies Bleiben Nicht Zum Frühstück + Groupies bleiben nicht zum Frühstück
Preis für alle drei: EUR 53,43

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: der Hörverlag (16. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3867176116
  • ISBN-13: 978-3867176118
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,2 x 14,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 306.284 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein witziges Hör-Movie - nicht nur für Teenies." (MOSQUITO)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anna Fischer (* 18. Juli 1986 in Ost-Berlin) widmete sich bereits mit elf Jahren der Musik. Sie war Mitglied in der von Kurt Demmler produzierten „Kinder-Girlgroup“ Zungenkuss, engagierte sich bei Musical-Aufführungen und verfasste eigene Klaviergesangsstücke. Bei einem Auftritt 2002 mit einer Freundin in einem Club in Prenzlauer Berg wurde Fischer von dem Regisseur Hans-Christian Schmid für den Film entdeckt, der ihr ein Jahr später eine Nebenrolle in "Lichter" (2003) übertrug. Seit 2003 trat sie in über 30 Film- und Fernsehrollen in Erscheinung. Der Durchbruch als Schauspielerin gelang Fischer 2005 mit der Hauptrolle in Jeanette Wagners "liebeskind". In der folgenden Zeit spielte Fischer mit Erfolg in deutschen Fernsehproduktionen, die in der jüngeren deutschen Geschichte spielten. Kritikerlob brachte ihr 2008 die Hauptrolle in Hermine Huntgeburths Fernsehproduktion "Teufelsbraten" ein. Ein Jahr später war sie in dem ZDF-Dreiteiler "Die Rebellin" (2009) als Schwester von Alexandra Neldel zu sehen, die als Gesangstalent an der Enge ihres Lebens und ihrer Einsamkeit zu zerbrechen droht. Sowohl diese Nebenrolle, als auch die einer DDR-Offizierstochter, die sich der Dissidentenszene anschließt ("Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen", 2008), brachte ihr den Deutschen Fernsehpreis ein. 2010 war sie gleich in zwei Kinoproduktionen zu sehen: "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" und "Wir sind die Nacht". Neben ihrer Schauspielkarriere tritt Fischer als Leadsängerin und Songwriterin der 2004 gegründeten fünfköpfigen Band Panda auf.

Kostja Ullmann, geboren 1984 in Hamburg, spielte bereits mit elf
Jahren am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg. Es folgten zahlreiche Auftritte
in Fernsehserien, u. a. in "Alphateam", "Stubbe - Von Fall zu Fall", "Soko Leipzig" und
"Tatort". Im Kino war er etwa in "Sommersturm" (2003), "Stellungswechsel" (2007)
oder "Die wilden Hühner und das Leben" (2008) zu sehen. Für seine schauspielerische
Leistung im Fernsehfilm "Heimliche Liebe" wurde er mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis 2006 geehrt; 2007 erhielt er den New Faces Award der Bunten sowie den GQ-Award in der Kategorie 'Shooting Star - Mann des Jahres' und 2008 die Goldene Feder. Er spricht die Rolle des Tom Sawyer im Hörspiel "Tom Sawyer & Huckleberry Finn".

Roman Knižka wurde 1970 in der Lausitz geboren. Er lernte Theatertischler, verließ aber noch vor dem Mauerfall die DDR über die grüne Grenze. Er studierte Schauspiel an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. 1994 wurde er von der Zeitschrift "Theater heute" zum Nachwuchsschauspieler des Jahres 1994/1995 gewählt. Er ist bist heute dem Theater treu, tritt aber auch häufig in Kino- und TV-Produktionen vor die Kamera, u.a. in "Vergiss Amerika" (2000), "Der gestiefelte Kater" (2009), "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" oder "Wilsberg - Treutetest" (2012). Als Hörspielsprecher konnte man ihn bereits in "Artus" von Karlheinz Koinegg erleben.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandra Busch VINE-PRODUKTTESTER am 27. September 2010
Format: Audio CD
Ich glaube, das ist das erste Hörspiel zum Film auf dieser Seite. Normalerweise bin ich kein Fan von solchen Hörspielen, aber mich sprach die Geschichte irgendwie sofort an. Manchmal mag ich auch solche Teenie-Romanzen sehr gerne. Genau das hat man hier nämlich im Player, dieses Mal dreht sich halt alles um die Problematik, dass sich ein gefeierter Star und ein völlig ahnungsloses Mädchen ineinander verlieben. So etwas geht nicht ohne Kompliaktionen ab. Da sind einige Irrungen und Wirrungen vorprogrammiert und das Chaos nicht aufzuhalten.

Das mag nun nicht das Neueste vom Neuen sein, aber ich habe das Hörspiel mit dem allergrößten Vergnügen gehört, mit Lila gelitten und einige Male laut über die zahlreichen chaotischen Szenen gelacht.
Aber: ich habe mir zuvor zumindest den Trailer zum Film angeschaut und hatte so immerhin die wichtigsten Personen vor Augen. Das werden die meisten anderen Hörer aber sicher auch haben, denn ich denke nicht, dass sich viele das Hörspiel einfach so blind kaufen.

Über die Sprecher lässt sich natürlich wenig sagen. Kostja Ullmann, Anna Fischer, Inka Friedrich & Co. ständen sicher nicht vor der Kamera, wenn sie nicht auch ihren Rollen entsprechend locker und glaubwürdig sprechen könnten. Den recht großen Part der Erzählerin übernimmt Simona Pahl, die man vor allem in Hörspielen von Lausch hört. Nicht weiter verwunderlich, wenn man liest, dass die Regie bei den 'Groupies' von Günter Merlau geführt wurde. So hängt eben vieles zusammen. Jedenfalls meistert Simona Pahl den Job sehr gut. Vor allem hat es mir gefallen, dass sie genau den richtigen, augezwinkernden Ton dafür trifft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe Lehmann am 4. Juli 2014
Format: Hörbuch-Download
Den Film fand ich toll. Sehr sympathische Darsteller, übrigens nicht nur die beiden Hauptdarsteller. Besonders aber die beiden Hauptdarsteller glänzen mit Vielfalt der dargestellten Gefühle. Dagegen ist das Hörbuch eine echte Enttäuschung. Natürlich ganz nett wenn man den Film gesehen hat und die entsprechende Szene vor Augen. Aber auch nur als solches. Ansonsten hatte ich das Gefühl dieses Hörbuch stand unter Zeitdruck und durfte auch nicht allzu lange dauern. Hinreißende Szenen, wie zum Beispiel als er ihr das Liebeslied vorspielt werden mit gerade mal ein paar dünnen Sätzen abgehandelt. Nichts davon wie, als er zum Beispiel das Lied ankündigt seine Bandmitglieder erst mal etwas verdutzt zur Seite treten und sich auf das Podium bei der Drummerin setzen. Wie dann aber nach der ersten Strophe zuerst die Drummerin mit einfällt und anschließen die ganze Band. Nichts von Lila's Gefühlen oder gar Gedanken die sich doch so sehr im Film auf ihren Gesicht abspielen. Nicht mal ihr kleiner Schock als er zum Schluß ihren Namen singt wird erwähnt. Das ist übrigens das erste mal das ich erlebe das ein (Hör)Buch weniger Inhalt hat als das Buch. Also eine gekürzte Fassung des Filmes. Insgesamt enttäuschend, da wäre viel, sehr viel mehr drin gewesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Am 16. September '10 kam die Jugendromanze "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" in die deutschen Kinos. In den Hauptrollen sind Anna Fischer, die die 17-jährige Lila spielt und Kostja Ullmann als Chriz zu sehen. Pünktlich zum Filmstart erschienen ebenfalls das Buch zum Film bei Schneiderbuch sowie das Hörspiel zum Film bei der Hörverlag.

Eine märchenhafte Liebesgeschichte mit jungen Protagonisten schrieben die Drehbuchautorinnen Kristina Magdalena Henn und Lea Schmidtbauer. Hier haben Illusionen, Träume und ein Happy End noch ihre Berechtigung. Die Romanze nimmt ihren Lauf und spricht besonders ein jugendliches Publikum an. Auch das Hörspiel in bearbeiteter Fassung von Karin Kaçi lädt zum Schweben auf Wolke 7 ein. Die Originalstimmen aus dem Film entführen in ein Berlin, betrachtet durch die rosarote Brille zweier Verliebter. Die Hörer werden hautnah Zeugen der Ereignisse und schon bald selbst Fans der Band "Berlin Mitte".

Eine schön umgesetzte Idee mit einer gutgemeinten Messerspitze Schmalz, die in Spielfilmlänge gute Unterhaltung bietet und mit seiner Geräusch- und Stimmenkulisse einen jugendlich charmanten Film vor dem inneren Auge ablaufen lässt.

(Text: KR)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen