Grossstadtklein 2014

Amazon Instant Video

(8)
In HD erhältlich

Ole lebt in der Provinz. Sein Lebensinhalt: Moped-Rennen mit den Kumpels. Das würde so bleiben, wenn ihm nicht Opa Karl hinter seinem Rücken einen Praktikumsplatz in Berlin besorgt hätte!

Darsteller:
Jacob Matschenz,Jytte-Merle Böhrnsen
Laufzeit:
1 Stunde, 33 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 89 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Grossstadtklein

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Tobias Wiemann
Darsteller Jacob Matschenz, Jytte-Merle Böhrnsen
Nebendarsteller Klaas Heufer-Umlauf, Kostja Ullmann, Pit Bukowski
Studio Warner Bros.
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rezension am 2. Mai 2014
Format: Amazon Instant Video
Kurz gefasst: Schön - in Hollywoodmanier - verfasste Bilder und im minutentakt emotionale Musik mit absolut glanzloser Story. Äh..um was ging es nochmal? Achso, Umzug in die Großstadt, Familienfehde, Lovestory, Opa stirbt und noch ein paar sinnlos hineingebasteltes Füllwerk um irgendwie 90 Minuten zu füllen. Kein Vergleich zu anderen guten deutschen Filmen mit zum Beispiel M.Schweighöfer. Hätte ich nicht 3,99 Euro gezahlt - wäre mir einiges erspart geblieben .. es bleiben zwei Fragen "Um was geht es eigentlich?" und "Wem bitte interessiert solch eine zusammen gebastelte Story?".

Schade um die Hochglanz-Produktionskosten.

Für mich mehr als nur ernüchternd und ein absoluter Fehlkauf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 29. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
… und genieße dein Leben. Ja, so sollte es sein. Aber das ist für Ole(Jacob Matschenz) leichte gesagt als getan. Soll er doch seine Heimat, das beschauliche Mecklenburg Vorpommern, verlassen, um in Berlin ein Praktikum zu machen. Was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt ist, dass Ole bei seinem Cousin Rokko(Klass Heufer-Umlauf) wohnen soll, den er seit 15 Jahren nicht gesehen hat. Genau seit dieser Zeit sind die Väter von Rokko und Ole tief zerstritten. Warum Oles Vater Heinz(Markus Hering) und Rokkos alter Herr Manni(Tobias Moretti) sich so abgrundtief hassen, weiß Ole allerdings nicht. So landet Ole in Berlin, kommt mit Rokko mehr schlecht als recht klar und verknallt sich gleich in Fritzi(Jytte-Merle Böhrnsen). Als dann die Nachricht von zu Hause eintrifft, dass Opa Karl(Heinz W. Krückeberg) verstorben ist, muss der Berliner Zweig von Oles Familie zur Beerdigung in die alte Heimat. Da überschlagen sich die Ereignisse. Alte Wunden werden aufgerissen und neue Chancen ergeben sich. Ole bekommt das nur am Rande mit, denn mit Fritzi läuft es gar nicht rund...

Till Schweiger und Tom Zickler haben als Produzenten Regisseur Tom Wiermann freie Hand für eine deutsche Komödie gelassen. Herausgekommen ist ein Film, der geniale Momente mit einer Prise Leerlauf vereint. -Großstadtklein- kommt in der Tradition von -Barfuß- daher, erreicht dessen Klasse jedoch nicht. Der Film ist gut besetzt, vor allem Tobias Moretti und Klaas Heufer-Umlauf haben mir sehr gut in ihren Rollen gefallen. Unterlegt ist der Film mit einem frischen Soundtrack, der Lust auf mehr macht.

-Großstadtklein- war für mich gute Unterhaltung. Der Film startet stark, folgt dann allerdings eingetretenen Komödienpfaden und wird dadurch vorhersehbar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. am 4. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein netter typisch deutscher Film, der nicht versucht irgendwelche amerikanischen nachzumachen, sondern einfach nett bleibt. Der Film ist für einen netten lauen Abend geeignet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 29. Januar 2014
Format: DVD
Produziert u. a. von Til Schweiger kommt der mir unbekannte Streifen "Grossstadtklein" daher.
In der "Coming Of Age" Geschichte geht es um den Ostdeutschen Twen Ole (Jacob Matschenz) der auf dem Land lebt und anscheinend in Sachen Jobs nicht so viel hinbekommt. Viel lieber fährt er mit seinen beiden Kumpels und den Motorrollern durch die Natur. Sein bettlägeriger Großvater hat ihm einen Praktikumsplatz in Berlin besorgt wo er dann bei Cousin Rokko (Klaas Heufer-Umlauf) schlafen soll. Den hat er aufgrund eines Familienstreites zwischen seinem Vater und Onkel Manni (famos gespielt von Tobias Moretti) seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Dementsprechend ist jener auch nicht begeistert und leicht mürrisch, nimmt Ole aber auf. Seine beste Freundin heißt Fritzi und verdreht Ole den Kopf, worauf sie auf der Rückbank eines fremden Autos landen. Sein Praktikum als Zeichner bei einer Kalenderfirma wird dabei etwas zu kurz gezeigt, hier geht es mehr um Freizeit und Spaß. Die Ereignisse überschlagen sich jedoch plötzlich durch einen Tod in der Familie wodurch die ganze Sippe zusammen sein muss, was natürlich alten Ärger hinauf beschwört. Doch Ole machte in der gefährlichen Großstadt (so die Meinung seiner Kumpels) einen Reifeprozess in Richtung Adoleszenz durch. Das Ende ist nicht überraschend aber stimmig.
"Grossstadtklein" ist ein guter Streifen mit altbekanntem Thema und hat eine gute Balance zwischen witzigen und ernsten Szenen. Hier wird aber größtenteils wenig derber Witz gebracht, die melancholische Grundstimmung überwiegt. Dabei muss man sagen, dass auch nicht jeder Gag zündet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen