Grimm 3 Staffeln 2011

Amazon Instant Video

Staffel 1
Auf Prime erhältlich
(129)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

1. Es war einmal AGES_12_AND_OVER

Nach dem mysteriösen, brutalen Angriff auf eine Studentin erfährt Detective Nick Burkhardt, Ermittler bei der Mordkommission von Portland, dass er einer Sippe von Monsterjägern entstammt, den „Grimms“. Deren Aufgabe ist es, die Menschheit vor den Schrecken zu bewahren, die bösartige Fabelwesen auslösen können.

Darsteller:
David Giuntoli, Russell Hornsby
Laufzeit:
43 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Es war einmal

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 1
Auf Prime erhältlich

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Action & Abenteuer
Regisseur Marc Buckland
Darsteller David Giuntoli,  Russell Hornsby
Nebendarsteller  Bitsie Tulloch 
Staffel-Jahr 2011
Studio NBC Universal
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

88 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lysander am 19. Februar 2013
Format: DVD
Der "große böse Wolf" hat mit dem Böse-Sein abgeschlossen. Er ist von Beruf Uhrmacher, fährt einen alten VW-Käfer und beginnt seinen Morgen gern entspannt mit einigen Pilates-Übungen. Im Märchen ist eben auch nicht immer alles, wie es auf den ersten Blick scheint. Das muss Detective Nick Burghardt schnell lernen. Unverhofft tritt er ein zwiespältiges Erbe an: Wie er herausfindet, ist er ein "Grimm", ein Nachfahre der Familie, die Märchenwesen erkennen kann und diese seit Jahrhunderten beobachtet - und wenn nötig auch bekämpft und tötet. Zwiespältig ist diese neue Erfahrung für den durchweg zuverlässigen Gesetzeshüter vor allem deshalb, weil er erkennen muss, dass sich diese Wesen nicht selten vor i h m fürchten. Und manchmal haben sie auch allen Grund dazu.

"Grimm" wird gerne mit Supernatural verglichen, doch schon, wenn man sich den Figurenbau anschaut, merkt man, wie viel die Serien trennt. Grimm ist sehr humorvoll, und die Autoren genießen das Spiel mit den Charakteren sowie den skurrilen Situationen, in die sie sie zuweilen geraten lassen. Zudem entwickeln die Serie eine ganz eigene Mythologie, die sich zwar lose an Grimms Märchen anlehnt, die jedoch reichlich Platz zum neugierig sein und entdecken lässt. Ich habe am Anfang ein paar Folgen gebraucht - und hatte auch den Eindruck, dass die Serie ein paar Folgen braucht - herauszufinden, wohin sie gehen möchte. Doch als ich anfing, die Charaktere besser kennen zu lernen, wurde ich schnell süchtig. Grimm ist spanned und sympathisch und entwickelt schnell einen ganz eigenen Charme.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 0815 Mittendrin am 14. Oktober 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
es ist zwar keine Megaproduktion, die Effekte sind nicht Oscarwürdig - aber egal! Die Serie ist spannend , sehr unterhaltsam und macht fast süchtig! Nach ca. 8-10 Folgen entwickelt sich die Serie toll und das Leben des "Grimms" rückt in den Vordergrund und fesselt einen! Die einzelnen Geschichten passen sich top ein und machen einfach nur Spaß....zur Zeit meine Lieblingsserie
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andi M am 16. Januar 2015
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Legen wir die Kritiken beiseite low Budget movie, wie soviele sagen, schlechte Effekte? Habt ihr die selbe Serie gesehen wie ich. Wenn die Schauspieler ihre Masken tragen und gegeneinander kämpften erinnerte mich das am Anfang der Serie an Buffy im Bann der Dämonen. Ab der vierten Episode wurde das für mich so spannend, dass ich die ersten 3 Staffeln verschlang. Gleiches empfinden wie bei Game of Thrones, the walking dead, breaking bad und Sherlock.
Ich bin mehr als nur zufrieden, außer mit den Deutschen Sendern.
Wieso läuft die Sendung auf so einem ranzigen Sender wie Vox? Aufklärung bitte! den Sender hab ich zuletzt vor 10 Jahren eingeschaltet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen TOP 1000 REZENSENT am 3. März 2015
Format: DVD
Die Idee, dass die Grimm-Brüder nicht Geschichten gesammelt haben, sondern Erfahrungen mit den Gestalten, die ihre Geschichten bevölkern, ist ja bereits zuvor filmisch umgesetzt worden. In dieser Serie begegnen wir nun einem Nachfahren dieser Grimms, der in Unkenntnis seiner Abstammung beim Portland PD als Detective tätig ist und eigentlich ein ganz normales - und sogar vergleichsweise glückliches - Polizistenleben führt. Bis er beginnt einige Menschen in seiner Umgebung plötzlich als Ungeheuer zu sehen. Er glaubt schon den Verstand zuu verleieren, als seine Tante, bie der er nach dem Unfalltod seiner Eltern aufgewachsen ist, bei ihm und seiner Freundin Juliett eintrifft und ihm dringend etwas über die Familiengeschichte mitteilen möchte. Er ist ein Grimm, Mitglied einer Gruppe von Menschen, die nicht nur "Wesen" erkennen können, die unerkannt unter den Menschen leben und nur gelegentlich ihre "märchenhafte" Gestalt annehmen. Eine wirkliche Parallelgesellschaft, die mitten unter uns lebt. Neein, er hat auch besondere Kampfkraft, die es ihm mit Hilfe zum Teil sehr ausgefallener Waffen ermöglicht, diese "Wesen" zu töten - und das macht ihn zu einem enormen Angstgegner für "Wesen", die mit Geschichten über die Grimms ihre Kinder disziplinieren.

EIn interessantes Grundkonzept mit meist guten bis sehr guten Einzelepisoden, guten ständigen Charakteren und erfreulichen Gelegenheitsgästen - z.B. die Eisbiber -, Humor, Spannung, leichten Splattereffekten und einer gehörigen Portion Romantik. Jede der mir bisher bekannten drei Staffeln endete in einem überaus gemeinen Cliffhanger.

Die Extras zu dieser Box sind nett, wenn auch nicht übertrieben aufregend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tigerlilly am 19. Februar 2013
Format: DVD
Als ich auf Grimm aufmerksam geworden bin, war ich begeistert von der Idee, die Geschichten der Gebrüder Grimm in einer Serie umzusetzen. Vor allem, weil die Serie nicht für ein ganz junges Publikum gedacht ist und auch nicht eine weitere Serie von der Stange ist. Meine Erwartungen waren entsprechend hoch und sind auch bis auf ein paar Ausnahmen erfüllt worden.

Geschichte:
Bei der Beschreibung der Handlung werde ich mich bewusst kurz halten, da man diese bei Interesse auf diversen anderen Seiten zur Genüge finden kann.

Grimm spielt in Portland, Oregon und handelt von Detektiv Nick Burkhard (David Giuntoli), welcher in der ersten Folge erfährt, dass er ein Grimm ist, d.h. er sieht Menschen als die Kreaturen/Wesen, die sie wirklich sind. Bei seiner Arbeit als Detektiv wird er dabei stets in neue Fälle verwickelt, in denen diese Wesen z.B. Blutbad, Hexenbiest oder Fuchsbau auf irgend eine Art eine Rolle spielen. Dabei bringt er nicht nur sich als Grimm in Gefahr, sondern muss auch immer wieder seine Freundin Juliette (Bitsie Tulloch) oder seine Kollegen Hank Griffin(Russell Hornsby) und Sergant Wu(Reggie Lee) aus brenzeligen Lagen befreien. Er erhält dabei Hilfe von einigen verbündeten Wesen und vor allem von Eddie Monroe (Silas Weir Mitchell), welcher selbst ein Blutbad ist und ihn während der ersten Staffel in sämtlichen Lebenslagen unterstützt.
Zur Einleitung gibt es immer ein Zitat aus einer Geschichte der Gebrüder Grimm, welches erahnen lässt, um welche Kreatur es sich handelt. Dies fand ich eine schöne Idee, da es zum Konzept der Serie rund um Märchen passt und der Serie etwas Mystisches verleiht.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen