Fashion Pre-Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Wein Überraschung saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen176
4,4 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Februar 2013
Ich bin fast seit 20 Jahren Vegetarier und habe das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen. Das Layout mag für viele ziemlich chaotisch wirken, ich finds schön; obwohl ich zugeben muss dass es ein bisschen arg auf jung gemacht ist. Es animiert dennoch zum durchblättern/ durchstöbern.

Das ist auch ein bisschen das Problem, denn wenn man sich die Rezepte dann genauer anschaut merkt man dass Vieles nicht alltagstauglich ist(abgesehen von den Bratkartoffeln...).
Ich habe abends leider keine Lust mehr Brezelknödel zu formen oder Asia-Kram in Reispapier einzuwickeln. Auch das mit dem Brösel-Geschmacksexplosions-Gedöns verstehe ich nicht so ganz, ich kann es nachvollziehen aber es ist mir eigentlich eher ein fettiges Gimmick auf meinem Essen. Kann man mal machen, aber so ganz bin ich nicht überzeugt.

Die Tofu-Rezepte haben mich auch nicht so ganz vom Hocker gehauen, anfangs kommt eine wunder was ewig ausführliche Erklärung über eine Doppelseite was Tofu und Tempeh ist, und dahinter sind ganze zwei (2!) Rezepte. Das eine ist gebratener Tempeh (wie originell!) und das andere behandelt gedünsteten Seidentofu. Für die Geschmacksexplosion gibt es dann ja auch noch die Brösel zum drüberstreuen...

Das Buch erinnert mich an eine Frauenzeitschrift: Man blättert es durch, findet alles toll und schön, holt sich Anregungen und denkt "das muss ich unbedingt mal nachmachen" und dann legt man es wieder weg ohne was getan zu haben.

Ich denke, für Gäste das ein oder andere nachzukochen wird ganz toll werden, und wenn ich mal am Wochenende Zeit und Muse habe werde ich auch mal ein paar Rezepte ausprobieren.
33 Kommentare|120 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
Ich liebe und lese Kochbücher genauso gern wie einen guten Krimi und mein Regal ist schon gnadenlos überfüllt damit. Dennoch konnte ich bei diesem Buch (auch angesichts des Preises) einfach nicht widerstehen!

Bei Tim Mälzer hatte ich bisher zwei Aspekte im Kopf: die Rezepte sind absolut ausgefeilt und gelingsicher, aber auch eher fleischlastig. Umso gespannter war ich auf dieses Buch.

Wow… es ist toll… und absolut kreativ. Nachdem ich kürzlich erst „Genussvoll vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi verfallen bin, dachte ich dies könnte keiner mehr toppen. Während bei Yotam die Zutaten teilweise wirklich sehr exotisch sind, gelingt es Tim mit zum Teil einfachen und frischen Zutaten grandiose Kompositionen zu zaubern, auf die man selbst einfach nicht gekommen wäre und dessen Bestandteile durchaus im Küchenschrank vorrätig sind. Er rundet seine Gerichte mit selbst gemachten Salsas, Pestos, Dips und Bröselmischungen ab, die geschmacklich nach seinen eigenen Worten für den „WUMS“ in der grünen Küche sorgen.

Auch optisch kann ich sagen ist das Buch der Knaller und ich kann es kaum erwarten die Rezepte rauf und runter zu kochen. Ein ganzer Schwung der Gerichte lässt sich auch problemlos veganisieren – Sahne, Butter und Yoghurt durch tierproteinfreie Alternativen zu ersetzen ist ja heute wirklich kein Hexenwerk mehr.

Das Buch geizt nicht mit tollen Rezepten und Tipps – dafür aber mit dem erhobenen Zeigefinger und lädt zum Verweilen, Schmunzeln und natürlich nach Nachkochen ein. Das Buch macht fleischlos satt & glücklich, weil die Zeit dafür einfach reif ist… ;-)
11 Kommentar|111 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 20. Oktober 2012
Eigentlich handelt es sich bei dem Kochbuch um ein vegetarisches Kochbuch. Ich sage deshalb "eigentlich", weil ich sicher bin, dass bei den Gerichten, die man auf den Tisch bringt, keiner Fleisch oder Wurst vermissen wird.
Tim Mälzer, bekannt durch seinen lässigen und genussbetonten Kochstil, hat ein dickes Kochbuch herausgebracht, das vor leckeren Gerichten, deren Hauptgrundlage Gemüse in all seinen Variationen, von der Zwiebel-Quiche bis zur gegrillten Roten Beete mit Orange, Kichererbsen-Püree, Erbsensuppe bis zum Artischocken-Salat nichts fehlt, was die Gemüsekiste hergibt. Herausgekommen sind ausgesprochen leckere Gerichte, denen es an Geschmack nicht mangelt. Ob Ziegenkäse, Halloumikäse, Mallorquinische Coca, alles dient dazu, dem eigentlichen Star, dem Gemüse, Geschmack - oder wie Tim Mälzer so schön sagt, Wumms - zu verleihen.

Bereits beim Blättern in diesem Kochbuch bekommt man Lust zu kochen, auszuprobieren, zu experimentieren und Gemüse zu putzen.

Ergänzt werden die Rezepte durch Tipps zu den Gerichten, zum richtigen Putzen (z.B. von Artischocken) und natürlich zur vereinfachten Zubereitung.

Am Ende des Buches findet sich neben dem alphabetischen Register noch eine Aufstellung der Rezepte nach Zubereitungszeit.
Was alle Eiligen freuen wird: Ein Großteil der Rezepte hat keine längere Zubereitungszeit als 30 Minuten.

MEIN FAZIT: Ein vegetarisches Kochbuch, bei dem keinem auffällt, dass er eigentlich vegetarisch isst. Es wird einen festen Platz in meiner Küche erhalten. Sehr gelungen!
0Kommentar|98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2013
„Greenbox“ ist mein zweites Kochbuch, das ich von Tim Mälzer besitze.
Ich mag die ungewöhnlichen Zusammenstellungen der Zutaten, das Zusammenspiel der verschiedenen Konsistenzen und der Geschmacksrichtungen sehr.
In seinem Vorwort fordert Mälzer dazu auf, die Rezepte nach eigenem Geschmack abzuändern, Mengenangaben auszuprobieren und einfach loszulegen.
Das ist eine gute Empfehlung und für den einigermaßen geübten Koch bietet das Kochbuch eine Fülle an Rezeptideen.
Den Anfänger dürften so manche fehlerhafte Flüssigkeitsangaben und die häufig zu kurz angesetzten Garzeiten an den Kochkünsten zweifeln lassen. Das finde ich schade, ist aber auch mein einziger Kritikpunkt.

Sehr gelungen ist die Aufmachung des Kochbuchs. Sehr ansprechend sind die Fotografien, die zum Kochen förmlich einladen. Die Schritt-für-Schritt-Fotos sind ebenfalls klasse. Sie bieten eine gute Orientierungshilfe.
Richtig super ist das ausführliche Register! Großes Lob!
Die Rezepte sind sowohl in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt als auch nach verschiedenen Themengruppen sortiert. So findet sich eine Einteilung nach den Jahreszeiten, nach den Gemüsesorten, nach dem Schwierigkeitsgrad und zu guter Letzt eine Liste mit gästetauglichen Rezepten.

Ich habe jetzt ungefähr zehn Rezepte ausprobiert und die meisten davon waren richtig lecker. Um allerdings eine vierköpfige Familie satt zu kriegen, habe ich meistens die doppelte Menge gekocht.

Das Kochbuch bietet eine Vielzahl an Anregungen und lädt zum Ausprobieren und Schmökern ein. Eine tolle Ergänzung in meiner Kochbuchsammlung.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
Ich gehöre wohl zu den wenigen Leuten, die die Shows mit Herrn Mälzer noch nie gesehen haben. Obwohl ich gerne koche, kann ich mit Kochshows nicht so wirklich viel anfangen. Der Titel "Greenbox" hat mich direkt angesprochen, da ich ein Gemüsefreak bin.

"Da explodiert der Gaumen vor Glück, so viel Geschmack ist da drin!" Dieses Zitat von Tim Mälzer trifft es auf den Punkt. Jedes Rezept, das ich bisher ausprobiert habe, hat so unglaublich gut geschmeckt, dass ich viel zu viel davon gegessen habe. Die Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt und sowohl für Kochanfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

Die Aufmachung des Buches gefällt mir gut. Alles ist bunt, jedes Rezept ist mit Bildern angereichert und bei nicht so bekannten Zutaten sind diese kurz erklärt. Zu manchen Gemüsesorten, z. B. Tomaten sind auf einer Seite mehrere Blitzrezepte zu finden. Die Gerichte sind größtenteils nicht alltäglich, was das Buch für mich besonders attraktiv macht, denn ich probiere sehr gerne neue Geschmacksrichtungen und Variationen aus.

Ich habe schon sehr viel aus diesem Buch nachgekocht und kann es jedem empfehlen - ganz egal ob man gern Fleisch isst oder nicht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2014
Jedes Mal, wenn ich das Buch in die Hand nehme bin ich enttäuscht ung frustriert. Für alle Rezepte fehlen mir spezielle Zutaten, die recht selten sind, und man im Anschluss nie wieder braucht. Kein einziges Rezept habe ich bis jetzt nachgekocht. Schade.

Den zweiten Stern gab es, weil es toll aussieht.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
Das Buch habe ich mir nur gekauft, weil es mir eine Freundin wärmstens empfohlen hatte. Ansonsten war mir Tim Mälzer immer zu rustikal, fett- und fleischlastig. Ich koche hauptsächlich vegetarisch, immer für zwei Personen, und habe über die Jahre einige gute vegetarische Kochbücher (gerne internationale Küche) angesammelt. Deshalb dachte ich nicht, dass ich in der Greenbox neue Anregungen finden würde. Aber ich bin so was von (positiv) überrascht worden! Wir haben seit wir das Buch zu Weihnachten gekauft haben, schon neun Gerichte nachgekocht und sie sind allesamt so überzeugend, dass wir uns nun vorgenommehn haben, 2013 alle Gerichte aus der Greenbox auszuprobieren. Ich war noch nie so durchweg angetan von einem Kochbuch! Wir lieben die Weiberpasta, die Sauerkraut-Lasagne ist ein Traum (bis dahin wusste ich nicht, dass Sauerkraut so gut schmecken kann), und z.B. die Asia-Radieschen mit Tempeh bringen ganz neue Geschmacksnerven zum Kitzeln. OK, ich bin immer noch kein Fan von manchen Mälzer-Sprüchen, aber der Inhalt ist einfach top! Go, Mälzer, du rockst die Vegie-Küche! Gerne mehr davon.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem ich in einem Kochforum auf dieses Buch aufmerksam wurde, war mir recht schnell klar, dass ich dieses Kochbuch haben muss, denn diejenigen, die es schon besaßen, waren (und sind) schlichtweg hin und weg von dem Buch.
Als ich es wenige Tage später endlich in den Händen hielt war ich erst einmal sprachlos, denn "Greenbox" ist dick. Sehr dick sogar. Mit seinen 270 Seiten ist es eindeutig seinen Preis wert. Aber es kommen noch weitere Punkte, die mich dieses Kochbuch einfach lieben lassen.
Die Aufmachung: Wer ein Kochbuch erwartet, welches in stupider Ordnung ein Gericht nach dem anderen präsentiert, wird bitter enttäuscht. Das Buch ist bunt, ein bisschen chaotisch und voller Bilder. Typisch Tim Mälzer würde ich sogar behaupten. Überall sind kurze Anmerkungen versehen. Tipps, Informationen oder Rezeptergänzungen.
Die Rezepte: Als ich das Buch zum ersten Mal vor mir liegen hatte war ich ein kleines bisschen überfordert von der Vielfalt der Rezepte. Mälzer verwendet vielerlei Kräuter, Gewürze und frisches Gemüse. Er mischt Zutaten bunt durcheinander und kreiert dabei fantastische Geschmackserlebnisse von denen ich mich kurze Zeit später selbst überzeugen konnte.
Das Kochen: Ich habe mir für die Bewertung des Buches einige Rezepte ausgesucht und diese gekocht. Mir fiel auf, dass für jeden etwas dabei ist, ob Anfänger oder Kochexperte. Meine Auswahl der Rezepte war dann folgende:
Weiberpasta
Baked Beans
Pilzrisotto mit Gorgonzola
Paprika - Tortilla
Wirsingstrudel

Alle Gerichte werde ich auf alle Fälle wieder kochen. Von den oben genannten habe ich bereits die Baked Beans mehrfach zubereitet, obwohl die angegebene Wassermenge nicht so ganz überzeugte. Es reicht bei weitem weniger!
Bei der Weiberpasta sollte man nicht auf TK - Brokkoli bzw. TK - Spinat zugreifen. Das verfälscht die Konsistenz der Sauce.
Am meisten überzeugt hat mich der Wirsingstrudel. Der war göttlich und eine wahre Gaumenfreude.
Mein Fazit: Wer langweiliges Kochen ohne Fleisch schon lange über hat, greift demnächst einfach zur "Greenbox".
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2012
Hab das Buch als verfrühtest Weihnachtsgeschenk bekommen und bin bisher sehr angetan von dem Buch.
Pro:
- Liebevolle Aufmacheung mit schönen Bildern
- Abwechslungsreiche Rezepte, von einfachen Rezepten für den Alltag bis zu Gewürzschlachten mit ausgefalleneren Zutaten findet sich die ganze
Bandbreite (auch wenn regelmäßigen Lesern der "für jeden Tag"-Hefte von Mälzer das eine oder andere Rezept bekannt vorkommen dürfte).

Contra:
- Wie bereits von anderen angesprochen sind manche Rezepte durch Bildhintergrund und Schriftfarbe schwieriger zu lesen. Nicht unleserlich, aber
wenn es beim Kochen hektisch wird könnte es schon stören.
- Die Infosseiten sind sehr allgemein gehalten und bieten für meinen Geschack viel zu wenig Informationen/Übersicht zu den Themen und schauen
eigentlich nur hübsch aus.
- Wenige Rezepte mit Fleischersatz wie Tofu. Da das Buch va den Anspruch hat ein "grünes" also ein Gemüsekochbuch zu sein, ist es eigentlich auch
nicht weiter schlimm, allerdings wäre es schön gewesen, wenn zu allen vorgestellen Fleischersatzmöglichkeiten auch zumindest ein Rezept vorhanden
wäre.

Bis hierhin würde ich dem Buch 4 Sterne geben, da es ein solides, alltagstaugliches Kochbuch ist, das man auch immer wieder gerne in die Hand nimmt um darin zu blättern.

Nun aber zum Grund, wieso ich doch 5 Sterne gegeben habe: das Register!
Das Stichwortverzeichnis ist in diesem Buch unglaublich und in dieser Benutzerfreundlichkeit selten zu finden.
Es gibt insgesammt 6 Register, in denen die Rezepte nach Alphabet, Hauptzutat, Saison, Zeitaufwand und 2 "Aufwandsgraden" ('einfach' und 'für Gäste')
aufgeführt sind. Das dadurch wird das Buch extrem übersichtlich und sehr leicht zugänglich und auf jeden Fall ein 5-Sterne-Buch.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2013
Wie schon Albert Einstein sagte: Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung.

Tim Mälzer hilt Neulingen und Erfahrenen vegetarischen Köchen bei der Umsetzung der fleischlosen Küche mit leckeren, ansprechenden und gut nach zu kochenden Gerichten. In dem Buch werden aber nicht nur die einzelnen Gerichte beschrieben, es werden auch einige Hauptzutaten kurz angerissen und erklärt (Tofu, Tempeh, Reispapier, ...).

Auch das Rezeptregister finde ich hervorragend. Zum Einen gibt es natürlich alle Rezepte von A-Z.
Zudem noch folgende Einteilungen unter der man die gewünschten Rezepte schnell findet:

* Gemüsesorten, Hülsenfrüchte & Obst (Apfel, Artischocken, Auberginen, ...)
* Saisonal (Frühling, Sommer, Herbst, Winter - unter Berücksichtigung der jeweiligen regionalen Anbauzeiten)
* Register Einfach
* Schnell (10 Min, 15 Min, 20 Min, ...)
* Für Gäste (Party, Menü)

Alles in allem ein sehr ansprechend gestaltetes Kochbuch mit tollen vegetarischen Rezepten, die mit einigen Veränderungen auch für die vegane Küche geeignet ist.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden