newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Gebraucht:
EUR 1,78
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Round3DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand am nächsten Tag von GA, USA. Alle Produkte sind geprüft und funktionieren mit garantierter Qualität. Unsere freunldiche, mehrsprachige Kundenbetreuung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Greatest Story Ever Told
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Greatest Story Ever Told Clean, Import

3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Clean, Import, 15. Juli 2008
EUR 1,78
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 1,78

Hinweis: Dieser Titel kann Neuaufnahmen enthalten
Dieser Titel enthält möglicherweise Neuaufnahmen der Originaltitel, sog. Re-Recordings.

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (15. Juli 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Clean, Import
  • Label: Motown
  • ASIN: B001BLR0NW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.768.857 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JazzMatazz am 29. Juli 2008
Format: Audio CD
Fast ein Jahr lang wurde "The Greatest Story Ever Told" angekündigt und wieder abgesagt, bis es nun im Sommer 2008 endlich veröffentlicht wurde. Bei einem solchen Albumtitel, den David Banner durchaus ernst meint, stellt sich natürlich die Frage, ob DB die selbst gestreuten Erwartungen damit erfüllen kann. Den Großteil der Platte produzierte Banner selbst, aber auch bekannte Leute wie Cool & Dre, Nitti oder Warryn Campbell saßen an den Reglern und kreierten Beats für David Banner und seine Gäste in Form von Lil Wayne, Yung Joc, Chris Brown, Carl Thomas, UGK, Chamillionaire, Jim Jones und Snoop Dogg. Das Konzept blieb auch hier das selbe, wie auf seinen alten Alben, viele ruhigere Tracks gepaart mit South Style, man erlebt also keine Überraschungen.
Einen ziemlich futuristischen und freshen Beat bekommt man mit "So Long", einer Art Introsong, geboten, dessen Klänge doch sehr begeistern und man so über Banners mäßige Vorstellung hinwegsieht. Etwas im Houston-Stil ist "Suicide Doors" gehalten, das mit langsamen und tief hämmernden Bässen, sowie Gitarrenriffs, Streicher, Piano und Screw-Hook gestaltet ist. Klingt vielversprechend, wird mit der Zeit aber etwas langweilig, kann aber von den Gästen um UGK (R.I.P. Pimp C) und Kandi noch gerettet werden. Single "9mm" ist bereits schon seit über einem Jahr draußen, sollte daher dem ein oder anderen ein Begriff sein. Hier trifft man auf bumpenden Down South Flavor mit viel Synthesizer, was sich sehr gut für Clubs eignet. Neben David Banner sind mit Akon, Lil Wayne und Snoop Dogg einige bekannte Namen mit dabei, die bis auf Snoop, der hier total untergeht, ihren Job sehr gut machen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
ohhh was sahen meine Augen da ? Ein Konzeptalbum wie es schlimmer nicht geht. Viele Künstler reiten derzeit im HipHop auf der Masche ein Album vom Anfang bis zum Ende zu komponieren, also ein einheitliches Bild der gesamten Platte zu schaffen. So fängt Banner auch schon im Titel an, die CD fängt mit nem Song an, eröffnet als 2tes dann das Intro und erst dann steigt das Album ein. Dennoch, wer David Banner nicht nur gerne wegen der Musik und seiner Stimme hörte, wird schon aufgrund der unzähligen Features u.a. Snoop Dog und Chris Brown(hallo wer tut sich sowas zusammen an?) feststellen, dass hier nicht alles gelungen ist. Banner ist immer noch einer der besten Produzenten wenn es um Beats geht in USA, aber was er hier abliefert wird seine alt eingesottenen Fans, die ihn wegen dem Mississipi Alben liebten wohl arg enttäuschen. Es kommt so vor, als hätte Banner die Beats gebastelt und produziert, aber das Album eher ein Mix diverser Künstler ist. Für mich momentan leider nur Mittelmaß. Schade, hatte mich wirklich auf was Neues vom Meister gefreut.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MirAclE am 4. Juli 2008
Format: Audio CD
3 Jahre nach seinem letzten Album "Certified" mit seiner wohl bisher erfolgreichsten Single "Play" im Whisper Crunk Style bringt uns David Banner nun sein neues, mittlerweile 5. Studioalbum namens "The Greatest Story Ever Told". Auch hier komnte sich Banner wieder eine Menge hochkarätige Feature Gäste ins Boot holene - zu nennen wären UGK, Akon, Lil Wayne, Snoop Dogg, Yung Joc, Chris Brown, Jim Jones, Carl Thomas, Chamillionaire und Jazze Pha. Natürlich versuchte Levell Adrian Crump, so Banners bürgerlicher Name, wieder vieles an seinem Album selbst zu produzieren, dennoch griff er auf Unterstützung von Leuten wie Nitti, Cool & Dre, Jazze Pha, Warryn Campbell oder Akon zurück. Die erste Singleauskopplung "9mm", in der Clean Version "Speaker", liegt bereits gut ein Jahr zurück und featured Akon, Snoop Dogg und Lil Wayne. Ein wirklicher Ohrwurm dieser vier Rap Heavyweights zusammen auf einem Track und Akon liefert einmal mehr einen genialen Refrain. Als zweite Single wurde im März diesen Jahres "Get like me" ausgekoppelt, auf diesem sich neben David Banner noch Yung Joc und Chris Brown die Ehre geben. Ein toller Partysong, der einfach gute Laune macht und dessen Refrain man schön mitträllern kann. Etwas ungewohnt dürfte hier wohl sein das Yung Joc für den Refrain zuständig ist und Chris Brown einen eigenen Part im Lied hat, normalerweise sind ja RnB Features immer für die Refrains/Hooks zuständig. Cash Money Rapper Lil Wayne ist aber noch ein zweites mal auf dem Album gefeatured und zwar bei "Shawty Say", wobei man hier anmerken muss das der Refrain des Tracks Voice Samples aus Wayne's Megahit "Lollipop" beinhaltet.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen