Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Great Divide (Special Edition 2CD Mediabook) Doppel-CD


Preis: EUR 17,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
36 neu ab EUR 13,68

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)

Enchant-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Enchant-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Wird oft zusammen gekauft

The Great Divide (Special Edition 2CD Mediabook) + Second Nature
Preis für beide: EUR 33,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (26. September 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Insideoutmusic (Universal Music)
  • ASIN: B00MNU9T6G
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.499 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Circles
2. Within An Inch
3. The Great Divide
4. All Mixed Up
5. Transparent Man
6. Life In A Shadow
7. Deserve To Feel
8. Here And Now
9. Prognosticator
Disk: 2
1. The Thirst
2. Oasis
3. Pure
4. New Moon
5. Break
6. Paint The Picture
7. Under Fire
8. Sinking Sand
9. Comatose
10. At Death's Door (Live From Imusicast,Oakland,California,United States/2004)

Produktbeschreibungen

Ja, es sind tatsächlich etwas mehr als 10 Jahre seit dem letzten Enchant-Album vergangen - was um Himmels Willen hat die Prog-Rock-Meister aus der Bay Area so lange vom Fenster verschwinden lassen? Nun, das war eine Kombination unterschiedlicher Umstände, zuckt Gitarrist und Songwriter Douglas A. Ott mit den Schultern. Einige der Jungs haben geheiratet, Kinder bekommen, neue Jobs angenommen - und bevor wir uns versahen, waren wir ziemlich lange von der Bildfläche verschwunden.

2014 sind sie jedoch endlich zurück - stärker denn je... Das 8te Album der Band trägt den Titel The Great Divide und ist purer Prog Rock zum Niederknien. Dabei machen Enchant auf dem Album nicht einfach nur dort weiter, wo sie mit Tug Of War (03) aufgehört haben, sondern brechen mutig zu neuen Ufern auf. - Wenn du alter Enchant-Fan bist, wirst du sicher einiges wiedererkennen. Doch wir haben auch andere musikalische Ansätze und Einflüsse mit eingebracht - das ist definitiv ein Album für 2014 und nicht nur ein Nostalgie-Trip

Die Special Edition im Mediabook beinhaltet neben einem Bonustrack auf CD1 noch eine weitere ‘Best-of'-Bonus-CD mit 10 Songs, die durch den kompletten Enchant-Katalog führen. Die LP kommt als schwarze, extra schwere 180g Doppel-LP im Gatefold und beinhaltet das komplette Album als Bonus auf CD.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gordon Frohman am 29. September 2014
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Was habe ich mitgebangt, seitdem irgendwann 2013 die erste Ankündigung auf Enchants Facebook-Seite auftauchte. Als Fan der ersten Stunde musste ich leider miterleben, wie die Alben (IMHO) mit jedem Mal ein bisschen schwächer wurden, angestrengter klangen. Natürlich war selbst "Tug of War" noch immer ein hervorragendes Album, aber nichtsdestotrotz kam keines der Folgewerke auch nur ansatzweise an "A Blueprint of the World" heran.

Nun also Nummer 8, nach knapp 11 Jahren Pause. Die Erwartungshaltung war also entsprechend groß. Um gleich mal für Entspannung zu sorgen: es ist gelungen! Mit frischem Sound, einem meist sehr eingängigen Grundrhythmus und einer viel entspannteren Herangehensweise haben die Jungs nach langer Abstinenz ein Album geschaffen, das sich klanglich und musikalisch irgendwo zwischen Wounded, Time Lost und Break einsortiert, gespickt mit einer Prise 70/80er-Jahre "Yes".
Auffallend ist, dass Enchant wieder verstärkt auf ein Gerüst aus Keyboardsounds setzen. Bill Jenkins soliert sich auf dieser Scheibe nicht nur (mal wieder) einen Wolf, sondern schafft es endlich in beinahe Benignus-ähnlicher Manier, einen Klangteppich zu weben, der die Songs trägt und ihnen eine oft wunderbare Luftigkeit zu verleiht (ja, ist oldschool und ich bin eigentlich Gitarrist, aber ich steh auf Keyboards ;-) ).
Ted Leonards Stimme klingt wärmer, etwas rauchiger als in der Vergangenheit. Das fiel schon auf der letzten Spock's Beard-Scheibe auf und gefällt mir sehr gut. Er setzt (wie zuletzt vor 20 Jahren bei Blueprint) wieder vermehrt auf angenehme Gesangslinien als auf Stimmakrobatik um jeden Preis (keine Sorge, er verzichtet natürlich auch nicht völlig darauf).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von prognerds.de am 13. Oktober 2014
Format: Audio CD
Vorgeschichte zu Enchant – The Great Divide

Ziemlich genau 11 Jahre ist es her, dass Enchant ihre Fans mit ihrem letzten Studio-Album “Tug of War” 2003 beglückte. Mit der Live-CD “Live at Last” im Jahr darauf verabschiedeten sich Sänger Ted Leonard, Gitarrist Douglas Ott, Bassist Ed Platt, Schlagzeuger Sean Flanegan und Keyboarder Bill Jenkins für eine lange Zeit von der Bildfläche. Nun sind sie mit “The Great Divide” zurück.

Gewollt und geplant war die lange Pause, laut Gitarrist und Produzent Douglas Ott in einem ProgReport Interview vom 17.09.14, nie gewesen. Viel mehr kam der Band das Leben, mit Hochzeiten, Scheidungen, Kindern und weit von einander entfernten Wohnorten dazwischen. Man traf sich immer mal wieder zum Musizieren, doch dann tat sich monatelang wieder nichts.

Der Wendepunkt war ein kleiner Auftritt von Enchant 2011 im Rahmen des 40. Geburtstags von Sänger Ted Leonard. Die Musiker merkten, welche große musikalische Verbundenheit sie miteinander teilen, so dass die Motivation für neues Enchant-Material zu wachsen begann und schließlich, nach mehrfachen Ankündigungen, im September 2014 zum neuen Studioalbum “Enchant – The Great Divide” führte.

Das Album “Enchant – The Great Divide

Mit voller Vorfreude auf das neue Material legte ich mich mit Kopfhörern und Notizblock auf meine Couch und startete den Opener “Circles”. Schon passierte es. Enchant zog mich sofort in ihren Bann, als wären sie nie lange weg gewesen. Mit alt bekannten Sounds und Keyboard-Soli war ich sofort “verzaubert” und tauchte ab in die einzigartige Atmosphäre, die bisher nur diese Band zu erschaffen vermag.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pinktramp am 27. September 2014
Format: Audio CD
Ich wusste es. Ted Leonard hat durch sein Engagement bei Spock's Beard dazugelernt. Meine Hoffnungen, die ich in meiner kürzlichen Rezension von "A blueprint of the world" geäußert hatte, sind KOMPLETT in Erfüllung gegangen. Hier findet der interessierte ProgRock-Hörer die Melange aus eben jener Platte und der ungeheuren Melodiosität, d.h. auch der poppigen Anteile dieser Band, die aber definitiv viel besser sind, als die letzten beiden CDs diese außergewöhnlichen Band (die schon über 10 Jahre zurück liegen). Dadurch dass Teds Stimme älter geworden ist und er nicht mehr ständig sehr hoch singt, gewinnen die Stücke sehr dazu. Der Keyboarder ist erste Sahne, D. Ott ist viiiieeel besser als auf den letzten Studio-Outputs. Vielleicht gäbe es ein wenig zu "mäkeln", dass bei ein paar Stücken ziemlich schräge Wechsel stattfinden, wie sie bei den Outputs der Band so Ende der 90er üblich waren. Aber richtiges "Mäkeln" ist das auch nicht. Eine absolut tolle Scheibe, die sicherlich in der Jahresendabrechnung bei mir gaaaanz weit oben stehen wird.
Letzte Anmerkung: Die BonusCD hat es in sich. Vor allem die Stücke von "A Blueprint of the World" klingen endlich so, wie es sein müsste. Die Drums sind endlich so gemischt, dass man die Stücke genießen kann. Mensch Jungs, und jetzt ein Remaster der ganzen CD. Und Ihr seid meine absoluten Helden - nach Transatlantic, Dream Theater und Haken....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wolfgang Laiblin am 15. Oktober 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eines vorweg: Menschen, die schon immer auf die Musik von Enchant abgefahren sind, werden auch 10 Jahre nach dem letzten Lebenszeichen mit dem neuen Output bestens bedient sein. Leute, die jedoch schon immer nichts mit dem enchantschen Soundkosmos anfangen konnten, werden auch "The Great Divide" links liegen lassen. Sprich im Hause Enchant hat sich seit dem "Tug of war"-Silberling aus dem Jahre 2003 nicht extrem viel getan. Sie haben ihren ureigenen Sound. Allenfalls die Tatsachen, dass Sänger Ted Leonard mittlerweile überwiegend in angenehmeren Tonlagen singt und sich Keyboarder Bill Jenkins deutlich mehr als früher austoben darf und dies auch exzellent auszunutzen weiss, kann man als "Weiterentwicklung" feststellen. Ansonsten stehen weiterhin die großen Melodiebögen im Vordergrund. Basser Ed Platt und Drummer Sean Flanagan bilden das ausgezeichnete Fundment. Gitarrist Doug Ott ist mit seinen äußerst geschmackvollen Riffs, den tollen Soli und dem angenehmen Sound seiner Klampfe sowieso über jeden Zweifel erhaben. Am besten gefallen mir die Songs Within an inch, Life in a shadow und Deserve to feel. An die 2000er-Scheibe "Juggling nine or dropping ten" kommen sie leider jedoch nicht heran. Dennoch klare 5 Sterne
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen