Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,27 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Das Grauen auf Black Torment (Der phantastische Film Vol. 9)


Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager
Verkauf durch marion10020 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
8 neu ab EUR 7,99 3 gebraucht ab EUR 10,50 1 Sammlerstück(e) ab EUR 19,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das Grauen auf Black Torment (Der phantastische Film Vol. 9) + Der Dämon mit den blutigen Händen (Der phantastische Film Vol. 2) + Im Banne des Dr. Monserrat (Der phantastische Film Vol. 5)
Preis für alle drei: EUR 22,48

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Darsteller: Heather Sears, John Turner, Ann Lynn, Peter Arne, Norman Bird
  • Regisseur(e): Robert Hartford-Davis
  • Komponist: Robert Richards
  • Künstler: Alastair McIntyre, Allan Harris, George Parleton, Derek Ford, Michael Klinger, John Cox, Peter Newbrook, Tony Tenser, Donald Ford
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: EMS GmbH
  • Erscheinungstermin: 18. September 2008
  • Produktionsjahr: 1964
  • Spieldauer: 82 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001DP7S4M
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 77.038 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Gegen Ende des 18.Jahrhunderts: Sir Richard Fordyke kehrt mit seiner zweiten Frau auf den Landsitz seiner Familie zurück, wo ihm die Ablehnung der restlichen Bevölkerung entgegen schlägt. Ein Mädchen ist ermordet worden und die letzten Worte des Opfers wiesen auf den Adeligen. Da seine erste Frau, die aus einem Fenster stürzte, auch unter mysteriösen Umständen starb, gibt es bald viel Gerede und noch mehr Opfer, darunter Sir Richards Vater. Eine weiße mysteriöse Frau erscheint immer wieder und verfolgt den Hausherrn mit Schuldzuweisungen, doch ehe das Verderben über das Haus kommen kann, kann die unheimliche Verschwörung aufgedeckt werden...

Movieman.de

"Das Grauen auf Black Torment" ist ein atmosphärisch sehr dichter gotischer Horrorfilm, der mit prächtigen Kostümen und einer tollen Ausstattung aufwartet, womit das Werk vergleichbaren Produktionen aus dem Hause Hammer alles andere als unterlegen ist. Regisseur Robert Hartford-Davis hat später einige eher vergessenswerte Horrorfilme inszeniert, doch mit diesem hier ist ihm zumindest in diesem Genre die Ehrenrettung sicher, denn in der Umsetzung der Geschichte - das Skript weist zwar die eine oder andere Unlogik auf, ist jedoch durchgehend spannend - erlaubt er sich keine groben Schnitzer, sondern überzeugt auch durch eine ausgefeilt schöne Photographie des Films. Für das Drehbuch zeichnen Derek und Donald Ford verantwortlich, die auch das Skript zum sehenswerten Film "Sherlock Holmes' größter Fall" schrieben, in dem der Detektiv auf Jack the Ripper traf. Fazit: Fans britischer Horrorkost á la Hammer sollten hier dringend einen Blick riskieren!

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Farben des Films wirken einigermaßen unnatürlich und sind in ihrer Erscheinung mit bunten Bonbon-Tönen zu vergleichen (00:18:59). Das Rauschaufkommen geht und die Kompression arbeitet einigermaßen unauffällig. Der Kontrast fällt durch starkes Überstrahlen bei hellen Flächen auf (00:05:24; weißes Hemd). Die Schärfe ist nicht überragend, aber zumindest in Nahaufnahmen gut. Im direkten Vergleich schneidet der deutsche Ton deutlich schlechter ab als das Original. Das liegt zum einen daran, dass der Ton deutlich flacher ist, zum anderen aber auch an den Verzerrungen in den Dialogen. Das Original gibt sich da sehr viel natürlicher und ansprechender. Neben dem englischen Originalvorspann gibt es den deutschen Trailer und eine umfassende Bildergalerie, die verschiedene Postermotive des Film, aber auch Pressefotos und dergleichen mehr zeigt. Wie immer ist das Booklet sehr informativ und gibt Aufschluss zu Dreharbeiten und Rezeption des Films. --movieman.de

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank F. am 31. Juli 2009
Verifizierter Kauf
Nach dem Selbstmord seiner ersten Frau Anne hatte er dieses für längere Zeit verlassen. Die Dorfgemeinschaft hasst Richard Fordyke und beschwört ihn auch in seiner Abwesenheit, nächtens von Anne verfolgt durchs Dorf hat reiten sehen, wobei Anne ihm das Wort -Mörder- hinterher rief. Als es im Dorf zu weiteren Morden kommt, gerät Richard Fordyke immer mehr in die Schusslinie

-Das Grauen auf Black Torment- ist ein absolutes Juwel aus den 60er Jahren. Überraschend, dass dieser bei den Kritikern zu seinem Release-Zeitpunkt durchgefallen ist. Auch an den Kinokassen war der Film kein großer Erfolg. Dieses ist schon sehr verwunderlich, da der Film nämlich alles richtig macht. Robert Hartford-Davis bietet eine sehr gute Story und baut diese langsam auf, so dass der Zuschauer durchgehend in seinen Film eingebunden ist. Hierbei spielt eine herrliche Atmosphäre und ein sich ständig weiter spannender Spannungsbogen, eine ganz große Rolle. Das Finale wird in eine erwartete Dramatik präsentiert und zeigt dem Zuschauer die lang erwartete Lösung auf.

-Das Grauen auf Black Torment- ist definitiv von den Hammer-Filmen seiner Zeit beeinflusst, des weiteren hat auch an Hitchcocks -Rebecca- Pate für diesen Film gestanden.

Fazit: Ein farbenprächtiger, hochspannender Klassiker, der leider nie den Status erhalten hat, der ihm eigentlich gebührt. Ein Film, der mit Sicherheit sehr großen Einfluss auf Tim Burtons -Sleepy Hollow- hatte.

Ein ganz dickes Lob an EMS, für diese DVD Veröffentlichung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Schmidl am 13. November 2008
seit geraumer zeit schon tritt die firma ems mit ihrer reihe "der phanastische film" in erscheinung und präsentiert mit "das grauen auf black torment" nun bereits den neunten film der serie.

der streifen aus dem jahre 1967 bietet nicht nur eine spannende mystery geschichte sondern kann , um das ganze noch schmackhafter zu gestalten , zusätzlich mit einem äußerst gelungenem setdesign aufwarten - es wurden immerhin vom 60 000 pfund umfassenden gesamtbudget satte 12 000 pfund in die ausstattung investiert. dies macht sich bei den kostümen und vor allen dingen bei der innenansicht des landsitzes der adelsfamilie - um die sich schließlich alles dreht - bemerkbar . hier wurde wahrhaft nicht gekleckert sondern geklotzt.
die geschichte beginnt sehr rätselhaft , verliert zwar ab einem gewissen zeitpunkt ein wenig von seiner mystischen aura und wird vorhersehbar - schafft es aber problemlos den zuschauer bis zum abspann ohne jegliche gähneinlagen bei der stange zu halten - und punktet neben der gelungenen schauspielerleistung aller beteiligten mit einigen sehr angenehm gruseligen schauerszenen.

dem regisseur robert hartford davis - der vier jahre später mit peter cushing den ebenfalls recht sehenswerten streifen "die bestie mit dem skalpell" erschuf - ist hier ein spannendes und atmosphärisch sehr dichtes old school schauergarn gelungen das ich jedem liebhaber englischer gruselklassiker wärmstens ans herz legen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RUMBURAK am 21. Mai 2014
Verifizierter Kauf
"Die Produzenten dieses Films haben eine allerstrengste Regel aufgestellt, gemäß gar niemand das gar bedrohliche und dramatische Ende preisgeben darf. Jedwede Person so sie dieses Ende preisgibt, soll selbst von der "schwarzen Plage" erfasst werden.-
Na, das ist doch einmal eine klare Ansage gleich im Vorspann des Films und tunlichst sollte sich wohl jeder Rezensent mit der Auflösung dieses herrlich schauerromantischen, britischen Klassikers sehr zurückhalten , möchte er nicht bald die Erdäpfel von unten erblicken.
So herrlich verschroben ging es in den Sechzigern zu.
In "Der Schreckenskammer" warnte immer ein flackerndes Licht vor besonders erschröcklichen Szenen, WiIlliam Castle ließ gleich ganze Pappskelette duch den Kinosaal schweben und hier bekommen wir schwarze Furunkel ans knackige Popöchen gehext sollten wir zu auskunftsfreudig sein.
Stimmungsvoll, geheimnisumwittert präsentiert sich diese Gruselperle aus dem Jahre 1964, die immer etwas im Schatten der grossen Hammer- Produktionen stand und doch sorgfältige , fesselnd spannende ,ebenfalls packende Geisteratmosphäre erzeugt.
Geradlinig, ernsthaft, in düsteren, prächtigen Decors inszeniert bietet er 81 Minuten britisch klassischen Grusel ohne Durchhänger, mit wohl plazierten Schreckeffekten und überzeugenden Darstellern.
Natürlich konnten sich die Produzenten einen Vincent Price oder Christopher Lee nicht leisten, aber JohnTurner gibt zumindest optisch weitgehend eine gute Vincent Price Kopie ab.
England , 17. Jahrhundert: Sir Richard Fordyke kehrt nach einigen Monaten Abwesenheit mit seiner neuen jungen Frau auf sein Schloss zurück.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rumpelstilzchen TOP 1000 REZENSENT am 5. August 2011
Ein wirklich super spannender Grusel-Klassiker der heraussticht aus der Masse. Der Film zieht einen total in seinen Bann und bietet herrliches gruseln. Er besticht mit sehr opulenten Kostümen, sehr guten Schauspielern und einer Farbenpracht dass es eine Freude ist. Bin total überrascht über diesen Knaller - ein echter Geheimtip! So richtig was für neblige Novembernächte....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen