Grau: Ein Eddie-Russett-Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Grau: Ein Eddie-Russett-Roman Gebundene Ausgabe – 23. August 2011


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,80 EUR 14,98
1 neu ab EUR 14,80 3 gebraucht ab EUR 14,98

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: Aufl. 2011 (23. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3821861401
  • ISBN-13: 978-3821861401
  • Originaltitel: Shades of Grey - The Road to High Saffron
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 148.325 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

»Genial! Ich werde Mr. Fforde aufmerksam im Auge behalten müssen.« Terry Pratchett Grau ist das neue Meisterwerk des britischen Erfolgsautors Jasper Fforde. Ein spektakuläres Ideenfeuerwerk und phantastisches Abenteuer um Liebe, Verrat und die unüberschätzbare Macht der Neugier. Es läuft gut für Eddie Russett: Seine Rotsicht ist exzellent, er wird mit etwas Glück auf der Farbskala nach oben heiraten, und sein Leben plätschert angenehm ereignislos dahin - bis zu dem Tag, an dem er sich unrettbar und wider jede Vernunft verliebt. Denn Jane ist nicht nur geheimnisvoll und wunderbar stupsnasig, sie ist auch komplett farbenblind und gehört damit der gesellschaftlichen Unterschicht an: eine Graue! Jane hebt Eddies geordnete Welt aus den Angeln: Plötzlich hat er einflussreiche Feinde, wird mit unbequemen Wahrheiten konfrontiert, und zu allem Überfluss versucht seine Angebetete auch...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Papiergeflüster am 31. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Eddie Russett ist ein Roter. Was bedeutet, dass er nur Rot als Farbe erkennen kann, alles andere ist für ihn grau. Nicht jeder sieht die Welt gleich, der Rang in der Gesellschaft hängt davon ab welche Farbe, und wie viel davon, man erkennen kann. Oberstes Ziel bei einer Heirat ist der chromatische Aufstieg, also die Farbwahrnehmung zu verbessern. Eddie ist schon halb einer Oxblood versprochen, die seine Rotwahrnehmung brauchen kann, er nimmt gerne die Bindfadenfabrik, die sie mit in die Ehe bringen würde. Doch dann muss er wegen ungebührlichen Benehmens in die Randzone reisen und dort eine Stuhlzählung vornehmen. Auf dem Weg dorthin wird er Zeuge eines seltsamen Todesfalls und fängt an, sich Gedanken zu machen. Dann lernt er auch noch Jane kennen, eine Graue. Graue können überhaupt keine Farben erkennen und stehen in der Gesellschaft auf der niedrigsten Stufe. Eine solche Verbindung wäre unmöglich. Oder vielleicht doch nicht? Und was hat Jane mit dem verschwinden von wertvollen Farbmustern zu tun? Weiß sie vielleicht etwas über den geheimnisvollen Toten?

"Grau" ist der erste Band einer neuen Trilogie aus Jasper Ffordes Feder und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten beiden Bände. Wer die Thursday-Next Reihe kennt und mag, wird auch mit diesem ersten Eddie-Russett-Roman viel Spaß haben. Es ist weniger schräg aber genauso intelligent und voller versteckter Anspielungen, zum Beispiel auf "Der Zauberer von Oz". Allerdings ist dieses Buch ein wenig ernster, eine Dystopie, für die sich der Autor unter anderem durch "1984" und "Schöne neue Welt" inspirieren ließ.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Benita am 6. September 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Es begann damit, dass mein Vater nicht das Letzte Kaninchen sehen wollte. Und es endete damit, dass ich von einer fleischfressenden Pflanze verspeist wurde. So hatte ich mir meine Zukunft nicht vorgestellt. Eigentlich hatte ich gehofft, in die Dynastie der Oxbloods einzuheiraten und ihr Bindfaden-Imperium zu übernehmen. Doch das war vor vier Tagen - bevor ich Jane kennenlernte, den Caravaggio wiederbeschaffte und Hoch-Safran erkundete. Und nun war ich, statt die Vorfreude auf chromatischen Aufstieg zu genießen, vollständig in den Verdauungssaft eines Yateveobaums eingetaucht. Es kam mir reichlich ungelegen.

Das ist der Beginn des neuen Romans von Jasper Fforde. Erzählt wird er von Eddie-Russett, zwanzig Jahre alt und der Sohn eines Mustermannes, eines Arztes. Eddie lebt in einer Welt, die hierarchisch in Farben gegliedert ist und darauf basiert, welche Farbe wer wahrnehmen kann. Die Purpurnen sind die ranghöchsten, gefolgt von den Grünen, den Gelben, den Blauen, den Orangefarbenen und den Roten. Ganz zuunterst in der Hierarchie rangieren die Grauen, welche die Arbeiterklasse einnehmen. Jede Gruppe kann nur ihre eigene Farbe wahrnehmen, alle anderen Farben sind für sie nicht erkennbar bzw. grau, es sei denn, sie ich künstlich erzeugt worden durch NationalColor nach Genehmigung der Obersten.
Eddie selbst gehört zu den Roten und verheimlicht seine selbst eingeschätzte hohe Rotsichtigkeit. Er hat eine sorglose Zukunft vor sich, soll er doch in eine farbhöhere Familie einheiraten.

Zunächst jedoch werden Eddie und sein Vater aus ihrem sorglosen Leben hinein in die Abenteuer nach Ost-Karmin, einem Außenposten der bekannten Welt, geschickt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherfresser am 10. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Inhalt:
Eddie Russett, Sohn eines Mustermanns (Heiler), folgt seinem Vater in die Randzone, wo sein Vater einen neuen Job und Eddie eine neue Aufgabe zugeteilt wurde. Er soll Demut zeigen und eine Stuhlzählung in Ost-Karmin durchführen. Doch schnell merkt Eddie, dass das Regelwerk Munsells in der Randzone nicht ganz so ernst genommen wird wie gewohnt und dann trifft er auch noch auf die schöne Jane, die allerdings nur eine Graue ist.
Denn was ist das wichtigste in einer Welt voller Regeln, Strukturen und vergessener Technik? Natürlich Farbe, denn erst dadurch definieren sich die Bürger und Eddie Russet hat ziemliche gute Chance weit aufzusteigen, denn seine Rotsicht scheint ziemlich hoch zu sein. Dennoch färbt die Randzone auf ihn ab und schneller als nötig hat Eddie plötzlich hohe Feinde und weiß plötzlich viel zu viel, denn die hübsche Jane behütet ein Geheimnis und geht dabei notfalls über Leichen '

Meinung:
'Grau' ist der Beginn der Eddie-Russett Trilogie, der neusten Reihe des Kultautors Jasper Fforde, dem auch wieder mit seinem neusten Roman ein kleines Meisterwerk gelungen ist. Der Roman ist eine Mischung aus Fantasyelementen und einer Dystopie, die mal ganz anders ist, als man es von den meisten Romanen gewöhnt ist.

In dem Roman geht es um eine völlig andere Welt, in der Farbe eine große Macht ausübt, denn die Technik und Forschung gerät unter Struktur, Regelwerk und strenger Führung regelrecht in Vergessenheit, sodass sich die Menschheit in einer gewissen Art und Weise wieder zurück entwickelt. Eddie Russett spielt hierbei die Hauptrolle.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden