Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Grandfather Paradox (2lp) [Vinyl LP] [Vinyl LP]

Ame & Dixon Henrik Schwarz Vinyl
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Vinyl (20. Februar 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Label: Bbe (Alive)
  • ASIN: B001PNBJXS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 358.420 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Conrad Schnitzler - Elektrocon 11
2. Steve Reich & Pat Metheny - Electric Counterpoint - Fast (Movement 3)
3. Liquid Liquid - Lock Groove (Out)
4. To Rococo Rot - Testfeld
5. Patrick Moraz - Metamorphoses 1st Movement (Live)
6. Young Marble Giants - N.i.t.a
7. Kenneth Bager - Fragment Eleven… The Day After Yesterday Pt.1
8. Arthur Russell - Make 1, 2
9. John Carpenter - The President Is Gone
10. Robert Hood - Minus
11. Raymond Scott - Bass-Line Generator
12. Pyrolator - November Mühlheim
13. Cymande - For Baby Oh
14. Can - Sunday Jam

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sie haben jetzt schon einen erstaunlichen Status erreicht und sind die Produzenten der Stunde: Henrik Schwarz und seine Kollegen Ame und Dixon. Sie prägen Brands und Labels wie DJ-Kicks und Innervisions, indem sie Electro-Tracks neudimensionieren. Das Großvater-Paradoxon ist das am häufigsten verwendete Beispiel, um Probleme mit der Kausalität bei Zeitreisen zu illustrieren. In diesem Fall reisen die drei zurück und manipulieren alte Musik mit modernen Mitteln. So gelingt eine fesselnde Reise durch die Zeit, die das Grosse der alten Vorbilder in das Jetzt überführt. Die Idee dahinter war, einen aktuellen DJ-Mix zu erstellen unter Verwendung von Tunes aus den Anfangstagen des Techno, die auch auf heutige Produktionen noch großen Einfluss haben. Und so sind Tunes von Conrad Schnitzler, John Carpenter und Moondog auf dem Doppelsilberling "The Grandfather Paradox: A Journey Through 50 Years of Minimalistic Music" vertreten. CD 1 kommt dabei als DJ-Mix daher, während auf der zweiten Scheibe 14 Tracks noch einmal DJ-freundlich in der ungemixten Variante bereit stehen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunliche Arbeit! 14. März 2009
Format:Audio CD
Ich finde diese Doppel-CD großartig!
Die erste Scheibe hörte ich an die 10 Mal bisher: Eine ehrgeizige, ungewöhnliche Arbeit, die mich voll überzeugte, denn sie wird nie langweilig und enthält wirklich Perlen erster Güte.
Die zweite Scheibe ist ungemixt und ist genauso interessant. Sie macht Laune, nach der Musik der Väter der elektronischen Musik zu forschen, so z.B. Raymond Scott.
Nochmal: Ich finde diese Arbeit von Schwarz, Ame und Dixon ganz erstaunlich und bin dankbar, daß ich dieses Werk (so muß man es nennen) besitze.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nomen est Omen 14. März 2009
Von musicpeterpan TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Wer die Namen der Musiker/Künstler kennt, die hier von den drei Wunderknaben remixed werden, weiß dass die Originale eine sehr hohe Messlatte vorlegen. Dass das Ergebnis aber alle Erwartungen klar übertrifft, das ist einfach nur klasse! Henrik Schwarz kristallisiert sich sowieso in letzter Zeit als der absolute Qualitätsgarant heraus, das wird schon langsam unheimlich, mit welch einem Händchen der Junge beschlagen ist. Von wegen verstörend, dieses Album verführt wieder einmal ins Traumland der elektronischen Musik und man erwischt sich manchmal bei dem Gedanken, dass man sich gerne verlaufen würde, in diesem Garten Eden der Musik und nicht mehr zurückkehren möchte in die kalte Realität. Die Repeattaste ist doch eine tolle Erfindung.
An alle die mit den Namen der Musiker die als Mixvorlage dienten, nichts anfangen können, kann ich nur sagen: es lohnt sich allemal, die Orignalalben zu kaufen und auf Entdeckungsreise zu gehen.
Achtung: extrem hohe Suchtgefahr !!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen CD 1 ist der Hammer! 1. Juni 2010
Format:Audio CD
Die erste CD ist auf jeden Fall der Knaller. Ein 1A Mix der keine Wünsche übrig lässt. Es ist wirklich erstaunlich wie die Herren hier die einzelne Tracks abmischen. Vor allem, wenn man sich die zweite CD zum Vergelich anhört. Dort sind die Tracks von CD 1 ja ungemixt drauf und wenn man dann hört wie diese Tracks auf CD1 verpackt sind. Da kann ich nur sagen: "Hut ab!"
Es ist natürlich nicht jedermanns Geschmack, da der erste Teil doch sehr minimal ist. Also so bis Track 8. Ab Track 9 bekommt das Ganze noch mehr schwung und der Abschnitt von Track 9 bis 11 hat irgendwie sogar was von der DE 9 Transitions.
Für mich ist dieser Mix auf einer Stufe wie Ricardo Villalobos Taka Taka und Richie Hawtin's DE 9 Transitions.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verstörend 27. Februar 2009
Format:Audio CD
Ui, endlich mal wieder was Neues aus dem Hause des Innervision-Kollektiv, dachte ich als ich die Cd erblickte. Eine interresante Mischung aus vergangen Techno-Klassikern (R. Hood, Richie Hawtin) und perkussiver Avantgarde. Die Idee dahinter ist wirklich nicht schlecht, nur verstehe ich nicht wie man die ganz toll aufgebaute Atmospähre immer wieder mit heruasreisenden und absolut störenden Blepps und Blonks kaputt macht.

Gerade der Anfang klnigt sehr vielversprechend als bei Titel 4 sich ein grauenhaftes "Ding" elektronischer musik einschiebt (Liquid Liquid). Kaum wieder versöhnt kommt der nächste Ausrutscher (I:cube und Mika Vanio). Das gleiche passiert auch gegen ende nochmal. Un dmit jeden weiteren hören wird mir die Cd immer unsympatsicher. Da reist die Zweite Cd auch nicht viel mehr raus. 3/6
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar