holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen432
3,5 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Version: Standard|Ändern
Preis:24,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

0.0 Allerletzte ;) Rezensionsrevidierung 01.07.2015

Bei den Online-Einzelrennen, gibt es jetzt bei erreichen der Goldtrophäe Kraftfahrzeuge zu gewinnen. Bei den normalen Offline-Rennen, steht einem jetzt ein B-Special-Modus zur Verfügung.

1.0 Letzte Rezensionsrevidierung 01.05.2015

Mit der am 21.04 begonnenen Oneline-Veranstaltung "Gran Turismo Acadamy", welche bis zum 16.06.2015 über mehrere Qualifikationsrunden stattfindet, darf man bei Bestplatzierung, an einem realem 24-Stunden-Rennen 2016 in Dubai teilnehmen. Dies dürfte zumindest in diesem Jahr der finale Schlußpunkt sein, plus noch einiger offener Conceptstudien. Man darf wohl hoffen, das die GT6 Academy auch 2016 wieder ihren Weg ins Game findet. Hoffen!!!

Immer neu erscheinende Oneline-Veranstaltungen, wie Zeit, Drift und normale Rennen, halten die Motivation aufrecht. Wie schon erwähnt, mit Oneline Anschluß top, ohne .....

1.1 Vorerst letzte Rezensionsrevidierung 19.09.2014

Fazit:

Noch nie hat mich eine Rezension soviel wertvolle Lebenszeit gekostet. Dieses Game polarisiert, deshalb habe ich auch immer meine Neuerfahrung niedergeschrieben und z.T. revidiert. Zahlreiche Updates mit Spieleerweiterungen/-verbesserungen, lassen mich jetzt zu meinem entgültigen Ergebnis kommen, welches ist:

Mit konstantem, gut funktionierendem Internetanschluß, wodurch viele notwendige Reparatur-Updates, wie auch viele schöne, sinnvolle Spieleerweiterungen zur Verfügung stehen, wäre dem Game von mir eine 5 Sterne-Wertung sicher. Auch, der durch neueste Updates, sehr schnelle Zugang zum Mehrplayer-Oneline-Modus (geteilt in den offenen Lobby-Modus und dem schnellen Spiel), wie auch die Freischaltung neuer Conceptstudien und die z.T herausfordernden Einzel-Onelinerennen machen viel Spielfreude.

Specials wie die Ayrton Senna Tribute, Monderkundung, Goodwoodfestival und die neue Sierra-Zeit-Rally Veranstaltung, wie auch der hinzugefügte Datenlogger, altbekannte Fotoreise und die GPS-Visualisierung runden jetzt das ganze Spielerlebnis ab. Das Sahnehäubchen bildet die vielfältige Individualisierung (insbesondere die effektvollen Chromlackierungen), und eine wesentlich verbesserte Fahrphysik, der im Besitz befindlichen Autos.

Da ich allerdings nur das Game (als physischer Datenträger) zu rezensieren habe und nicht alle folgenden Patches und Erweiterungen, bleibt es bei 3-4 Punkten in der Gesamtwertung (habe mich für 4 entschieden, weil der größte Teil der User wohl über einen Netzanschluß verfügt). Es gibt heutzutage jedoch noch genug Leute, denen kein, oder nur begrenzt brauchbarer Internetanschluss zur Verfügung steht, oder die sich diesem verweigern. Diese bekommen ein halbfertiges Game, und sollten von 3 Sternen ausgehen.

Spielspaß mit Internet defenitiv 5 Sterne, die ich hier auch vergeben habe.

Es wurde viel zum positiven, durch zahlreiche Updates, erreicht. Leider wurde aber nicht das ganze "Grundgerüst" verändert. Ein im Gegensatz zu den Vorgängerteilen viel zu geringer Schwierikeitsgrad, fehlender Gebrauchtwagenmarkt und B-Special-Modus, wie auch die Vermarktung von Ingamecredits gegen Realgeld rechne ich dem Game negativ an, und läßt mich in der Gesamtwertung leider keine 5 Sterne vergeben.

Trotzdem lasse ich meine Erfahrung von Anfang bis zum Ende so stehen, wie sie in dem folgendem "Spiele-Tagebuch" sehr ausführlich von mir dargelegt wurde. Vieles ist nicht mehr aktuell, in der Grundsubstanz bleibt die Rezension (zu dem dazugehörigen Zeitpunkt) aber bestehen, da ich mich als Erstkäufer betrogen fühlte (sehr subjektiv), da man anscheinend mit Gewalt das Game noch vor Weihnachten 2013, und damit im Grunde genommen eine Beta-Version (Vorverkaufs-Testversion), auf den Markt brachte.

Ein Goodie, welches ich sehr schön fand: An meinem Geburtstag wurde mir von Polyphony, ein Auto Union V16 Type C Streamline von 1937, in die virtuelle Garage gestellt. Auf der einen Seite, eine freundliche Geste zur Kunden-/Spielerbindung (auch, wenn wohl nur durch ein Programm ausgeführt), und auf der anderen Seite das absolute Gegenteil mit der gamerunfreundlichen Vermarktung der Ingame-Credits.

Im Laufe des folgendem "Spiele-Tagebuches" werde ich noch erklären, wie man sehr schnell und legal, zu sehr viel Ingame-Credits kommt, so das man auf den Kauf derselbigen verzichten kann (wer zu den Ungeduldigen gehört, und nicht komplett meine Rezension lesen möchte, kann auch gleich nach unten scrollen und unter "1.11 TIPP" nachlesen). Es sei denn man hat zuviel Geld, oder auch zu wenig Zeit. In einer Stunde 6.000.000 Credits, was ca. 43 Euro sind. 7.000.000 Ingamecredits kosten 50 Euro. Man kann also sparen, wenn man nicht zu den absoluten Gran Turismo Anfängern gehört.

Aber wie bei vielen Sachen: Übung macht den Meister

Man kann sich letztendlich mit diesem Rezensionsfazit zufrieden geben. Wer jedoch tiefere Erkenntnisse über das Game, sowie dessen Entwicklung seit dem Verkaufsstart wissen möchte, empfehle ich weiter zu lesen!

1.2 erste Rezensionsrevidierung 23.05.2014

Aufgrund des Preisnachlasses von 50%, und den folgenden Patches und Spieleerweiterungen sehe ich mich, aufgrund der Fairness dem Spieleentwickler Polyphony Digital und derem Chef Kazumori Yamauchi gegenüber, meine ursprüngliche 2-Sternewertung auf 3 Sterne zu erhöhen. Ich habe das Game komplett mit allen Trophäen abgeschlossen, und das innerhalb von 4 Wochen.

Desweiteren habe ich jetzt 500 Wagen in der Garage die somit, wie mir mitgeteilt wurde, jetzt voll ist. Muß jetzt Wagen auf einen "Parkplatz" verschieben und damit für mich nicht mehr sichtbar dargestellt werden. Habe Autos im Gesamtwert von 413.671.226 Millionen Credits, wobei alle Wagen mit einem Wert von über 700.500 Tausend Credits dabei sind. Das ganze in nur 222,6 Std. Spielzeit gewonnen (mit jedem Tag 1 bis 2 Stunden Red Bull X-Challenge).

Der Realgeldwert der virtuellen Autos müßte, nachdem 7.000.000 Credits für 50 Euro von Polyphony Digital angeboten werden, also runde 3.000 Euro betragen.

Wichtig:

- Nachdem Update 1.09 ist das Game nicht mehr auf einer PS3 12GB spielbar. Schon merkwürdig, das man beides zum Bundle angeboten hatte. Jetzt anscheinend nicht mehr verfügbar.

- Ohne Internetanschluß stehen einem nur 50-60% des Spiels zur Verfügung und vorhandene Fehler werden nicht korrigiert. Und davon gibt es in der reinen Diskversion viele.

+++ MEIN GRAN TURISMO6 - TAGEBUCH (man möge bitte immer das Datum berücksichtigen, an dem ich meine Erfahrung niedergeschrieben habe):

Das komplette Drama, vom Anfang bis zum bitteren Ende?

*1 Spieltag 09.12.13 (positiv gestimmt)

Wer seit der ersten Stunde GT (ersten Teil PS1) spielt, wird sich über die dezenten Veränderungen gegenüber GT5 kaum wundern. Ich bin froh das sich PD treu geblieben ist. Was ist den schon von den großen Spieleserien der Anfangsjahre der PS geblieben. Resident Evil, Silent Hill, Medal of Honor usw. (man verzeihe mir den Genrewechsel) wollten sich durch großartige Neuerungen (Innovationen?) dem Mainstream anpassen, und sind damit voll auf die F..... geflogen

*7.Spieltag Nachtrag: 16.12.13 (Absolute Ernüchterung)

*Spielestatus:

87% Spielfortschritt, 520 Sterne, 100% Gold-Lizenzen, 47 Fahrzeuge, verdiente Summe aller Credits 6.366.180, 209 Rennen (182 Siege), Kilometerstand 5.763.2, Gesamtfahrzeit 37,3 Stunden.(kann mir also erst jetzt ein vollständiges Bild vom Spiel machen). Die meisten Rennen sind mit dem Mercedes VGT zu gewinnen. Das Klassikerrennen mit den Autos von vor 1979, mit dem Ford GT 69.

1.3 erste Wertung

Als langjähriger Fan der Serie, mehr als ein absoluter Rückschritt.

*positiv:

- kürzere Ladezeiten

- Bessere Partikeleffkte (Tag-Nachtwechsel) während des Rennens

- Autos lassen sich jetzt vielfältiger individualisieren

- Fahrphysik wurde verbessert

*neutral:

- Neue Strecken

- ein paar neue Autos (aber immer noch kein Original Porsche)

- bessere Menüführung (Kacheloptik wie bei Windows 8)

- unkomplizierter Onelinemodus

*negativ:

- fehlender Gebrauchtwagenmarkt,

- LP-Unterschiede werden nicht belohnt

- Um alle sechs "20.000.000Cr. Wagen" zu bekommen, müßte man in Realgeld 900 Euro hinblättern (dreister geht es nicht)

- Da das beste Rennen im Zeit-Belohnungsverhältnis so um die 50.000 Credits bringt kann man sich ausrechnen wie lange man spielen muß um in den Genuß dieser Wagen zu kommen

- Da die Lizenzen lächerlich einfach sind, und die meisten Rennen trotz der LP-Begrenzung mit 100mg Valium gewonnen werden können (ein paar wenige schwere Rennen gibt es auch), hält sich ein Wiederspielwert in Grenzen. Warum die Rennen so unausgewogen sind, ist mir schleierhaft

- Ein fehlender B-Specialmodus, wie er in GT4 vorhanden und sinnvoll war

- keine Langstreckenrennen 2Std-24Stdundenrennen (Längstes Rennen 45 Minuten).

- Rennserien werden nicht mehr mit einem Auto belohnt, sondern mit, ach wie toll, Sternchen.

- KI-Probleme nicht behoben

- Schadensmodell nicht weiterentwickelt

- Tearing

- Zwingende Internetverbindung, da sonst Conceptstudien und wahrscheinlich noch folgende Features nicht freigeschaltet werden können.

- Wiederholungen starten nach dem Rennen automatisch, was bei Neuversuchen eines Rennens zu Frust führt

- Führerscheinprüfungen und Missionen nur noch 5 statt 10 pro Klasse

- Motorensound immmer noch sehr bescheiden

- Masse statt Klasse (manche Japanmodelle der gleichen Serie bis zu 40-fach "z.b Mazda MX5" vorhanden)

- kein Streckeneditor

- keine Teststrecken (Viertelmeile, Höchstgeschwindigkeit). Es gibt zwar einen Hochgeschwindigkeitskurs der 30 Kilometer lang ist, allerdings nur im Arcademodus

- Fehlender Datenlogger (jedenfalls bis jetzt noch nicht gefunden) usw.

- viele Abstürze der PS3, besonders nach dem letzten Update. Alle anderen Spiele laufen einwandfrei.

1.4 Vermutungen

All dieses läßt mich zu dem Schluß kommen, das es ein vollständiges GT6 erst auf der PS4 geben wird, und die PS3-Gamer noch einmal richtig abgezockt werden sollen, im Sinne von (wer sich die PS4 nicht leisten kann oder will) soll dann wenigstens über Polyphony mit dem GT Store geschröpft werden. Gewinner ist sowieso Sony (Kazumori Yamauchi "Schöpfer dieses ehemals genialen Rennspiels bzw. Simulation" hängt bei Sony auf oberster Ebene geschäftlich mit drin). Dieses Spiel sollte boykottiert werden. Es gibt ja auch noch Grid und Forza.

An alle die Gt 5 noch nicht besitzen und sich mit dem Gedanken tragen GT6 anzuschaffen. Kauft GT5! Wesentlich mehr Umfang und Anspruch, und die Erweiterung GT5 Academy Edition lassen GT6 alt aussehen. Ein paar Polygone mehr (ich sehe keinen Unterschied zwischen den Prämiummodellen von GT5 und GT6), und hier und da ein schöner Tag- und Nachtwechsel machen noch kein würdigen Nachfolger aus. Wenn man es dann doch zur vollständigkeithalber einer Sammlung braucht, oder Grafikfetischist ist, wartet 3 Monate! Es wird mit Sicherheit in kürzester Zeit im Preis einbrechen.

Nicht falsch verstehen, das Spiel ist ok, aber nicht als Vollpreistitel und nicht unter dem Namen "Gran Turismo". Unter dem Namen "GT6 Prologue" zum Preis von 30Euro hätte ich vielleicht 3 Sterne gegeben.

Enttäuschung auf ganzer Linie. Soviele Update's kann es garnicht geben, um dieses Game noch zu korrigieren. Finger weg! Was hat Polyphony die letzten Jahre gemacht? Es wird wohl für immer ein Rätsel bleiben (Bis die Version für die PS4 erscheint "als vollständiges GT6", oder um es ein wenig unaufälliger zu machen GT7). Ich habe es satt als Käufer eines Vollpreisspieles als Beta-tester bestraft zu werden, um dann monatelang auf korrektive Maßnahmen zu warten.

*9. Spieltag Nachtrag: 18.12.13 Erstes Update 1.02 (das Licht am Horizont?????)

Erweiterung durch die Red Bull X Challenge und ein paar Autos und Loginbonus, höhere Prämien bei den Klasssenveranstaltunge. 4 neue Onelinerennen. Die Rennen können (wenn man 5 Tage wartet und den Loginbonus bis aus die Höchstgrenze von 200% bringt), zusammen mit Bronze, Silber und Goldmedaille ca. 2.000.000 Credits bringen. Leider nur Zeitrennen, die nur einmal gewinnbar sind.

*16. Spieltag Nachtrag: 26.12.13 (am Ende "das Spiel, ich auch"!)

Letztes noch offen gebliebenes Rennen gewonnen (IA-Meisterschaft, Cartmeisterschaft drittes Rennen). Habe jetzt alle Sterne und alle Meisterschaften abgeschlossen, und was passiert?

Nichts, keine Fanfare, kein Auto oder Extrageld. Habe mein Pad vor Wut an die Wand gefeuert "steht mir Schadensersatzanspruch wegen grober Verarsche von Polyphony zu?".

Zudem stehe ich kurz vor der Platintrophäe (für Nichtkenner: Pokale die übers Internet, oder im Game intergriert sind, einem zugeteilt werden, wenn man gewisse Anforderungen erfüllt hat z.B. Mit einem leistungsschwachen Wagen einen leistungsstarken Wagen im Rennen besiegen). Muß nur noch die Trophäe für die ca. 12.000 Kilometer machen (3.500 fehlen noch). Bei GT5 besitze ich erst 80% der Trophäen (und das nach 2 Jahren). Das spricht dafür, das im Zuge der Causalisierung der Spiele anscheinend jeder Honk bedient werden soll. Red Bull X-Challenge nur die ersten beiden Meisterschaften spielbar. Rest wird irgendwann nachgeliefert. Kann jetzt endlich GT5 weiterspielen.

*22. Spieltag Sebastian X Challenge wurde nachgeliefert (wird Polyphony vernünftig?)

Habe die Sebastian Vettel X Challenge abgeschlossen. Mit 3-mal Gold. Außer der üblichen Creditbelohnung (in diesem Fall bei 200% "1.160.000 Credits"). Einen Wagen als Preis? Fehlanzeige. Platintrophäe durch Dauerfahren der 30 Kilometer Langstrecke im Arcademodus erobert.

Wer einigemaßen schnell und erlaubter Tricks zu viel Credits kommen will, sollte eins der Vettel-Rennen bei 200% (5-Tage online sein) gewinnen. Wenn man einige Abkürzungen nimmt, sind zumindest die ersten beiden Rennen (mit ein bischen Übung) locker zu machen (habe selbst mit Pad gespielt). In 3-4 Minuten über 1 Million Credits. Aber nicht wiederholbar. Was heißen soll, die Rennen kann man zwar erneut fahren, bekommt aber keine Belohnung in Form von Credits oder Autos. Wäre ja auch zu einfach gewesen. Man soll ja Oneline die Traumwagen kaufen. Traurig, hatte mich schon auf eine konstruktive Verbesserung des Belohnungssystems gefreut.

Polyphony hat mich vorerst als Fan der Serie verloren. Mal sehen was noch kommt!

Das einzige was mich bei diesem Spiel bei der Stange gehalten hat, waren die relativ einfach zu erreichenden Oneline-Trophäen.

1.11 TIPP

Mit ein bischen fahrerischem Können, fährt man die Red Bull X-Challenge, um so auf relativ einfache Weise zu sehr viel Credits zu kommen.

Bei Gewinn aller Einzelrennen und der gesamten Meisterschaft (1 Meisterschaft ca. 20 Min.), winken hier schon nach ca.1 Std. 6.000.000 Credits (bei 3-maliger Teilnahme). Hier kann man auch prima Abkürzungen abseits der Fahrbahn fahren, da diese nicht mit einem Gameabbruch, wie auch einer Zeitstrafe geahndet werden. Für jeden Profi ist solches natürlich verwerflich, wenn es jedoch ca. 50 Euro spart, und dafür fast 7.000.000 Credits einbringt, und somit der Traumwagen für 20.000.000 Credits in greifbare Nähe rückt, sollte bzw. kann man rennfahrerische Ambitionen schon einmal hinten anstellen.

* 23. Spieltag 01.03.2014

- Update: Datenlogger und Gps-Spielerei wurde hinzugefügt.

* 30. Spieltag 28.04.2014

- Update: GT-Academy wurde hinzugefügt (das Spiel nimmt so langsam Form an), wenn die Abzocke mit den Ingamecredits und der fehlende Gebrauchwagenmarkt nicht wäre. Ayrton Senna Rennserie ist auch ein nettes Goodie, wie auch die 2 neuen Conceptstudien von BMW und Mitsubishi.

Nicht das Format von Teil 5 (wo man jetzt den Internet-Support geschossen hat), aber für den jetzigen Preis, ist das Spiel jetzt da wo es sein sollte. Vom Preis und auch vom Umfang her (wenn man Internetanschluß hat).

Wichtig: Diejenigen die über keinen Internetanschluß verfügen, sollten von dem Spiel ja die Finger lassen. Bis jetzt allein gab es 5 Fehlerbehebungen per Update. Dann lieber auf eine vollständige fehlerfreie Platinumversion warten, als für ein unfertiges Spiel voller Fehler und Bugs auch nur 10 Euro auszugeben.

Weshalb auf dem Game-Cover nicht "Zur Vollständigkeit des Spieles ist zwingend eine Internetverbindung erforderlich" steht, ist mir unbegreiflich. Das würde wahrscheinlich manchem die herbe Enttäuschung ersparen, wenn ihm nur 50-60% des Games zur Verfügung stehen.

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Bilder bzw. Screenshoots, zu dem hier von mir rezensierten Produkt, befinden sich bei den veröffentlichten Kundenbildern !

Ansonsten GOOD GAMING !!!
0Kommentar|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2016
Das Spiel an sich ist absolut in Ordnung und ich würde 4-5 Sterne vergeben. FSK0 suggeriert dass es auch Kinder unter 10 Jahren spielen können, ohne Hilfe würde ich das jedoch verneinen.

Wirklich aufwändig wird jedoch die Installation des Spiels da doch sehr viele Patches runtergeladen werden müssen. Hier waren es 21 Patches die sich zu 12GB aufsummiert haben. Hat man keine schnelle Internetverbindung dauert es sehr lange. Das nächste Problem ist dass die Installation der ganzen Patches sehr lange dauert so dass man vor der Installation die Energiespareinstellung für Spiele ändern sollte da sonst die PS3 einfach ausgeschaltet wird und man die ganzen 12GB noch einmal runterladen muss.

++ Spiel ist gut und macht Spaß

o Schnelle Internetverbindung mit Datenflat (oder zumindest hohem Datenvolumen - 12GB werden runtergeladen) nötig
o Ändern der Energiespareinstellungen nötig da die ganze Prozedur lange dauert (hier über 3 Stunden)
o Sollten die Online-Server irgendwann (ähnlich wie bei GT5) abgeschaltet werden, dürfte der Spielspaß massiv in den Keller sinken
o Würde es eher für Kinder ab 10 empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2014
Bin Gran Turismo Fan seit GT1. Spiele mit Lenkrad auf einem Full-HD TV.
Nach ca. 20 Stunden Spielzeit war ich doch sehr frustriert und das Spiel wurde aus der PS3 verbannt xD
Die ausgegebenen 25€ ärgern mich etwas, aber vllt bleibt dem ein oder anderen ja diese Verschwendung erspart!

Kurz nachdenken was mir positiv aufgefallen ist:

- Musikauswahl ist gut gelungen
- Das neue Menü ist übersichtlich und reagiert schneller
- Der Überblick in der Garage ist verbessert worden

Das sind wohl aber alles Nebensächlichkeiten, wenn man sich einen "Real Driving Simulator" zulegt.

Hier die Kritikpunkte:

- Als aller Erstes und auch schon als wichtigsten Punkt, der das Spiel leider unspielbar macht und ihm die komplette Daseinsberechtigung nimmt: DAS SPIEL LÄUFT NICHT AUF KONSTANTEN 60 FPS!

Im Vergleich zu GT5 hat sich Polyphony Digital wohl gedacht die Grafik verbessern zu müssen. Leider ist ihnen das absolut nicht gelungen. Es kommen in GT6 Blur-Filter zum Einsatz, die das gesamte Bild unscharf machen. Desweiteren flimmert und flackert es überall. Selbst die Startlinien und Begrenzungslinien flimmern ständig. (Man kann auch bei Youtube diverse Videos finden, die das zeigen).
Das führt in Kombination mit der eh schon schlechten, ruckligen Framerate, einfach zwangsläufig zu Kopfschmerzen!
Wenn es jetzt noch regnet und man 10 Premium Autos vor sich fahren hat, ist es einfach nur ober lächerlich. So lächerlich, dass man keine Bremspunkte mehr vernünftig trifft und auch das Gefühl für die Geschwindigkeit verloren geht.
Ich dachte erst, nach einiger Zeit, wenn die PS3 dann mal alle Inhalte nebenher fertig installiert hat wirds evtl. besser, dem war aber leider nicht so. Man entwickelt hier also ein Spiel für eine Konsole, welches nicht flüssig läuft und zumindest für mich unspielbar wird. Soll ich meine PS3 also tunen oder upgraden? Neue Grake rein? Ja sehr lustig!
GT5 lief tadellos und sah optisch besser aus, warum also dieses gepfusche mit Grafikfiltern und als Resultat ne schlecht FPS? Naja, bleiben wohl rein rhetorische Fragen.

- Das Schadensmodell ist der absolute Witz!

Ich fahre mit 480 km/h frontal gegen die Wand, schalte kurz runter in 1sten und starte wieder durch xD Das Auto hat danach leicht Farbe auf der Stossstange. Aber nur hinten. Vorne gibts glaub einfach kein Schadensmodell.
Man entwickelt bei PD also nun seit 15 Jahren die Gran Turismo Reihe, schafft es aber nicht optischen und mechanischen Schaden zu programmieren. Andere Software is hier um Längen vorraus. Und diese nennt sich nicht "The Real Driving Simulator"

- Die Gegner-KI ist seit GT1 die gleiche!

In GT6 passieren allerdings ab und an nun kleinste Fahrfehler.
Trotzdem verhalten sie sich als wäre der Spieler Luft. Beim Überrunden z. B. absolut keine Reaktion.

- Die Motorengeräusche sind lächerlich!

Jedes Auto hört sich in etwa gleich an. Man kennt das zwar aus GT5 aber hier isses noch schlimmer.
Schafft man es auch hier nach 15 Jahren nicht, mal etwas zu verbessern?

- Die neue Fahrphysik / Reifenphysik ist etwas unrealistischer

Zum einen sind Bodenwellen und Unebenheiten, auch unterschiedlicher Fahrbahnbelag, besser zu spüren, zum anderen sind aber z.B. die Curps viel zu rutschig.
Kurz auf die Curps gefahren, zack man fliegt ab. Ausserdem werden alle GT oder LM Fahrzeuge unfahrbar, sobald man sie mit einem Turbo Stufe 3 ausstattet. Ausser natürlich man spielt mit TCS =10 xD Man mag sagen, es liegt an meinem schlechten
Skill, aber dem is sicher nicht so, weil daran auch die schlechte Reifenphysik schuld is! Denn selbst RW-Bereifung schafft es nicht auf der Geraden genügend Grip auf die Strasse zu bringen um nen Turbo Stufe 3 zu bändigen. War in GT5 viel realistischer gelungen.
Die Reifenabnutzung wird in GT6 durch so nen Akkubalken dargestellt, welcher halt immer leerer wird. Die Temperatur der Reifen wurde wohl komplett abgeschafft.Ausserdem besteht die Soundkulisse nun überwiegend aus quietschenden Reifen, die nun viel rutschiger geworden sind

- Man prahlt mit 1000+ Autos

Leider sind 700 davon irgendwelche Nissan Silvias mit 30Ps aus den 80 Jahren. Vom schlechten Detailgrad ganz abgesehn!
Man kauft sich doch kein Rennspiel, um solche Kisten zu fahren.

- Die immer echt lustigen Lizenzprüfungen wurden auf 5 pro Lizenz reduziert und seeehr stark vereinfacht.

Gold stellt kein Problem mehr dar.

- Die Renn-Events sind noch immer absolut Realitätsfremd

Lustlos zusammengewürfelte Autos fahren ein Rennen gegeneinander. Von nem Qualifiying oder nem Training vorm Rennen um seinen Wagen einzustellen, weiterhin keine Spur!

- Statt sich um wichtige Verbesserungen zu kümmern, werden ständig lächerliche Dinge integriert wie z. B.:
- Mondfahrt mit nem Mond Rover
- Die total Überflüssige Red Bull X Challenge mit dem Staubsauger Auto
- Möglichkeit per GPS gesammelte Daten aus einem real gefahrenen Auto im Spiel zu vergleichen. Allerdings nur, wenn man ein spezielles Toyota GPS Gerät besitzt und dann auch nur auf 2 Strecken, welche sich in Japan befinden xD voll gut

Fazit: Das hier verkaufte Spiel ist höchstens ein Patch für GT5 und dazu auch noch ein ganz schlechter! Grafik hat sich verschlechtert. Wichtige Verbesserungen wurden verschlafen. Aber was wirklich nicht geht, ist ein Rennspiel, welches nicht flüssig läuft!
Für mich hat die GT-Reihe ihren Zenit seit GT4 überschritten und schafft es nicht an aktuelle Veränderungen im Rennspiel Genre aufzuschliessen. Es wird maximaler Profit aus den Erfolgen der Vergangenheit geschlagen, was auch das neue System, Echt-Geld gegen Credits, unterstreicht!
Nun wird auf Project Cars gewartet, was sicherlich vernünftigere Massstäbe setzten wird! Ich hoffe, dass sich die niedrigen Verkauszahlen bei GT6 in GT7 fortsetzen werden und die Entwickler dann vllt mal merken, was wirklich wichtig ist!

MfG
33 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2014
Als zufriedener GT5 - Spieler habe ich GT6 im Dezember 2013 für teures Geld erworben und nach ein paar Tagen war ich schon mehr als enttäuscht!
Einige Verbesserungen sind sicherlich vorhanden, aber beispielsweise die Einstellungsmöglichkeiten beim Fahrzeugtuning wurden drastisch verschlechtert - die Funktionen erscheinen teilweise ohne Wirkung zu sein. Das ist meine subjektive Meinung.
Objektiv sehr bedauerlich ist aber der folgende Sachverhalt: Das Spiel wird durch riesige Aktualisierungen blockiert und damit nicht mehr spielbar! Wie ist das zu verstehen:
Die nach dem Spielstart ab und zu erforderlichen Aktualisierungen durchzuführen, werden durch bestimmte Umstände beinahe unmöglich! Wer das Spiel neu startet darf zunächst 12 Updates (pro Update teilweise über 2GB) herunterladen! 7 bis 10 GB herunterzuladen erfordert bei einer langsamen Internetverbindung mal lockere 15 Stunden, dazu wird der Download meist unterbrochen, so dass man wieder von vorne anfangen kann! Sollte dann der Download komplett gelingen, erfolgt danach eine mehrstündige Installation, die mit dem Download ja nichts mehr zu tun hat und trotzdem fast immer scheitert.
Mir ist es bisher jedenfalls nicht gelungen!
Abhilfe ist bisher nicht in Sicht! Nicht jeder verfügt über eine Internetverbindung mit 150 Mbit und selbst solche Leute haben dann immer noch Probleme mit der Installation nach dem Download!
Es bleibt einem auch die Möglichkeit versagt das Spiel ohne Update weiter zu spielen: Man muss die Internetverbindung deaktivieren, sonst erscheint immer wieder die Aktualisierungsfrage! Onlinespielen ist damit vorbei, das Produkt hat nicht mal mehr die Funktionen die man ursprünglich kaufte.
Der telefonische Support bestätigt das Ganze mit Achselzucken!
22 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Ja, ich war so dumm und hab mir das Spiel zum Vollpreis gekauft, nachdem ich auch für den Vorgänger GT5 den Vollpreise bezahlt habe. GT6 ist nach einem durchgezockten Wochenende nichts als ein reiner schmaler Aufguss des Vorgängertitels. Der Spielspass geht aber direkt in den Keller,wenn man erkennt, dass man mit diesem Spiel nur abgezockt werden soll. Die Preisgelder für die Ingamewährung sind ein Witz!!!! Was denkt sich Sony da eigentlich??? Für diese begehrten Autos muss man 20Mio Credits für ein einziges aufbringen. Wenn man das in eine zeitliche Skala bringen will, so erkennt man, dass man 1000!!! mal ein anspruchsvolles Event stets als erster absolvieren müsste, damit man an solch ein Fahrzeug rankommt. Für Tuningteile und weiteren Schnickschnack sind dann nochmals aberwitzige Summen notwendig. Der B-Spec Autopilotmodus und der Gebrauchtwagenhändler wurden entfernt, da man dadrüber schneller an einen reichen Fuhrpark herankommen durfte. Man zahlt somit immer den horrend hohen Neupreis in einem VOLLPREISTITEL. Hinzukommt noch DLC-Abzocke, überteuerte "super-duper-deluxe-Sondereditionen" am Erscheinungstag. Vorbestellerboni und andere Gängeleien. Das zeigt uns den Weg von Next-Gen auf,wobei das qualitativ hier nicht der Fall ist!!! Hirn ausschalten und zahlen, bitte. Das ist die Zukunft und wir Gamer unterstützen das, wenn man sich die Verkaufszahlen von jährlichen dahingeschusterten Portierungen ansieht. Sony wird keinen Cent von mir mehr für derartiges sehen und Konsorten wie EA und Nachahmer genauso. Diese Entwicklung muss durch unseren GEMEINSAMEN Boykott gestoppt werden.

Sony möchte uns dann noch durch die Medien sagen, dass 140 Euro für ein virtuelles Fahrzeug in diesem Spiel "keine grundsätzlich schlechte Sache" sei. Dann möchte ich mal einen Entwickler live sehen, wie er monatelang vor der Konsole mit miserablen Ladezeiten diese Marathonzockerei vollführt. Und an diejenigen, die behaupten, man braucht das nicht.... Wieso werden nicht in Trailern und Aufdrucken Fiat Puntos und andere Billigkarossen gezeigt mit denen man sich hauptsächlich rumschlagen darf, weil alles andere kaum zu erreichen ist? Wieso wird uns lange vor Release nicht gesagt, welche wirklichen Spielmechaniken uns da zu erwarten haben? Wäre doch nur ehrlich, aber dann würden vielen die Augen aufgehen. Ich hab besseres mit meiner kostbaren Lebenszeit vor und ihr sicherlich auch!!! Bei der hier gegebenen Gegnerintelligenz fühlt sich das Erspielen von Wunschfahrzeugen an wie ein endloser Lauf in einem Hamsterrad mit 0% Spielspaß.

Von mir daher ganz klar: KEINE KAUFEMPFEHLUNG und der Wunsch nach GEMEINSAMER ABLEHNUNG solcher Geschäftspraktiken in Gran Turismo und anderen Produkten. Schämt euch Sony und Entwickler.

NACHTRAG zum propagierten "REALISMUS" in dem Spiel:
- es gibt keine Strafen für reichliche Abkürzungen auf den Strecken
- in normalen Rennevents darf man Gegner mit überhöhten Geschwindigkeiten rammen und rempeln ohne Strafen
- kein Schadensmodell, was vorher genannte Fahrmanöver umso mehr fördert.
All das ist aber auch zwingend notwendig gewesen, damit man so schnell es geht die einzelnen Rennen beendet um die nötigen Credits zu "ergrinden". In einer Simulation hat solch eine Spielweise aber nichts verloren.

NACHTRAG 2 mit Patch 1.05:

Es gab zwar einige Änderungen auch in Bezug auf die PREISGELDER, aber das Erspielen von Fahrzeugen ist weiterhin sehr zeitaufwendig. Dennoch hätte es nicht soviel Kritik gehagelt, so wäre wohl alles dahingehend beim "ALTEN" geblieben. Das Ganze war und ist ein Test, wieweit man aus dem vermeidlich dummen Kunden noch mehr Geld schöpfen kann. Die Versprechungen bzgl. dem Nachreichen eines B-Spec-Modus, der in GT5 schon integriert war, einer 3D-Unterstützung(ebenfalls bei GT5 vorhanden) und besseren Motorensounds haben sich nicht erfüllt. Argumente, mit denen sogenannte "Fanboys" hier die schwachen Rezensionen angriffen, sind weiterhin haltlos. Dieses Produkt/Nachfolger hat sich in vielen vielen Punkten negativ weiterentwickelt und ich möchte mich nicht mehr blind auf Aussagen der Entwickler verlassen, dass Inhalte irgendwann nachgereicht werden. GT6 hat mich eines besseren belehrt.
2525 Kommentare|289 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2016
... um dann am ende des tages eine mitteilung zu erhalten, dass das spiel nicht aktualiesiert werden kann, weil ein fehler vorliegt. ich habe alle updates von morgens bis abends installiert, doch das spiel lässt sich immer noch nicht starten. da lieber forza motorsport!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2015
Tja, wer hätte es gedacht, aber das wird leider meine erste 1-Sterne-Rezension.

Ich habe das Spiel zum Erscheinungstermin am 14. November 2013 gekauft und war schon am ersten Tag relativ enttäuscht. GT6 ist nur ein Update von GT5, ein neues Spiel ist es definitiv nicht. Das hätte man auch im Rahmen der normalen Updates (dazu komme ich gleich noch) realisieren können.

Da ich eh gerne Serienautos fahre, hat mich die Sache mit den Supersportwagen für 20.000.000 Credits nicht wirklich gestört, aber eine Frechheit ist es trotzdem. Ich würde ja verstehen, dass man manche Rennserien absolvieren muss um diese Autos freizuschalten. Aber als Option bleibt nur Ewigkeiten spielen (praktisch unmöglich) oder unverschämt hohe Geldbeträge zu investieren, nur um ein Auto zu bekommen. Wenn das Spiel kostenlos wäre, hätte ich nichts dagegen gesagt. Aber bei einem Spiel welches eh schon Geld kostet ist das ein absolutes No-Go! Da ich das Spiel bei Amazon vorbestellt habe, gab es einen Gutschein mit 1.000.000 Credits, wovon ich mir alle Autos leisten konnte die ich gerne wollte.

Zu den über 1000 Autos wurde hier denke ich schon genug gesagt. Die meisten davon sind irgendwelche Reiskocher in doppelter und dreifacher Ausführung aus uralten GT-Versionen. Gerade bei den europäischen Marken tut sich hier wirklich nicht viel. Bestes Beispiel Opel: Der aktuellste Wagen ist ein Vectra C, das war er in GT5 auch schon. Hier sollte man sich mal dran setzen und ca. 900 Autos aus dem Spiel werfen, dafür aber zumindest halbwegs aktuelle Modelle einfügen. Auch wenn es dann nur noch 100 Autos sind, dem Kunden würde es mehr Spaß machen!

Kommen wir zu dem Punkt, der das Spiel für mich endgültig wertlos macht: Die Updates! Bevor jetzt die Kommentare von wegen Internet-Anschluss usw. kommen: Ich habe einen 50 MBit/s Anschluss, der diese 50 MBit/s auch bringt!

Nach einigen Monaten Spielpause wollte ich mal wieder aus Spaß ein paar Runden auf der Nordschleife drehen, also GT6-Disc und los geht es. Aber sauber auf Kies gefurzt, wie Atze es sagen würde. Erst einmal standen Updates über PSN an, welche sich mit 6 Stunden (sechs!) ordentlich Zeit ließen. Ich habe die PS3 also über Nacht einfach laufen lassen, am nächsten Tag ist dann ja alles fertig und ich kann spielen. Aber ihr könnt es euch sicherlich denken: Pustekuchen! Am nächsten Tag gab es keine Updates mehr über PSN, dafür aber im Spiel. Und diese Updates brauchten natürlich auch wieder Stunden und scheiterten jedes Mal bei der Installation.

Als letzte Chance deinstallierte ich das Spiel komplett und installierte es neu, wer weiß wo der Teufel da im Detail liegt. Nach der Installation war es dann wieder Zeit die PS3 über Nacht laufen zu lassen. Am nächsten Morgen war sie immer noch mit dem Herunterladen beschäftigt! Irgendwann war es aber so weit, dass das Spiel startete und natürlich nochmal Updates brauchte. Und wen wundert es jetzt noch, dass die Installation auch nach dem 5. Versuch wieder scheiterte? Also mich nicht!

Man kann direkt zu Beginn des Updates ja auch auf Schließen drücken, damit kann man das ganze umgehen und einfach nur ein bisschen fahren (mehr will ich doch gar nicht). Aber auch hier waren die Programmierer arg auf Zack! Wenn man das Update abbricht, startet das Spiel neu und jetzt eine riesige Überraschung: Es will natürlich wieder das Update!

Jetzt mal ganz im Ernst: Ich weiß ja, dass es toll ist wenn ein Hersteller sein Produkt aktuell hält, dagegen sage ich auch gar nichts. Aber was bringen diese Updates, wenn man deren Größe mal rein subjektiv betrachtet? Es werden stundenlang Updates installiert und am Ende hat man einen neuen Wagen, den man sich sowieso nicht leisten kann. Abgesehen davon gibt es hier und dort die eine oder andere Verbesserung. Das rechtfertigt aber keine Updates in der Größe von mehreren Gigabytes! Richtig schwach ist es dann noch, dass Updates überhaupt scheitern können. Eine Spielekonsole ist ein System, welches immer die gleiche Umgebung für Programmierer bietet: Das Betriebssystem ist immer gleich, die Hardware auch. Hier sollte es doch machbar sein, ein funktionierendes Produkt zu entwickeln. Was sollen denn Programmierer sagen, die PC-Spiele entwickeln? In diesem Fall ist wirklich fast jedes System einzigartig und es kann durchaus mal zu Problemen kommen.

Das Ende vom Lied: GT6 wandert ins Regal (obwohl es ehrlich gesagt in die Mülltonne gehört) und ich spiele wieder GT5 (der riesige Unterschied ist es eh nicht). Ich möchte nach Feierabend (wenn ich Lust habe) ein oder zwei Runden Nordschleife fahren, und nicht der PS3 beim Updaten und Scheitern zuschauen.

Was ich mich ganz ehrlich frage: Es gibt doch mit Sicherheit genügend Leute, die Geld in Credits investieren. Was passiert mit diesem Geld beim Hersteller? Saufen sich die Programmierer damit das letzte Fünkchen Verstand aus der Birne? In Verbesserungen des Spiels wird es ja anscheinend nicht investiert. Oder soll ich z.B. die tolle GPS-Funktion als Verbesserung zählen? Wenn ich das nächste Mal in Japan bin und mir dort einen Toyota gekauft habe (ob die Händler da wohl auch Credits akzeptieren?), werde ich es mal testen. Vielleicht ist diese Funktion ja wirklich klasse...

PS: Danke für Tipps wie ich GT6 wieder zum Laufen bekomme, aber das Spiel ist für mich durch!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Inzwischen wurde hier nun wirklich viel Negatives über das Spiel geschrieben. GT6, nur 3 Sterne im Durchschnitt? Als GT-Fan seit GT1-Zeiten, konnte ich das kaum glauben. Ich habe mir GT6 trotzdem zugelegt und ausführlich getestet. Und was soll man sagen? GT6 ist keine Innovation, sondern eine gründliche Überarbeitung und Erweiterung des großartigen GT5. Hmm... GT5.x also? Nein! Dafür sind es einfach zu viele gravierende Verfeinerungen.

******** Was mir besonders gut gefällt ********

+ Die neue Fahrphysik ist einfach genial! Das Fahren macht nun noch mehr Spaß, so dass das Geldverdienen bei den Rennen zur Nebensache wird.

+ Die Grafik hat sich etwas verbessert. Insbesondere die Streckentextruren (z.B. Asphalt) sehen besser aus.

+ Sehr gutes Menü. Hier wurde offenbar Usability Engineering betrieben. Es ist schnell, sauber und gut durchdacht. So muss das sein! Nun kann man z.B. (erstmals in GT) direkt auf Arcade-Rennen oder Optionen zugreifen, ohne erst zum Titelscreen rausgehen zu müssen.

+ Viele coole Fahrzeuge, welche nun endlich da zu finden sind, wo man sie vermutet: beim dem jeweiligen Autohändler. Zu allen Fahrzeugen gibt es interessante Infos. GT6 ist für mich nicht nur ein Spiel, sondern auch eine großartige Auto-Enzyklopädie.

+ Die Einführung von Performance Points ist ein richtiger Schritt in Richtung Minimierung von David-vs.-Goliath-Duellen. Fahren mit (mehr oder weniger) "gleichwertigen" Autos macht die Rennen einfach spannender. Wollte man früher (GT1 - GT5) sichergehen, dass die Gegner nicht zu stark bzw. zu schwach sind, musste man erst paar Rennen fahren um das Feld zu analysieren.

+ Tag/Nacht/Wetter-Wechsel (war schon längst überfällig).

+ Einige neue coole Strecken. (Ebenfalls erfreulich: Apricot Hill Raceway ist wieder da, diese war in GT2-GT4 dabei, fehlte aber in GT5)

+ Felgenangebot endlich in verschiedenen Größen.

+ Last but not least: Genau wie in GT5, gibt es ständig Updates für das Spiel. Seien es Bugfixes, Änderungen oder Erweiterungen, ich freue mich immer ein neues Update zu installieren, weil dieses das Spiel definitiv verbessern wird. So brachte Path 1.02 nicht nur eine Erhöhung der Preisgelder mit sich (weil viele gejammert haben), sondern auch einige NEUE Rennevents. Großartig! Hoffentlich hat Mr. Kazunori Yamauchi wieder ein Team, das sich nur um Patches kümmert, während die anderen an GT7 arbeiten, so dass wir mit Updates versorgt werden bis dieses erscheint. Hier muss man sagen: Polyphony Digital kümmert sich um seine Kunden, im Gegensatz zu den meisten anderen Spieleentwicklungs-Studios, die nur ein paar Bugfixes liefern.

******** Was vielen nicht gefällt (darum 3 Sterne im Durchschnitt), für mich aber nicht weiter wild ist ********

o Mikrotransaktionen: Ja, die gibt es. Aber wen juckt's? Man muss sie ja nicht nutzen. Ich kann nicht bestätigen, dass man im Spiel zu wenig Credits verdient. Nach 3 Stunden Spielzeit hatte ich bereits über 300.000 Cr. Das reicht für manch einen Sportwagen. Für mich gilt sowieso: Autos lieber hart verdienen als geschenkt bekommen, dann erst beginnt man die Autos zu schätzen. Bei Need For Speed, o.ä. kriegt man gleich zu Beginn sündhaft teuere Wagen geschenkt, aber es fällt schwerer diese "eigen" zu nennen.
[Update]: OK, die Sache mit der "Geldnot" hat sich mit Patch 1.02 sowieso erledigt, nun verdient man mehr als genug.

o Viele ähnliche Autos: Man muss die ja nicht kaufen. Warum gibts die überhaupt? Weil diese offenbar ohne großen Aufwand ins Spiel integriert werden konnten. Betrachte ich einfach als Bonus.

o Reifenquietschen in jeder Kurve: Finde ich nicht schlimm. Im Gegenteil, dies unterstreicht noch mehr die Fahrphysik und vermittelt noch stärker das Gefühl, dass die Reifen Bodenkontakt haben und das Auto mit Fliehkräften zu kämpfen hat.

o Aufprallgeräusche vergleichbar mit Tritt gegen leere Mülltonne: Obwohl das mit der Mülltonne ziemlich gut zutrifft, ist es für mich kein Grund zur Aufregung. Man kann es sogar positiv sehen: Die Vermeidung des grässlichen Geräuschs motiviert zur Unfallvermeidung und somit zu einer "professionelleren" Fahweise.

o Dumme KI: Komischerweise, meckern alle immer über die KI. Dise hat mich schon seit GT1 wenig gestört. Die Gegner fahren alle brav auf der Ideallinie, schön vorsichtig, machen keine Unfälle. Warum auch nicht? Dann sind es halt einfach gute Fahrer, die nur zum Spaß fahren... genau wie man auch selbst nur zum Spaß fahren sollte. Nichtsdestotrotz besitzen die KI-Fahrer einen gewissen Ehrgeiz und versuchen Plätze gutzumachen. Ab und zu schießen sie einen von der Piste, aber das geht in Ordnung, sorgt dafür, dass man Abstand gewinnt.

o Die Rennen sind zu leicht: Stimmt nur bedingt. Stellt man nämlich alle Fahrhilfen ab (ABS würde ich allerdings anlassen) hat man meistens ordentlich zu kämpfen, vorausgesetzt das eigene Fahrzeug hat ähnlich viele Performance Points. Noch ein Tipp: Die Wahl der Reifen hat einen extremen Einfluss auf die Handhabung des Fahrzeugs. Sports Hard vs. Racing Soft => Unterschied wie Tag und Nacht.

o Lange Ladezeiten: Seid ihr alle auf der Flucht?

********* Enttäuschend ********

- Bis auf wenige Ausnahmen schwache Motor- und Auspuffgeräusche

- Es gibt noch immer die Aufteilung in Premium und Standard Fahrzeuge. Zudem ist diese Klassifikation für den User nicht mehr transparent (wie in GT5).
[Update]: Inzwischen habe ich rausgefunden, dass man beim Kauf eines Autos (indirekt) sehen kann, ob es sich um ein Premium- oder Standardfahrzeug handelt: Premium-Modelle lassen sich im Showroom bewundern, für nicht-Premium-Modelle ist die Funktion deaktiviert.

- Es fehlen richtige Meisterschaften. Viele aufeinanderfolgende Strecken über viele Runden. Schade, es wäre wirklich kein großer Aufwand gewesen diese zu integrieren.

- Das Spiel befindet sich offensichtlich noch in Entwicklung. Bei einigen Extras steht "Under construction" oder "Coming soon". Da wird wohl noch ordentlich nachgepatcht.

- Seattle... wo bist du??? Schon wieder nicht dabei... hoffentlich wird die Strecke nachgepatcht.

******** Fazit ********

Noch nie hat das Brettern über die Rennstrecke so viel Spaß gemacht wie in GT6. Die paar Maken hier und da rechtfertigen für mich keinen Sternabzug. Das beste Gran Turismo aller Zeiten!

PS. Ich bewerte hier das Spiel an sich und nicht etwa das Preis-Leistungs-Verhältnis o.ä. Außerdem finde ich es unlogisch das Spiel schlechter zu bewerten als seinen Vorgänger, nur weil es ihm zu sehr ähnelt bzw. weil es zu wenig Neues gibt.
1111 Kommentare|131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2014
Vorne hinweg: Ich zocke die Gran Turismo Reihe seit Teil 2 mit der ersten Playstation und war damals so begeistert das ich mir die PS 2 nur wegs der GT Reihe gekauft habe! Auch GT3, GT Concept Tokyo-Geneva und GT4 hab ich bis zum umfallen auf der PS 2 gezockt und es war mir klar das die PS3 her muss sobald GT5 auf den Markt ist. Mit GT5 Prologue war es endlich so weit. Auch dieser Teil wurde mit voller liebe gezockt und GT5 konnte nicht schnell genug auf den Markt kommen. Mit GT5 wurde ich das erste mal von der Reihe böse enttäuscht! Hier die Gründe:

Damals wurde mit um die 1000 Autos geworben. Auf der DVD bzw. Blue Ray Verpackung heisst es "Customize, race and upgrade over 1000 detailed cars, including NASCAR, rally, kart and drift." Zu deutsch wird hier also mit über 1000 Detaillierten Autos geworben. Im Spiel habe ich dann schnell gemerkt das zwar um die 1000 Autos da sind aber ca. 93 bis 95% der 1000 Autos sind einfach aus GT 4 oder noch ältere GT Teile ohne eine Grafische Verbesserung also undetailliert in das Spiel hinein programmiert worden. Das heißt das hier Playstation 2 oder sogar Teilweise Playstation 1 Grafik vorhanden ist! Ein paar Fahrzeuge wie ein Bugatti Veyron den man laut meines Wissen nicht in den Vorgänger Teilen hatte wurde auch auf PS2 Basis Programmiert und in das Spiel geworfen. Das Ergebnis sieht so aus das die Reifen nicht Rund sondern eckig wirken. Ein Cockpit gibt es natürlich weder für den Veyron noch für die anderen +93% der Autos im GT5 die auf Vorgängerversionen basieren. Wo Bitteschön habe ich also +1000 Autos die Detailliert sind??? Lediglich die Restlichen 5 bis 7% der Verbleibenden Autos von den 1000 sind detailliert und haben ein Cockpit und bieten PS3 Grafik! Dieser Punkt hat mich damals am Meisten gestört!

Punkt zwei der mich auch Maßlos gestört hat war das Preisverhältnis der Autos. Ein detaillierter Supersportler oder aber geschweige denn ein Oldtimer kostet richtig Asche. Das ist ja in Ordnung und Realistisch aber absolut unrealistisch sind die läppischen Preisgelder die man für den Sieg eines Rennen bekommt. Man muss sich buchstäblich die Finger Blutig fahren bis man sich mal einen der Wenigen Juwelen kaufen kann und fängt dann wieder von vorne an! Was nützen mir schöne Autos im Spiel wenn ich sie mir selbst nach Wochenlangen Dauersiegen nicht Leisten kann? Die Autos die man sich dabei Verdient kann man gleich alle Verkaufen um ein wenig seinen Hungerlohn aufzustocken!

Dies waren die Bittersten Punkte und ich hatte sowas nie für Möglich gehalten, dennoch aus den Fehler gelernt ein weiteres GT Spiel am Tage der Veröffentlichung zu kaufen so das ich GT6 nun mal erst Probe gespielt habe. Ein paar Stunden Spielzeit und ein wenig Rezensionen über GT6 zu lesen hat genügt um festzustellen das hier die Katastrophe GT 5 nochmals verschlimmert wurde. Einen Stern bekommt das Spiel nur weil Amazon es so will. Ich gebe 0 von 10 Sternen für dieses Produkt. Fakt ist das Punkt 1 und 2 meiner Kritikpunkte vom Vorgänger GT 5 voll fortgesetzt wurden und bei Punkt 2 wurde nochmals nachgesetzt. Es sind ca. 115 Rennsiege beim 24 Minuten Rennen vom Nürburgring nötig um mit 175 000 Credits Pro Sieg abgespeist zu werden um sich ein Auto mit einem Wert von 20 000 000 Credits zu kaufen. Laut Zeitrechnung wären das ca. +30 Minuten Pro Rennen mal 115 Rennen macht 3450 Minuten "nur" Fahrzeit um sich eines der Top Autos im Spiel zu kaufen vorausgesetzt man gewinnt 115 mal. Als Alternative kann man nun auch Credits im Spiel mit seinem besten, seinem eigenen Geld kaufen. Als Dankeschön könnt ihr euch dann z.B. den Ford GT 40 Mk1 zum abzocker Preis kaufen der noch auf PS 2 oder PS 1 Grafik ohne Cockpit basiert.

Ich werde mir GT6 wegs diesen 2 Kritik Punkten nicht kaufen. GT 5 hätte ich mir damals auch nicht gekauft wenn ich vorher gewusst hätte das es diese 2 Kritikpunkte enthält. Da diese Kritik Punkte nun nochmals verschlimmert worden sind werde ich mir wahrscheinlich auch keine PS 4 kaufen wenn es ein neues GT Spiel gibt außer man lernt hier endlich mal was dazu!
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Dezember 2013
Habe bei einem Freund das Spiel schon am Wochenende eine ganze Nacht lang ausführlich antesten können und wurde in meinen Befürchtungen bestätigt. Ich werde mir höchstens die, dann hoffentlich ausgereifte, halb so teure Platin-Version von GT6 zulegen.

1. Habe keine Lust, wie schon bei GT5, ständig Gigabytes von Updates zu laden, bis das Spiel dann irgendwann endlich fertig ist oder auf ein Soundupdate zu hoffen, was vielleicht nie kommen wird. Wie schon zuvor in GT5 wird sich garantiert noch einiges an Spielprinzip/Creditsystem, usw. ändern. Weshalb sollte ich mich mit einem unfertigen Spiel rumschlagen?

2. Wieso werden 1200 Autos beworben, wenn man im Spiel so wenig Geld verdient, dass man nur mit einem winzigen Bruchteil davon jemals fahren wird?
Auch gewinnt man kaum noch Autos.
Man kann dafür aber jetzt um echtes Geld Credits kaufen (140,00 Euro für ein 20 Mio Auto!).
Das ist beinharte Abzocke.
Als Alternative 1000 mal ein und dieselben Rennen mit Staubsaugerautos für mickrige Siegprämien zu fahren ist mir zu langweilig.

3. Der Sound ist noch immer völlig inakzeptabel. Das kann heute jedes Gratis-Browsergame besser und dabei will GT6 eine Simulation sein. Ein Blick auf einschlägige Youtube-Videos zeigt klar den Unterschied zum jeweiligen Originalsound bei vielen verschiedenen Autos.
Als Rallye-Fan kommen mir fast die Tränen, wenn ein legendärer Audi Sport quattro S1 bei GT6 wie ein Mixer klingt (siehe Link im ersten Kommentar unten).
Das Geräusch bei einer Kollision ist auch noch immer das von zwei leeren Mülltonnen.

4. Die vorhandenen Autos sind zu 80% uninteressant, weil entweder altbekannt und hochskaliert aus GT4(!), keine Sportwagen, haben völlig unpassenden Motorklang oder sind die x-te Variante irgendeines Nissan.
Viele aktuelle Fahrzeuge von zB BMW, Mercedes oder Audi sucht man vergeblich.
Andere wird man nie fahren, weil viel zu teuer.

5. Vor diesem Hintergrund verzichte ich vorerst gerne auf eine Fahrt am Mond, mit exakt berechneten Sternenbahnen.

PS: Allen die meinen, man kann GT6 nur bewerten, wenn man es gekauft und wochenlang gespielt hat, sei gesagt, dass sich an diesen Kritikpunkten auch nach 100 Spielstunden leider nichts ändern wird.
66 Kommentare|66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 17 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

69,99 €
15,08 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)