EUR 9,50 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von star-belly

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 22,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: mario-mariani
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Gradual Unfolding of a Conscious Mind
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Gradual Unfolding of a Conscious Mind


Preis: EUR 9,50
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch star-belly. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 9,50 3 gebraucht ab EUR 7,60

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (22. Oktober 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Hazelwood Vinyl Plastics (rough trade)
  • ASIN: B004362E88
  • Weitere Ausgaben: Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 255.398 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Bright Days (Intro)
2. Run to hide
3. I am Can
4. The Things I gave
5. Puzzle with a million Thoughts
6. Who do You trust
7. Lucky Pinto
8. String Puppets and Bees
9. Resetera
10. Zucker Serenade
11. Lost the Key
12. Bright Days

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die internationale Musikpresse hat sich in die "hungarophile Philharmonie mit dem Antipopstarnamen" verguckt. Schon bei der letztjährigen Europatournee der Band hatte sich abgezeichnet, dass der Weg der großen Bertholinis steil nach oben führt. Fünfzig Konzerte in nur 3 Monaten, gefolgt von einem dicht gepflasterten Festivalsommer, zeugen von der enormen Spielwut des Indie-Brass-Ensembles. Ob als Headliner der Wiener Ungarn-Tage, als Opener der Salzburger Festspiele, als spektakulärer Überraschungsakt beim Fusion-Festival, oder als Hauptakt beim größten deutschen Worldmusikfestivals TFF in Rudolstadt, wo die Band mit über 300 verkauften CDs binnen nur einer Stunde vermutlich den Festivalrekord brach - The Great Bertholinis sind live wie auf Platte ein Erlebnis der besonderen Art. Das goutierte auch die internationale Jury des Balcony TV-Awards in Dublin / Irland, indem sie zum "Best New Act 2009" ausrief. Das dritte Album "Gradual Unfolding Of A Conscious Mind - part 3" schreibt die noch junge Erfolgsgeschichte der Bande um das singende und Song schreibende Brüderpaar Oszkár und Todor Bertholini mehr als eindrucksvoll fort: Mit Pauken und Trompeten, mit Banjo und Balalaika versöhnt das Orchester die euphorische Melancholie und folkloristische Spielwut der ungarischen Wahlheimat mit moderner Independent-Musik westlicher Prägung so selbstverständlich, als wäre der 47. Breitengrad schon immer eines der Epizentren postmoderner Populär-Kultur gewesen. Kadenzen des Ostens, hinein gesponnen in polyphones Singspiel, ungefähr so unbritisch britisch, als wäre Manchester eine ungarische Provinz und Bela Lugosi Leadsänger der Monkees.

motor.de

Einmal mehr warten die Great Bertholinis mit einem bunten Sortiment aus zeitweise melancholischem Indie-Rock, Zirkuswalzer und Balkan-Melodien auf. Bereits das Intro macht entschieden Lust auf mehr. Wenn Sänger Oszkár schwärmerisch singt „The Bright Days Have Come“, nimmt man ihm das ohne lange nachzudenken ab. Trompeten-bestückter Remmidemmi, wie man es von etlichen hochmotivierten Skabands kennt, ist hier musikalisch nicht zu finden. The Great Bertholinis sind allgemein weniger die Art Band, die man sich in schweißgetränkten Kellerclubs wünscht, als viel mehr ein achtköpfiges Ensemble, das neben tanzbaren Rhythmen auch opulente Melodien und Anspruch zu bieten hat. Hinsichtlich der Instrumentalisierung wird vom Harmonium und hawaiianischen Slide-Gitarren, über Posaunen bis hin zur Trompete alles geboten, wonach der Freund südosteuropäischer Hymnen dürstet. The Great Bertholinis verstehen es dabei, Indierock-Elemente mit traditionell ungarischer Folklore zu verbinden. Diese Versiertheit merkt man jedem Song an, sie lässt jedoch leider etwas die Frische und Ironie missen, wie man sie etwa von Gogol Bordello gewohnt ist. Man verschmerzt es aber letztlich gern, ist das Zusammenspiel der Band doch sehr geschickt und gut arrangiert. Auch die Lyrics strotzen passend zur Musik nur so vor Lebensfreude, was nicht zuletzt am unbefangenen Gesang von Oszkár liegt. Bei solch einer Ausgelassenheit möchte man die Band eigentlich sofort live erleben, denn Lautsprecherboxen oder Kopfhörer können die Energie der Platte nur schwer komplett entfalten. Gleichsam erscheinen die in der Vergangenheit oft gebrachten Verweise auf Kaizers Orchestra oder Calexico hinsichtlich der Eigenständigkeit des Oktetts obsolet. Generell liefern die Bertholinis also eine abwechslungsreiche und in sich geschlossene Platte mit vielen Gute-Laune-Allüren und Schunkelrhythmen en masse ab. Als Anspieltipp sei „Lucky Pinto“ empfohlen, der die Atmosphäre und Motivation der Band fömlich auf dem Silbertablett serviert. In Titeln wie „Lost The Key“ offenbart sich aber auch die Gabe, große Hymnen zu schreiben. Jedoch erscheint es eigentlich als müßig, über die Musik der Herren Bertholini zu schreiben und letztendlich auch diesen Text zu lesen: ein Livekonzert ist vermutlich aufschlussreicher.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luca am 5. November 2010
Format: Audio CD
Ich habe die Bertholinis letztes Jahr beim Tanz und Folkfest in Rudolstadt gesehen und bin seit dem Fan!
Das neue Album schließt ganz hervorragend an das Vorgängeralbum an - vor allem Puzzle with a million thoughts und Lost the Key sind ganz große Titel der großartigen Bertholinis! Kaufempfehlung für Freunde von Calexico, Arcade Fire und Beirut!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schleiwellenlauscher am 5. Dezember 2010
Format: Audio CD
Moinmoin aus Bremen,

habe von den Great Bertholinis was im Nordwest-Radio gehört (in der schönen Sendung "Globale Dorfmusik" - sehr empfehlenswert). Zwei Stücke wurden gespielt, und das nächste, was ich tat, war, mir diese CD zu bestellen!

Beim ersten Hören dachte ich "ups, schwerer Ausnahme-Fehlkauf!", doch nun habe ich mich reingehört und mag von den elf Stücken so ungefähr sechs richtig gerne.

Mir gefallen die vielen Bläser-Anteile, die ein wenig schwermütig, aber auch sehr gekonnt bluesartig und ska-artig eingesetzt werden.
Nicht ganz so eingenommen bin ich von den Stimmen der Sänger, es fehlt für mich ein bisschen die Fülle. Aber das macht nicht so viel aus.

Also - einige tolle Stücke, und endlich mal was abseits des nervenzerfetzenden öffentlichen und privaten Rundfunks!
Einige Stücke auf der CD finde ich anstrengend, mit denen werde ich nicht warm. Darum auch nur drei Sterne.
Aber 6 der 11 Stücke sind schön, und teils phänomenal (I found the key)(I'm happy to be here) - die allein machen schon glücklich, und das will man ja auch von so einer CD.

So sieht's aus!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden