Zum Wunschzettel hinzufügen
Gracias A La Vida (Here's To Life)
 
Größeres Bild
 

Gracias A La Vida (Here's To Life)

28. Februar 1994 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:35
30
2
2:14
30
3
3:40
30
4
3:25
30
5
3:54
30
6
2:34
30
7
3:35
30
8
4:31
30
9
0:56
30
10
3:04
30
11
2:29
30
12
2:57
30
13
3:41
30
14
2:41

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 3. November 1986
  • Erscheinungstermin: 3. November 1986
  • Label: A&M
  • Copyright: (C) 1974 A&M Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 43:16
  • Genres:
  • ASIN: B001SQTMZE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.121 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 11 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von André Beßler TOP 1000 REZENSENT auf 27. März 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Seit den späten Fünfzigerjahren zählt Joan Baez zu den bekanntesten amerikanischen Folk-Sängerinnen. Wenn auch ihr Wirken etliche zeitbedingte Veränderungen kennt, so hat dies ihrer Popularität auf Dauer keinen Abbruch tun können. Mitte der Siebzigerjahre kaufte ich mir als Gastschüler in England ihr gerade auf den Markt gekommenes Album "Gracías a la Vida", das schon als Vinyl außerordentlich sauber produziert klang und wegen der ungebrochenen Nachfrage heutzutage mühelos als CD erhältlich ist. Für mein Empfinden eines der besten Werke von Joan Baez überhaupt.

Was mich seit mehr als dreißig Jahren an "Gracías a la Vida" fasziniert, ist diese unaufgesetzte Lebendigkeit und gleichermaßen ein tiefes Mitgefühl für die Armen - nennen Sie es meinetwegen Authenzität. Joan Baez verbindet ihre lateinamerikanischen Wurzeln (ihr Vater war Mexikaner) mit einer großen Liebe zur Folkmusic und mit ihrem sehr ausgeprägten Gespür für soziale Ungerechtigkeit. Lyrische Balladen wechseln hier mit enthusiastischen Rhythmen voller Lebensfreude. Jedes dieser vierzehn Lieder überzeugt auch mit einer sehr deutlichen spanischen (oder, im Falle von "El Rossniyol", katalanischen) Aussprache und mit sparsamer, doch sehr sorgfältig abgestimmter Instrumentierung von Gitarre, Kontrabass und Percussion, hier und dort durch den schönen Klang von Kastanietten und Violinen ergänzt.

Wer Joan Baez' (inzwischen leider vergriffenes) Album "Come From The Shadows" kennt, den wird "Las Madres Cansadas" an das zukunftsfrohe "All the Weary Mothers of the Earth" erinnern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lilisco auf 19. April 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Lange Zeit hatte ich kaum Kapazität, um Musik zu hören und zu genießen. Über youtube kam ich mal wieder auf Joan Baez und bestellte mir diese und andere CD's von ihr.

Da ich Joan Baez auch menschlich sehr schätze, kaufte ich die CD's doppelt so gern.

Mit Gracias a la Vida habe ich nun eine CD, auf der seltene Lieder (Guantanamera, Cucurrucucu Paloma) zu hören sind neben mir gänzlich unbekannten Liedern aus Mittel - und Südamerika, eines Schöner als das Andere. Sehr gefallen hat mir, dass viele Lieder auch zweistimmig gesungen werden, was mir speziell besonders gefällt.

Viele Lieder sind balladesk, andere wiederum lebendig und inspirierend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pieter Uys auf 7. August 2009
Format: Audio CD
This 1974 album is soulful with uplifting and celebratory songs alternating with sad or tender ballads. Subtitled 'Joan Baez Sings in Spanish', it does contain one Catalan number and is a proper folk recording with songs from Spain and various Latin American countries. Most of the tracks have addictive Latin rhythms and catchy hooks; the instruments include acoustic, bass & classical guitars, cello, harp, harmonica, percussion, strings, flute & woodwinds while a Mariachi band provides backing on two songs.

It opens with the inspiring title track (Here's to Life), a lilting poem by Violeta Parra that movingly lists a series of things to be grateful for. Llego Con Tres Heridas (I Come with Three Wounds) which follows is stirring and melancholy as Joan sings Miguel Hernández's lament on life, love and death. The mournful mood continues on the tuneful traditional song La Llorona (The Weeping Woman) after which the Mariachi band takes over on the rhythmic El Preso Número Nueve (Prisoner Number Nine). Guantanamera is especially buoyant with appealing guitar textures and on the wordless Dida, Joni Mitchell duets with Joan. The melodious Victor Jara song Te Recuerdo Amanda (I Remember you Amanda) has a more complex structure than the traditional material and stays in the mind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gelegenheitsleser TOP 100 REZENSENT auf 29. August 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als ich den spanischen Titel der CD las, wurde mir doch etwas schwummerig, da ich an die bekannte Interpretation von Guantanamera durch den wunderbaren Pete Seeger mit seinem schrecklichen Akzent denken musste.
Da wusste ich allerdings noch nichts von den mexikanischen Wurzeln der Baez - und mir als Deutschem fiel kein Akzent auf, sie singt es sehr gut; und ist auch in der Lage, die südamerikanische Lebensfreude rüberzubringen.
Ausdrucksvoll interpretiert sie mit makelloser Stimme die 14 Songs.
Was mir fehlt, ist ein Booklet, dass die Texte enthält: Hier ist an der falschen Stelle gespart worden. Allerdings sind die auch nicht so sehr wichtig; handelt es sich meist um seelenvolle Inhalte; Politisches hat kaum (Sehen wir mal von "No nos moverán" ab) Eingang gefunden, was bei der Situation in Südamerika doch erstaunt. Hatten die Produzenten Angst, dass sich dann das Produkt nicht so gut verkaufen könnte?
Und der Song "El preso numero nueve" haute mich dann vom Hocker: Er besingt einen Mann, der seine untreue Frau und den Freund ermordet hat und dies immer wieder tun würde. Ach, du meine Güte. Das darf ja wohl nicht wahr sein!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden