Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,45 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,49
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: media4world
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Grabenplatz 17 (Filmjuwelen)


Preis: EUR 11,31 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
61 neu ab EUR 11,31 3 gebraucht ab EUR 8,20

LOVEFiLM DVD Verleih

Grabenplatz 17 auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Grabenplatz 17 (Filmjuwelen) + Das Geheimnis der chinesischen Nelke (Louis Weinert-Wilton) - Filmjuwelen + Das Geheimnis der schwarzen Witwe (Louis Weinert-Wilton) - Filmjuwelen
Preis für alle drei: EUR 33,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Gert Fröbe, Wolfgang Preiss, Kai Fischer, Ingrid van Bergen, Maria Paudler
  • Regisseur(e): Erich Engels
  • Komponist: Heino Gaze
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Filmjuwelen (Alive AG)
  • Erscheinungstermin: 13. September 2013
  • Produktionsjahr: 1958
  • Spieldauer: 88 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00DBQ0CQM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.712 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Ein Junge findet seine ermordete Mutter und verschwindet daraufhin spurlos. Sein behandelnder Arzt erscheint beim ermittelnden Kommissar und erklärt, dass der Junge leukämiekrank ist und innerhalb einer Woche gefunden werden und behandelt werden muss, wenn er nicht sterben soll. Eine fieberhafte Suche beginnt... Erzählt nach einer wahren Geschichte, die sich in Hamburg zugetragen hat, zeichnet der Film ein atmosphärisch dichtes Bild der Hansestadt in der Nachkriegszeit.

VideoMarkt

Der kleine Michael wird Zeuge der Ermordung seiner Mutter und deshalb von den Mördern entführt. Sein Arzt informiert Kommissar Dr. Jäger, dass Michael leukämiekrank ist und ohne ärztliche Behandlung nur acht Tage überleben kann. Während die Polizei fieberhaft nach dem Jungen sucht, beginnt sich bei der in die Tat verwickelten Nachtclubsängerin Isabella das schlechte Gewissen zu regen.

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dvd-sucht TOP 1000 REZENSENT am 20. Oktober 2013
Format: DVD
Mit Grabenplatz 17 bekommt der Zuschauer einen unterhaltsamen Krimi geboten, der im Jahre 1958 entstand. Die Geschichte im Film basiert auf einem wahren Verbrechen, welches im Hamburg stattgefunden hat. Die Aufnahmen entstanden in Hamburg und in Hannover.

In Hannover, genauer gesagt in der Hildesheimer Strasse 17, lebte die junge Prostituierte Elle Peters zusammen mit ihren Sohn Michael. Als der Junge eines Tages sieht wie seine Mutter erwürgt wird, verschwindet er einfach spurlos. Die Kriminalpolizei ist erst einmal ratlos, zumal nicht viele Spuren vorhanden sind. Ein verschwundener Sender und eine Seemannsmütze sind die einzige Spur. Die Ermittlungen konzentrieren sich zuerst nur auf den Mörder der Frau. Doch dann taucht Michaels Arzt auf und erklärt, dass der junge dringend Medikamente gegen Leukämie braucht, ansonsten würde er innerhalb einer Woche sterben...

Der Zuschauer bekommt hier eine spannende Geschichte geboten, die auf jedem Fall gut unterhalten kann. Es sind bekannte Darsteller aus den 50er Jahren zu sehen, die Filmmusik stammt aus der Feder von Heino Gaze. Wer das Genre mag, sollte hier einmal einen Blick riskieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD
Grabenplatz 17

Es ist wie so oft und auch für den hier durch das Label der "Filmjuwelen" zur Veröffentlichung auf DVD kommenden Film, war es das Leben höchst selbst welches die Geschichte schrieb. Das Drehbuch für den dann im Juli 1958 in die deutschen Lichtspielhäuser gekommenen prominent besetzten Streifen schrieb Erich Engels zusammen mit Wolf Neumeister und unter Verwendung des Tatsachenberichts von W. Brack. Da inzwischen mehr als ein halbes Jahrhundert vergangen ist, kann nun nicht mehr so ganz nachvollzogen werden, was von den realen Geschehnissen zu hundert Prozent übernommen wurde und wie viel von der in dem Film erzählten Geschichte der filmischen Dramaturgie in deren Umsetzung des Drehbuchs zuzuschreiben ist. Herausgekommen ist auf jeden Fall ein ungewöhnlicher, deswegen aber nicht minder interessanter und sehenswerter Film.

Die Regie bei den zu großen Teilen in und rund um Göttingen und den dort ansässigen "Film Atelier Göttingen" auf Film gebannten Aufnahmen, lag in den Händen von Erich Engels, der bereits das Drehbuch mit verfasst hatte. Neben der interessanten Geschichte des Films ist es natürlich auch ein ganz besonderes Erlebnis, die aus heutiger Sicht absolut faszinierende Welt der späten fünfziger Jahre, mit deren Alltagsstimmung und Wohnungseinrichtungen, Autos und Lebensgefühl jener Tage des Wirtschaftswachstums, in diesen durch die "Deutsche Film Hansa Hamburg" produzierten Kinofilm sehen zu können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es sei vorausgeschickt, dass dieser Film nur Zuschauern zu empfehlen ist, die sich für nostalgische deutsche Produktionen aus den 50er Jahren interessieren. Im Mittelpunkt steht die Entführung eines kleinen, leukämiekranken Jungen, dem Sohn einer Prostituierten, die in Hannover ermordet wird. Mir hat sich nicht erschlossen, was diese Entführung eigentlich bezweckt. Auf jeden Fall wird der Junge nach Hamburg verschleppt, wo der Hauptteil der Handlung angesiedelt ist. Kriminalkommissar Jäger (Wolfgang Preiss) und sein Assistent Wagenknecht (der komödiantische Wolfgang Wahl) ermitteln im Sumpf des St. Pauli Milieus und konzentrieren sich dabei auf den zwielichtigen Barbesitzer Flint (Carl Lange) und dessen Handlanger Machon ( fies wie immer: Werner Peters). In weiteren Rollen sind zu sehen: Kai Fischer, Maria Sebaldt, Ingrid van Bergen (blutjung) Franz Schafheitlin, Charles Regnier, Günter Ungeheuer und in einer kleinen Nebenrolle Gert Fröbe. Das "spektakuläre" Finale des Films zeigt die Hamburger Polizei bei einem Großeinsatz, wobei das Einsatzszenario einer gewissen Komik nicht entbehrt. Da wird z. B. durch gläserne Wände und Türen geschossen, ohne das das Glas zerbricht....Es ist schon erstaunlich, wie Polizeiarbeit in den 50er Jahren ausgesehen hat - schier unglaublich. Das Produkt ist sehr aufwändig gestaltet. Die DVD befindet sich in einem Schuber und ein 20-seitiges Booklet gehört auch zur Ausstattung. Bild und Ton sind in Ordnung. Die Musik wurde von Heino Gaze komponiert und ein Song von René Franke gesungen. Zum Ausstattungsumfang gehören auch 10 Trailer von anderen "Filmjuwelen" des gleichen Genres.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sani am 5. Oktober 2013
Format: DVD
Bei "Grabenplatz 17" handelt es sich um einen richtig spannenden Kriminalfilm aus den 50er Jahren, der auf einem wahren Verbrechen beruht. Regisseur Erich Engels versammelte einen klasse Cast um sich. Besonders erwähnenswert ist Wolfgang Preiss in der Hauptrolle. Souverän und glaubwürdig verkörpert er Dr. Jäger, den Ermittler dieses wahren Falls. Aber auch Gert Fröbe, Carl Lange oder Ralf Wolter (um nur einige zu nennen) müssen zwingend erwähnt werden - spielen sie doch nicht minder stark.

Der Film spielt Ende der 1950er Jahre und weist ein originelles Bild der damaligen Zeit auf. Insgesamt gestaltet sich die Lösung des Falls sehr spannend, wenn auch der Übeltäter und Mörder, bereits zur Hälfte der Spielzeit gefasst wird. Danach verlagert sich die Handlung vollends auf die Suche nach dem Jungen, die natürlich bis zum Ende des Films andauert. Dies macht den Film auch zu etwas besonderem, steht hier doch somit nicht nur die Verhaftung des Mörders, sondern auch eine weitergehende, nicht minder wichtige, Geschichte im Vordergrund.

Die DVD erhält man in einem hochwertigen Schuber. Enthalten ist zudem ein Booklet mit umfangreichen und interessanten Hintergrundinformationen und Biographien.

Fazit:

Bei "Grabenplatz 17" handelt es sich um klasse und nicht alltägliche Krimiunterhaltung, basierend auf einem echten Fall, inszeniert mit einem starken Cast. Empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen