Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,98

oder
 
   
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Grüne Wüste [VHS]

Tatjana Trieb , Robert Gwisdek , Anno Saul    Freigegeben ab 12 Jahren   Videokassette
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Produktinformation

  • Darsteller: Tatjana Trieb, Robert Gwisdek, Martina Gedeck, Ulrich Noethen, Heino Ferch
  • Regisseur(e): Anno Saul
  • Format: HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment GmbH
  • Erscheinungstermin: 17. Dezember 2001
  • Spieldauer: 91 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00005UWY2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 33.030 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

In der Reihe der Teenagerfilme, die in den letzten Jahren in Deutschland entstanden sind, nimmt Anno Sauls Grüne Wüste eine ganz besondere und äußerst faszinierende Stellung ein. Schon sein Schauplatz, ein kleines Dorf am Rande des Odenwalds, ist ungewöhnlich, zog es die meisten deutschen Filmemacher der letzten 20 Jahre doch fast immer in die Großstädte. Doch noch mehr überrascht Sauls Entscheidung, den Eltern seiner jugendlichen Helden Katja und Johann beinahe genauso viel Aufmerksamkeit zu schenken wie den beiden selbst. Die Erwachsenen sind hier einmal nicht nur komische Stereotypen oder engstirnige Klischeefiguren; sie haben ihre eigenen Probleme, die das Leben ihrer Kinder noch weiter komplizieren.

Katja (Tatjana Trieb) und Johann (Robert Gwisdek) verbindet ihre Liebe zum Wald und seinen Legenden. Sie träumen davon, einmal Archäologen zu werden und der lokalen Sage vom tapferen Ritter Heinrich auf den Grund zu gehen. Doch dann erkrankt Johann an Leukämie, und alle Träume von Liebe und einer gemeinsamen Zukunft beginnen zu zerbrechen. Zudem zerbricht zur selben Zeit noch die Ehe von Katjas Eltern Doris (Martina Gedeck) und Detlef (Ulrich Noethen) an seiner Verschlossenheit und an ihrer Affäre mit Johanns Vater Simon (Heino Ferch).

Alle Figuren in Grüne Wüste werden zwischen tiefer Verzweiflung und einem Vertrauen auf eine glücklichere Zukunft hin- und hergerissen. Dabei gelingt es Tatjana Trieb und Robert Gwisdek genauso wie den erwachsenen und viel erfahreneren Stars Martina Gedeck, Ulrich Noethen und Heino Ferch, diesen Zwiespalt auf höchst eindrucksvolle Art zu verdeutlichen. Ihr Leiden und ihr Hoffen wirkt nie gespielt. Beides besitzt eine Wahrhaftigkeit, die einen regelrecht hineinzieht in dieses sensible Melodram.

Selten hat ein Regisseur im deutschen Kino die Natur, insbesondere den Wald, so lebendig und frei von Klischees in Szene gesetzt wie hier Anno Saul. Der Widerspruch, der in dem Titel Grüne Wüste zu stecken scheint, löst sich auf in den wunderbaren Cinemascope-Bildern des Films. Der Wald ist hier eine bedrohliche Wüste, die den Menschen verschlucken kann, aber er ist auch der grüne Quell des Lebens, in dem Katja die Kraft findet, die sie braucht. So wird der Odenwald beinahe zu einer eigenen Figur in diesem Drama um Liebe und Tod. Die Ambivalenz, mit der sich Saul ihm nähert, spiegelt auch seine Einstellung zum Leben. Trotz aller Schmerzen und Schicksalsschläge, die Katja und die anderen beinahe zerstören, gibt es doch noch Hoffnung. --Sascha Westphal

Kurzbeschreibung

Die "grüne Wüste" nennt man den Wald um das Heimatstädtchen von Katja und Johann. Die beiden 14 und 15 Jahre alten Teenager entdecken die Geheimnisse des Waldes, indem sie sich in ein Reich der Imagination flüchten. Katjas Mutter pflegt eine Liaison mit Johanns Vater, gequält beobachtet von Katjas Vater. Schlimmer noch: Johann hat Leukämie und muss ins Krankenhaus.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutsches Kino vom Feinsten 12. Januar 2002
Format:DVD
Grüne Wüste ist ein feinfühliger Film, der durch seine Nähe zum Alltäglichen besticht. In ungewohnter Weise tastet man sich als Betrachter an den Lebensumkreis von Katja heran, deren Eltern sich auseinanderleben und deren Freund Johann auf einmal schwer erkrankt.
Kritiesiert wurde am Film die scheinbare Zusammenhanglosigkeit und Unruhe, die dem Schnitt inne ist - viele Geschichtsfäden werden nicht nahe beleuchtet; liegen brach oder verschmelzen in der Geschichte. Das mag ungewohnt sein, ist aber nur wie das Leben selbst: Unberechenbar, Unruhig und allzuoft Oberflächlich.
Schade ist, dass Anno Saul zu Anfang die Beziehung von Johann und Katja nicht stark genug ausarbeitet; sie wirken oftmals zu weit weg vom Betrachter.
Dieses Gefühl wird durch die distanzierte Kamera von Gero Steffen unterstrichen. Die Bilder sind stark und akzentuiert; ihnen liegt eine wunderschöne Ästhetik zugrunde, doch sie halten Abstand von den Protagonisten. Das kommt im Kino besser als auf DVD o. VIDEO, da man hier in seinem Sichtfeld weitaus beschränkter ist.
Doch der Film von Anno Saul ist trotz dieser Kritikpunkte sehr gut. Die Geschichte erinnert allzuoft an das eigene Leben und die Charaktere (allen voran Tatjana Trieb und Robert Gwisdek) spielen wundervoll überzeugend. Jeder, der gerne in Träumen schwelgt sollte sich diesen Film anschauen.
Der Film berührt, macht nachdenklich, überzeugt und vor allem: unterhält ... in diesem Fall eben mal mit Anspruch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein leiser Film jenseits von Popkornkino 25. November 2001
Von S.L.
Format:DVD
Grüne Wüste ist ein Film, der unter die Haut geht. Er erzählt die Geschichte zweier Jugendlicher, die sich aus der tristen Alltagswelt in eine Scheinwelt von Ritter, Burgen und grünen Wäldern retten. Als Johann (Robert Gwisdek) an Leukämie erkrankt, bricht für ihn und Katja (Tatjana Trieb aus Jenseits der Stille) die Realität herein.
Der wohl ergreifendste Moment ist, wenn Johann zu Katja sagt: "Wenn ich allein bin, möchte ich sterben. Ich möchte keine Schmerzen mehr haben. Wenn du da bist, weiß ich eben, was alles weg ist, wenn ich tot bin. Das ist so gemein."
Regisseur Anno Saul hat einen leisen Film geschaffen, den man dennoch nicht so schnell vergisst.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der schönste Film den ich je sah 24. Dezember 2002
Format:Videokassette
Der Film "grüne Wüste" ist der schönste Film den ich je sah.
Er handelt von den 2 Kindern Katja (Tatjana Trieb) und Johann (Robert Gwisdek). Sie führen ein tolles Leben. In dem Wald hinter ihrem Dorf, den sie grüne Wüste nennen, leben sie ihre Phantasie. Doch das ändert sie radikal, als Johann Leukämie bekommt. Katja beginnt für ihren Freund zu kämpfen.
ich bin selbst in diesem Alter uns verstehe diesen Film sehr gut. Die Handlung könnte so wirklich passiert sein. Sie wird so lebensecht erzählt. Deshalb erhält er von mir 5 von 5 Sternen
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traurig und schön 31. Dezember 2008
Von Mania
Format:DVD
Wie hab ich mich gefreut, dass es Grüne Wüste wieder auf DVD gibt. Er ist definitiv einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre. Die Geschichte ist wahrlich nix Neues, aber die Umsetzung ist einfach toll. Die Darsteller sind ausnahmlos sehr gut, vor allem Tatjana Trieb und Robert Gwisdek sind trotz ihres jungen Alters überzeugend ohne gekünstelt zu wirken. Der Film an sich ist weder actionreich noch voller spannender Wendungen. Und gerade das macht ihn so toll. Es ist ein leiser Film mit vielen Zwischentönen, der sich bemüht, die menschlichen Facetten zu portraitieren ohne sie zu kommentieren oder gar zu verurteilen. Das obliegt dem Zuschauer. Ein wahnsinnig schöner Film.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Ende einer Kindheit 28. September 2007
Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT
Format:DVD
Die "grüne Wüste" ist der Wald, in dem Katja und Johann das Ende ihrer Kindheit in Tagträumen leben, wobei sie von der Wirklichkeit eingeholt werden.

Sie werden bereits nach 2 Minuten merken: Dieses deutsche Jugend- und Familiendrama über einen krebskranken Jungen und seine beste Freundin ist keines von der Stange.
Es ist höherstehend, weil es erstens zutiefst berührt und zweitens über ein realistisches Ende verfügt. Obendrein fällt es durch zwei sensible, vorzüglich sprechende Nachwuchsdarsteller auf.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Von Qi100
Format:DVD|Von Amazon bestätigter Kauf
miserable Tonabmischung, genuschelte Dialoge und keine Untertitel
Schade, der Film ist bestimmt nicht schlecht - aber wenn man die Dialoge nicht versteht und diese Geizkragen auf Untertitel verzichtet haben, wird das Ansehen zur Qual.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa11e618c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar