Grüezi Gummihälse und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,16

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Grüezi Gummihälse auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Grüezi Gummihälse: Warum uns die Deutschen manchmal auf die Nerven gehen [Taschenbuch]

Bruno Ziauddin
2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 2. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 8,95  

Kurzbeschreibung

2. Juni 2008
Sie kommen in Scharen, sie sind laut un wissen alles besser. Immer mehr Deutsche leben und arbeiten in der Schweiz - und treten dort in so manchen Fettnapf. Den Spitznamen GUMMIHÄLSE haben sie sich eingebrockt, weil sie unentwegt nicken, wenn der Chef etwas sagt. Bruno Ziauddin erzählt mit viel Humor vom Kampf der Kulturen im Alpenland, von Mentalitätsunterschieden, sprachlichen Missverständnissen und warum die Deutschen sich nicht wundern müssen, wenn ihre Niederlagen im Fußball von den Schweizern wie eigene Siege gefeiert werden. "Ein Deutscher, der lauthals verkündet, wie gerne er die Schweiz mag", so der Autor, "das kann sich für uns schon mal anfühlen wie der feuchte Kuss einer Tante." «Frech.» (NZZ am Sonntag) «Eine wortvirtuose Mentalitätsstudie.» (GEO Spezial) «Eine satirische, aber auch historisch fundierte Auseinandersetzung mit den Deutschen.» (Frankfurter Rundschau)

Wird oft zusammen gekauft

Grüezi Gummihälse: Warum uns die Deutschen manchmal auf die Nerven gehen + Langenscheidt Lilliput Schweizerdeutsch: Schweizerdeutsch-Hochdeutsch/Hochdeutsch-Schweizerdeutsch (Langenscheidt Dialekt-Lilliputs) + Gebrauchsanweisung für die Schweiz: Unter Mitarbeit von Peter Schneider
Preis für alle drei: EUR 27,44

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 9 (2. Juni 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499624036
  • ISBN-13: 978-3499624032
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 65.657 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Bruno Ziauddin, geboren 1965, ist Journalist, Buchautor sowie Dozent an der Schweizer Journalistenschule in Luzern. Der Sohn eines indischen Ingenieurs und einer Schweizer Krankenpflegerin ist in Zürich aufgewachsen. Für seine Texte, die unter anderem in der Weltwoche, im Süddeutsche Zeitung Magazin und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erschienen sind, wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Mit seinem Erstling "Grüezi Gummihälse", einer satirischen Betrachtung des Verhältnisses zwischen Schweizern und Deutschen, landete er gleich einen Bestseller.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bruno Ziauddin, geboren 1965, ist Journalist, Buchautor sowie Dozent an der Schweizer Journalistenschule in Luzern. Der Sohn eines indischen Ingenieurs und einer Schweizer Krankenpflegerin ist in Zürich aufgewachsen. Für seine Texte, die unter anderem in der Weltwoche, im Süddeutschen Magazin und auf Spiegel Online erschienen sind, wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet.


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
58 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Gruchot
Format:Taschenbuch
Ja, auch ich gehöre zu denjenigen, welche die Schweiz sympathisch finden. Ja, auch ich gehörte zu denjenigen, die des Jobs wegen eine Zeitlang in der Schweiz gelebt und gearbeitet haben. Aber damit hören die Gemeinsamkeiten mit den vom Autor beschriebenen deutschen Auswanderen auch schon wieder auf. Als ich das Buch in der (deutschen) Buchhandlung sah, war ich sehr interessiert und habe es mir blind gekauft. Schließlich war auch ich zeitweise beruflich in der Schweiz und habe dort die Resentissements gegenüber Deutschen selbst miterlebt. Also wollte ich mehr erfahren und erhoffte mir von diesem Buch die Antwort. Leider bleibt der Autor meines Erachtens die Antwort schuldig. Er wird zwar nicht müde, auf über 200 Seiten die vielfältigen Vorurteile zu nennen und auch weiter zu schüren, aber wieso/weshalb/warum, diese Fragen bleiben unbeantwortet. Denn ich gehörte sicherlich nicht zu denjenigen, die sich (wie im Buch genannt) den Schweizern anzubiedern versucht haben, ich habe nicht versucht Schwytzerdütsch zu sprechen und mit den Geschichten von vor über 60 Jahren und noch länger habe ich auch nichts zu tun. Warum gehen wir Deutschen den Schweizern denn nun auf die Nerven? Vermutlich, weil Schweizer Politiker aber auch leider Autoren wie Hr. Ziauddin nicht müde werden, Vorurteile durch entsprechende Beispiele zu belegen anstatt diese zu widerlegen. Im Kapitel Fußball legt er die wahrscheinlich am ehestens wahre Antwort nahe: nämlich die, dass es um das David-Goliath-Prinzip geht und man grundsätzlich gegen das Grosse ist und die Schweiz als kleines Land sich in vielen Belangen als Anhängsel Europas ständig und immerzu gegen Einflüsse der Nachbarn wehren muss. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel geschrieben, wenig gesagt 28. Dezember 2009
Von Sheldon
Format:Taschenbuch
Als Schweizerin mit deutscher Mutter hat mich das Buch gleich angesprochen, vorallem auch das Cover. Gelesen hab ich es als Lektüre auf dem stillen Oertchen.

Leider liest sich dieses Buch alles andere als flüssig. Die Sätze sind lang und kompliziert. Das Buch ist nur bedingt witzig, ich habe selten herzhaft lachen können. Ein Ratgeber à la 'Gebrauchsanweisung Schweiz' wäre sicher informativer als diese ca. 200 Seiten. Mir bleibt schleierhaft, was der Autor dem Leser überhaupt mitteilen will. Es fehlt der Rote Faden, es werden alle möglichen kleinen Schnipsel in einen riesigen Topf geworfen, etwas umgerührt und fertig soll die Suppe sein. Nein danke!

Fazit: Informations- und Unterhaltungsgehalt mangelhaft
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Reiten auf der antideutschen Welle 12. April 2010
Format:Taschenbuch
Das Buch ist eine Auftragsarbeit, und ohne Rücksicht auf Verluste wurde hier ähnlich wie bei gewissen witzigen, aber geistlosen TV-Formaten ein im Markt vermutetes Bedürfnis bedient. Das bestätigt auch die massive Werbekampagne, mit der versucht wurde, das Buch in den Markt zu drücken.

Sein Wert wird sich daran messen lassen müssen, was man in zehn Jahren über dieses Buch denkt, sagt oder schreibt, wenn man es denn überhaupt noch kennt. Und wie mir scheint, ist das Buch schon jetzt vergessen.

Sein Wortwitz ist häufig gelungen, treffend und wirklich lustig, häufig aber auch arg strapaziert und konstruiert. Vorgetäuscht wird eine lockere Plauderei über das Thema, aber man spürt den Fleiss und den Schweiss, der dahinter steckt. Viel wurde gelesen, damit man viel bringen kann. Der Autor hat sich nach eigener Aussage intensivst mit den Deutschen befasst, so intensiv wie noch nie mit irgendeiner anderen Sache - "ausser vielleicht in der Pubertät mit den Pickeln in meinem Gesicht". Na Danke für diesen Vergleich.

Weitere Beispiele gefällig? "Mit Bonn assoziiere ich eine Lagerhalle, die in einer Gewerbezone liegt und in der ein paar verstaubte Büromöbel aus den siebziger Jahren herumstehen." Jawoll, so isses. Und dann besuchte der Herr Autor auch noch Essen und bekam nichts zu essen - weil er angeblich kein geöffnetes Lokal fand. Alles geschlossen. Wirklich irre komisch. Der Wortwitz und die Realsatire. Wo war der Mann wirklich?

Vorgetäuscht wird eine lockere Plauderei - mit gebührlichem Abstand zum Thema, mit Souveränität und argumentativer und emotionaler Neutralität.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen leider hinter den Erwartungen 12. September 2008
Format:Taschenbuch
Nachdem ich durch meine allgäuer Herkunft in meinem Leben den einen oder anderen Schweizer schon kennen lernen durfte und darüber hinaus schon einige Freundschaften in unser Nachbarland pflege, habe ich dieses Buch nach kurzem einlesen mit großen Erwartungen erworben.
Anfangs konnte ich über die tlw. lustige Darstellung des 'Deutschtums' in der Schweiz recht gut amüsieren. Jedoch wandelt sich das Buch von Seite zu Seite in ein Werk, welches jegliche Handlungen von Deutschen im höchsten Maße ohne gut recherchierte Grundlage kritisiert.
Das Buch ist lt. Aussage des Autors für die Deutschen geschrieben. Es soll alle Auffälligkeiten im höchsten Maße negativ darstellen. Das ist die Aufgabe und das ist dem Autor wirklich gelungen. Nur stellt sich für mich die Frage, ob wir das wirklich wollen. Vielleicht gibt es in der heutigen Generation noch den ein oder anderen, der alles was irgendwie an sich deutsch sein könnte selbst verdammt, die Mehrheit jedoch, so denke ich, muss sich mit den Selbstkasteiungen gegenüber seiner Herkunft nicht mehr abgehen. Dafür gibt es in diesem Land zuviel Positives.
Wenn ich die einzelnen Kapitel in diesem Buch näher analysiere, dann spüre ich eine tiefsitzende Angst des Autors gegen alles Deutsche. Woher dies kommt und warum diese Angst in eine Art Hass übertragen wird, kann ich leider nicht bestimmen.
Vielleicht noch eine weitere Anmerkung. Meine persönliche Meinung ist, dass der Autor vorgibt, die schweizerische Gefühle gegenüber den Deutschen richtig analysiert zu haben. Fakt ist, dass der Autor sich zwar als Schweizer ausgibt, jedoch in seiner Herkunft und in seinem kulturellen Hintergrund mit der Schweiz recht wenig zu tun hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Verhasste Deutsche, geliebte Vorteile Deutschlands
Habe nur den "Blick ins Buch" gewagt, dass hat mir schon gereicht, dankche.

Es wäre doch für die Schweizer am besten, wenn sie einen Zaun um ihr Land... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Maus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen eine Wonne!
Ziauddin ist präzise, pointiert und unübertroffen witzig. Ich habe das Buch in einem Zuge gelesen und mich wunderbar unterhalten. Ein must-read!
Vor 5 Monaten von Petra B. veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen nur schwer lesbar
Viele verschachtelte Sätze, welche das lesen schwer machen. Teilweise lustig jedoch meist eine Aneinanderreihung von persönlichen Meinungen des autors und personen aus... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von PJP veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grüzi Gummihälse
Super Preis für dieses Buch im Neuzustand. Habe es verschenkt und kann noch nichts über den Inhalt erzählen.hoffe aber das die Angaben versprechen was sie halten.
Vor 20 Monaten von Karin N. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Fands Informativ
Also ich fand es sehr gelungen und verstehe die beleidigten Reaktionen der deutschen Leser nicht, immerhin geht es doch genau darum:
Was denken die Schweizer über uns. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Nina veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen sich alles gefallen lassen?
In Deutschland gibt es einen Straftatbestand der Volksverhetzung.

"Die Deutschen" scheinen mit "den Schweizern" und dem Autor dieser Schrift ziemlich tolerant zu sein. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. März 2012 von Norman Rockwell
4.0 von 5 Sternen gelungen
Das Buch hat voll und ganz meinen Erwartungen entsprochen...erläutert wurde, warum die Deutschen den Schweizern manchmal auf die Nerven gehen und deutlich wird, dass weder... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Januar 2012 von F. Hutter
2.0 von 5 Sternen Artikelstil für so ein Buch?
Der Titel läßt einiges vermuten. Von Verachtung bis Gleichgültigkeit oder gar: hinter der hohlen Hand lacht man über die Deutschen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. November 2011 von K. G. Schneider
5.0 von 5 Sternen Entspannt lachen
Unter den Büchlein dieser Welt hat sich 'Grüezi Gummihälse' über Nacht in meine persönliche Topten-Liste katapultiert. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. September 2010 von Brigitte Zaugg
3.0 von 5 Sternen Gähn.
Im Prinzip läßt sich nur eines zu dem Buch sagen: Gähn. Mit Punkt, nicht mit Ausrufezeichen.
Klingt alles wie die Nachrichten aus dem Vergangenen Jahr. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. September 2010 von Emil Erpel
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar