Gott im Unglück: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,75 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Gott im Unglück: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Gott im Unglück: Roman [Taschenbuch]

A. Lee Martinez , Karen Gerwig
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 9 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 9,99  
Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Kurzbeschreibung

12. November 2012
Er ist ein Waschbär. Er trägt Hawaiihemden. Er feiert Partys. Er ist ein Gott. Und er raubt der Menschheit den letzten Nerv. Teri und Phil sind ein junges, modernes, erfolgreiches Paar. Sie waren bislang nie darauf angewiesen, sich einen persön lichen Gott zuzulegen, der ihnen Schutz gewährt. Doch jetzt, als Phil seine Beförderung versagt wird, ändert sich die Lage. Und so bestellt er einen Gott im Internet. Die meisten Götter aber verlangen Blut, Geld, Opfer und Keuschheitsgelübde als Gegenleistung. Nur Luka, der Waschbärengott des Wohlstands, ist bescheidener – er möchte lediglich ein paar Tage bei Teri und Phil auf der Couch liegen. Doch das ist nur der Anfang. Denn der Waschbärengott hat nicht vor, wieder zu verschwinden. Und er lädt alle seine Freunde zur Einweihungsparty ein. Gar nicht zu sprechen von seinen Fein den, die auf der Jagd nach Luka noch jeden Menschen aus dem Weg geräumt haben …

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren



Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 2 (12. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492267521
  • ISBN-13: 978-3492267526
  • Originaltitel: Divine Misfortune
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 11,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.720 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

A. Lee Martinez wurde mit seinen Romanen »Diner des Grauens« und »Die Kompanie der Oger« und »Der automatische Detektiv« zum neuen Star der humorvollen Fantasy. Er lebt in Dallas, Texas, wo er schreibt, jongliert, Videospiele spielt und Zeitreisen unterimmt. Vielleicht ist er ein Geheimzauberer (das wäre allerdings geheim), und es könnte sein, dass er Gartenarbeit mag. Sicher ist jedoch, dass er Lebensläufe nicht ausstehen kann. Und eigentlich hat er auch keinen Spaß an Gartenarbeit. Alles andere an dieser Biografie ist aber absolut korrekt.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

A. Lee Martinez wurde mit seinen phantastischen Romanen zum Star der humorvollen Fantasy. Er lebt in Dallas, Texas, wo er schreibt, jongliert, Videospiele spielt und Zeitreisen unternimmt. Vielleicht ist er ein Geheimzauberer (das wäre allerdings geheim), und es könnte sein, dass er Gartenarbeit mag. Sicher ist jedoch, dass er Lebensläufe nicht ausstehen kann. Und eigentlich hat er auch keinen Spaß an Gartenarbeit. Alles andere an dieser Biografie ist aber absolut korrekt.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Für Mom und den DFWWW aus den üblichen Gründen.
Für Sally, einfach, weil ich weiß, dass sie total begeistert sein wird, in einer Widmung erwähnt zu werden. Und jeder, der es so lange mit mir aushält, verdient eine gewisse Anerkennung.
Für World of Warcraft. For the Horde!
Für mich, weil es eine Weile her ist, dass ich mir ein Buch selbst gewidmet habe, und verdammt, mit dem hier hab ich es mir wirklich verdient!
Und für Squirrel Girl, die größte Superheldin aller Zeiten. Es stimmt sie hat Thanos wirklich im Alleingang besiegt. So will es die Kontinuität. Also hört auf zu heulen!
EINS
"Hallo. Mein Name ist Anubis. Ich mag lange Strandspaziergänge, überführe gern die Seelen Verstorbener in die Unterwelt und schätze die Kinokunst von Mr Woody Allen."
Teri verzog das Gesicht und drückte die Pausentaste. "Igitt!"
"Was? Stimmt mit dem was nicht?" Nachdem er sich seit einer Stunde Internetvideos angesehen hatte, wurde Phils Geduldsfaden allmählich immer dünner. Es sah so aus, als könnte seiner Frau kein Gott gut genug sein.
"Sieh ihn dir doch an!", erwiderte sie. "Er hat einen Hundekopf!"
"Schakal", korrigierte Phil. "Es ist ein Schakalkopf."
Sie runzelte die Stirn. "Iiih. Das ist ja noch schlimmer!"
"Wieso ist das schlimmer?"
Sie zuckte mit den Schultern. "Weiß nicht. Ist einfach so. Ich meine, Hunde sind wenigstens nett. Aber Schakale was lässt sich schon Nettes über Schakale sagen?"
"Er ist kein Schakal, Schatz", sagte er mit einer gewissen Schärfe in dem Kosewort. "Er hat nur einen Schakalkopf." Er liebte seine Frau innig, aber jetzt machte sie das Ganze kompliziert. Wäre es nach ihm gegangen, er hätte einfach irgendeinen ausgesucht. Für ihn hätte es jeder x-beliebige pflegeleichte Gott getan.
"Aber was ist das mit der Kinokunst von Mr Woody Allen?"
"Du magst doch Woody Allen", gab Phil zurück.
"Ja, ich mag ihn. Aber wer sagt schon Kinokunst?"
"Jetzt wirst du spitzfindig."
"Aber es ist wichtig! Die Worte, die jemand wählt, sagen viel über ihn aus. Und Leute, die Kinokunst sagen, sind prätentiös."
Er verdrehte die Augen. "Er ist ein Gott. Er darf prätentiös sein."
"Aber nicht mein Gott. Nein, danke!"
Phil scrollte durch Anubis Profil. "Er ist gar nicht so schlecht. Ich finde, wir sollten uns bei ihm anmelden, solange wir können."
Teri sah ihn mit kühlem Blick an. Sie wählte diesen Blick nicht oft, aber er bedeutete, dass sie sich nicht umstimmen ließ. Er hatte sowieso keine Lust, deswegen zu streiten. Es gab noch massenhaft andere Götter. Irgendwo in den Hunderten von Profilen musste es schließlich einen geben, an dem sie nichts auszusetzen hatte.
Dabei hatte sie recht. So eine Entscheidung traf man nicht leichthin. Die Kette der Ereignisse, die ihn dazu gebracht hatte, die digitalen Seiten von Pantheon.com zu studieren, des zweitgrößten Gottheiten-Vermittlungsportals im Internet, hatte ihn das nicht vergessen gemacht.
Zuerst war da die Beförderung gewesen. Er war mal wieder übergangen worden. Die vierte offene Stelle in genauso vielen Monaten. Stattdessen hatte dieser Arschkriecher von Bob den Schritt auf der Firmenleiter nach oben gemacht und nicht Phil. Phil hatte sich im Schleimen geübt und machte es inzwischen verdammt gut. Besser als Bob. Sogar so gut, dass er seine Empörung heruntergeschluckt hatte und in Bobs neues Eckbüro rübergegangen war, um seinem neuen Chef zu gratulieren.
Er hatte Bob dabei ertappt, wie er über einen kleinen Altar gebeugt etwas auf Sumerisch intonierte.
"Hallo, Phil." Das Gesicht voll von schwarzer und roter Farbe, lächelte Bob.
"Hallo, Sir", erwiderte Phil und tat sein Möglichstes, nicht verärgert zu klingen. "Ich wollte Sie nicht unterbrechen. Ich komme später wieder."
"Oh, bitte. Keine Sorge." Beiläufig winkte er in Richtung Altar ab. "Fünf Minuten werden den alten Knaben nicht umbringen."
Phil beugte sich im Türrahmen vor, auf der Kante zu Bobs Eckbüro mit seinem plüschigen Teppichbo

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich ganz nett 13. Dezember 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Es ist zwar
nicht sein bestes Buch, aber man hat auf alle Fälle Spass beim Lesen. Wenn man gerne etwas zum lachen hat beim Lesen ist man hier richtig
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gott im Unglück 21. November 2012
Format:Taschenbuch
Inhalt:

Teri und Phil sind ein Paar und erleben die normalen Höhen und Tiefen einer Partnerschaft.

Doch in letzter Zeit läuft es für die beiden nicht gerade rosig. Phil wird mal wieder auf der Karriereleiter übersprungen und bei Teri läuft es auf Arbeit auch nicht gerade besser. Dazu kommt noch, dass sich bei beiden, nicht nur beruflich sondern auch privat, eine Pechsträhne eingenistet hat. ...

Die beiden hatten, im Gegensatz zu ihren Freunden und Arbeitskollegen, noch keine Erfahrung mit Göttern, beziehungsweise nicht die Muße sich einem Gott anzuschließen. Doch aufgrund des häufigen Pechs in letzter Zeit beschließen die beiden sich im Internet einen Gott auszusuchen und hoffen dadurch ihre Pechsträhne beenden zu können ...

Der einzige Gott, der ihnen zusagt, ist der Gott des Glücks und des Wohlstandes. Er ist ein Waschbär und trägt gerne Hawaihemden als auch eine Sonnenbrille.
Er ist der einzige Gott der keine Blutopfer oder sonstige Extreme von seinen Anhängern fordert. Und naja, Glück können die beiden wohl im Moment gut vertragen, daher akzeptieren sie nur widerwillig, dass Lucky "nur" bei ihnen einziehen will. ...

Doch wenn sie vorher gewusst hätten auf was sie sich da eingelassen haben, wären sie bestimmt gottlos geblieben. Denn ab sofort steht ihr Leben sprichwörtlich auf dem Kopf und die beiden finden sich in einer göttlichen Vendetta wieder ...

Fazit:

Lange hat man auf ein Neues Buch von A. Lee Martinez warten müssen.
Doch wer seine anderen Werke wie z.B.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Was wäre wenn... 2. April 2014
Von ChrisD
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Was wäre, wenn Religion sehr viel realer wäre. Martinez hat sich dem Thema auf amüsante Weise genähert. In seiner Welt kann man zwischen allen verfügbaren Göttern wählen und die Anhängerschaft online eintragen.
Ein lesenswertes Buch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Gott des Glücks? 25. März 2014
Von D. Zielke
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Zum Schreien! Ein Waschbärgott auf dem Weg zur Größe. Ein kleiner mieser Egoist, der durch seine Jünger so etwas wie Menschlichkeit erlangt und der Weg dahin ist einfach saukomisch!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Gewohnt rasant und witzig 11. Februar 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Wieder ein typischer A. Lee Martinez. Kurzweilige Geschichte, die man in einem Rutsch durchlesen kann. Nur vereinzelt gibt es Stellen, die ein wenig bemüht wirken. Kritik möchte ich einmal mehr am Cover-Design üben. Am Anfang des Buches wird die tatsächliche Gestalt des Gottes mehr oder weniger verschleiert. Blöd, wenn man auf dem Buchdeckel sehen kann, wie er in Wirklichkeit aussieht. Überhaupt wirken die deutschen Ausgaben häufig wie Kinderbücher.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Tolles fantasy Buch 1. Dezember 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Gut geschrieben, mit interessanten Wenden in der Geschichte und eindrucksvoll beschriebenen Bilden und Stimmungen. Eine lustige und intelligente persiflage der heutigen Gesellschaft. Götter die genauso um Kunden werben wie der Autohändler, Unternehmensberater und Jurist. Definitiv lesenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Macht Spaß
War zwar an einem Abend ausgelesen, dieser Abend war aber sehr amüsant.Wie immer ist der Preis als E Book eine absolute Sauerei!Deshalb zwei Sterne Abzug!
Vor 10 Monaten von Stenentaucher veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Hin- und Hergerissen...
Martinez hat nach wie vor ein unglaubliches Talent dafür, die ganz großen Themen (hier: Religion) in Alltägliches zu übersetzen. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Ronan Derian veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Perfekte Bettlektüre
Locker, leichtes aus der Schreibküche von A. Lee Martinez, gewürzt mit einer extra Portion Humor. Einfach die perfekte Bettlektüre nach einem sehr anstrengenden Tag. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Dlugaszewicz veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen In grossen und ganzen superlustig, wie zu erwarten von Martinez
Ich kann das Buch jeden empfehlen der Bücher bzw. EBooks liest von Martinez.
Hoffe das bald ein neues Buch/EBook kommt von Ihm.
Man hat immer was zu lachn.
Vor 20 Monaten von Daniel veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, aber die Geschichte hätte mehr Potenzial gehabt...
Eigentlich geht es Phil und Terry recht gut: Sie führen ein normales Durchschnittsleben, das vielleicht manchmal etwas langweilig ist, aber eigentlich sind sie zufrieden. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von darktiger veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Fantasyroman der Mittelmäßigkeiten
In der Welt von Phil und Teri existieren alle althergebrachten Götter wirklich als unsterbliche Wesen mit der entsprechenden Macht. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Gunther Barnewald veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar