Gossip Girl [OV] 6 Staffeln 2007

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
Staffel 1
Auf Prime erhältlich
(138)

1. Pilot AGES_12_AND_OVER

The privileged prep school teens on Manhattan's Upper East Side first learn that Serena van der Woodsen (Blake Lively, "The Sisterhood of the Traveling Pants") is back in town the way they learn all the important news in their lives -- from the blog of the all-knowing albeit ultra-secretive Gossip Girl.

Laufzeit:
42 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Mehr Inhalte in Originalversion

Hier finden Sie alle Filme und Serien im Original bei Amazon Instant Video.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 1

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Staffel-Jahr 2008
Studio The CW
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Deborah am 16. November 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Anders als die meisten hier, kenne ich weder OC California noch SATC. Mein Schwerpunkt liegt eigentlich eher bei historischen Dramen, als bei leichter Teenie-Unterhaltung.
Doch Gossip Girl ist richtig gut. Die Bücher, von denen ich einige gelesen habe und die ja richtige page-turner sind, kommen meiner Meinung nach nicht an die tolle Serie heran. Ich hatte immer den Eindruck, die Charaktere seien sehr undurchsichtig und unbegreiflich gezeichnet.
Doch da hat ein Film natürlich ganz andere Möglichkeiten. Das allerwichtigste natürlich, um die Oberschicht zu präsentieren sind: Style und Schauspieler. Und in diesen beiden Punkten haben sich die Macher mächtig ins Zeug gelegt. Kleider, Accessoires und auch die Locations spiegeln richtig den Prunk und den Reichtum dieser Leute wider - ein wahrer Augenschmaus.
Und die Schauspieler machen genau an dieser Stelle weiter. Vom Aussehen her haben die Macher wirklich die Crème-de-la-Crème gewählt: sexy, stylisch....wow. Und auch ihre Schauspielleistung ist beachtlich. Am meisten überzeugt mich Blake Lively mit ihrem Portrait der Serena - sowieso war hat mir die Lovestory zwischen Dan und Serena am allerbesten gefallen. Aber auch alle anderen Geschichten sind toll. Ich gehöre nicht zu den Blair-Chuck Fans, doch auch ihre Storyline ist unterhaltsam und toll gespielt.
Auch die gut gewählte Hintergrundmusik (es werden ständig aktuelle Songs eingespielt - teilweise läuft aber sogar Klassik) und eine frische Kameraführung runden diese Serie ab und machen sie zu einem stylischen kleinen Juwel.
Empfohlen jedem, ab 13 aufwärts, der einmal keine große Handlung erleben will, sondern sich einfach nur einmal in seine Traumwelt flüchten will.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniela Leinweber am 14. Februar 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein Blog kann die Welt verändern - Gossip Girl hält die Oberschicht NYC mit immer neuen Halbwahrheiten in Atem und erzeugt so jede Menge Missverständnisse aber auch Situationen, denen sich die jeweiligen Leute stellen müssen.

Ich persönlich konnte zu Beginn mit der Serien nicht viel anfangen, alles kam mir so überkandidelt, so verlogen und so oberflächlich vor. Doch je mehr ich so, umso vielschichtiger wurden die Charaktere für mich. Man beginnt doch tatsächlich zu versuchen, sich mit dem einen oder anderen zu identifizieren bzw. Paralellen zu finden - und zum ersten Mal ist mir aufgefallen, dass ich die Vaterfigur erotischer finde als die jungen Männer auf der Leinwand, was aber vor allem mit meinem persönlichen Alter zu tun hat.
Ich finde die Themen, die angesprochen werden, äußerst interessant, Drogenkonsum, Alkoholismus, Homosexualität, Vernachlässigung, Bulimie, die Unterschiede der Ober- und Mittelschicht und vieles mehr. Leider fehlen zu vielen der Themen Lösungsstrategien, vieles wird nur an der Oberfläche behandelt und einige Antworten bleibt man dem Zuseher schuldig, einige bekommt man in der zweiten Staffel.

Die Schauspieler sind vielfach großartig und vielschichtig, sie schaffen es, der eigentlichen Figur Leben einzuhauchen, niemand ist gleich, alle haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen und einige schaffen dies besser, andere weniger.
Während Leighton Meester und Blake Lively am überzeugendsten spielen, sind es meiner Meinung nach der durchaus ansehnliche Chace Crawford als auch Jessica Szohr, die noch in ihrer Mimik arbeiten sollten.

Gossip Girl selbst ist nur durch die Stimme erkennbar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Model TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. Januar 2011
Format: DVD
--- Handlung ---

New York, Manhattans Upper East Side: Nichts ist so, wie es auf den ersten Blick erscheint. Hinter den Fassaden imposanter Wolkenkratzer, in denen sich die betuchte High Society die Klinke in die Hand gibt, in pompös ausgestatteten Hotelsuiten, die nur so nach Geld zu stinken scheinen, sorgt der verwöhnte Nachwuchs der Schickeria für kleinere oder handfeste Skandale. Sie rebellieren entweder gegen elterliche Traditionen oder einfach nur aus Langeweile.
New York, Brooklyn: Hier wohnen Dan (Penn Badgeley) und seine jüngere Schwester Jenny Humphrey (Taylor Momsen), die mit dem dekadenten Lebensstil zuerst nicht viel zu tun haben. Sie gehen jedoch auf dieselbe Privatschule wie Serena van der Woodsen (Blake Lively), Blair Waldorf (Leighton Meester), Nate Archibald (Chace Crawford) und Chuck Bass (Ed Westwick), die allesamt in den Geldadel New Yorks hineingeboren wurden. Es dauert nicht lange, bis selbst die Humphrey-Kinder in die durchtriebene Welt aus Schein und Sein hineingezogen werden und ihre moralischen Werte überdenken müssen.
Sind die Eltern besser? Nein, denn die waren auch einmal jung. Rufus Humphrey (Matthew Settle), Gitarrist einer vergessenen Rockband aus den 90ern, und Lily van der Woodsen (Kelly Rutherford), Exfrau von einer Handvoll Millionären, hatten vor zwanzig Jahren eine bedeutungsvolle Beziehung. Als sich zwischen Dan und Serena mehr als nur Freundschaft entwickelt, brandet auch die Liebe in der älteren Generation von neuem auf.
Aber wie werden die Geheimnisse über Liebeleien, Sexualität, vermeintliche Schwangerschaften und Diebstahl aufgedeckt? Die reichen Kids sorgen selbst dafür. Im 21.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen