1 gebraucht ab EUR 5,77

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Gosford Park [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 5,77

LOVEFiLM DVD Verleih

Gosford Park auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Sprache: Englisch
  • Anzahl Disks: 1
  • Produktionsjahr: 2002
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (71 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000066C87
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 334.656 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mrs. Peel am 1. Juni 2009
Format: DVD
Im November 1932 findet sich im Gosford Park, dem Landsitz von Sir William McCordle (M. Gambon) und seiner Frau Lady Sylvia (Kristin Scott Thomas), ein illustrer und elitärer Kreis aus wohlhabenden Snobs zusammen, um ein Wochenende lang an der alljährlichen Jagdgesellschaft teilzunehmen. Niemand ahnt, dass einer von ihnen an diesem Wochenende gleich zweimal (!) ermordet wird.

Robert Altman studiert in diesem Sittenpanorama mit kritischem Blick das hierarchische englische Klassensystem der 30er Jahre bestehend aus Snobs und ihren Bediensteten. Es sind zwei Welten die in Gosford Park in Symbiose miteinander leben. Auf der einen Seite das strenge, rigide, bis ins letzte Detail durchorganisierte und immer wie ein Uhrwerk funktionierende Leben der Dienerschaft. Auf der anderen Seite die auf Hochglanz polierte Scheinwelt des Establishments. In einer Art Modus Operandi werden vor dem Hintergrund eines Verbrechens die Verhaltensweisen und Muster der englischen Upper Class und ihrer Butler, Zofen, Köche gegenübergestellt. Jeder der komplexen Charaktere upstairs wie downstairs kommt für den Mord in Frage. Der Mord wird dabei von Altman lediglich als Staffage benutzt, um hinter die verwobenen, diffusen und auf den zweiten Blick tiefer gehenden Beziehungen der einzelnen Figuren zueinander, seien sie nun sexueller, finanzieller oder verwandtschaftlicher Art, zu sehen. Fast hinter jeder der zahlreichen Figuren verbirgt sich ein nebulöses zweites Gesicht. Und doch sind sich die einzelnen Charaktere "oben" wie "unten" ähnlicher als man auf den ersten Blick denkt. Der einzige Unterschied besteht im Abhängigkeitsverhältnis der Bediensteten zur Upper Class und deren Machtposition, die genutzt wird, um Konflikte der Vergangenheit zu vertuschen und zu beseitigen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gezas am 26. März 2012
Format: DVD
Wer eine Abwechslung zu Jane Austens schönen, heilen, englischen Adeltswelten braucht, ist hier genau richtig! Die "Goldenen Zeiten" der "feinen Gesellschaft" sind allerdings endgültig vorbei - der Kapitalismus hat sich auch in das, in eine liebliche Landschaft eigebettete, ehrwürdige Anwesen eingeschlichen und ganz nebenbei nimmt auch die Emanzipierung derjenigen ihren Anfang, die als Diener ihrer Lord- u. Ladyschaft in vielerlei Hinsicht nur "benutzt" wurden. Das Familientreffen auf dem stillen Landsitz offenbart mit klassischem englischen Humor menschliche Abgründe und bildet gleichzeitig die imaginäre Handlung für eine neunen Charlie Chan Krimi. Hier geht es aber nicht um Spannung sondern um das fein gezeichnete Psychogramm einer überkommenen Gesellschaftsform.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Askadar am 24. April 2003
Format: DVD
Ausnahme-Regisseur Robert Altman entführt uns mit "Gosford Park" in das England des Jahres 1932 und gewährt uns einen umfassenden Einblick in Etikette, Konventionen und Äußerlichkeiten der damaligen High Society. Als Rahmen für diese tragische Milieustudie dient ein exquisiter Landsitz, auf dem ein paar englische Aristokraten samt Personal ein Wochenende verleben. Was der Zuschauer hier zu sehen bekommt, ist eine Gesellschaftsschicht, die angestrengt und fast schon verzweifelt versucht ihren privilegierten Status an der Spitze zu behaupten und um jeden Preis ihr Gesicht wahren will. Parallel dazu erhält man Einsicht in das Alltagsleben der angestellten Dienerschaft, die zwar auch einer genauen Hierarchie unterworfen ist, aber insgesamt doch ein sehr viel natürlicheres Leben führt und ein immer weniger zurückhaltendes und reserviertes Verhältnis gegenüber den sie beschäftigenden 'Herrschaften' pflegt.
Was zu Beginn des Films am meisten verunsichern mag, ist die Tatsache, dass man nur mühsam einen Überblick über die einzelnen Gäste und ihre Namen/Titel gewinnen kann, da diese alle gleichzeitig auf dem Landsitz eintreffen. Erst nach und nach gelingt es einem die verschiedenen Verbindungen der Charaktere untereinander zu sortieren. Dem Film gelingt es aber auf intelligente Weise die vielen Verhältnisse und Abhängigkeiten der einzelnen Personen zu entflechten, was beim Zuschauer den einen oder anderen Aha-Effekt auslösen könnte. Der vornehmliche Interessenschwerpunkt des Films liegt auf der Interaktionsebene zwischen Adel und Personal.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
51 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Menze am 30. April 2003
Format: DVD
Über den Spielfilm selbst will ich wenig sagen, das haben andere vor mir getan. Ich jedenfalls liebe ihn. Brilliant besetzt bis in die kleinsten Rollen gefällt er mir von mal zu mal besser. Man sollte sich unbedingt mal das englische Original anschauen. Man kann Snobismus in der Stimme nie so gut ins deutsche übersetzen. Was die zusätzlichen Sachen auf der DVD angeht. Superoberaffengeil!!! Die rausgeschnittenen Szenen. Klasse, sie erklären viel, gehen auch noch mehr auf die Beziehung Regisseur/Schauspieler/Novello ein und auf andere Kleinigkeiten (sind bösartiger) Das "Making Of" ist klasse, auch wenn man das ja schon gesehen hat als der Film rauskam. Nur die Art, wie Altmann Regie führt, die kannte ich noch nicht und war fasziniert. Superklasse sind zwei Sachen
1. die Authentizität hinter "Gosford Park" - auch eine Art Making Of, aber eine ganz besondere. Dort wird nämlich gezeigt, dass es für den Film drei Berater gab - einen Butler, ein Dienstmädchen und eine Köchin alle über 80 Jahre und zur Handlungszeit "in Diensten". Total interessant. Kann man sich immer anschauen.
2. nach einer Preview saßen Altman, Mirren, Northam u. a. auf der Bühne und haben Fragen beantwortet. Sehr witzig, sehr spannend und mit diversen neuen Infos.
Der Kino-Trailer rundet das ganze ab. 19,90 EUR die sich wirklich lohnen!!!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen