Gone Girl - Das perfekte Opfer: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 5,32
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,90 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Gone Girl: Das perfekte Opfer Broschiert – 19. August 2013


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 19. August 2013
EUR 2,30
22 gebraucht ab EUR 2,30

Gillian Flynn Gone Girl Leseprobe Jetzt kostenlos reinlesen: XXL-Leseprobe von Gone Girl

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Leseprobe Jetzt reinlesen [1.16mb PDF]
  • Broschiert: 575 Seiten
  • Verlag: Fischer Scherz; Auflage: 1. (19. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3502102228
  • ISBN-13: 978-3502102229
  • Originaltitel: Gone Girl
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4,6 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (509 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.823 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Gillian Flynn wuchs in Kansas City, Missouri, auf. Nach College und Universitäts-Studium in Kansas und Chicago zog es sie nach Kalifornien, anschließend nach New York. Sie war zehn Jahre lang die leitende TV-Kritikerin von >Entertainment Weekly<. Im Jahre 2006 erschien ihr erster Roman >Cry Baby<, mit dem sie großes Aufsehen erregte. Das Buch erhielt gleich zwei >British Dagger Awards<. Ihr zweiter Roman >Finstere Orte< erschien 2009 und wurde ebenfalls ein riesiger Erfolg. Im Juli 2012 erschien ihr dritter Roman >Gone Girl< und löste ein riesiges Medienspektakel aus. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und wurde mehr als 3 Millionen mal verkauft. Alle drei Bücher werden verfilmt und demnächst im Kino zu sehen sein. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Chicago.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

" Gone Girl ist das spannendste (und fieseste) Beziehungsdrama des Sommers. [ ] Sie werden Ihren Partner nach der Lektüre mit anderen Augen sehen."
Brigitte, 28.8.2013
"Brillant und teuflisch gut inszeniert Gillian Flynn dieses Ehe-Psychospiel, diesen Blick in die Abgründe der Zweisamkeit."
Monika Schärer, Schweizer Rundfunk und Fernsehen, SRF 2, 27.9.2013
"Das Psychogramm einer Ehe in Gestalt des besten Psychothrillers 2013."
Bunte, 10.10.2013
"Achtung, dieser genial gemachte Thriller nimmt so viele unvorhergesehene Wendungen, dass einem schwindlig werden kann!"
Maxi, 1.10.2013
"Gillian Flynn spielt gekonnt mit ihrem Leser. [ ] Dieses Buch ist abgründig, raffiniert und absolut lesenswert."
Gesa Müller, Westdeutscher Rundfunk,1 LIVE, 22.8.2013
"sehr fein, sehr klug, sehr weiblich"
Stern, 5.9.2013
"Die ehemalige TV-Kritikerin Gillian Flynn ist die neue Königin des perversen Psychothrillers aus der amerikanischen Provinz, eine geniale Architektin des Grusels. Derzeit schlicht die Beste."
Simone Meier, Tages-Anzeiger, 6.7.2013
"Wer das Buch einmal zur Hand nimmt, kann es nicht mehr weglegen."
John Lanchester, Deutschlandradio Kultur, 3.10.2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gillian Flynn wuchs in Kansas City, Missouri, auf. Nach College und Universitäts-Studium in Kansas und Chicago zog es sie nach Kalifornien, anschließend nach New York. Sie war zehn Jahre lang die leitende TV-Kritikerin von ›Entertainment Weekly‹. Im Jahre 2006 erschien ihr erster Roman ›Cry Baby‹, 2009 folgte der zweite Roman›Finstere Orte‹. Im Juli 2012 erschien schließlich ihr dritter Roman ›Gone Girl‹ und löste ein riesiges Medienspektakel aus. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und wurde mehr als 10 Millionen mal weltweit verkauft. David Fincher hat den Roman prominent mit Ben Affleck und Rosamund Pike in den Hauptrollen verfilmt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Chicago.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

72 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gnarzenkönig am 11. März 2014
Format: Kindle Edition
Zunächst einmal ist es schwierig, das Buch zu bewerten, ohne zu spoilern.
Der Roman wechselt in der Ich-Perspektive zwischen Tagebucheinträgen von Amy und ihrem Ehemann Nick vor dem Hintergrund des Verschwindens von Amy, wobei alles nach einem Verbrechen aussieht. Nachdem man sich eingelesen hat, macht sich erst einmal Langeweile breit, viel passiert nicht, die Suche nach Amy vollzieht sich ohne große Spannung.
Später entwickelt sich der Plot zu einem Thriller - was stimmt, was ist gelogen, man kann sich nie sicher sein. Gerade in der Mitte hat der Roman seine Stärken und die Seiten blättern sich wie von selbst um.
Leider wirkt das alles nicht sehr plausibel und ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Ausserdem kann man weder für den einen, noch den anderen Protagonisten überhaupt irgendeine Form von Symphatie entwickeln.
Auch wirkt im letzten Drittel alles ziemlich langatmig, sodass auch hier die Seiten sich von selbst umblättern, allerdings nicht vor Spannung, sondern weil viele Begebenheiten nicht mehr wirklich interessant sind.
Der Schluss dann ist für mich eine totale Enttäuschung, weil es dann doch recht absurd wird und auch recht abrupt endet. Hier hätte Gillian Flynn viel mehr aus der Geschichte herausholen können, wo sie sich vorher in Belanglosigkeiten verzettelt.

Fazit: Ein starker Mittelteil reicht nicht, um aus 570 Seiten einen großen Roman zu machen, Thrillerfreunde werden eher enttäuscht, leider nicht wirklich ein Weiterempfehlungstipp.
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Schmitt am 17. Oktober 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Der Aufbau ist sehr spannend durch die versetzten Erzählebenen einmal durch den Ehemann und durch die Tagebucheintragungen der Ehefrau. Im letzten Drittel ist bereits klar, wer hier wen manipuliert und dann ist die Frage, wem geglaubt wird. Das Ende fand ich etwas enttäuschend auch dadurch, dass ich für die beiden Protagonisten keine Empathie mehr aufbringen konnte. Der Roman ist gut geschrieben, man merkt jedoch den journalistischen Hintergrund durch die teilweise plakative psychologische Darstellung der Figuren.
Etwas merkwürdig fand ich auch am Ende die seitenlangen Danksagungen der Autorin, die mich irritierenderweise an die Hauptfigur des Romans erinnerten, immer glänzend, beneidenswert und auf charmant unperfekte Weise perfekt dazustehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grobi Schalke am 14. Oktober 2014
Format: Kindle Edition
Bei mehreren 100 Rezensionen und der erfolgreichen Verfilmung gibt es nicht mehr viel zu sagen!

Gillian Flynn erschafft nach einem etwas trägen Start einen komplexen und hochspannenden Mischmasch aus Psychodrama und Psychothriller, bei dem die Frage nach dem, den oder der Schuldigen nicht so leicht zu beantworten ist, wie man zunächst vermutet. Dies scheint insgesamt ein Charakteristikum von Flynns Büchern zu sein – Menschen sind bei ihr keine geschichtsfrei Handelnden sondern Produkt und zugleich Gefangene eines Zusammenspiels aus Herkunft, Erziehung, Erfahrungen und Anlagen, die bei Flynn mal Risse, mal wahre Abgründe in die menschliche Seele reißen.

So ist Gone Girl nicht bloß ein Thriller um eine kaputte Ehe und eine verschwundene Ehefrau sondern zugleich Milieu- und Charakterstudie; fiktiv und überspitzt, in gewisser Weise aber auch erschreckend real und mit viel Raum für den Leser, sich irgendwie und irgendwo darin wiederzufinden.

Motor der Geschichte ist natürlich die Frage: „Ist der Ehemann der Mörder oder ist er es nicht?" Ganz großartig schafft Flynn es über lange Zeit, den Leser an der Nase herumzuführen, indem sie ein wachsendes Netz aus Wut und Frustrationen aller Beteiligten offen legt, das kaum Nischen für Helden und Identifikationsfiguren lässt, sondern alle Protagonisten gleichermaßen in ein schlechtes Licht stellt.

Gelungen ist auch der Erzählstil - wechselnd zwischen Jetztzeit, Rückblenden, Erinnerungen und Aufzeichnungen. Hier wird der Blickwinkel zunächst zerstreut, um ab einem bestimmten Punkt meisterlich alle Sichtweisen zuzammenzuführen, Lücken zu schließen, ein detailliertes Raster der Ereignisse zu bauen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von leseratte am 27. Juli 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ab der Mitte wurde es dann doch spannend aber insgesamt von mir nur 3 Sterne.
Die Personen blieben für mich sehr weit von der Realität entfernt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AnnLi am 31. Oktober 2014
Format: Kindle Edition
// Worum es geht //

"Was denkst du gerade Amy?" Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das frag man sich immer wieder: Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
Diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet.
Sofort gerät Nick in die Reihe der Verdächtigen, denn Amys Freunde behaupten, sie hätte Angst vor ihm gehabt. Er schwört jedoch, dass das nicht wahr sein kann.
Er bekommt seltsame Anrufe und in der Öffentlichkeit dreht sich alles nur um diese eine Frage: Was ist mit Nicks wunderbarer Frau Amy geschehen?

// Was ich davon halte //

Eigentlich bin ich nicht so ein Fan solcher Bücher. Ich weiß nicht wieso, aber sie haben mich meistens nicht sonderlich interessiert. Als ich jedoch den Filmtrailer dazu gesehen habe wollte ich unbedingt wissen: Was ist mit Amy Elliot Dunne geschehen?
Durch einen Buchtausch bin ich dann zu "Gone Girl - Das perfekte Opfer" gekommen und nun, da ich das Buch gelesen habe, bin ich froh, dass es so gekommen ist.
Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt und innerhalb der Abschnitte gibt es die Sicht von Nick, die in der Gegenwart spielt und die Sicht von Amy, allerdings als Tagebucheinträge.
Man erhält somit Einblicke in die Ehe der beiden, durch die Erzählungen von Amy in ihrem Tagebuch und man bekommt mit, wie es Nick geht nachdem seine Frau spurlos verschwindet.
Irgendwie beginnt das Buch genauso düster und unheilvoll wie man es erwartet, wenn man den Klappentext liest. Es ist, als hätte man schon da eine Vorahnung, wer am Verschwinden von Amy schuld ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden