Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen24
4,1 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:26,45 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Mai 2014
Vor zehn Jahren hat Bill Goldberg zuletzt ein Match in der WWE bestritten. Viele Wrestler wären in den in dieser Zeit sicherlich vergessen worden - nicht so "Da Man" Bill Goldberg. Auch heute noch fordern die Fans nach ihm und vermissen den ehemaligen Football-Spieler wie kaum einen anderen. Etliche Versuche, ihn für ein Match für "Wrestlemania XXX" zu verpflichten sind gescheitert, jedoch gibt es für seine zahlreichen Fans immerhin noch einen kleinen Trost.

Im Januar 2014 hat die WWE eine Collection herausgebracht, die sich mit den wichtigsten und spektakulärsten Matches von Bill Goldberg beschäftigt. Dabei sind sowohl Matches aus der aufgekauften WCW, als auch von der WWE mit enthalten. Seine Zeit in Japan ist verständlicherweise nicht mit enthalten. Besonders Fans der ehemaligen WCW können hier noch einmal viele ehemaligen Stars bestaunen, sodass dieses Set fast schon für Jedermann geschaffen wurde und nicht nur für treue Fans von Bill Goldberg.

"Goldberg - The Ultimate Collection" ist sowohl als Blu-Ray, als auch auf DVD erschienen. Da auf der Blu-Ray eine Stunde Material zusätzlich enthalten ist, ist diese besonders empfehlenswert. Die erste Disc beschäftigt sich ausführlich mit Goldbergs Karriere in der WCW, während sich die zweite Disc mit seiner Laufbahn in der WWE beschäftigt. Die fünf exklusiven Matches, die sich zusätzlich auf der Blu-Ray befinden, beinhalten Matches aus beiden Ligen.

Man kann von Goldberg sicherlich halten, was man möchte. Er ist nicht unbedingt der beste Wrestler aller Zeiten und es mangelte ihm auch oft an der Technik, aber dennoch hatte Bill Goldberg immer das gewisse Etwas, was dafür gesorgt hat, dass die Fans scharenweise nach ihm forderten und immer wieder seinen Namen riefen. Zum einen liegt dies sicherlich an seiner Statur, denn diese ist sehr imposant. Gleichzeitig hatten seine Auftritte immer etwas Besonderes, sodass man seine Matches kaum erwarten konnte. Wer erinnert sich nicht: Aus Angst vor Angriffen seitens der damaligen NWO (New World Order), wurde Goldberg immer direkt von der Security aus dem Backstagebereich abgeholt und zum Ring begleitet. Diese wichen lediglich von seiner Seite, als er sich mitten ins Feuerwerk stellte. Eine Aktion, die nicht nur fabelhaft aussah, sondern auch nahezu jeden Fan begeistern konnte. Dazu konnte Goldberg zu WCW-Zeiten die längste Siegesserie aller Zeiten einheimsen, indem er 173 Matches hintereinander gewinnen konnte. Eine Zahl, die auch heute noch für viele unerreichbar ist.

Das erste Match ist gleichzeitig sein erstes Match überhaupt, welches er in der WCW bestritten hat. Am 22. September 1997 präsentierte sich Goldberg erstmalig den Fans und trat gegen Hugh Morrus (heute als Bill DeMott bekannt) an und konnte ihn in weniger als drei Minuten besiegen. Es folgen zwei weitere kurze Matches gegen The Barbarian und Steve "Mongo" McMichael, bis es im April 1998 zum ersten Titelmatch kommt. Dort trat Goldberg gegen Hardcore-Legende Raven an und konnte den United States Title gewinnen - das bisherige Karrierehighlight. Das erste große richtige Highlight war jedoch das Match gegen "Hollywood" Hulk Hogan im Juli 1998, wo Goldberg bei "Monday Nitro" zum ersten Mal den WCW World Heavyweight Title in seiner Heimatstadt gewinnen konnte. Ein Gänsehautmoment, der es in sich hatte. Es folgen Titelverteidigungen gegen den mittlerweile verstorbenen Curt Henning, WCW-Legende Sting, The Giant (heute als "Big Show" bekannt) und gegen seinen Mentor und engen Freund Diamond Dallas Page beim "Halloween Havoc 1998".

Seine erste Niederlage und somit den Verlust des WCW World Heavyweight Titles gab es am 27. Dezember 1998 bei "WCW Starrcade", in dem Goldberg gegen "Big Sexy" Kevin Nash auf unfaire Weise verlor und eine neue Variante der "New World Order" gegründet wurde. Danach gibt es leider einen etwas größeren Zeitsprung, sodass Goldbergs Fehde gegen die NWO leider nicht auf diesem Set vertreten ist. Dafür folgen jedoch Matches gegen Ric Flair und Sid Vicious. Weiterhin kam es immer wieder zu weiteren Auseinandersetzen gegen Sting, Hogan, Nash und DDP. Das wohl schwächste Match ist gleichzeitig auch sein letztes Match für die WCW gewesen, nämlich am 14. Januar 2001, wo Goldberg zusammen mit Dewayne Bruce gegen das "Total Package" Lex Luger und Buff Bagwell antrat. Hier merkt man nicht nur, dass die WCW relativ am Ende war und kaum noch Ideen hatte, sondern auch, dass Goldberg bereits längst auf dem Absprung war und eigentlich auch keine Lust mehr auf die Liga hatte.

Die zweite Disc beschäftigt sich dagegen ausgiebig mit seiner Karriere in der WWE, die im Frühjahr 2003 mit einer Fehde gegen "The Rock" Dwayne Johnson begann. Auch hier konnte Bill Goldberg eine kleine Siegesserie starten, die jedoch nicht an die der WCW herangekommen ist. Es folgten Matches gegen Christian und Chris Jericho, bis Goldberg im August 2003 die erste Chance auf den WWE Title erhielt, in dem er in der "Elimination Chamber" beim SummerSlam gegen Randy Orton, Shawn Michaels, Kevin Nash, Chris Jericho und dem damals amtierenden Champion Triple H antrat, das Match jedoch nicht gewinnen konnte. Bei "WWE Unforgiven 2001" konnte er sich dann jedoch endlich den Title sichern, was weitere Matches gegen Mark Henry und "The Animal" Batista mit sich brachte. Sein letztes Match auf der Disc ist gleichzeitig auch das letzte Match, welches Bill Goldberg für die WWE bestritten hat. Bei Wrestlemania XX trat er gegen Brock Lesnar an. Da bereits im Vorfeld bekannt war, dass dieses Match für beide Athleten das letzte Match in der Liga war, war die Stimmung dementsprechend gedrückt, was die WWE auf diesem Set mehr als gut einfangen konnte.

Die Zusatzmatches, die lediglich auf der Blu-Ray vorzufinden sind, sind kleinere Fehden, die zwar nett waren, die man jedoch nicht unbedingt sehen musste. So trat er u.a. gegen Shawn Michaels, Bret "The Hitman" Hart und Bam Bam Bigelow an. Diese Matches stammen alle aus den Jahren 1998 bis 2003.

Was diesem Set aber definitiv fehlt, sind die jeweiligen Promos zu den Matches und Interviews. Eine ausführliche Dokumentation wäre in diesem Fall sicherlich auch nicht fehl am Platz gewesen, doch leider wurde dies vergönnt, was wohl hauptsächlich daran liegt, dass sich Goldberg und die WWE wieder einmal nicht einigen konnten. Interviews mit Hulk Hogan, Kevin Nash, Sting und Diamond Dallas Page hätten dieses Set sicherlich aufgewertet, doch leider muss man sich hierbei mit den jeweiligen Matches zufrieden geben. Obwohl die Matches fast allesamt recht ansehnlich sind, fehlt jedoch manchmal das nötige Hintergrundwissen, wieso ein gewisses Match überhaupt entstanden ist. In seiner Zeit bei der WCW ist dies oftmals durch die jeweiligen Title-Matches selbsterklärend, in der WWE jedoch nicht, was ein wenig schade ist, denn die WWE kann nicht verlangen, dass sich jeder Fan noch nachträglich an jedes Match und jede Fehde erinnern kann.

Für Fans von Bill Goldberg, aber auch von der WCW, ist diese Collection sicherlich ein absolutes Muss, um noch einmal genau die Karriere ihres Superstars zu verfolgen. Wer hierbei jedoch eine schöne Dokumentation zusätzlich zu den Matches erwartet, der wird enttäuscht sein, denn hier gibt es lediglich auf über 492 Minuten insgesamt 35 Matches zu bestaunen. Dennoch ist das Set liebevoll und nachvollziehbar gestaltet worden, sodass man jede Karrierestation noch einmal (fast) lückenlos erleben kann. Von daher ist diese Collection eine Empfehlung wert.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2014
Ansich bin ich zufrieden mit der Bestellung, die Box wurde sicher verschickt und auch die DvDs sind nicht einzeln entnehmbar, nicht zerkratzt usw.

Ich schwanke aber zwischen 3 und 4 Punkte, wegen dem Inhalt der DvDs.
Da es "nur" Matches aus von 1997 bis 2004 sind gibt es daher den Punktabzug.

Die Matchauswahl ist ganz gut, für meinen Geschmack gibt es aber Lücken die mit kurzen gesprochenen Kommentaren (und Untertitel) überbrückt werden.
Die ersten beiden DvDs sind auf die WCW bezogen, die 3. DvD hat Matches zu seiner WWE Zeit, incl dem letzten Match gegen Brock Lesnar Wrestlemania 20.

Zum "perfekten" DvD Erlebnis hätte ich mir folgendes gewünscht:
- Interviews mit Bill Goldberg und ggf. den Wrestlern seiner Zeit (Nash, Hall, Hogan, Steiner usw usw)
- Eventuelle Hintergründe des versuchten Wandels vom Face zum Heel (Soldberg) in der WCW
- Mehr Hintergrund (Storyline) zu seinen Fehden mit den diversen Wrestlern der WCW und WWE (als Beispiel: NwO/Scott Steiner, Kevin Nash, The Rock)

Seine Zeit in Japan (2002 bis 2003, glaube ich) wird nicht gezeigt. Vermutlich weil die damalige WWF/WWE seinen Vertrag nach der Übernahme von WCW nicht übernommen hatte.

Für Fans trotzdem ein gutes Werk ;)
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2014
Eine sehr sehr sehr gelungene DVD mit den besten Kämpfen von GOLDBERG! Leider fehlt eines meiner absoluten Lieblingsmatches von ihm zusammen mit HBK und RVD gegen Kane, Batista und Randy Orton. Trotzdem, eine wirklich zu empfehlende Sammlung GOLDBERGs bester Auftritte;)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
William Scott "Bill" Goldberg wurde am 27. Dezember 1966 geboren, war früher ein NFL American Football Spieler (Los Angeles Rams und Atlanta Falcons) bevor seine NFL Football Karriere 1996 durch einen Bauchmuskelriss beendet wurde. Während dieser Auszeit begann er mit Powerlifting (Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben) und Mixed Martial Arts Training. Die WCW Wrestler Diamond Dallas Page, Lex Luger und Sting wurden auf ihn aufmerksam, und brachten ihn dazu, im WCW Power Plant zu trainieren. Da seine Chancen auf eine große NFL Football Karriere vorbei waren, wurde er Wrestler bei World Championship Wrestling (WCW). 2003 / 2004 war er in der WWE. Seine aktive Zeit als Wrestler war von 1997 bis 2004.

Am 22. September 1997 gab Goldberg sein Wrestling TV Debüt bei WCW Monday Nitro: In weniger als 3 Minuten besiegte er Hugh Morrus (der keine Chance gegen Goldberg hatte) und verschwand dann wieder wortlos aus dem Ring. Seine typischen 2 Finishing Moves sind der Spear und dann der Jackhammer. Schon damals war für die WCW klar, Bill Goldberg als neuen unbezwingbaren Wrestling Superstar zu etablieren. Und körperlich ist Bill Goldberg (später wurde er nur noch "Goldberg" genannt) auch wirklich das was man im Wrestling ein "Powerhouse" nennt! 188 cm groß, Kampfgewicht 120 Kilo. Ein sehr kräftiger bulliger Körperbau, muskulös. Viel Eindruck machte sein stark trainierter Trapezmuskel, den er natürlich auch immer wirkungsvoll präsentierte. (Seine Tätowierung oberhalb von seinem linken Oberarm wurde zu seinem Markenzeichen, quasi sein Logo). Sein optisches Erscheinungsbild wirkte ebenso radikal und knallhart wie sein Wrestling Stil. Glatze und Bart, unscheinbare schwarze Hose und Schuhe. Und mit seinen schwarzen MMA Handschuhen wirkte er eher wie ein ernsthafter MMA Kämpfer, anstatt wie einer dieser Wrestler die mit verspielten Accessoires und bunten Farben teilweise eher wie Unterhaltungs Clowns wirk(t)en. Seine beinahe Unbezwingbarkeit und aber eben auch seine ernsthafte aggressive Wirkung waren -abgesehen von seinen Muskeln- wohl ausschlaggebend für seinen Erfolg beim Publikum. Die meisten seiner damaligen Gegner besiegte er in nur wenigen Minuten, worauf sein bekannter Spruch "Who's next?!" (Wer ist der nächste?!) folgte. Man ließ Goldberg eine lange Siegesserie von 173:0 ! Wrestlingmatches aufbauen, wobei die Kritik "Who's counting?" (Wer zählt?) absolut gerechtfertigt ist! Soviele Matches hatte er damals wohl nicht. Vermutlich nicht mal wenn man Trainingsmatches mit dazu rechnet. Es stimmt auch, dass die "Goooldberg! Goooldberg! Goooldberg!" Rufe bei seinem Einmarsch teilweise vom Band abgespielt wurden und somit nicht nur vom Publikum kamen. Kritik gab es damals auch von der damaligen WWF (heute WWE): Man warf ihm damals vor, er sollte nur eine Kopie von Stone Cold Steve Austin sein. Zumindest von der Optik her konnte man das schnell vermuten, denn die Optik war wirklich sehr ähnlich: Glatze, Bart, schwarze Hose und Schuhe. Jedoch sagte Goldberg in einem Interview dass er sich schon vor seiner Wrestlingkarriere die Haare abrasierte, weil es unter dem Football Helm doch recht warm ist, und man viel schwitzt, da sind klatschnasse Haare nur unangenehm... Und die schwarzen Klamotten: Naja, neongrüne oder rosa Strumpfhosen ;) passen eben nicht zu Goldberg, genausowenig wie zu Stone Cold, Undertaker, Triple H, Batista und Brock Lesnar. Schwarz ist eben die Universalfarbe eines ernsthaften Kämpfers. Es ist jedoch anzunehmen -bzw. wurde das später auch von damaligen WCW Mitarbeitern gesagt- dass Goldberg eine WCW Variante von WWF Ken Shamrock (kurze Hose, MMA Kämpfer inkl. MMA Handschuhe!) sein sollte. (Naja, Nachahmung ist eben die größte Form der Anerkennung... nicht wahr, Ryback? ;-) Goldbergs radikal-auffordernde Frage "Who's next?!" stammte ursprünglich nicht von ihm oder der WCW. Die witzige Wahrheit ist: Goldberg war mit ein paar Kumpels in einem Restaurant / Cafe, und die Bedienung fragte bei der Bestellung einfach: "Who's next?"

Für viele Fans wurde Bill Goldberg damals in den 90ern zu einem der größten und beeindruckensten Wrestler in der WCW. Damals war er "Da Man"! Dennoch gab und gibt es bis heute die Kritik, dass Goldberg zu wenige Moves drauf hatte und nicht gut wrestlen konnte. Ich finde, diese Kritik ist übertrieben. Schon in seinem ersten Match verwendete Goldberg Armhebel und Leglock. Man könnte aber vielleicht sagen, dass solche Techniken von Goldberg nicht unbedingt sooo fein und versiert ausgeführt wurden, wie es gute WrestlingTechniker können. Und ansonsten: Naja, es gab früher schon, und gibt auch heute noch viele andere Wrestling Powerhouses die ein eher limitiertes Repertoire an Moves einsetzen -und dennoch "sehr gut" sind! Was ich aber selbst glaube, ist, dass Goldberg sich eher ein wenig schwer tat mit der Ring / Wrestling Choreografie -was mich auch nicht besonders verwundert, war er doch drauf spezialisiert, die Gegner im Ring so schnell wie möglich fertig zu machen! Bei der Original Unforgiven 2003 DVD beim World Heavyweight Championship Match steht Triple H unterhalb am Ring und trifft mit seinen Hammer den Kopf von Goldberg, woraufhin dieser zwar benommen wirkt, aber stehen bleibt! Dann jedoch hört man ein leises "Fall down" (fall um) woraufhin Goldberg endlich umkippt, und solange liegen bleibt, bis ein leises "Move" (beweg dich) zu hören ist, woraufhin Goldberg sich tatsächlich wieder bewegt -gerade rechtzeitig, bis Triple H wieder im Ring ist. Meiner bescheidenen Meinung nach, kamen diese Worte nicht etwa von den Kommentatoren oder vom Publikum, sondern waren direkte Anweisungen von Triple H, der ja wirklich berechtigterweise als "Ringfuchs" bezeichnet wird. Bei dieser Neu Veröffentlichung des Matches hört man diese zwei Wörter nicht mehr -sie wurden digital entfernt- aber wenn man Triple H genau beobachtet, kann man sich noch gut vorstellen, wann er es sagt. Schade übrigens, dass das Match Goldberg vs Batista abgebrochen wurde -mit den beiden hätte man viel mehr in der WWE veranstalten können. Am meisten könnte man Goldberg vorwerfen, dass er wohl niemals so eine große Leidenschaft für's Wrestling hatte, wie viele andere große Wrestlingstars :-/ Ebenso scheiterten die Versuche, Goldberg nach 2004 wieder in den Wrestling Ring zu bekommen, vermutlich hauptsächlich an seinen Gehaltsvorstellungen :-/ Naja... und dennoch! Es ist GOLDBERG!!! Schlußendlich zählt das Gesamtpaket... und das Gesamtpaket Goldberg war einfach beeindruckend. Allein sein Auftritt in den Ring, zusammen mit der Musik (die wohl ihren Ursprung bei einer militärischen Marschmusik hat)... sein Körper, seine imposanten Muskeln, sein ernsthaftes aggressives Auftreten und sein Spear als seine Spezialität im Ring... Believe the Hype! Fear the Spear! Nach dem Ende der WCW (sie wurde von der WWF / WWE aufgekauft) ging Goldberg -der gerade eine Verletzungspause hinter sich hatte- 2002 für 1 Jahr nach Japan und wrestlete dort für All Japan Pro Wrestling. Sehr schade, dass es bei dieser Goldberg Kollektion keines dieser Japan Matches zu sehen gibt, die durchaus interessant wären. 2003 / 2004 war Goldberg noch in der WWE. Sein erstes Match dort hatte er gegen The Rock bei Backlash am 27. April 2003. Dieses Match war nicht so toll, wie es sich die Fans erhofft hatten. Vielleicht weil es Goldbergs erstes WWE Match war und es eher langsam geführt wurde, und weil es das damals letzte Match von The Rock war, der für meinen Geschmack ein wenig zu sehr herumblödelte... den Clown spielte. Am enttäuschendsten war jedoch definitiv Goldbergs letztes Match, ein WrestleMania Match gegen Brock Lesnar am 14. März 2004. Zwei der kräftigsten Powerhouses aus der WCW und WWE treffen aufeinander, und die Fans und das gesamte Publikum denkt, jetzt prügeln sich die beiden die Seele aus dem Leib. Stattdessen stehen sich die beiden minutenlang gegenüber und schauen sich an, bevor es dann doch mal halbwegs (und halbherzig) los geht. Es war nicht nur das letzte Match von Goldbergs Karriere, sondern auch das bis damals letzte Match von Brock Lesnar (vor seiner Rückkehr 2012) und ich vermute, dass beide schon gar keine Lust mehr hatten, sich da besonders anzustrengen. Besonders enttäuschend empfand ich da auch Brock Lesnar, der sonst immer extrem viel Körpereinsatz zeigte! Obwohl ich hier recht viel negative Sachen geschrieben habe, finde ich diese Goldberg Match Kollektion dennoch empfehlenswert!

Auf diese Veröffentlichung hat jeder Goldberg Fan schon lange gewartet! Aber es ist nicht nur für Goldberg Fans, sondern auch generell für WCW Fans und auch für WWE Fans interessant, da es Matches aus Goldbergs WCW Zeiten ebenso gibt wie Matches aus Goldbergs WWE Zeit. Und viele große Namen der WCW / WWE hier vertreten sind. Sicherlich, man hätte mehr aus dieser Veröffentlichung machen können, es gibt keine Goldberg Doku, und es hätte durchaus noch mehr interessante Matches gegeben, die man auch hier hätte zeigen können (sollen!)... schließlich wird es vermutlich längere Zeit keine anderen Goldberg Veröffentlichungen mehr geben ...und eine Rückkehr Goldbergs in den Wrestling Ring halte ich für unwahrscheinlich... WARUM hat man dann nicht gleich noch eine weitere Disk mit Matches dazugepackt?! Die deutschen Kommentatoren erwähnen während den Matches sogar tolle Matches die Goldberg zuvor hatte, die jedoch NICHT in dieser Kollektion dabei sind! :-( Und Goldberg hätte auch eine Doku verdient. (Es gibt zwar ein paar kurze Zwischensequenzen in denen ein wenig erklärt wird... Aber da hat man es nicht mal geschafft, immer einen deutschen Untertitel dazu zu machen. Ebenso wird ein Interview vor dem Match mit Sid Vicious von dem deutschen Moderator übersetzt, während ein Interview mit The Rock nicht übersetzt wird -sehr schwach!) Müssen solche raren WWE Veröffentlichungen auf 2 bzw. 3 Disks beschränkt sein!?? (Und für soviel Geld könnte man auch wirklich mehr erwarten als nur eine einfache Match Zusammenstellung aus den Archiven) Deshalb halte ich die Bezeichnung "The Ultimate Collection" für übertrieben. Es bleibt der unbefriedigende Eindruck von Unvollständigkeit! Aus diesen Gründen muss es mindestens 1 Stern Abzug geben! Dennoch ist es eine gute Sammlung von Goldberg Matches beider Ligen WCW und WWE, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man Goldberg oder generell Powerhouses mag!

Das Bildformat ist 4:3 da es damals noch gar keine HD 16:9 TV Kameras / Bildschirme gab (Deshalb sind auf den heute üblichen 16:9 Bildschirmen Links und Rechts schwarze Balken zu sehen.) Die Bildqualität kann man als gute DVD Qualität beschreiben. Ich bin damit zufrieden! (Und im TV sah das damals nicht so gut aus :) - Video-Codec: MPEG-4/AVC - Region B/2, Region C/3 - Sprachen: DEUTSCH, Englisch, Französisch Stereo - FSK 16... das fest aufgedruckte FSK Logo auf dem Blu-ray Cover empfinde ich als störend, so sieht es aus, als hätte Goldberg einen amputierten Unterschenkel :-/ BLÖDE FSK LOGOS! :-( Das Foto zeigt Goldberg übrigens in seiner WWE Zeit, wie er gerade darauf wartet, für seinen Spear loszurennen. Disc Kapazität der Blu-ray ist: BD-50 GB - Spieldauer: 492 Minuten, also ca. 8 Stunden. WICHTIGER HINWEIS: Da es auf der Blu-ray Version 5 Matches mehr als auf der DVD Version gibt, sollte man nach Möglichkeit die Blu-rays Version nehmen. Auf der ersten Blu-ray Disk sind die WCW Matches, auf der zweiten Blu-ray Disk geht es weiter mit Matches in der WWE. Insgesamt sind es 35 Matches.

Disc 1

Auf die Szene geknallt

Goldberg vs. Hugh Morrus
Nitro - 22. September 1997

Goldberg vs. The Barbarian
Nitro - 29. September 1997

Goldberg vs. Steve "Mongo" McMichael
Starrcade - 28. Dezember 1997

United-States-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Raven
Nitro - 20. April 1998

Er nimmt eine wichtigere Trophäe ins Visier

Goldberg vs. Scott Hall
Nitro - 6. Juli 1998

WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Hollywood Hulk Hogan
Nitro - 6. Juli 1998

WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Curt Hennig
Bash at the Beach - 12. Juli 1998

WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Sting
Nitro - 14. September 1998

WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Diamond Dallas Page
Halloween Havoc - 25. Oktober 1998

WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. The Giant
Nitro - 23. November 1998

Der Weg zu Starrcade

Match ohne Disqualifikation um den
WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titel
Goldberg vs. Kevin Nash
Starrcade - 27. Dezember 1998

Das Gesicht von WCW

Goldberg vs. Ric Flair
Nitro - 8. März 1999

Fatal-4-Way-Match um den WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titel
Goldberg vs. Hulk Hogan vs. Ric Flair vs. Diamond Dallas Page
Nitro - 5. April 1999

Goldberg vs. Kevin Nash
Spring Stampede - 11. April 1999

Goldberg vs. Diamond Dallas Page
Fall Brawl - 12. September 1999

United-States-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Sid
Halloween Havoc - 24. Oktober 1999

Zwei Matches an einem Abend

Goldberg vs. Sting
Halloween Havoc - 24. Oktober 1999

"Ich gebe auf"-Match
Goldberg vs. Sid
Mayhem - 21. November 1999

Match ohne Disqualifikation
Goldberg vs. Scott Steiner
Fall Brawl - 17. September 2000

2-Gegen-1-Handicap-Match
Goldberg vs. Kronik
Halloween Havoc - 29. Oktober 2000

Eine neue Serie

Match ohne Disqualifikation
Goldberg & Dewayne Bruce vs. Lex Luger & Buff Bagwell
Sin - 14. Januar 2001

Disc 2

Auf dem Weg zu WWE

Goldberg vs. The Rock
Backlash - 27. April 2003

Stahlkäfig-Match
Goldberg vs. Christian
Raw - 12. Mai 2003

Goldberg vs. Chris Jericho
Badd Blood - 15. Juni 2003

Ausscheidungs-Match um den Welt-Schwergewichts-Champion-Titel
Goldberg vs. Triple H vs. Randy Orton vs. Shawn Michaels vs. Kevin Nash vs. Chris Jericho
SummerSlam - 24. August 2003

Eine weitere Chance auf den Titel

Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Triple H
Unforgiven - 21. September 2003

Goldberg vs. Mark Henry
Raw - 6. Oktober 2003

Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Triple H
Survivor Series - 16. November 2003

Goldberg vs. Brock Lesnar
WrestleMania XX - 14. März 2004

Wer ist der Nächste?

Blu-Ray-Exklusiv-Features

Battle Royal um den Welt-Champion-Titel
Road Wild - 8. August 1998

Goldberg vs. Bam Bam Bigelow
Superbrawl IX - 21. Februar 1999

Goldberg vs. Sting
Nitro - 8. November 1999

Match ohne Disqualifikation um den
WCW-Welt-Schwergewichts-Champion-Titel
Goldberg vs. Bret "Hit Man" Hart
Starrcade - 19. Dezember 1999

Welt-Schwergewichts-Champion-Titelmatch
Goldberg vs. Shawn Michaels
Raw - 20. Oktober 2003
44 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Mit dem Quotenkrieg zwischen WWE und WCW Mitte der Neunziger erschien ein Mann auf der Bildfläche, der, neben der n.W.o., World Championship Wrestling zu neuen Traumquoten verhelfen sollte. William Scott Goldberg, in der Welt des Wrestling besser bekannt als Bill Goldberg (und später eben nur noch unter seinem Nachnamen), hinterließ schnell einen bleibenden Eindruck. Seine imposante Statur gepaart mit einem generell markanten Äußeren und einer beeindruckenden Athletik machte in innerhalb kürzester Zeit zu einem ernst zu nehmenden Gegner für jeden. Seine Matches waren in der Regel kurz, geprägt von kraftvoll-zerstörerischen Aktionen, und mit einer Siegesserie von 173:0 mit einer beeindruckenden Statistik gesegnet.

Nach dem Ende seiner Liga sah man den Hünen noch von 2003 bis 2004 beim ehemaligen Konkurrenten, doch anschließend zog er sich aus dem Business weitestgehend zurück. Zumindest bei den großen Ligen stand er seitdem nicht mehr aktiv im Ring.
Spätestens nach dem Eintreffen von Ryback in der WWE, der Goldberg nicht nur optisch ähnelt, wurde das Interesse am WCW-Eigengewächs jedoch wieder geweckt, und so kommt man den Rufen der Fans 10 Jahre nach seinem Abgang entgegen und veröffentlicht "Goldberg - The Ultimate Collection", eine Sammlung seiner größten und bedeutendsten Matches.

Auf 3 DVDs, bzw. 2 Blu-rays wird das größte Manko des ehemaligen Football-Spielers jedoch ziemlich schnell deutlich. Goldberg war nie ein großer Stratege innerhalb der Seile. Um das glatzköpfige Kraftpaket besonders stark darzustellen eigneten sich kurze "Squash-Matches" gegen Jobber, Under- und Midcarder selbstverständlich hervorragend, doch spätestens als die Matches länger als 2 Minuten dauerten, wurden seine limitierten Ringfähigkeiten deutlich. Ein überschaubares, aber zugegebenermaßen beeindruckendes Move-Set macht halt noch keinen Spitzen-Wrestler.

Dass das relativ smarte WWE-Publikum das ähnlich sieht, wird schon bei seiner Ankunft beim Branchenriesen deutlich. Bereits hier wird Goldberg ausgebuht. Dieser Umstand wird von den Kommentatoren allerdings komplett ignoriert, zu Gunsten von Lobgesängen. Ignoriert wird auf der Zusammenstellung auch gerne die alternative Einzugsmusik, die er um 1999 herum hatte. Sowieso klingt die Musik oft, wie nachträglich eingespielt, aber das nur am Rande.

Leider sorgt der bereits angesprochene Mangel an Talent dafür, dass kaum ein Match richtig zu begeistern weiß. Kennt man ein Goldberg-Match, kennt man (fast) alle. Lediglich gegen Chris Jericho (Könner halt) und in der Elimination Chamber sieht er so aus, wie er aussehen müsste. The Rock, Triple H, Batista, Sting und Kevin Nash auf der anderen Seite kriegen nicht mehr als ein ordentliches Match aus ihm raus. Das Tag Team Match mit seinem Trainer Dewayne Bruce gegen Lex Luger und Buff Bagwell ist ein trauriges Beispiel für übles Timing und schlecht verkaufte Aktionen. Ganz schlimm ist dann die, auf dem Papier zunächst fantastisch klingende Paarung Goldberg vs. Brock Lesnar bei Wrestlemania XX. Definitiv ein Tiefpunkt.

Nicht falsch verstehen; ich war zur Hochzeit Goldbergs ein riesiger Fan (und vermutlich auch leichter zu beeindrucken) und das ein oder andere Match macht auch heute noch Spaß, doch wer sich diese 492 Minuten am Stück ansehen kann, ohne mindestens einmal zu gähnen, ist wohl kein bisschen kritisch und freut sich bestimmt schon auf eine Mark Henry Collection.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2015
Gute Matches von Goldberg. Ja einige werden sagen wenn man ein Match von Goldberg gesehen hat braucht man die anderen nicht mehr.
Ok jeder hat seine Meinung.
Aber die Kraft die dieser Kerl hat ist Wahnsinn und dazu kommt der Spear sieht einfach immer wieder GEIL aus !!!!

Der Grund für die Blu ray sind die 5 Bonus Matches :
Road Wild - Battle Royal um den World Titel
Superbrawl IX - Goldberg vs. Bam Bam Bigelow
Nitro - Goldberg vs. Sting
Starcade - Goldberg vs. Bret Hart (World Titel)
RAW - Goldberg vs. Shawn Michaels
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Endlich können sich Goldberg Freunde die besten Matches von WCW und WWE auf einer Disk anschauen . Absolut empfehlenswert .
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2015
Goldberg war einer besten Wrestler in der WCW!! Hatte mir alle 3 DVDS angeschaut gehabt. Schade das seine WWE Zeit so schnell endete. Viele neue junge Wrestler wie John Cena usw. mussten vom WWE Boss her. Aber die Matches gegen Hulk Hogan, The Rock usw. waren Weltklasse. Heute ist die WWE kaum mehr anschaubar. Nichts neues mehr kommt nach und nur noch alles Show. Früher war noch alles um einiges besser als es heute ist.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2016
Zurück zu Kindheitserinnerung B-) Mit der WCW kamm ich zum Wrestling und mit Bill Goldberg hatte ich mein erstes Idol im Sports Entertaiment gefunden...

Goldberg in der WCW: Das war noch Wrestling in seiner Reinsten Vorm Nicht zu Vergleichen mit dem Heutigen, die Kämpfe waren Hart, Rau Sie hatten einfach diesen Dirty Look dieser kamm nicht nur durch die Hart Geführten Aktion rüber, sondern vor allem durch die Wrestler selber! Alle schauen Grimmig daher und führen ihre Maches mit einer Härte ,Ernstahftigkeit, Verbissenheit wie Sie heute kaum noch zu finden ist! Dadurch entsteht eine sehr Gute Atmosphäre... Unterstützt wird das Ganze dann auch noch durch die Mega Geilen Locations der PPV von WCW nur mal Ein Beispiel Halloween Havoc mit Wieviel liebe zum Detail hier die Arena Gestaltet wurde B-) Da kann sich die wwe ne scheibe Abschneiden. Zum Schluss Möchte ich noch 2 Maches Her Vorheben die mir besonders Gut Gefallen haben...

Goldberg vs Daimen Dalles Page
Halloween Havoc 1997

Goldberg vs Scott Steiner
Mach ohne Regeln

Goldberg in der WWE: Ich muss sagen das mir Bill Goldber Wrestlirisch gesehen in der WCW besser Gefallen hat, den da hat er mit einer Mischung aus Athletik und Schierer Kraft glänzen können hier konnte er sich viel besser Entfalten. Wärend er in der WWE nur mit Power Moves glänzen konnte meisten aus den Gorilla Press Heraus. Was mir aber Gut Gefallen hat ist das die Maches natürlich etwas Länger gingen als in der WCW und besinders Interssant waren Natürlich die Paarung der Ganz Großen The Rock, Chris Jerico, Shane Micheals uvm zum Schluss die Besten Maches in der WWE

6 Man Ellimanition Chamber Mach

Goldberg vs Triple H

Goldberg vs Christian
Stahl Käfig Mach

Goldberg vs Chris Jerrico
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich freue mich ja immer wieder, wenn DVDs und Blu-ray auf dem Markt kommen, die einen einzelnen Wrestler gewidmet sind. Diesmal wurde Bill Goldberg ein eigener Silberling gewidmet, was mich persönlich sehr gefreut hat. Auf der ersten Blu-ray sind Matches der 90er Jahre zu sehen, auf der zweiten Blu-ray kann man sich an Matches aus den Jahren 1998 bis 2003 erfreuen.

Bei William Scott Goldberg – besser bekannt als Bill Goldberg – handelt es sich um einen amerikanischen Footballspieler (NFL), Schauspieler und Wrestler im Ruhestand. Zur Zeit ist er außerhalb des Rings als Wettkampf-Kommentator tätig, ansonsten kümmert er sich liebevoll um seine Frau und seinen kleinen Sohn.

Seine Sportkarriere begann er als Footballspieler bei den „Atlanta Falcon“ und den „Los Angeles Rams“. Doch leider beendete ein Bauchmuskelriss seine Karriere vorzeitig. Im September 1997 war dann sein erstes Match im Ring. Seine Geschichte ist fast unfassbar, denn man ließ ihn eine Siegesserie von 173:0 aufbauen. Seine Matches waren wie ein Schnelldurchlauf, in denen er seine Gegner plattmachte. Die ersten Begegnungen dauerten nicht länger als eine Minute, schon 1998 gewann er den „WCW World Heavyweight“ Titel. Er behielt ihn knapp ein halbes Jahr, dann verlor er ihn an Kevin Nash.

Später folgten zwei weitere Titel, bis er nach einer Verletzungspause zur „All Japan Pro Wrestling“ League ging. Der Grund ist einfach: Die WCW urde von der WWF aufgekauft, die meisten Wrestler wurden übernommen. Goldbergs Vertrag fiel da allerdings nicht drunter und so verließ er die USA. Nachdem sein Vertrag in Japan erfüllt war, ging Goldberg 2003 zurück in die WWE. Seine erste Fehde war mit The Rock, später begann eine Fehde gegen Chris Jericho. Sein letztes Match war bei der Wrestlemania XX, wo er gegen Brock Lesner siegte. Die Fans buhten jedoch beide Wrestler aus, da schon vor dem Match bekannt wurde, dass Beide die WWE verlassen würden.

Nun hat FremantleMedia die Blu-ray (und auch die DVD) Goldberg – The Ultimate Collection auf dem Markt gebracht. Der Zuschauer bekommt hier wunderbare und ausgesuchte Matches zu sehen, wo es Spaß macht diese anzusehen. Wer den Wrestler mag, sollte hier einen Blick riskieren. Es lohnt sich!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden