holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_BOSCH_COOP Hier klicken UHD TVs Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen26
4,5 von 5 Sternen
Preis:119,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2014
Nach reiflicher Überlegung habe ich mir das Kit bestellt und bin bis jetzt begeistert davon. Das Kit wurde schnell geliefert und dann auch gleich getestet. Also ausgepackt, Schutzfolie ab und auf die Fensterbank damit. Leider Regnete es zuerst ein wenig und der Himmel war durchgehend bewölkt, so das ich schon gar nicht mehr an einen Test geglaubt hatte. Es klarte aber auf und nach ca 3 Stunden auf der Fensterbank (Südseite) war das Guide 10 aufgeladen und zeigte ein Dauer grünes Leuchten an. Also Akkus raus und mal schnell einzeln nachgemessen. Alle 4 Akkus hatten nach dem Ladevorgang genau 1,39 Volt und waren somit gleichmäßig geladen. Dann Handy lade Test. Mein S4 Mini dran gehängt mit 45% Akku stand. Das war nach 1 Stunde voll geladen (es war an und ich habe es auch mehrfach in dieser zeit genutzt) Ich denke schon das das Kit meine Bedürfnis nach Stecker Unabhängigkeit gut befriedigen wird. Ich habe damit vor die Akkus für eine Taschenlampe und mein Handy unterwegs zu laden und dafür ist es genau das richtige. Ich würde es wieder kaufen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2014
Ich habe dieses Produkt aus folgenden Gründen gekauft:

-) Um beim Zelten auf Strom von Campingplatz verzichten zu können.
-) Um bei Hütten/Mehrtageswanderungen-Wanderungen mein Handy/Kamera/Navi am Leben erhalten zu können, da "im Felde" bzw. auch auf Hütten Steckdosen reichlich rar sind.

Diese zwei Aufgaben meistert das "Nomad 7" + "Guide 10 Plus" SUPER! Natürlich muss man bei tagelanger Wolkendecke mit dem Strom haushalten. Dann dreht man halt das Handy ab (weil man am Berg sowieso keinen Empfang hat) und macht nicht alle 10 Meter ein Foto, doch man kommt um die Runden. Mein Handy wird problemlos vom "Guide 10" 1,25x geladen und meine Navi verwenden ebenfalls NiMH-Akkus.
Wie auch andere Leute schreiben, das Display ist Kratzer anfällig, weshalb ich im geschlossenen Zustand immer ein Brillentuch dazuwischen lege. Bis jetzt habe ich kaum Kratzer, welche die Funktion aber nicht beeinträchtigen.
Mittlerweile lade ich mein Handy auch zu hause mittels "Guide 10" (welches natürlich vom "Nomad 7" geladen wurde) auf. Vor allem wenn ich schnell weg muss, und merke das mein Handy leer ist.

Das Produkt entspricht zu 100% meinen Erwartungen und ich kann es nur weiterempfehlen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. Juni 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Insgesamt hat mich die Leistung des Goalzero Guide 10 in meinen Tests überzeugt.
Die Solarzelle schafft es, bei guter Sonneneinstrahlung einen Akku in einer Stunde um etwa 1000 mAh zu laden. Für das Laden von Smartphones, Tablets usw. gibt es dabei grundsätzlich 3 Möglichkeiten:

1. Ladung über das mitgelieferte Akkupack: Dazu muss das Akkupack zunächst über die Solarzelle geladen werden. Dann können andere Geräte an das Akkupack angeschlossen und geladen werden. Dabei ist man allerdings auf die 2500 mAh Stunden des Akkupacks begrenzt, was für die Ladung eines Smartphones, aber nicht für die Ladung eines Tablets reicht.

2. Anschluss der Geräte direkt an die Solarzelle: Dies ist nur bei sehr guter, direkter Sonneneinstrahlung zu empfehlen, da bei Bewölkung der Ladevorgang schon mal unterbrochen werden kann.

3. Nutzung des Akkupacks als Pufferspeicher: Das Akkupack kann gleichzeitig geladen und entladen werden. Dadurch ist es möglich, auch längere Bewölkungsphasen zu überbrücken, und Geräte über einen längeren Zeitraum mit konstantem Ladestrom aufzuladen. Die vollständige Ladung eines Tablets dauert so etwa 6-8 Stunden.

Bei meinen Tests hat sich Möglichkeit 3 als beste Variante erwiesen.
Positiv ist auch, dass der gesamte Aufbau sehr kompakt und damit gut transportabel ist.
Das einzige was mich etwas stört, ist, dass es keine Ständervorrichtung gibt. Solarzellen funktionieren am besten wenn sie in etwa in einem 45° Winkel zum Boden aufgestellt werden. Da es keinen Ständer gibt, muss man also immer etwas suchen, woran man das Solarpanel anlehnen kann.
Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden und vergebe trotz der kleinen Schwachstelle 5 Sterne.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Laut Anleitung wird empfohlen, Endabnehmergeräte (Tablet, Smartphone, etc.) nicht direkt über das Solarpanel zu laden, sondern die AA-Akkus (4 Stück beiliegenden), die in einem Modul namens Guide 10 aufgeladen werden zu laden, und über dieses Guide 10 Gerät dann z.B. USB Abnehmer zu laden, oder man nutzt die aufgeladenen Akkus wie gewohnt". Ich habe mich daran gehalten, habe bisher kein Endabnehmergerät an das Guide 10 angeschlossen - und kann das nur empfehlen. Es ist - falls man das Gerät überhaupt als USB Stromquelle nutzen möchte - zwar eine Art Umweg, erweist sich aber als sinnvoll.
Für meinen angedachten Anwendungszweck ist es jedenfalls geradezu ideal. Ich lade damit AA Akkus - mit welchen ich ein Garmin GPS Handgerät betreiben möchte. (Gedacht für reine Outdoor Touren funktioniert das.) Bin mit dem Ergebnis - das natürlich etwas zeitlichen Aufwand mit sich bringt - sehr zufrieden. Zudem kann man sich weitere Akkus kaufen, und während man welche zum Verbrauch nutzt, weiter aufladen.
Das Nomad 7 Solarpanel richte ich beim Aufladen relativ senkrecht zur Sonneneinstrahlung aus und richte die Flächen alle paar Stunden entsprechend geändertem Einstrahlwinkel nach. Irgendwelche Unterlegteile erweisen sich hier als praktikabel; das aufklappbare Solarpanel alleine für sich enthält leider keinerlei Klappgestänge, nur Schlaufen mit denen man es (irgendwo in den Bäumen?) aufhängen könnte. Das konnte ich bisher nicht nutzen.

Das Gerät besteht aus mehreren Komponenten
1) aufklappbaren Solarpanel = Nomad 7 Solarpanel
2) Akkumulator = Guide 10 (bestückt mit 4 Stück AA NiMh Zellen / 2300 mAh)
3) USB Ladekabel (dient als Verbindung zw. Nomad 7 und Guide 10 oder "Verbindung von Guide10 zu USB-Gerät, das aufgeladen werden soll"
4) 12-V-Adapter für Zigarettenanzünder

Funktionsweise:
Solarpanel aufklappen (ist ähnlich einer Kladde zusammengefaltet), Akkumulator (=mithilfe Ladekabel) anschließen. Solarpanel möglichst senkrecht zur Sonneneinstrahlung ausrichten - abwarten. Ich habe kein Buch geführt, wie lange die Akkus benötigt haben, aber faktisch waren sie nach einem ganzen Tag in der Sonne voll.
Die geladenen AA Akkus kann man dann entnehmen und nutzen, wie gewohnt.

Wie bereits erwähnt, ist es zwar möglich ein USB-Gerät (z.B. Smartphone) direkt an das Solarpanel anzuschließen, doch der Hersteller gibt an, dass die Schwankungen (ich denke in der Stromstärke) bei den aufladbaren Geräten zu Problemen führen könnten - z.B. Abbruch beim Laden. Wie man aus anderen Bewertungen sehen kann, trifft das auch zu. Klingt auch logisch...

Handling/ Äußeres /Nutzen?
Das aufklappbare Solarpanel hat innen die Steckmöglichkeit zum Aufladen des mitgelieferten Guide 10Adapters (für 4 AA Akkus) --- die Sache ist aber noch dazu praktisch konstruiert, so dass man die notwendigen Teile (Akku, Ladekabel, Adapter) in ein Innenfutter geben kann. (Wie erwähnt, wäre eine Art Klappgestänge noch interessant gewesen, damit man das Panel senkrecht zur Sonneneinstrahlung ausrichten kann.)
Das Gewicht und die Größe sind eigentlich noch vertretbar für Wanderungen oder langfristig geplante Outdoor-Ausflüge.
Allerdings! Wenn man sich 8 oder 12 Stück aufgeladene AA Akkus oder eben neue AA Batterien mitnimmt, sollte man mit vergleichbarem Gewicht, aber weniger Aufwand (;-) einige Tage ohne Steckdose überleben können. ;)

Schwachstelle?
Die Solarpanels sind sehr kratzanfällig - man kann die Gerätschaft natürlich prima aufbewahren, indem man sie zusammenklappt und die Solarpanels sind dann auch geschützt, aber beim Einsatz kamen bei mir schon einige Kratzer zustande, da ich es mit den Solarflächen auf einen Steintisch gelegt habe. (Bisher tat das der Funktion jedoch keinen Abbruch.) Sinnvoll, wenn man ein weiches Tuch - den Tipp habe ich bei anderen Nutzern aufgeschnappt. Danke! - zwischen die zusammengeklappten Solarpanel-Flächen legt!

Gesammelte Erfahrungen:
Ich habe die AA Akkus bei Sonne einige Male aufgeladen, und die Akkus dann fürs Geocachen (Garmin) genutzt. (Man kommt schnell drauf, dass man sich weitere Akkus zum Aufladen kauft, denn wenn man die geladenen Akkus in Gebrauch hat - und das womöglich bei strahlendem Sonnenschein - könnte man ja weiter laden ... ;o)

Irritierend fand ich zunächst den I/O Schalter am Guide 10. Allerdings kann man direkt auf dem Gerät nachlesen, dass man zum Zweck des Aufladens nichts dran herumschalten muss.
Anleitungen sind nur in Englisch - dafür aber recht simpel und auch auf den Einzelteilen notwendige Infos aufgedruckt.

Zunächst einmal herrscht schon ein wenig Verwirrung, wegen der vielen Bezeichnungen, wie Goal 10, Goalzero und vielen Kabels und Stecker-Möglichkeiten. Das Funktionsprinzip ist schließlich aber recht einfach ... Pech ist nur, wenn keine Sonne scheint. Bei bewölktem Himmel tut sich wenig in Sachen Ladung; ich habe es versucht, aber wegen Regen dann abgebrochen.

Lebensdauer / Langzeittest:
Nach über 30 Tagen im Gebrauch kann ich dazu - außer zum Kratzer-anfälligen Solarpanel - nichts Negatives sagen. (Test-Bericht wird geändert, wenn es notwendig wird.)

Fazit:
Für meinen Bedarf ist dieses Set ein Solarladegerät für AA Akkus geeignet. Man könnte es auch vielfältig anderweitig nutzen, was sich für meinen bisherigen Bedarf allerdings bisher nicht als notwendig erwiesen hat.

Tipps:
* Den Guide 10 (also die 4 Akkus) kann man auch ohne Solarpanel (also wie gewohnt über USB) aufladen.
* AAA Akkus können auch verwendet werden, dazu gibt es einen Adapter: Goalzero Akkumulator AAA Batteries and Adapter Pack, Silber, 11407
* handelsübliche Akkus damit aufladen ist auch möglich! ( Die beiliegenden AA Stück NiMh Akkus haben eine Kapazität von 2300 mAh - in Anlehnung daran habe ich mich nun für Sanyo Eneloop Mignon AA / LR6 / AM3 mit 200mAh entschieden. Es funktioniert.)
* rein theoretisch kann man das Guide10 auch als simples Akku-Ladegerät nutzen.
* etc. (am besten auch die Bewertungen und Tipps in den anderen Rezensionen lesen. Dort finden sich viele interessante Tipps! ;-)

Weitere Modelle oder Zubehör:
* Einen Guide 10 kann man auch einzeln kaufen: Goalzero Akkumulator Guide 10 Plus, silber, 11406
* Das 7 Watt Solarpanel kann man auch einzeln kaufen: Goalzero Solarpanel Nomad 7M, schwarz, 12301
* Das 3,5 Watt Modell (namens Nomad 3.5) ist leichter, handlicher und lädt einen Stab-förmigen USB Akkumulator.
* Wenn 10 Watt nicht ausreichen, es geht noch größer: 13 Watt - 27 Watt - 30 Watt - und die Mega-Lösung: GoalZero - Yeti 1250

PS: Wenn Dir die Rezension gefallen / geholfen hat, würde ich mich über eine Bewertung sehr freuen. Auf diese Art kann der Rezensent erfahren, ob die Mühe sich gelohnt hat. Dankeschön! ;-)
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2014
Bei ausreichend Sonne funktioniert die Ladung der mitgelieferten AA-Akkus sehr gut. Auch USB-Ladespeicher können effektiv und gut bei gutem Lichteinfall geladen werden. Direkte Ladung vom Smartphone (besonders wichtig als Rescue-Tool!) bricht häufig ab! Ladung hier besser über Akku-Pack oder USB-Ladespeicher! Lässt sich auch problemlos über Reepschnur oder Karabiner am Rucksack befestigen! Kratzempfindliche Oberfläche! Notwendige Adapter sind zudem ausreichend vorhanden!
Auch wenn man abends auf der Hütte übernachtet sind dort Ladesteckdosen eher rar und werden vom Hüttenwirt meist nicht zum Laden von eigenen Geräten erwünscht! Daher macht so ein Gerät besonders auch bei Mehrtagestouren auch mit Hüttenübernachtung sehr viel Sinn! Gewicht ist akzeptabel! Gerät lässt sich meist prima z.B. an der Hütte oder bei der Brotzeit in die Sonne ausrichten und legen!
Auf, in die stromfreie Wildnis oder in die stromfreien Berge!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Habe bereits länger nach einer guten mobilen Solarstation gesucht und es im Goalzero gefunden. Es funktioniert erstaunlich gut. Super schnell bei direkter Sonneneinstrahlung (ca 2 Stunden) und auch bei Bewölkung geht's ziemlich flott, bis die Akkus voll sind.
Wenn man in der Natur unterwegs ist, ist die Energieversorgung für die mobilen Geräte (Smartphone, Tablet und alles was so akkubetrieben ist) keine Thema mehr. Mit den Schlaufen kann man das Panel gut am Rucksack befestigen und dabei laden sich die Akku bereits auf (z. Bsp. im Guide Batteriepack 10 Plus). Man kann es auch irgendwo am Zelt aufhängen und die Akkus, die man benötigt, immer im Wechsel laden. Für mich insgesamt absolut brauchbar und den ersten Test bereits bestens überstanden.

Ausnahme: Der Charger (10 Plus) nahm keine Energie mehr auf, so dass die Akkus nicht mehr geladen wurden. Der Umtausch bei AMAZON erfolgte in Lichtgeschwindigkeit. Nach zwei Tagen war alles komplett umgetauscht und bis jetzt gibt es keine Probleme. Absoluter Service! Ich kann das Solarpanel ohne zu überlegen bedenkenlos weiter empfehlen.
55 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 10. April 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bei diesem Solar-Strom Panel fällt sofort die hochwertige und robuste Verarbeitung auf. Ferner sind die Anwendungs-, Kombinations- und Anschlussmöglichkeiten vielfältig. Die zwei mono-kristallinen Solarmodule sind auf einer Seite, die mit Reisverschlüssen versehene Geräte- und Anschluss-Tasche mit den Anschlüssen und Geräteverstaumöglichkeit auf der anderen Seite angebracht. Um das gesamte Gebilde sind 8 robuste Schlaufen angebracht, so dass man es problemlos z.B. an einen Rucksack anhängen kann. Während dem Wandern wird „geladen“.

Standardmäßige Anschlüsse in der Gerätetasche: 1 x USB, 1 x Akku-Boxanschluss für mitgelieferte Akku-Lade-Box für 4 AA Akkus (NiMH Akkus mit 2300 mAh sind in der Lieferung inbegriffen) oder 4 AAA Akkus, 1 x 12 Voltanschluss als Stecker und ein Anschluss für die Solarpanelerweiterung von weiteren Modulen gleicher Bauart, so dass eine noch größere Ladeleistung erzielt werden kann. Dies ist eine sehr gute Idee! Zusätzlich sind zwei Kabel enthalten, USB / Smart-USB und 12 Volt Stecker / 12 Volt Zigaretten-Anzünderstecker. Wir haben keine Anschlussmöglichkeit vermisst. Geladen haben wir Smartphones, Tablets, Akkus. Akkus und Smartphones gingen sehr schnell, zwischen 1 und 2 Stunden, je nach Sonneneinstrahlung waren die Akkus bzw. Geräte voll. Allerdings wurden die Panels direkt auf die Sonne gerichtet, so ist die Ausbeute am größten. Hinter Glasscheiben funktioniert es zwar auch, wird aber je nach Verglasungsart (2 fach-, 3 fach-Verglasung) unterschiedlich stark abgemindert.
Eine interessante Variante ist jedoch, das Panel über das Akku-Boxanschluss Kabel mit der Ladebox für die 4 AA Akkus zu verbinden und zusätzlich die Ladebox weiter über den USB-Anschluss an den gewünschten Verbraucher anzuschließen. Es werden gleichzeitig die Akkus nachgeladen während die Akkus einen konstanten Ladestrom an den Verbraucher abgeben. Die 4 AA Akkus mit 9200 mAh Kapazität fungieren hier als Zwischenspeicher für konstante Ströme für empfindliche Verbraucher. Selbstverständlich können auch ohne das Solarpanel die 4 AA Akkus zur Aufladung von Verbrauchern herangezogen werden oder als mobile Battery-Backup-Erweiterung fungieren.

Die 4 Akkus sind ferner Standard Akkus, welche jederzeit getauscht werden können, so dass auf Vorrat geladen werden kann. Wir haben dies auch mit 2500 mAh Eneloop Akkus getestet und es funktioniert sehr gut. Eines muss jedoch dringend beachtet werden, es müssen immer 4 Akkus eingelegt werden. Ebenfalls haben wir das direkte Laden von Smartphones getestet, welches ebenfalls sehr gut funktioniert. Man kann auch die Akku-Ladebox und ein Smartphone parallel laden, es dauert dann beides länger, aber es geht. Ferner kann natürlich die Akku-Ladebox an ein ganz normales 220 Volt USB-Ladegerät angeschlossen werden, die Ladeströme müssen jedoch beachtet werden. Die Akku-Ladebox kann zusätzlich auch noch als Taschenlampe genutzt werden. Die zu ladenden Geräte können in der Anschlusstasche problemlos untergebracht werden, aber auch hier gilt immer auf gute Belüftung bzw. Kühlung achten.

Was auch sehr schön gelöst ist, sind die LED Feed-Back anzeigen. Das Panel selbst zeigt durch eine LED an, ob Ladestrom zur Verfügung steht. Die Akku-Lade-Box zeigt per Blink-Codes den Lade-Zustand der Akkus an. Dies ist in der Praxis sehr wichtig.
Das Produkt ist sehr sorgfältig und qualitativ sehr hochwertig gefertigt. Die Funktionsweise, die Anschlussmöglichkeiten, die problemlose Erweiterbarkeit der Solar-Panels und die sehr interessante und perfekte Konzeption der Lade-Box machen das Gesamte zu einem Allrounder. Dieses Produkt wurde sicherlich von praxiserfahrenen Entwicklern konzipiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2014
Ich hatte das Teil zum aufladen meiner Kamera akkus gekauft. Es hat wunderbar funktioniert. Über 12Volt sowie über 5V USB. Allerdings braucht es Sonneneinstrahlung. Etwas bedeckt und es geht nicht mehr.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
Ich habe lange und viel gelesen bevor ich mir ein solar ladegerät gekauft habe. Es ist für meinen Daueraufhalt in der Natur gedacht.
Zahlose test habe ich in der Heimischen Wohnung ,am Fenster damit durch geführt.
Das Goalzero finde ich richtig gut für den Preis. Meine Akkus die ich jetzt über die Winterzeit zum test lade sind so ca 75% voll. Das liegt natürlich daran das es jetzt immer sehr Bewölkt ist. Was aber auch beweist das es trozdem gut Funktioniert.
In freier natur under Voller sonnen einstrahlung läd es die Battereien recht schnell voll auf. Also kann ich nur Empfehlen.
Die Ausstattung ist benfalls super. Auch ohne die Batterien kann man direckt sein Händy oder ein Navi ran hängen. Sofern man sein USB ladetypuschen Kabel dabei hat.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2015
Dieses Set hat alles,was man zur Energiegewinnung auf Touren braucht. Es lassen sich alle hochwertigen Batterien laden,Typ AA und auch AAA.
Etwas aufpassen muss man mit der Oberfläche der Kollektoren,sie verkratzen leicht.
Dem Akkublock kann man dann nach dem Ladevorgang für verschiedene Geräte einsetzen. Ein im Set befindlicher Zigarettenanzünder kann ebenfalls betrieben über das USB Kabel , ( eignet sich zum Feuer machen, wenn nicht anderes greifbar ist ).
Alle in allem hat sich der Goalzero bewährt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)