Glückstage in der Hölle: Wie die Musik mein Leben rettete und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Glückstage in der Hölle: Wie die Musik mein Leben rettete Taschenbuch – 7. Januar 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 5,60
46 neu ab EUR 8,99 3 gebraucht ab EUR 5,60

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Glückstage in der Hölle: Wie die Musik mein Leben rettete + The Cautionary Tales... + Wonderful,Glorious
Preis für alle drei: EUR 44,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch (7. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462044575
  • ISBN-13: 978-3462044577
  • Originaltitel: Things the Grandchildren should know
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,7 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.329 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eine ergreifende Autobiografie.«, Stern

»Bringt Spaß, dieses Buch, trotz nicht unbedingt spaßiger Sujets, die behandelt werden.«, Melodie & Rhythmus

»Todtraurig und saukomisch [...]. Man muss kein Eels-Fan sein, um dieses Buch zu lesen. Die Chancen, danach einer zu werden, stehen aber gut.«, Eins Live

»Seine Lebensgeschichte und die seiner Familie sowie die eigene Rettung durch die Kraft der Musik hat Everett in seinem anrührenden Buch niedergeschrieben (...).«, Salzburger Nachrichten

»[Das Buch] ist eine einzige Liebeserklärung an den Lebensretter von Mark Everett: die Musik.«, Rolling Stone

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mark Oliver Everett, geboren 1963 in Virginia, ist der Frontmann der Rockband Eels. Schon in seiner Kindheit hat er eine Vorliebe für Spielzeuginstrumente entwickelt, was seine spätere musikalische Arbeit entscheidend prägte. In den 1980er-Jahren zog er nach Los Angeles, wo er unter dem Pseudonym E seine ersten beiden Soloalben veröffentlichte. Mit seiner Band Eels hat er inzwischen zahlreiche von der Kritik gefeierte Alben herausgebracht. 2003 komponierte er den Soundtrack zum Film »Levity« mit Billy Bob Thornton.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Waschtl79 am 1. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe geweint und ich habe gelacht, ein unheimlich bewegendes Buch!
Mark Oliver Everett, genannt E" ist Frontmann der Band EELS" und beschreibt hier ganz trocken die schier unglaublichen Dinge, die ihm seit er denken kann passiert sind. Das Leben warf ihm immer wieder wirklich dicke Knüppel zwischen die Beine, aber anstatt zu resignieren und aufzugeben hat er seine Erlösung in der Musik gefunden.

Als Fan der EELS wird einem vieles der extrem persönlichen Liedtexte klar und auch die Atmosphären der einzelnen Alben, welche sich teilweise drastisch voneinander unterscheiden, sind Folge der unterschiedlichen Lebensphasen des Herrn Everett. Hier macht jemand Musik, weil er dahinter steht, aus vollem Herzen und nicht für die Industrie die Trends hinterherläuft um Musik zu verkaufen und einen Charthit nach dem anderen zu produzieren. E hält mit seiner Meinung zu diesem Geschäftsgebaren nicht hinter dem Berg und prangert es öffentlich an.

Aber selbst wenn man sich nicht für die Musik der EELS interessiert oder Mark Everett kennt ist das Buch empfehlenswert; hier schreibt kein Autor eine erfundene Geschichte, hier schreibt ein vom Leben gebeutelter Mensch, wie er durch die Musik aus schlechten Dingen immer auch etwas Positives ziehen konnte. Ich will jetzt nicht behaupten, dass dieses Buch meine komplette Sichtweise auf das Leben verändert hat, aber man kommt doch ins Grübeln, ob man nicht viel öfter die heiteren Stunden einfach genießen sollte, anstatt sie sich mit schlechten Gedanken an gestern oder morgen zu verderben.

E hat einen ganz eigenen, teilweise sehr schwarzen Humor und durch die trockene, scheinbar emotionslose Schreibweise wird dieser Effekt noch verstärkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fictionmaster VINE-PRODUKTTESTER am 21. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Mark Oliver Everett, der Mastermind und Sänger der Band Eels hat kein besonders leichtes Leben: Er ist der Sohn des Physikers Hugh Everett III, der die Viele-Welten-Theorie aufgestellt hat. Für ihn war er die meiste Zeit bloß der manisch depressive Typ, der den ganzen Tag irgendwo im Haus herumsaß und kaum ein Wort sagte. Im Alter von 18 Jahren ist Mark es, der ihn tot in seinem Bett fand. Gestorben an einem Herzinfarkt im Schlaf. Die schlechten Gene hat auch seine Schwester geerbt und versucht ihre depressiven Züge in Alkohol, Drogen und Selbstmordversuchen unterzubringen. Mehrere Male findet Mark sie im letzten Moment und leistet erste Hilfe. Irgendwann erhält er in LA den Anruf, dass seine Schwester es wieder versucht hat und sie diesmal keiner mehr retten konnte.
Noch während er dabei ist, ihren Tod zu überwinden, erkrankt die Schwester eines Freundes von ihm an Krebs und stirbt. Nur Tage darauf ruft ihn seine Mutter an und berichtet, dass sie ebenfalls Krebs hat. Mark steckt gerade in der Promo für sein erstes Eels-Album und versucht so oft wie möglich bei ihr zu sein. Zum Schluss pflegt er sie sogar einige Wochen lang. Um nicht durchzudrehen, verarbeitet er seine Gedanken und Erlebnisse im zweiten Eels-Album "Electro-Shock Blues". Die Lieder tragen dann auch so passende Namen wie "The Medication is wearing off", "Going to your funeral" und "Cancer for the cure". Da lief es mir beim Lesen schon mehrmals kalt den Rücken runter. Trotzdem verliert der Mann nie die Hoffnung, sondern kämpft weiter. Seine tolle Musik ist ein guter Beweis dafür.
Die Musik selbst nimmt trotz allem einen ziemlich großen Bestandteil des Buches ein - was aber nicht wirklich verwundert, da ihm die Musik buchstäblich das Leben rettete.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von schneeregen am 8. Mai 2014
Format: Taschenbuch
Aufschlussreich und unterhaltsam, besonders für entsprechende Musikliebhaber.

Der Autor ist kein Journalist, sondern Musiker und erzählt seine Geschichte, wie man es einem Kumpel erzählen würde ("ehrlich und direkt"). Eigentlich stehe ich auf diesen Schreibstil nicht. Hier passt es jedoch und vermutlich ist das englische Original mindestens dann zu empfehlen, wenn man Eels hört.

Das Buch hat mir übrigens auch optisch sehr gut gefallen, besonders durch den grasgrün gefärbten Papierschnitt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frau Gelegentlich am 19. Juni 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
...für alle Eels Begeisterten und die Menschen, die es hoffentlich noch werden. Gerade die Erklärung wie und unter welchen Umständen er einige seiner Songs schrieb, nötigt einem noch mehr Respekt für seine Musik und seine Ideen ab. Seine Geschichte ist tragisch und unglaublich beeindruckend. Bevor ich jetzt noch mehr schreibe, eigentlich nur kurz und in einem Satz: Unbedingt lesen - es lohnt sich und man fliegt durch das Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen