Gebraucht:
EUR 249,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Elektronik-Versand
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: OVP geöffnet und an den Kanten beschädigt
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Giuseppe Verdi: Sämtliche Werke (Limited Edition)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Giuseppe Verdi: Sämtliche Werke (Limited Edition) Box-Set, Limited Edition

13 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 449,99 3 gebraucht ab EUR 249,00

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Giuseppe Verdi
  • Audio CD (8. Februar 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 75
  • Format: Box-Set, Limited Edition
  • Label: Decca (Universal Music)
  • ASIN: B00AFOS8A0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.332 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Alle Titel ansehen

Produktbeschreibungen

Zum ersten Mal erhältlich: Giuseppe Verdi - Sämtliche Werke

Die Decca veröffentlicht zum Verdi-Jubiläum 2013 eine streng limitierte und nummerierte Edition mit dem Gesamtwerk Giuseppe Verdis.
Mit dieser exklusiven und aufwendig gestalteten 75-CD-Edition eröffnet Decca das Jubiläumsjahr zu Verdis 200. Geburtstag und liefert damit erstmals eine Übersicht über das Gesamtwerk des Komponisten. Mit den jeweils besten Aufnahmen aus den Katalogen von Decca, Philips, Deutsche Grammophon und EMI.
Verdis komplette 30 Opern, Arien, Lieder, Geistliche Werke, seine Kammermusik und Werke für Klavier sowie seine Orchester-, Ballett- und Chorwerke abgerundet von zahlreichen Raritäten und Entdeckungen zeigen das umfangreiche Schaffen des Komponisten.

Sogar Verdis Streichquartett e-Moll ist enthalten - die vorliegende Interpretation des Quartetto Italiano ist zum ersten Mal auf CD erhältlich.
Außerdem enthält diese einzigartige Edition zwei Fassungen der Oper „La Forza del Destino“ sowie die beiden Versionen „Don Carlo“ und „Don Carlos“.
Das ausführliche Booklet enthält eine detaillierte Synopsis zu jeder Oper sowie umfangreiche Informationen über die jeweiligen Aufnahmen.
Die Riege der Interpreten liest sich wie das who is who der Verdi-Interpretation:

Bergonzi – Caballé – Carreras – Cotrubas – Domingo – Freni – Ghiaurov – Horne- Milnes – Norman – Pavarotti – Ricciarelli – Scotto – Sutherland – Tebaldi
Abbado – Bonynge – Chailly – Chung – Gardelli – Gergiev – Guilini – Karajan – Kleiber –Levine – Luisi – Maag – Marriner – Muti – Sinopoli – Solti

Die exklusive Edition zum Sonderpreis mit Referenz-Aufnahmen: Viva Verdi.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-Walter Scheffler TOP 1000 REZENSENT am 8. Februar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die von Decca zum Verdi-Jubiläumsjahr herausgegebene 75 CD-Edition ist der Versuch, den großen Opern-Schöpfer mit dem unbekannteren Komponisten anderer Werke zusammenzuführen. Sie beinhaltet Verdis komplette Opern, darunter jeweils zwei Fassungen von „La Forze del Destino“ und „Don Carlos(s)“, aber eben auch Arien, Lieder, geistliche Werke, Kammermusik, Werke für Klavier sowie seine Orchester-, Ballett- und Chorstücke. Dabei schöpft man aus dem Fundus der Referenzaufnahmen von Decca, Philips, Deutsche Grammophon und Emi.
Jede Auswahl ist subjektiv, zumal bei Verdi, bei dem es zu etlichen Opern die Qual der Wahl gibt. Bei den älteren Werken verlässt sich der Herausgeber auf Einspielungen mit Lamberto Gardelli – und das ist eine sichere Bank. „Rigoletto“ und „Il Trovatore” mit Carlo Maria Giulini und Plácido Domingo sind sicher gute Einspielungen, aber nicht konkurrenzlos. Fragwürdig erscheint mir die Wahl bei „La Forza del Destino” aus St. Petersburg mit Valery Gergiev und „Otello“ aus Paris mit Myung-Whun Chung. In beiden Fällen gibt es bessere Alternativen.
Die Namensliste der Interpreten liest sich schon beeindruckend, kann aber natürlich niemals vollständig sein – zumal es im Verdi-Jubiläumsjahr viele weitere (Wieder-) Veröffentlichungen gibt. Da fehlen dann eben nicht nur Maria Callas und Mario del Monaco.
Den Reiz der Edition macht das „Beiwerk“ aus. Riccardo Chailly, immer nahe dran an Verdi, hatte uns schon 2003 mit seinen „Entdeckungen“ überrascht. Aber diese Edition erlaubt nun auch, zum Beispiel von „Aida“ zu Verdis Streichquartett e-Moll zu „springen“. Es wurde zwei Tage nach der Aida-Erstaufführung in Neapel im privaten Freundeskreis (!) uraufgeführt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vully TOP 500 REZENSENT am 13. Februar 2013
Format: Audio CD
Für Sammler gibt es zum 200. Geburtstag des Komponisten hier den wirklich gesamten Verdi auf 75 CDs in großenteils guten bis hervorragenden Aufnahmen aus den Archiven der Polygram (also Decca, DGG, Philips, inzwischen auch EMI).

Aber die Sammlung lohnt sich auch sonst: Für den Preis von nicht einmal 2,00 EUR pro CD findet man hier eben nicht nur viele Opern, die heute (leider!) überhaupt nicht mehr gespielt werden - nur etwa die Hälfte erscheint regelmäßig auf den Spielplänen -, sondern auch Ergänzungen und andere Werke, von deren Existenz viele Musikfreunde nicht einmal etwas ahnen; und die durch die Bank sehr hörenswert sind, wie z. B. viele der Lieder und das Streichquartett.

Besonders lohnend sind viele Aufnahmen der frühen Opern, die zeigen, dass auch das Frühwerk große Meisterwerke enthält wie z. B. Luisa Miller (nach Schillers Kabale und Liebe), Stiffelio und natürlich den Macbeth. Gerade diese Opern sind mit wenigen Ausnahmen mit den besten überhaupt erhältlichen Aufnahmen vertreten, viele davon unter der Leitung des sehr verdienstvollen Entdeckers Lamberto Gardelli, der immer auch großartige Sänger zur Verfügung hatte.

Aber auch viele der Aufnahmen der berühmten Opern gehören zu den allerbesten im Katalog (Maskenball und Don Carlo unter Solti, Aida unter Karajan, Kleibers Traviata). Fast alle anderen sind zumindest ausgezeichnet mit zwei Ausnahmen: Il Trovatore unter Giulini und Sinopolis Macht des Schicksals. Aber da kann man sich für wenig Geld noch Alternativen dazu stellen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von buecher360 am 31. Dezember 2013
Format: Audio CD
Wenn sich das Angebot in einer bestimmten Produktsparte auf wenige marktbeherrschende Konzerne konzentriert, ist das ja für den Endkunden meist von Nachteil - bei dieser Verdi-Box jedoch ein Glücksfall, da mit Decca, Deutsche Grammophon, Philips und EMI vier der fünf Labels, die in den letzten gut sechzig Jahren den Klassikmarkt beherrscht haben, heute unter dem Dach von Universal versammelt sind. Dementsprechend konnte man bei der Auswahl der Opern für diese Box nahezu aus dem vollen schöpfen und hat in der Regel auch gute bis hervorragende Aufnahmen ausgewählt: Gennannt seien exemplarisch Abbados "Simon Boccanegra" und Kleibers bis heute unerreichte "Traviata". Der einzige größere Wermutstropfen ist - bedingt durch die obenerwähnte Marktsituation - dass Aufnahmen des jungen Domingo fehlen, der zu Beginn seiner Karriere bei der heute zu Sony gehörenden RCA unter Vertrag war. Beispielsweise ist sein jugendlich ungestümer Manrico unter Mehta aus dem Jahr 1969 (Verdi: Il Trovatore) der uninspirierten 83er-Einspielung unter Giulini, die hier in die Box gepackt wurde, allemal vorzuziehen, zumal auch der Rest der Besetzung superb ist. Aber bei diesem Preis ist das Jammern auf hohem Niveau. Obwohl ich mehr als die Hälfte dieser Aufnahmen schon als Einzeleditionen besessen habe, habe ich mir die Box dennoch zugelegt - das lohnte sich vom Preis-Leistungsverhältnis immer noch locker.
Wer im Übrigen eine detaillierte Aufstellung der CDs mit Hörbeispielen sucht, findet diese auf der Homepage von Decca Classics.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden