Gilmore Girls 7 Staffeln 2001

Amazon Instant Video

Staffel 2
Auf Prime erhältlich
(66)
Auf Prime erhältlich

1. Der Antrag AGES_6_AND_OVER

Dritter Finger, linke Hand: Lorelai gibt Max das "Ja"-Wort. Richard sagt "Nein", als Rory Dean zum Essen in der Villa der Großeltern einlädt. Lane reist nach Korea ohne Rückfahrkarte.

Darsteller:
Lauren Graham, Alexis Bledel
Laufzeit:
41 Minuten

Der Antrag

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 2
Auf Prime erhältlich

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Amy Sherman
Darsteller Lauren Graham, Alexis Bledel
Nebendarsteller Melissa McCarthy, Keiko Agena, Yanic Truesdale, Scott Patterson, Liza Weil, Jared Padalecki, Milo Ventimiglia, Kelly Bishop, Edward Herrmann, Liz Torres
Staffel-Jahr 2002
Studio Warner Bros
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
60
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 66 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maret auf 21. Februar 2006
Format: DVD
Schon die 1. Staffel der „Gilmore Girls“ konnte mit sympathischen Hauptcharakteren, lustigen Dialogen und kurzweiligen Storys voll und ganz überzeugen. Trotzdem ist es gelungen, in der 2. Staffel noch einen drauf zu setzen und das Niveau weiter zu heben.
Das die 2. Staffel noch ein Tick besser ist als die 1. Staffel, liegt vor allem an den Entwicklungen der Charaktere. Beliebte Nebencharaktere wie die ehrgeizige Paris Gellar und der liebenswert-brummige Luke Danes bekommen noch mehr Raum und bereichern mit ihrer größeren Präsenz die Storys. Auch die besondere Beziehung zwischen Luke und dem Gilmore Girl Lorelai wird weiter ausgebaut und entwickelt sich langsam von einem leisen Knistern zu einem sichtbaren Lodern. Zwar kommt es in dieser Staffel noch nicht zu einem Happy End zwischen den beiden, doch für alle Fans dieser besonderen Beziehung gibt es doch viele schöne und bemerkenswerte Momente.
Für viel Schwung sorgt auch ein völlig neuer Charakter: Lukes rebellischer Neffe Jess, der nicht nur im Leben seines Onkels einiges durcheinander bringt, sondern auch dem jüngsten Gilmore Girl Rory den Kopf verdreht. So werden die Fans in zwei Lager gespalten, in diejenigen, die Rory weiter mit ihrem netten, zuverlässigen Freund Dean sehen wollen und in jene, die Rory und Jess für das neue Traumpaar halten.
Die 2. Staffel der Gilmore Girls bietet 22 Stunden voller romantischer Verwicklungen, Humor, originellen Dialogen und unterhaltsamen Storys rund um die Bürger der chaotischen Kleinstadt Stars Hollow.
Auch die Extras können sich sehen lassen:
- Dokumentation "Der internationale Erfolg: Wie andere Länder die Girls willkommen heißen"
- Alternative Szenen zu "Der Antrag", "Emily in Nöten", "Rivalen" und "Herzschmerz"
- Streitlustig: Die besten Schlagabtausche dieser Staffel
- Featurette "Kirks Film".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 15. Januar 2006
Format: DVD
Die Gilmore Girls ...
Sie fesseln einen immer wieder. Während es in der ersten Staffel noch um die erste Liebe, die erste Trennung und um einen Heiratsantrag ging, wird der Handlungsbogen in dieser Staffel fröhlich weitergesponnen. Lorelai bekommt Angst und bricht die Hochzeit mit Max vorzeitig ab (was für alle Lorelai und Luke Anhänger natürlich nur gut ist :-) ), und in Rorys (Alexis Bledel, erst kürzlich erfolgreich mit Sin Sity) Leben tritt Jess (von der ersten Minute an brilliant gespielt!), der Neffe Luke's, der ihr Leben und die Beziehung mit Dean ganz schön auf den Kopf stellt.
Die wunderbaren Dialoge mit Seitenverweisen auf Musik und Film werden auch in dieser Staffel wieder voll ausgespielt, die Drehbücher sind großartig umgesetzt, und wer nach 3 Folgen noch nicht den Wunsch hat, selbst nach Stars Hollow zu Lorelai und Rory, Luke und Ms. Patty, der Betreiberin des Tanzstudios, Lane, Rorys bester Freundin aus Korea, die gegen den Willen ihrer Mutter heimlich "gótteslästerliche Musik" in den Dielenbrettern versteckt und Michel, der menschenverabscheuenden Bedienung aus Frankreich mit dem trotz allem weichen Herz in Lorelais Hotel, zu ziehen, den verstehe wer will.
Gilmore Girls ist eine der wenigen Serien im heutigen Fernsehen, die dem Publikum eine Qualität und Liebe zur Serie vorlegen, die selten ist. Und die zweite Staffel unterscheidet sich davon kein bisschen (zurzeit wird die 6. Staffel in den USA gedreht.)
Deswegen hat dieses Produkt indeutig 5 Sterne verdient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karoletti auf 16. Februar 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es darf wieder gequasselt werden! Stundenlang, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Sinn und Verstand. Aber definitiv leicht überdreht, was für das ungeschulte (meist männliche) Auge – Schrägstrich – Ohr vielleicht einen Ticken zu viel bzw. affektiert wirkt.
Aber, hallo? Das ist eine Unterhaltungssendung! Da wird sich in gegenteiligen Kritiken darüber geäußert, wie unrealistisch es sei, die eigene Mutter zur besten Freundin zu haben. Aber wenn man mal ehrlich ist, scheint das genau el Casus Knacktus zu sein. Die Wunschvorstellung vieler Mädchen: „Meine Mami ist meine beste Freundin!“ Und wenn wir mal ehrlich sind: Es gibt Schlimmeres!
Beschwerden gibt es bei Serien immer. Ich bin z.B. keine Verfechterin des „Sex and the City“-Frauenbildes und dem ewig gleichen Hickhack wie in Sitcoms à la „Friends“ oder „Will & Grace“ und trotzdem wurden die Serien von Anfang bis zum Ende von mehreren Millionen ZuschauerInnen geguckt.
Was ich sagen möchte ist: Solange man/frau den Sinn für Realität nicht verliert und stets weiß, dass Mamis Autorität im wahren Leben meistens nur zu unserem Besten ist, kann man sich getrost 13 Stunden und 20 Minuten Serienmaterial über schräge Charaktere, irrwitzige Unterhaltungen und ja vielleicht auch immer gleiche Probleme ansehen.
Ich bin definitiv eindeutig für diese Sendung. Sie ist kurzweilig und witzig (ohne nervende, künstlich erzeugte Lachereinblendungen!), provoziert keine Gewalt, arbeitet mit den Waffen einer Frau, zeigt schöne Bilder, hervorglänzende Darsteller und tut keinem weh.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen