Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 6,55 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 24,17
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 24,95
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: KopSho
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Gigant des Grauens - Die Rückkehr der Galerie des Grauens 6 [2 DVDs]


Preis: EUR 23,84 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf durch Mediafoxx und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
7 neu ab EUR 17,99 1 gebraucht ab EUR 39,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Gigant des Grauens - Die Rückkehr der Galerie des Grauens 6 [2 DVDs] + Die Totengruft des Dr. Jekyll - Die Rückkehr der Galerie des Grauens 7 [Limited Edition] + In den Klauen der Tiefe - Die Rückkehr der Galerie des Grauens 8 [Limited Edition]
Preis für alle drei: EUR 71,77

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sally Fraser, Dean Parkin, Russ Bender, Charles Stewart
  • Regisseur(e): Bert I. Gordon
  • Format: DVD+Blu-ray, Limited Edition, Collector's Edition, Ungekürzte Ausgabe
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: ELEA-Media
  • Erscheinungstermin: 22. Mai 2012
  • Produktionsjahr: 1958
  • Spieldauer: 66 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B007KL100G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 99.508 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Nachdem er radioaktiver Strahlung ausgesetzt war, mutierte Colonel Manning zum unberechenbaren Riesen, der Las Vegas terrorisierte und nach einem Sturz vom Hoover Staudamm verschwand. Doch Manning ist nicht tot, wie man vermutete, sondern irrt monströs entstellt durch das mexikanische Grenzgebiet. Mannings Schwester Joyce und der Armeemajor Baird machen es sich zur Aufgabe, Manning zu finden. Es gelingt ihnen sogar, den Riesen dingfest zu machen und ihn nach Los Angeles zu transportieren. Doch hier bricht der Gigant aus und versetzt erneut eine Großstadt in Panik. Wie kann man einen Riesen stoppen und ihn vielleicht sogar retten, wenn er jegliche Menschlichkeit verloren hat?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MovieKing am 22. November 2013
Verifizierter Kauf
Es gibt talentierte Regisseure - wie Roger Corman oder Jack Arnold - die sind innovativ oder kopieren wenigstens von guten Vorlagen ab und produzieren trotzdem sehenswerte, kostensparende Filme, B-Movies genannt. Es gibt andere Filmemacher - wie Herschell Gilbert Lewis oder Ed Wood - deren Untalent sich in ihrem Output trotz ihrer Liebe zum Beruf nicht kaschieren lässt. Deren Werke werden ausgesprochen billig hergestellt und sehen dann auch so aus, klassifiziert als C-Movies. Und schließlich wird der Filmfreund dann noch heimgesucht von Typen wie Ray Steckler oder Bert I. Gordon, deren Talent eindeutig gegen Null tendiert und für deren produzierten Schrott ich am liebsten die ’Güteklasse’ D aufmachen würde.

Bert Ira Gordon (*1922), der sich in der Branche gerne ‘Mister BIG’ nennen lässt, hat mit dem Filmen schon mit 9 Jahren begonnen und - nach Sichtung seines Machwerks GIGANT DES GRAUENS (WAR OF THE COLOSSAL BEAST, 1958) - scheint er meineserachtens auch auf diesem technischen Stand stehengeblieben zu sein. Genauso scheußlich wie sein Vorgänger DER KOLOSS (THE AMAZING COLOSSAL MAN, 1957) so wirkt auch dieses Machwerk auf mich heute wie absoluter Schund, der mit echten SF-Klassikern der 50er Jahre (z.B. von Ray Harryhausen) aber auch gar nichts gemein hat. Lahme Handlung, langweilige Dialoge, primitive Rückblenden aus dem Vorgänger um die Laufzeit auszufüllen, grauenhafte Schauspielerei und noch schlimmere Spezialeffekte schreien förmlich nach einer eigenen Güteklasse, die sogar noch locker unter der von PLAN 9 FROM OUTER SPACE liegt. Im Jahre 1977 drehte der nun schon etwas gereiftere Bert I.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 11. Juni 2012
Im mexikanischen Grenzgebiet verschwindet der Lastwagen eines Geschäftsmannes spurlos. Die Reifenspuren enden im Nirgendwo. Der Fahrer, ein zirka fünfzehnjähriger Mexikaner, ist nicht ansprechbar und steht unter Schock. Da der zuständige Polizeibeamte nicht an fliegende Autos glaubt, wird der Fall schnell zu den Akten gelegt. Durch die Nachrichten wird Joyce Manning, die Schwester von Colonel Glenn Manning, auf den kuriosen Vorfall aufmerksam. Manning mutierte einst durch radioaktive Strahlung und wuchs zu der unglaublichen Größe von über 20 Metern an. Auf einem Staudamm kam es schließlich zum Gefecht mit der Armee, die den Koloss mit Explosivgeschossen angriff. Manning stürzte in die Tiefe und galt als tot. Doch nun hegt Joyce Zweifel an dieser Annahme und informiert Major Baird, der damals mit der Jagd auf den Giganten betraut worden war. Während der Major den Vorfällen keine Bedeutung beimisst, reist Joyce nach Mexiko, um den jungen Fahrer selber zu befragen. Tatsächlich redet der im Wahn von einem riesigen Monster. Schließlich willigt Major Baird ein, ebenfalls nach Mexiko zu kommen und schon bald finden sie gemeinsam mit dem örtlichen Polizeibeamten gigantische Fußspuren. Als sie Manning selbst begegnen und dem Koloss nur knapp entkommen, betäuben sie ihn mit vergiftetem Brot. Gefesselt wird der Gigant in die vereinigten Staaten gebracht, wo zunächst unklar ist, wer für Glenn Manning überhaupt zuständig ist und was mit ihm geschehen soll. Noch ehe eine Entscheidung gefällt werden kann, geschieht das Unvermeidliche: Glenn Manning sprengt seine Fesseln und beginnt Amok zu laufen ...Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Schöner Film der 50er Jahre Monsterzeit

Diese Filme.diese b filme der 50er und 6oer Jahre haben ihren eigen Sharm (ist selbst finde sie einfach super und sehe sie gerne) und haben zu ihrer zeit die Kinos gefühlt und die Geldtaschen der Kinobesitzer erblühen lassen.Da wurde noch mit guten Schauspieler gearbeitet ,Modelle gebastelt und meist auf gute Kameraarbeit wert gelegt.
Wenn man heute die b Filme ansieht zb von Asylum dax sieht man nach 2 Minuten das es hier nur um Geldmacherei geht (war natürlich früher auch so, aber man musste ein Produkt abliefern das sich an der Kinokasse über Wochen halten sollte) Heutzutage gehen diese b Filme erst gar nicht in die Kinoauswertung (gott sei dank) und werden nur auf Dvd oder Blu ray veröffentlicht.und da zum billigen Preis fürs Mediamarkt Puplikum (dort kaufe ich natürlich auch hin und wieder) die vom Medium Film keine ahnung haben (was nicht negativ sein soll, denn nicht jeder hat Film als Hobby)
und ob einem die Teufelswolke (für mich toller Film),Rache der schwarzen spinne (für mich noch besserer Film) oder Röntgenaugen besser findet ist doch egal.das ist reine persöhnliche Geschacksache und da lohnt kein streiten nur ein wenig verständniss das anere Filmfans nun mal einen anderen Geschmack haben.
Hoffe das noch viele b Movie Perlen folgen zb in der Galerie des Grauen.da gibt es auch einige Farbfilme der 50er und anfang 60er Jahre die in eine solche Box passen würden.zb In den Krallen der Venus, Planet des Grauens oder Doktor Cyclobs
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden