Giftgrün und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Giftgrün Taschenbuch – 2. Mai 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 6,50 EUR 0,85
54 neu ab EUR 6,50 18 gebraucht ab EUR 0,85

Wird oft zusammen gekauft

Giftgrün + Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi + Teufelshorn: Holzhammer ermittelt. Ein Alpen-Krimi
Preis für alle drei: EUR 27,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 2 (2. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499235625
  • ISBN-13: 978-3499235627
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 116.290 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Bettina Plecher wurde 1969 in München geboren. Nach ihrem Studium der Klassischen Philologie und Germanistik arbeitete sie als Fremdsprachenassistentin, Lehrerin, und Schulbuchautorin und in Yorkshire, Würzburg und München. Heute lebt sie mit ihrem Mann, einem Klinikarzt, und ihren beiden Kindern in München. «Giftgrün» ist ihr erster Roman.


Pressestimmen:

"Medizinische Sachkenntnis, ein harsches Krankenhaus-Milieu, dazu verschmähte Liebe, überraschende Wendungen und viel München-Flair - das sind die Ingredienzien dieses flott erzählten, intelligenten Kriminalromans.
Hervorragend.
(Münchner Merkur)

"Ein kurzweiliger Erstling, der sich nicht nur im Englischen Garten hervorragend lesen lässt."
(Curt-München)

"Ein hintersinniger Krimi."
(Freundin Donna)



Homepage:

http://bettina-plecher.de/

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bettina Plecher wurde 1969 in München geboren. Nach ihrem Studium der Klassischen Philologie und Germanistik arbeitete sie als Fremdsprachenassistentin, Lehrerin und Schulbuchautorin in Yorkshire, Würzburg und München. Heute lebt sie mit ihrem Mann, einem Klinikarzt, und ihren beiden Kindern in München.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carmen Key am 4. Mai 2013
Format: Taschenbuch
Bärlauchpesto machte dem attraktiven Chefarzt aus München den Garaus. Da hat wohl jemand den Bärlauch im Englischen Garten mit Herbstzeitlosen verwechselt .....
Ein tolles Buch zum Reinlesen und nicht mehr Weglegen.
Sympathische Figuren, sehr flüssiger Erzählstil, und v a noch zwei sehr reizvolle Faktoren:
Erstens: Das ganze spielt in München, an Orten, die mir als Münchnerin ganz häufig so erfreulich vertraut sind. .
Und ganz oft beim Lesen das Empfinden: Ja. Genau so ist es.
Und das zweite: Einblick in die Klinikszene. Hierarchie, die ausgelebt und umkämpft wird, unter Ärzten. Sehr interessant und aufschlussreich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Boppi am 9. August 2013
Format: Taschenbuch
Der perfekte Krimi für jeden, der München und die bayerische Art zu leben liebt. Gespickt mit viel Insider-Wissen aus dem Klinikalltag. Amüsante, leichte Sommerlektüre mit einem Ermittler-Duo der etwas anderen Art.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von urslink am 8. August 2013
Format: Taschenbuch
Welch ein großartiger Krimi. Mußte ihn gleich ineinander Stück durchlesen und warte brennend auf Fortsetzung!!!! Hoffentlich muß ich nicht zu lange warten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sigrid KRALL am 22. Juli 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. so spannend war dieses Buch. ich wünsche auch anderen viel Spaß beim lesen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cosima73 am 1. Mai 2013
Format: Taschenbuch
Frieda May hat gerade ihre Dissertation beendet, ihr Doktorvater, Gabor Nader, will sie an die Klinik mitnehmen, in der er in Kürze eine Chefarztposition innehat. Zwar möchte Frieda lieber Entwicklungshilfe leisten statt die Karriereleiter weiter hochkraxeln, doch kann sie ihrem Doktorvater, mit dem sie mehr als nur Wissenschaft verbindet, nicht widerstehen – sie geht nach München, wo ihr Gabor Nader eine Unterkunft bei seinem alten Freund Quiril Quast, urchiger Bayer und nicht nur karrieretechnisch pures Gegenteil von Nader, vermittelt.

Kurz nach dem Klinikeintritt stirbt Gabor Nader an einer Vergiftung. Quast und May sind überzeugt, dass das kein natürlicher Tod war und gehen dem Ganzen auf eigene Faust nach. Immer tiefer tauchen sie in den Sumpf von Vetternwirtschaft, Plagiat und Intrigen im Klinikalltag ein. Dass auch Quast selber eine mysteriöse Vergangenheit mit Nader hat, lässt Frieda May vorsichtig werden.

Mit "Giftgrün" ist Bettina Plecher ein amüsanter und spannender Erstling gelungen. Sie nimmt den Münchner Lokalkolorit genauso auf wie die Abläufe des Klinikalltags, spinnt inmitten dieser Schauplätze eine Geschichte, die trotz Themen wie Mord, Gift, Intrigen und Betrug leicht und spritzig daher kommt. Dass die einzelnen Figuren etwas gar klischeehaft erscheinen, kann man ihr verzeihen, da der Lesespass nicht darunter leidet, sondern eher dadurch gesteigert wird

Fazit:
Ein leichte und lockere Lektüre für zwischendurch. Absolut empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karlheinz TOP 100 REZENSENT am 17. Mai 2013
Format: Taschenbuch
Der Debutroman von Bettina Plecher bietet spannende Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite. Bereits der wirklich gelungene Prolog überzeugt und eröffnet eine spannende Reise über fast dreihundert Seiten, ohne viel Atempause. Es fällt einfach schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Die Protagonisten sind sehr menschlich angelegt, mit ihren Stärken und Schwächen, wie aus dem wirklichen Leben und so wirken sie auch sehr authentisch. Aber auch die Nebenpersonen werden sehr gut und detailliert dargestellt, so dass man sich mit ihnen identifizieren kann.

Der bayerische Einschlag wirkt sehr sympathisch und die wenigen im Dialekt geschriebenen Passagen sind gut verständlich.

Sehr schön auch die Einbeziehung von München und bekannten Plätzen, die dem Buch einen besonderen Reiz geben. Die Mischung zwischen der Klinikszene und München wirkt durchaus stimmig.

Der rote Faden der Story bewegt sich durch das ganze Buch, mit kleineren Überraschungen und Wendungen. Getragen von einem Spannungsbogen der schnell aufgebaut wird und langsam bis zum Ende dann Stück für Stück abgebaut ist.

Fazit: Für einen Debutroman wirklich sehr gelungen, vor allem der Schreibstil ist klasse, da kann man noch viel Spannendes erwarten
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Arztromanfreund am 9. August 2013
Format: Taschenbuch
Ein spannender Krimi. Er überzeugt durch seine teilweise sperrigen Charaktere. Dass die Handlung in München spielt, erhöht das LesevergnügenGiftgrün
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marie C. TOP 1000 REZENSENT am 12. Juni 2013
Format: Taschenbuch
Inhalt:
Die junge Ärztin Frieda May folgt ihrem Doktorvater Georg Nader, in den sie auch ein bisschen verliebt ist, an die (fiktive) Münchner Eisbachklinik. Doch schon am 1. Tag wird Nader selbst mit Vergiftungssymptomen in die Klinik gebracht. Hat der Hobbykoch etwa Bärlauch mit den giftigen Blättern der Herbstzeitlosen verwechselt? Frieda May und ihr Mitbewohner, der Toxikologe Quirin Quast, glauben nicht daran. Als Nader am 2. Tag tot ist und die Polizei keinerlei Ermittlungen aufnimmt, suchen Frieda und Quirin auf eigene Faust nach Hinweisen. Schon bald wird klar, dass Nader mehr Feinde an der Klinik hatte, als gut für ihn war…

Meine Meinung:
Der Debütroman von Bettina Plecher ist ganz unterhaltsam geschrieben und wartet hin und wieder mit einer Prise Humor auf. Die Handlung ist gut durchdacht und perfekt in den Klinikalltag eingepasst. Sehr realistisch werden die Klinik, die verschiedenen Ärzte und Schwestern, ihre Verbindungen und Intrigen beschrieben. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet, teils sympathisch, teils weniger sympathisch, alle mit Ecken und Kanten, und wirken sehr authentisch. Unterstützt wird dies noch durch wenige wohldosierte Häppchen des Münchner Dialekts, die auch für Nichtbayern verständlich sein sollten.
Mir persönlich kamen für einen Krimi die Ermittlungen etwas zu kurz bzw. schienen mir teilweise zu halbherzig und planlos. Einiges war schnell zu durchschauen, doch kann der Roman auch mit Überraschungen punkten. An Spannung hätte es ruhig etwas mehr sein dürfen, ein paar brenzlige Situationen mehr hätten nicht geschadet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden