newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More Siemens blogger Shop Kindle Shop Kindle Autorip
EUR 37,25 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von thebookcommunity
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Ghosts [Digi-Pack]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Ghosts [Digi-Pack] Limited Edition

10 Kundenrezensionen

Preis: EUR 37,25
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Limited Edition, 4. Oktober 1999
"Bitte wiederholen"
EUR 37,25
EUR 31,90 EUR 1,03
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch thebookcommunity. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 31,90 6 gebraucht ab EUR 1,03 1 Sammlerstück(e) ab EUR 24,99

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Ghosts [Digi-Pack]
  • +
  • XIII
  • +
  • Lingua Mortis
Gesamtpreis: EUR 73,05
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (4. Oktober 1999)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Limited Edition
  • Label: Gun Record (Sony Music)
  • ASIN: B00002ZZPF
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 118.793 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Beginning Of The End
2. Back In Time
3. Ghosts
4. Wash My Sins Away
5. Fear
6. Love And Fear Unite
7. Vanished In Haze
8. Spiritual Awakening
9. Love After Death
10. More Than A Lifetime
11. Tomorrows Yesterday
12. End Of Eternitiy

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 29. April 2000
Format: Audio CD
Als langjähriger Rage-Fan habe ich mir schon bei der 97 erschienenen "Lingua Mortis" Sorgen gemacht, ob Peavy und seine Mannen es wirklich vollbringen, ihren unvergleichlichen Metalsound mit Orchestraleinlagen zu verbinden. Doch als ich sie dann hörte, war ich direkt begeistert. Auf XIII haben sie diesen Stil noch verfeinert. Aber was sie auf "Ghosts" abliefern, ist das beste Stück Musik das ich je gehört habe. Die perfekte Symbiose aus Rage-eigenem Sound und intelligent verwendeten Klassiksounds. Brilliant von der ersten bis zur letzten Minute, völlig ohne Schwächen. Ein absolut perfektes Hörerlebnis, das man in jeder beliebigen Stimmung noch genießen kann. Gäbe es mehr als 5 Sterne, wäre diese CD die einzige, die sie von mir bekommen würde!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Januar 2000
Format: Audio CD
Mit diesem Album von Rage führt die Band konsequent das weiter, was im Vorgänger schon deutlich wurde: Die Stücke sind melodiöser und Peavy's Stimme sehr eingängig geworden. Wenn ich sage, die "Band", so ist das nur halb richtig: Aufgrund von Streitigkeiten in der Band wurde Bandleader Peavy nach Beendigung der Aufnahmen kurzerhand von seinen Kollegen sitzengelassen. Doch ein mehr als würdiger Ersatz wurde mit dem Trommler Mike Terrana und dem Gitarrenmeister Victor Smolski gefunden, der auf dem vorliegenden Album diverse Passagen nachträglich eingefügt und dementsprechend aufgewertet hat. Das Album selbst ist als Konzeptalbum gedacht . Die Story handelt von einem Verstorbenen, dessen Seele das Leben noch einmal durchgeht und verarbeitet. Meine Lieblingsstücke sind "Wash My Sins Away", die Ballade "Vanished in Haze" und "Tomorrows Yesterday". Wer auf melodiösen Metal mit (echten) Orchester-Sounds steht, sollte in dieses Werk zumindest mal reinhören (und dann bestellen ;-) ). (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time am 23. März 2008
Format: Audio CD
Tendenziell bin ich eher Fan der Rage mit Orchester, was aber nicht heisst, dass ich nicht auch Rage pur (z.B. "Black in mind" und "Unity") mag. Die "Ghosts" von 1999 ist eine der Orchester-Platten und zwar mit dem Lingua Mortis Orchestra.

Insgesamt ist das Album das Dritte der Zusammenarbeit zwischen Peavy Wagner und Christian Wolff. Aufgenommen wurde es noch mit Sven Fischer und Spiros Efthimiadis an den Gitarren und Chris Efthimiadis an den Drums. Kurz vor Abschluß der Aufnahmearbeiten verliessen die 3 aber Peavy. Ersatz war schnell gefunden mit Mike Terrana (Drums) und Victor Smolski (Guitars). Viktor konnte sogar noch einige (wenige) Parts selber einspielen.

"Ghosts" fängt stark an. Direkt die ersten 4 Songs sind sehr gut (`Beginning of the end`, `Back in time`, `Ghosts`, `Wash my sins away`). Durch das Orchester und das Piano von Chris Wolff kommt viel Melodie zu dem Heavy Metal von Rage dazu. Ich finde diese Mischung sehr gelungen. Nach den ersten genannten Songs schwächelt die CD aber etwas. Will sagen, die Qualität kann nicht mehr ganz gehalten werden. Erst `Tomorrow`s yesterday` kann wieder voll überzeugen. Die verbleibenden Songs sind aber durchaus ordentlich bis gut.

Auch wenn viele Fans das Album nicht so mögen, ich finde "Ghosts" klasse, daher 4 gute Sterne von mir. Mit den neuen Musikern legte Peavy auf den folgenden Platten wieder mindestens einen Zahn dazu.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time am 13. Februar 2008
Format: Audio CD
Tendenziell bin ich eher Fan der Rage mit Orchester, was aber nicht heisst, dass ich nicht auch Rage pur (z.B. "Black in mind" und "Unity") mag. Die "Ghosts" von 1999 ist eine der Orchester-Platten und zwar mit dem Lingua Mortis Orchestra.

Insgesamt ist das Album das Dritte der Zusammenarbeit zwischen Peavy Wagner und Christian Wolff. Aufgenommen wurde es noch mit Sven Fischer und Spiros Efthimiadis an den Gitarren und Chris Efthimiadis an den Drums. Kurz vor Abschluß der Aufnahmearbeiten verliessen die 3 aber Peavy. Ersatz war schnell gefunden mit Mike Terrana (Drums) und Victor Smolski (Guitars). Viktor konnte sogar noch einige (wenige) Parts selber einspielen.

"Ghosts" fängt stark an. Direkt die ersten 4 Songs sind sehr gut (`Beginning of the end`, `Back in time`, `Ghosts`, `Wash my sins away`). Durch das Orchester und das Piano von Chris Wolff kommt viel Melodie zu dem Heavy Metal von Rage dazu. Ich finde diese Mischung sehr gelungen. Nach den ersten genannten Songs schwächelt die CD aber etwas. Will sagen, die Qualität kann nicht mehr ganz gehalten werden. Erst `Tomorrow`s yesterday` kann wieder voll überzeugen. Die verbleibenden Songs sind aber durchaus ordentlich bis gut.

Auch wenn viele Fans das Album nicht so mögen, ich finde "Ghosts" klasse, daher 4 gute Sterne von mir. Mit den neuen Musikern legte Peavy auf den folgenden Platten wieder mindestens einen Zahn dazu.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rage4Life am 3. Oktober 2007
Format: Audio CD
Viele Fans waren entäuscht das es nach den Metal Meets Classic krachern "Lingua Mortis" und "XIII" nichst so weiterging wie man aufgehört hatte. Das Album wurde von vielen als schlechtestes von Rage angesehen. Zu diesem Album gibt es aber auch eine Hintergrundstory:
Zwischen den Bandmitgliedern sahe es nichtmehr so gut aus. Besonders Gitarrist Spyros Efthimiadis wollte aus dem Metal ausbrechen. Und so musste Peavy Wagner, seines zeichens Gründungsvater der Band, nachgeben und das ganze Album etwas melodiöser und weniger hart gestallten. Was Peavy zu der Zeit noch nicht wusste: Spyros, Chris, Sven und Chris Wolff hatten schon einen Vertrag bei BMG unterschrieben um zusammen mit Sänger Daniel Wirtz die Rock-Band "Sub7even" zu gründen. Mitten in den Aufnahmen, die aus Zeitgründen in 3 verschiedenen Studios gemacht wurden, haben die 4 ohne etwas zu sagen Rage verlassen und Peavy stand ganz allein da. Zum Glück konnte Pavy noch Gitarrist Vicot Smolski und Drummer Mike Terrana an board holen und mit diesen das Album fertig machen.
Aber um wieder zu Musik selbst gekommen: so schlecht finde ich das Material eigentlich nich. Ist halt etwas ungewohnt aber schlecht auf keinen Fall.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen