oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Ghost Stories [+digital booklet]
 
Größeres Bild
 

Ghost Stories [+digital booklet]

16. Mai 2014 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:36
30
2
4:45
30
3
3:48
30
4
4:06
30
5
4:54
30
6
3:54
30
7
5:21
30
8
4:28
30
9
7:46
+
Digital Booklet: Ghost Stories
n/a

Videos ansehen



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 16. Mai 2014
  • Erscheinungstermin: 16. Mai 2014
  • Label: Parlophone UK
  • Copyright: 2014 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 42:38
  • Genres:
  • ASIN: B00IR813JE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (238 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 111 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von NeuFranke auf 27. Juni 2014
Format: Audio CD
Lange brauchte ich diesmal, um mich für Coldplay's neues Album "Ghost Stories" zu entscheiden, war ich doch bei ihren letzten Alben nicht mit allem glücklich, wenngleich kein wirklich schlechtes dabei war. Schon der Opener "Always in my Head" lies mich bereits bei seinen ersten Klängen regelrecht aufhorchen, wie schon lange nicht mehr. Ein wunderbarer Einstieg in ein Album mit Musik wie von einem anderen Stern. Dies mag sehr hochtrabend klingen ist aber ernst gemeint, denn schon lange hat mich musikalisch nichts mehr so in seinen Bann gezogen. Zum Beispiel "Midnight", mit Sphären-Klängen und außergewöhnlichem Gesang, lässt einen fast alles um sich herum vergessen. Bei nahezu jedem Stück gelang es mir in kürzester Zeit in die neuartige Klangwelt von Coldplay einzutauchen, dies ohne ihre typischen Soundstrukturen komplett über Bord zu werfen. Nach "Mylo Xyloto" hat sich die Band erneut verändert und weiterentwickelt, Titel wie "Oceans", "Another Arms" oder "A Sky full of Stars" verdeutlichen dies sehr gut und für mich ist noch nicht absehbar wo die Reise von Coldplay eines Tages enden könnte....

So viel Innovation hätte ich ihnen fast nicht mehr zugetraut, denn obwohl ihr neues Album still und sanft geraten ist, wirkt es weder "einschläfernd noch unkreativ" wie teilweise zu lesen ist. Ganz im Gegenteil, denn es erfordert eher eine Form von Konzentration auf ein neues Klangspektrum. Die Titel strahlen durchgängig eine wunderschöne Schlichtheit aus, die ihre Wirkung bei mir nicht verfehlt hat. Ein rundherum stimmiges und beeindruckendes Album das jeden Stern verdient hat.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dalek "The Abomination" Caan auf 16. Mai 2014
Format: Audio CD
Ich gebe es gerne zu: ich trauere der guten alten "Parachutes"-Zeit hinterher. Ohne Frage, damals, als Coldplay noch Ecken und Kanten hatten und trotzdem die schönen, melancholischen Pop-Momente mit vorsichtigem Optimismus zelebrierten, waren sie mir am Liebsten. Das unfassbare coole Konzert als Opener aufm Bizarre-Festival damals... ach ja... Dennoch habe ich es über die Jahre noch immer geschafft, mich mit ihren neuesten Ergüssen zu arrangieren. Zum ersten Mal fiel mir das schwer auf MX - aber das neue Album sollte ja ruhiger sein, einen Schritt back to the roots gehen.

Nun, ruhiger ist Ghost Stories in der Tat ausgefallen. Von back to the roots kann jedoch keine Rede sein, hier regiert die Radio- und Schmusetauglichkeit. Dazu kommt die wuie schon auf MX unschön glattgebügelte Produktion. Ja, Chris Martin hat nun auch Vocoder entdeckt (weil, Daft Punk), und von Guy und Will ist nicht viel zu vernehmen, weil, auch Sequencer sind cool und voll angesagt. Angesagter als Drums und Bass, zumindest. Das Ergebnis ist dann auch definitiv nichts für mich oder andere langjährige Coldplay-Fans, hier wird die Zielgruppe angesprochen, die mit "Viva La Vida" (dem Song) zum ersten Mal Kontakt mit der Band hatten. Die kommen möglicherweise auch mit dem grauenvollen "Sky Full Of Stars" klar - ich wußte bis zu diesem Song noch nicht mal, wer Aviici ist... und kam ganz gut klar mit meiner "Lücke".

Unterm Strich eine gar nicht mal so üble Synthiepop-Scheibe, aber in diesem Fall ist für mich ganz deutlich das Signal zur Abreise zu vernehmen. Das ist nicht mehr meine Welt, wem's gefällt, der soll sich freilich dran erfreuen, für mich hält Coldplay nichts mehr Relevantes bereit. Schade - es war schön mit euch... und jetzt gleich nochmal die "Blue Room" EP rausnehmen und mich an "See You Soon" und "Bigger Stronger" erfreuen....
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
62 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kleinerhobbit33 TOP 500 REZENSENT auf 16. Mai 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
trennen sich musikalische Wege, manchmal führen sie auch wieder zusammen. So ging es mir mit Coldplay. Als großer Fan der ersten, beiden, Alben, war ich ab X&Y öfter enttäuscht von dem, in der Einleitung, erwähnten, musikalischen Weg.

Trotzdem hab ich die Band und deren Entwicklung nie verteufelt, hab mir die kommenden Alben immer angehört, ein Glück, denn es waren immer Perlen von Songs vertreten die ich nicht missen möchte, mir gefielen die Alben eben in der Summe nicht mehr so.

Als die Band dann vor einigen Wochen die Vorabsingle Magic veröffentlichten war ich mir nicht sicher was ich davon halten sollte, irgendwie packte er mich nicht und auch der elektronische Touch gefiel mir nicht.

Dann hab ich die Coldplay Show beim I.tunes Festival gesehen und fand das ganze, gepaart mit dem ein oder andern, neuen, Song, schon sehr viel stimmiger.

Seit Anfang der Woche war es nun möglich die komplette Platte als Stream legal und in guter Qualität zu hören und ich bin ziemlich begeistert und hab diese Möglichkeit sehr oft genutzt.

Die Platte beginnt mit Always in my Head und zeigt den Weg den die Platte über die gesamte Laufzeit nehmen wird. Es ist eine ruhige Scheibe in der Chris Martin offensichtlich die Trennung von seiner Frau verarbeitet.

I think of you,I haven't slept,I think I do, butI don't forget,My body moves,Goes where I will,But though I try my heart stays still,
singt Chris Martin im Albumopener, untermalt von der Coldplaytypischen Gitarre. Der Mann ist traurig und der Song geht direkt unter die Haut und packt einen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden