oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Ghost
 
Größeres Bild
 

Ghost

2. März 2007 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,28, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
2:00
2
4:45
3
5:05
4
6:14
5
4:25
6
3:36
7
4:13
8
4:43
9
4:20
10
4:43
11
3:39

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 20. März 2007
  • Label: Morr Music
  • Copyright: (C) 2007 Morr Music
  • Gesamtlänge: 47:43
  • Genres:
  • ASIN: B0027MZ10I
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.640 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rezensent on 5. Oktober 2009
Format: Vinyl
Auch ich wurde auf dieses Album wegen des Covers aufmerksam, hörte mir den zweiten Song "Welcome home, son" auf Myspace an, und bestellte sofort.
Ein Artwork, das so sehr meinem Geschmack entspricht, finde ich nur sehr selten, und einen Song, der so sehr meinem Geschmack entspricht wie oben genannter, noch seltener. Zudem hat er den wahrscheinlich schönsten Refrain, der mir grade überhaupt in den Sinn kommt.
Das gesamte Album zeichnet sich durch eine unglaublich intensive Atmosphäre aus, was wohl vor allem am Homerecording und Ben Coopers Songwriting liegt. "Let the river in", "Along the road", "Winter is coming", "Sleepwalking" haben alle ihren musikalischen Höhepunkt gegen Ende des jeweiligen Songs, auf den vorher hingearbeitet wird, allerdings mit einer Schönheit, deren ich mir vor allem bewusst wurde, nachdem ich die Höhepunkte genug ausgekostet hatte und mich den Details besser widmen konnte. Deshalb, und auch wegen der Unscheinbarkeit, die viele Songs vor allem im Vergleich zu "Welcome home, son" anfangs aufweisen, lohnt sich das Album meiner Meinung nach mit jedem Hören mehr. Grade dieser Song ist sicher oftmals das Hauptproblem des Albums; erwarten sich wahrscheinlich viele Hörer nach diesem Opener ( "Asleep on a train" übergehe ich mal eben dreist) ein Album voller ebenso eingängiger und von Anfang an mitreißender Songs mit Höhepunkten wie besagtem Refrain, werden sie doch beim ersten Durchhören eher enttäuscht sein. Dies jedoch ausschließlich deswegen, weil die restlichen Stücke mehr Zeit brauchen, um sich zu festigen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT on 16. Mai 2012
Format: Audio CD
Zufälliger geht's nicht: Durch bloßes Ansehen eines YouTube-Musikvideos und durch Anklicken eines verwandten Videos stieß ich ahnungslos auf Ben Cooper und seine Projekte "Radical Face", "Electric President" und "Patients". Und ich wunderte mich: Wieso ist mir der Name noch nie untergekommen? Wieso hat mich nicht irgendwann Alan Bangs in seiner revolutionären Radiosendung "Night Flight" auf dieses Musikgenie hingewiesen? Jeder Song ein Erlebnis fürs Ohr, mit Arrangements, wie man sie in den 80ern nicht hätte hinkriegen können. Erst die Weiterentwicklung der künstlerisch-technischen Möglichkeiten und das Streben nach gänzlich neuen Klängen machten es in den 00er Jahren möglich, dass so ein Meilenstein wie "Ghost" entstehen konnte, bei dem ein Lied mit klangmalerischer Hintergrundkulisse wie z.B. Kinderstimmen in einer Flughafenhalle ins nächste übergeht, und der insgesamt null Ausfälle aufzuweisen hat.
Eine unwiderstehliche Stimme, harmonisch-ohrenumschmeichelnde Melodien, und was sind das bloß für niegehört originelle rhythmische Effekte, die da in fast jedem Lied irgendwann hinzustoßen? Es ist fabelhaft! Wer das Glück hatte, irgendwann auf Radical Face aufmerksam zu werden, wird nicht widersprechen wollen: Oberklasse.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miguel67 on 21. Februar 2012
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Bin Absolut hin und weg von diesem Meisterwerk ,aber das haben ja meine Vorredner auch schon festgestellt.Dem ist auch nicht mehr viel hinzuzufügen ,nur eins noch ,Album kaufen zurücklehnen und ohne Skiptaste durchlaufen lassen.Die ganze schönheit und faszination die von diesem Werk ausgeht erschliesst sich nämlich nur wenn man es ohne Unterbrechung anhört .Könnte man 6 Sterne vergeben,die Radical Faces hätten es verdient,also dicke 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ann-Christin Bloch on 4. Mai 2010
Format: Audio CD
Ich bin durch Nikon-Werbesong "Welcome home, son" (der bewegendste Song, den ich je gehört habe) auf diese Band aufmerksam geworden und habe mir allein wegen dieses Songs das Album gekauft. Ich habe mit ähnlichen Liedern gerechnet und wurde fasst enttäuscht, als ich in andere Songs hineinhörte. Bis ich dann feststellte, dass Radical Face keine Musik macht, in die man hereinhört und die man laufen lässt, sondern der man lauscht, jeder einzelnen Note, jedem einzelnen Klang.
Der Titel des Albums hätte nicht besser gewählt werden können. Zwischen all den unerwarteten wundervollen, teilweise dissonanten Klängen, die sowohl mit Klavier und Gitarre, aber auch mit Instrumenten, die nicht so häufig auftreten, wie dem Glockenspiel, ausgeübt und von interessanten Schlagmustern und -instrumenten begleitet werden, im Zusammenklang mit all den versteckten leisen Geräuschen aus dem Alltag wie dem Abstellen einer Tasse auf einer Untertasse, lassen es wirken, als wäre der "Ghost" persönlich dabei, das ganze Album über, in jedem Song versteckt. Die schwachen leisen Stimmen, die an Simon & Garfunkel erinnern, geraten durch ihre Lautstärke nicht in den Hintergrund, sondern kommen erst dadurch zur Geltung.
Musik für Sonne und Regen, für Tag und Nacht, für draußen und drinnen. Alleine oder zu zweit in Momenten, in denen nicht gesprochen werden muss, um sich zu verstehen. Musik für aufmerksame Zuhörer. Musik zum Lächeln, zum Weinen, zum Nachdenken, zum Träumen, zum Fühlen..

(erinnert an The Shins..)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?