Gebraucht:
EUR 0,31
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Gezeiten-Ltd.Digipack
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Gezeiten-Ltd.Digipack Limited Edition


Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 39,55 10 gebraucht ab EUR 0,30

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Produktinformation

  • Audio CD (20. September 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Limited Edition
  • Label: Gun Supers (Sony Music)
  • ASIN: B0002UYAB8
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 221.218 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Es Zieht Dich Davon
2. 5 Jahre (Album Version)
3. Fear
4. Stumme Schreie
5. Fallen Angel
6. Gezeiten
7. Rain
8. Masquerade
9. Kingdom
10. Calling
11. Ohne Dich
12. Believe In Me (Bonustrack)
13. Without You (Bonustrack)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Konsequenz, mit der L'Âme Immortelle ein gutes Album nach dem anderen produzierten, hat sich mit Gezeiten zum vorläufigen Höhepunkt ausgewachsen. Vom ursprünglichen rein elektrischen Computer-Gothic sind die beiden Österreicher mittlerweile meilenweit entfernt. Es wird alles von der harten Stromgitarre bis zum Streicher-Ensemble eingesetzt, was die Songs in ihrer Atmosphäre stützen kann.

Der Schritt in Richtung (Gothic-)Rock war mit dem Vorgänger Als die Liebe Starb ja schon getan, aber hier haben sich Thomas und Sonja mit Musikern von den Gothic-Meistern Paradise Lost verstärkt, die einen neuen Wumms in die Musik einbringen. Da wirkt der Einsteiger "Es Zieht Dich Davon" geradezu irreführend, den dort wird noch sehr auf Synthie-Sounds gebaut, bevor es mit der Single "5 Jahre", "Fear" oder "Masquerade" schon wesentlich heftiger zur Sache geht. Mit "Fallen Angel" ist ein Track gelungen, der an die Labelmates Within Temptation erinnert und gut geeignet sein könnte, den internationalen Markt zu knacken. Natürlich gibt es auch ein paar zum Schaudern schöne Finster-Balladen ("Gezeiten", "Ohne Dich") und tanzbare, fast poppige Tracks ("Rain", "Kingdom") in diesem Kessel voll Dunkelbuntem zu finden.

Die Scheibe klingt ziemlich fett, der Labelwechsel hat wohl auch das Produktionsbudget positiv beeinflusst. Trotzdem wurde der eigenständige Sound von L'Âme Immortelle nicht sinnlos auf Mainstream hochpoliert, und wer mit den früheren Scheiben der Band glücklich war, kann auch hier nichts verkehrt machen. Auch an der Verpackung wurde (in der Limitierten Version) nicht gespart, mit gleich zwei prima aufgemachten Booklets, eins für Thomas, eins für Sonja. Der Herbst hat seinen Soundtrack mit Gezeiten jedenfalls bekommen.

--Deborah Denzer

Das Label über die CD

Gezeiten, von den Produzenten John A. Rivers (Dead Can Dance) und Rhys Fulber (Fear Factory, Paradise Lost, Front Line Assembly) zu dunklem Funkeln poliert, ist das richtige Statement zum richtigen Zeitpunkt. Hochkonzentrierte Emotion - zwischen aggressiver Anklage und innehaltender Selbstreflektion, zwischen Liebe, Trauer, Resignation, Wut und Schmerz. "Es geht um Menschen", so Thomas Rainer, "die nicht mehr zueinander finden können. Es geht um Menschen wie du und ich."

Bestes Beispiel für die berührende Essenz dieses Albums ist die erste Single "5 Jahre": bleischwere Gitarren brechen sich an sphärischer Elektronik, eine feminine Sicht der Dinge prallt auf den sturen Eigensinn des männlichen Parts, Pop-Melodik wird von Gothic-Insignien konterkariert. Text und Arrangement suhlen sich lustvollst im eigenen Saft, ohne Rücksicht auf Kritikerbefindlichkeiten und Mainstream-Regularien.

Dass neben Gitarrenvirtuose Ashley Dayour zusätzlich Aaron Aedy (Paradise Lost Gitarrist) sowie Lee Morris (ehemals Paradise Lost Drummer) engagiert wurden zeigt, dass Gezeiten nochmal ein Zacken rockiger als seine Vorgänger daher kommt. Bester Beweis ist der Titel "Fear", der zunächst mit einem verzerrten Cello beginnt. Was auf den ersten Eindruck eingängig und simpel erscheint, wird im Laufe des Songs immer spannender: brachiale Gitarrenriffs, analoge Synthesizer und knallharte Drumloops feuern sich immer wieder gegenseitig an.

Ganz anders kommt der Track "Ohne Dich" daher: Sonja Kraushofers zerbrechliche Stimme, begleitet von Thomas am Klavier. Trauer, Verlorenheit, Sehnsucht unterstützt von einem einsamen Cello und einem Schlagzeug in moll. Der beste Beweis, dass man auch ohne orchestralen Bombast grosse Gefühle erzeugen kann.

Stampfender Rhythmus, fette Gitarrenwände und verzerrte Synthesizer machen "Masquerade" zum absoluten Dancefloorfiller.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 13. Dezember 2004
Format: Audio CD
Ganz deutlich kann man an diesem Album die Tolle Entwicklung von l'ame immortelle beobachten: die Melodien sind ausgereifter und auch eingängiger als früher und zwar ohne platt zu wirken. Für Fans elektronischer Musik könnte es zwar eine Enttäuschung darstellen, doch Gothikrocker werden ihre helle Freude an dem solide gemachten Album haben. Denn LAI bleiben ihrer Entwicklung hin zum Rock treu und erobern damit die wohl die Charts. Der Durchbruch scheint nun endlich zurecht zu kommen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Kirk am 2. Juni 2005
Format: Audio CD
Ich habe selten wirklich selten erlebt, dass mich Musik so bewegen kann. Dies ist mein bisher erstes Album von L'Âme Immortelle und zu dieser Zeit ging es mir nicht besonders gut, aber jedes einzelne Stück auf diesem Album war wirklich sehr schön und hat mich immer wieder aufheitern können. Ich höre es mir immer wieder gerne an.
Zwischen den englischen Tracks befinden sich auch vier deutsche die 'Gezeiten' wirklich sehr abwechslungsreich gestalten.
Ist zwar n alter SPruch, aber: Wenn ich mehr Sterne vergeben könnte würde ich es ohne Zögern tun ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von leuchtender_abgrund am 18. Juli 2006
Format: Audio CD
L'âme Immortelle
überzeugen durch ihre wundervollen texte ihrer emotionalgeladenen musik und ihrer kombination aus deutsch und englisch!(das beide sprachen auf dem album vorhanden sind)
Schön der anfang des 1 songs ''es zieht dich davon'' ist düster und geheimnissvoll was die platte in ein innteresanntes licht stellt
....die moderne combination aus industrial,techno,und gothicrock wurde gut getroffen doch dieses mal ist das album mehr in der tendenz gothic was ich persönlich richtig finde!
Die meisten songs sind so düster und emotional das man manchmal einen kleinen gänshehautschauer bekommt ;))
die männlich und weiblich vocalcombination finde ich genial so das die verschiedenen geschmäcker der stimmen auf die kosten kommen
nun zu meinen favorietensongs die man unbedingt anhören muss

Gezeiten:Dieses stück ist so wundervoll der Text ist wundervoll,fast verweifelnd und eher depresiv voller demut,düster von sonja gesungen und zwischendrinn immer mal ein chellosolo das die stimmung noch mehr in die traurige richtung zieht geniales stück
Ohne dich:Ein Stück voller verzweiflung und emotionen,am anfang ist es eine art flüstergesang dieser lässt die geheimnivolle stimmung hervorheben und es so wirken lassen das der sänger eine art geist ist.
Rain: Ein etwas poppigeres stück was jedoch enorme ohrwurmqualität hat und harmonisch abgestimmt klingt ;)
Stumme Schreie: Sehr rockiges Stück man spürt wie so oft die verzweiflung der beiden charaktäre wundervoll kraftvoll gesungen...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 14. April 2005
Format: Audio CD
Sehr gelungenes Werk von Thomas Rainer und Sonja Kraushofer!Beide Künstler beweisen mit diesem Album,dass sie eindeutig zu den Top-Leuten der Gothic-Szene gehören und sich in L'Ame Immortelle perfekt ergänzen.
Das Album spiegelt die Geschichte und Entwicklung der Band und arbeitet mit technisch ausgereifteren Sounds als in der Vergangenheit. Die zum Nachdenken anregenden Texte von Herrn Rainer und die bezaubernde Stimme von Frau Kraushofer fesseln den Zuhörer ,der sich den dargebotenen musikalischen Emotionen schwer entreissen kann.
Sehr zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. November 2004
Format: Audio CD
Von "Gezeiten" hatte ich mir vor Erscheinen auf alle Fälle erhofft, dass es nicht so ruhig werden würde wie der Vorgänger "Als die Liebe starb", der nebst einigen Krachern á la "Tiefster Winter" mir doch etwas zuviele Balladen enthielt.
Umso größer war die Überraschung, als ich "Gezeiten" das erste Mal hörte; Sonja und Thomas haben alles bisher von LAI dagewesene locker überboten! Zwar wurde zum ersten Mal am Titel des Albums gespart (bestehend nur aus einem Wort, sehr ungewöhnlich für die Band!), dafür aber bekommt der geneigte Fan eine wunderschöne Mischung aus rockigen, dramatischen Songs und tanzbarer Elektronik geboten. Die Single "5 Jahre", die zuvor schon auf MTV und Viva routierte, ist eines der Highlights, aber bei Weitem nicht der beste Song der Scheibe: zu empfehlen sind vor allem "Stumme Schreie", "Masquerade" , oder auch der Opener "Es zieht dich davon".
Sonjas Stimme ist einfach wieder traumhaft.BR>Man kann nur sagen, dass der Ausflug in den Mainstream auf keinen Fall einen Verlust der Qualität zur Folge hatte, vielmehr lässt es hoffen, dass nun viel mehr Menschen die Musik von LAI lieben lernen---und mal ehrlich, ein Song wie "5 Jahre" wertet doch jede Bravo Hits-CD auf ;-)!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frühlingslied TOP 1000 REZENSENT am 11. Oktober 2004
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Für mich ist "Gezeiten" das beste Album, was LAI bisher abgeliefert haben. Thematisch schließt es an "Als die Liebe starb" an - noch immer geht es um die Verarbeitung der Trennung von Thomas Rainer und seiner Freundin. Aber ist auf keinen Fall langweilig. Im Gegenteil - es ist nur noch besser geworden.
Die Lieder sind völlig unterschiedlich gestaltet - manche gitarrenlastig wie bei "Als die Liebe starb", manche LAI-typisch rein elektronisch und manche ganz sanft und zart und nur mit den nötigstens Samples bestückt. Und trotzdem meint man, in einigen Liedern ein "Thema", wie z. B. bei Opern und klassischen Stücken, irgendwie raushören zu können.
Ich gebe zu, einige Lieder sind etwas poppig geraten, aber ich finde, ein paar leicht verdauliche Stücke zwischendurch sind doch auch mal ganz nett - es muß einem nicht immer schwer im Magen liegen.
Sonja Kraushofer hält sich gesangleich teilweise ein wenig zurück, aber es kommt den Liedern sehr zugute. Ihr Stimme ist sowieso wunderschön und unterstreicht damit die einzelnen Lieder.
Vor allem gefällt mir, daß Thomas Rainer seine Stimme nicht mehr so stark verzerren läßt. Er singt zwar hauptsächlich laut, aber es ist in jedem Fall schöner anzuhören als bei früheren Alben.
Fazit: Unbedingt kaufen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen