Gewitter über Pluto: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gewitter über Pluto:... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Gewitter über Pluto: Roman Taschenbuch – 1. Oktober 2010


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,27
66 neu ab EUR 9,99 20 gebraucht ab EUR 0,27

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Gewitter über Pluto: Roman + Cheng: Sein erster Fall (Markus-Cheng-Reihe, Band 1)
Preis für beide: EUR 18,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 3 (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492263666
  • ISBN-13: 978-3492263665
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,2 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 165.665 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Heinrich Steinfest wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet. Er erhielt 2010 den Stuttgarter Krimipreis und den HeimitovonDodererLiteraturpreis.

Heinrich Steinfest lebte und arbeitete in Wien, bis er vor zwölf Jahren nach Stuttgart zog. Er sieht sich als Interpret des Projekts »Stuttgart 21« sowie der Bürgerbewegung. Ganz besonders faszinieren ihn die soziologischen Dimensionen des Vorhabens.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Aus Krimi und Science-Fiction, voll absurder Vergleiche und skurriler Figuren. Großartig!«, Emotion

»Hier geht es ums Ganze – in mehrerlei Hinsicht. Zwischen Homo Sapiens und Vogel, zwischen Intuition und Handwerk, Kunst und Können, Urbi et Orbi, Erde und Pluto, zwischen Linksgestrickten und Geradeaus-Charakteren. Der neue Roman von Heinrich Steinfest ist deshalb so unerhört lesenswert, weil er so klug beredt und fliehend von Alternativen kündet.«, Die Welt, 28.11.2009

»Man könnte süchtig werden nach dieser merkwürdig verschwurbelten, aber höchst penibel beschriebenen, fantasievollen Welt von ›Gewitter über Pluto‹.«, Stuttgarter Nachrichten, 21.09.2009

»›Gewitter über Pluto‹ ist sehr unterhaltsam, voll von brillanten Sprachbildern und komischen Miniaturen. Dass Heinrich Steinfest das politische Unkorrekte liebt, erhöht den Spaß noch.«, Hannoversche Allgemeine, 12.12.2009

»Steinfest zelebriert eine eiskalte Logik des Irrsinns. So skurril die Plots seiner Geschichten sind, so präzise fallen die zahllosen, kleinen bösartigen und großteils extrem klug und raffiniert gesponnenen Alltagsbeobachtungen und Analysen dazwischen aus.«, Der Standard (A), 31.10.2009

»Sag einer, was er will: Heinrich Steinfest ist einer der großen deutschsprachigen Schriftsteller. Und ›Gewitter über Pluto‹ ist ein erzählerisches Glanzstück.«, Hamburger Abendblatt, 27.10.2009

»Wie viel Verrücktes passt auf 400 Seiten? Zum Glück viel.«, Petra, 26.10.2009

»Steinfest ist mit Plutos Liebe ein sprachliches Feuerwerk gelungen, mit großartigen Vergleichen, Wortschöpfungen, Beobachtungen und Bosheiten, eine in ihren unglaublichen Verbindungen, Zufällen und Grotesken kunstvoll verschränkte Handlung.«, Deutschlandradio Kultur, 16.09.2009

»Spielerischer und ausgelassener als bei Wolf Haas und Friedrich Ani geht es bei Heinrich Steinfest zu, der in seinem neuen Buch ›Gewitter über Pluto‹ die Krimiform nur von ferne zitiert, um sie dann in der Kollision mit James-Bond-Plot und Science-Fiction genüsslich in die Luft zu jagen.«, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.11.2009

Heinrich Steinfest ist mit seinem wilden Witz und seiner Tüftelfreude ein echter Volltreffer., Brigitte

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Preis. Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest für den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit »Ein dickes Fell«; 2014 war er mit »Der Allesforscher« unter den sechs Finalisten der Shortlist.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zeh Punkt Oertel am 17. Februar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Willkommen in der Welt des Heinrich Steinfest.

Der Held des Romans ist Lorenz Mohn, vierzig Jahre alt, Pornodarsteller.
Während eines Drehs, seine Filmpartnerin ist fellatiös beschäftigt, (Oh, wie satt er das alles hat!) schweift sein Blick über das Set und bleibt an einer Darstellerin hängen, die auf ihren Auftritt wartet und ihre Zeit mit Stricken vertreibt. Da kam es ihm - DIE Idee! Eine Kurzwarenhandlung, die Eröffnung eines eigenen Handarbeitsgeschäfts mit dem Namen "Plutos Liebe". Knöpfe, Häkelzubehör, Nähzeug, in sämtlichen Farben erstrahlende Wollfäden sollen sein zukünftiges Leben bestimmen. Lorenz Mohn findet und mietet die perfekte Lokalität - ein Lädchen in einem Gässchen, ebenso die Frau fürs Leben, mit blauen Haaren, die ein Heiratsinstitut führt. Doch Mohn wird bedroht, er solle seine Finger vom Laden und besagter Frau lassen. Als er eines Morgens aufwacht, findet er unter seinem Bett einen Mann mit durchschnittener Kehle. Und schließlich betritt auch noch ein Agent Steinfests papierne Bühne, sechshundertundacht Jahre alt!

Machen Sie sich gefasst auf einen Kriminal- als auch Unterhaltungsroman, mit einer ordentlichen Portion Science Fiction, eine Groteske; stirnrunzelnd, die Augenbraue hochziehend, in schallendes Lachen ausbrechend. Gute Unterhaltung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rabenzahn am 24. Oktober 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin gerade erst im 3. Kapitel, möchte aber hier schon einmal schwärmen:

Die Sätze zergehen einem auf der Geist-Zunge wie feinste Delikatessen: viele musste ich mehrmals durchlesen, um sie auch garantiert voll auszukosten. Wenn ich könnte, würde ich mir einige der entstehenden Bilder einrahmen. Ein sagenhafter Humor, der mich in seiner angenehmen Absurdität ab und zu an Douglas Adams erinnert (ich hoffe, der Autor verzeiht mir einen Vergleich). Dazu auch noch spannend und sehr stringent geschrieben, ich vermute, das Gewitter wird noch so richtig in Schwung kommen...!
Ich habe schon nach dem ersten Kapitel beschlossen, mir alle Bücher dieses Autors einzuverleiben.

Dringende Kaufempfehlung an anspruchsvolle Leser, denen es nichts ausmacht, beim Lesen laut zu lachen!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zueribueb TOP 1000 REZENSENT am 11. September 2012
Format: Taschenbuch
Heinrich Steinfests aberwitzige Romane sind eine äusserst spannende Lektüre, da man sich ständig fragt, wie sich der abgedrehte Plot weiterentwickelt. Allerdings muss man sich die Bücher auch etwas erarbeiten, da das Lesen meist sehr anstrengend und mühsam ist. Bei "Gewitter über Pluto" hatte ich erstmals den Eindruck, dass Steinfest zu einer gewissen Leichtigkeit gefunden hat, was es dem Leser sehr erleichtert, seinem skurrilen Erzählstrom und seinen intelligenten Plaudereien und Betrachtungen zu folgen.
In der Bewertung schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen. Stil und Story fand ich sehr gelungen, jedoch baut die Geschichte ganz am Schluss etwas ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von doro am 29. Dezember 2011
Format: Taschenbuch
mit spannung las ich auch einige der"minus" bewertungen..für mich ist es schwer nachvollziehbar, wie jemand steinfests schreibstil nicht mögen kann..aber dies ist genausogut möglich, wie brad pit oder kate moss als unschön zu bezeichnen.auch über shakespeare scheiden sich die geister..kann nur sagen, nach der lektüre von vier steinfests kommts mir nach wie vor nicht auf die logik oder konsequenz seiner geschichten an, sondern auf seine philosophischen und querverbindenden einsprengsel, die ich allesamt schätze. wie eine zauberhafte musik, eine edelpraline, einen zweisamen strandspaziergang oder oder..kann nur schreiben: lesen und genießen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. Oktober 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Der österreichische Autor Heinrich Steinfels lebt heute überwiegend in Stuttgart. Er veröffentlichte zunächst surreale oder Science-Fiction-Erzählungen, später Kriminalromane, für die er mehrmals den Deutschen Krimi Preis bekam. Sein neuester Roman trägt den Titel "Gewitter über Pluto", ein früherer Titel hieß "Der Umfang der Hölle". Wenn man die Titel ansieht, dann könnte man vermuten, dass der Autor tief im österreichischen Katholizismus verwurzelt ist.Tatsächlich ist es einfach der Sprachschatz der ihn umgibt, denn da es im Katholizismus schöne Leidensgeschichten gibt, zweckentfremdet er sie für die Kriminalliteratur.

Wenn auch seine Bücher grundsätzlich Expeditionsberichte vom Ost-Westpol" sind, über Orte die er real empfindet, über die aber nicht gerne gesprochen wird, mit Figuren die Leidenschaften und Obsessionen entwickeln, so gehört "Gewitter über Pluto" nicht zur Markus-Cheng Reihe, sondern wir lernen in diesem Plot neues Personal kennen. Hauptfigur ist Lorenz Mohn, ein Mann mit makellosem Körper aber nicht so ausbalancierter Seele. Er ist bereits im vierzigsten Lebensjahr, hat zwanzig Jahre Karriere als Pornostar gemacht und Anfang des Romans steht ein schier unglaublicher Berufswechsel an, er will sein Leben radikal ändern und wird vom Pornostar zum Betreiber eines Strickwarengeschäfts. Er suchte etwas Neues und wurde vom Anblick einer Kollegin inspiriert die in "Vermeerscher" Ruhe und Poetik an einem Pullover häkelte. Er hat bisher weder mit Strickwaren noch mit Wolle, übrigens auch ein Hauptthema des Romans, zu tun gehabt. Er fühlt sich einfach von diesem Bild angezogen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden