oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
schnuppie83 In den Einkaufswagen
EUR 8,49
media-merlin In den Einkaufswagen
EUR 8,49
sofort lieferbar In den Einkaufswagen
EUR 8,94
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Gettysburg [Deluxe Edition] [2 DVDs]

Tom Berenger , Martin Sheen    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (109 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 29. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Amazon Instant Video

Gettysburg sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Drei Tage im Sommer des Jahres 1863, in einem Ort namens Gettysburg. Obwohl sie als Kinofilm herauskam, wurde diese vierstündige Darstellung dieser entscheidenden, blutigen Schlacht im amerikanischen Sezessionskrieg ursprünglich als Fernsehfilm gedreht. Das soll aber nicht heißen, dass diesem großartigen Werk etwa der Ruch des Billigen anhaftet (nun ja, mit der möglichen Ausnahme der ziemlich unecht wirkenden Schnurrbärte).

Dieser Film, der auf dem Buch The Killer Angels von Michael Shaara basiert, packt das Thema der Feinheiten der Kriegsführung auf erfrischend langsame und ausführliche Weise an. Unter normalen Umständen könnten diese Feinheiten höchsten für Fans der Militärstrategie oder des amerikanischen Sezessionskrieges interessant erscheinen, aber in Gettysburg werden sie vermittelt als die Grundlage des Lebens, des Sterbens und des unverhofften Heldentums überhaupt. Wenn es an diesem Film etwas auszusetzen gibt, dann höchstens die Tatsache, dass er viel zu früh seinen Höhepunkt erreicht.

Der erste, lange Abschnitt, der die Bemühungen eines "Bürgersoldaten" beschreibt, sich -- mit geringen Erfolgsaussichten -- gegen den Obersten der Unionisten Joshua Lawrence Chamberlain (Jeff Daniels) zu behaupten, ist ein fesselndes Stück Filmkunst. Daniels liefert hier in einer herzzerreißenden Darbietung seine bisher beste schauspielerische Leistung. Zu den weiteren Darstellern gehören Tom Berenger, Sam Elliott sowie Martin Sheen als der Südstaatengeneral Robert E. Lee. Richard Jordan, in seiner letzten Rolle, liefert eine dynamische Leistung als Südstaatengeneral Lewis A. Armistead. Ach ja, machen Sie sich doch den Spaß, Ted Turner zu finden, dessen Firma diesen Film produzierte -- er spielt einen Soldaten der Konföderiertenarmee. Regisseur und Drehbuchautor Ronald F. Maxwell scheint von der Schwere des Themas erfüllt zu sein; so lange dieser Film auch sein mag, Gettysburg ist durchdrungen von einem edlen Zielbewusstsein. --Robert Horton

Kurzbeschreibung

"Im Juni 1863, nach mehr als 2 Jahren blutiger Auseinandersetzungen, zieht die konförderierte Armee von Westvirginia unter dem Kommando von Robert E. Lee, einem der besten Militärtaktiker, über den Grenzfluß, um in den Nordstaaten einzumarschieren. 70.000 Mann ziehen Richtung Norden, um die Soldaten der Union aus ihren Verstecken zu locken und zu vernichten. Drei Tage lang wütet auf den Feldern von Gettysburg eine der blutigsten Schlachten der amerikanischen Geschichte. Insgesamt 40.000 Soldaten werden dahingemetzelt. Der Ausgang dieser Schlacht entscheidet den Krieg und die Zukunft Amerikas..."

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild und der Ton liegen in ordentlichen Bearbeitungen vor, die aber noch etwas in der Qualität steigerbar wären. Das üppige Ausstattungspaket, das sich auch auf historische Dokumentationen ausrichtet und u.a. den ausführlichen Film "Die Schlacht von Gettysburg" enthält, der für den Oscar nominiert war. "Gettysburg" ist episch ausgestattet, episch lang und kommt für amerikanische Verhältnisse mit relativ wenig Pathos aus. Die historischen Ereignisse werden durch gute Psychologisierung der Haupfiguren dramaturgisch geschickt personalisiert und so wird Geschichte spannend. Die politischen Hintergründe gehen dabei unter dem Schlachtengetümmel nicht verloren. Sehenswert.

Bild: Das Bild reagiert nicht negativ auf großflächige Bilddveränderungen. Auch in Nachtszenen bleibt die Optik immer stabil (01:13:24, Fahrt im dunklen Lager). Mit Rauch und Nebel kommt das Mastering fehlerfrei zurecht. Die Schärfe ist nicht immer wirklich stechend, in Totalen wirken Landschaften zuweilen schon etwas verwaschen, so dass Gräser und Sträucher wenig Konturen aufweisen. (00.30.31).

Ton: Perfekter Monoton im Deutschen und weiträumiger 5.1-Sound in der englischen Version. Die Dynamik wäre in Sachen Durchschlag noch steigerbar (00.51.25, Kanonen) und die Feintrasparenz ist auch nicht ganz perfekt. So klingen etwa die Nachladungen der Gewehre bei 01.01.50 etwas diffus und keinesfalls im einzelnen direktional akzentuiert. Gut, aber nich Spitze. --movieman.de

VideoMarkt

Juni 1863: Nach mehr als zwei Jahren blutiger Auseinandersetzungen zieht die konföderierte Armee unter dem Kommando von Robert E. Lee von West Virginia über den Grenzfluss, um in den Nordstaaten einzumarschieren. Drei Tage lang wütet auf den Feldern von Gettysburg eine der blutigsten Schlachten der amerikanischen Geschichte, deren Ausgang den Krieg und die Zukunft Amerikas entscheidet.

Video.de

Zwar steht in diesem Film das Schlachtengetümmel im Mittelpunkt, doch das Hauptinteresse gilt den namenlosen Soldaten, die nach den Befehlen der Generalstäbe sinnlos geopfert wurden. "Gettysburg" ist grandios fotografiert und stellt den Schlachtenverlauf in sehr bewegenden Bildern in über vier Stunden aus dem patriotischen Blickwinkel der damaligen Verlierer dar, zeigt deren Gedanken und Ängste als auch taktisches Geplänkel und strategische Fehler.

Blickpunkt: Film

Breit angelegtes, historisch mitunter ungenaues Epos über die entscheidende Schlacht im amerikanischen Bürgerkrieg bei Gettysburg im Juli 1863. Neben Schlachtsequenzen werden auch die Konflikte zwischen den kommandierenden Offizieren, verkörpert von Martin Sheen und Tom Berenger, präsentiert.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Über vier Stunden langes Epos über die blutigste und längste Schlacht des US-amerikanischen Bürgerkriegs.

Synopsis

Im Juni 1863, nach mehr als 2 Jahren blutiger Auseinandersetzungen, zieht die konförderierte Armee von Westvirginia unter dem Kommando von Robert E. Lee, einem der besten Militärtaktiker, über den Grenzfluß, um in den Nordstaaten einzumarschieren. 70.000 Mann ziehen Richtung Norden, um die Soldaten der Union aus ihren Verstecken zu locken und zu vernichten. Drei Tage lang wütet auf den Feldern von Gettysburg eine der blutigsten Schlachten der amerikanischen Geschichte. Insgesamt 40.000 Soldaten werden dahingemetzelt. Der Ausgang dieser Schlacht entscheidet den Krieg und die Zukunft Amerikas...

Produktbeschreibungen

Sommer 1863. Die Konföderierten rücken durch Pennsylvania nach Norden vor, Unionsdivisionen werden zusammengezogen, um sich ihnen zu stellen. In der Nähe des kleinen Städtchens Gettysburg treffen die beiden gewaltigen Armeen aufeinander. Drei schicksalhafte Tage liefern sich die Soldaten erbitterte Gefechte, die in die Geschichte eingehen werden. Regisseur Ronald F. Maxwell verfilmte die blutigste Schlacht, die je auf amerikanischem Boden ausgetragen wurde, in einer mitreißenden Produktion über "Strategien, Kalkül, Fehler und Heldenmut, durch die sich das Blatt im Bürgerkrieg wendete... ein Film, den sich Freunde der Bürgerkriegsgeschichte keinesfalls entgehen lassen dürfen." Roger Ebert, Chicago Sun-Times. Tom Berenger, Jeff Daniels, Martin Sheen, Richard Jordan und andere übernehmen die Hauptrollen in diesem beeindruckenden Epos, gedreht wurde an den Originalschauplätzen der Schlacht mit kompromissloser Liebe zum authentischen Detail - bis hin zum letzten Soldatenstiefel.
‹  Zurück zur Artikelübersicht