In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt: Wie man sein Wunschgewicht dauerhaft hält
 
 

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt: Wie man sein Wunschgewicht dauerhaft hält [Kindle Edition]

Peter Mersch
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)

Kindle-Kaufpreis: EUR 2,68
Preis für Prime-Mitglieder: Dieses Buch mit dem Kindle gratis ausleihen Prime berechtigt

  • Einschließlich kostenlose drahtlose Lieferung über Amazon Whispernet

Für Kindle-Besitzer

Als Mitglied bei Amazon Prime können Sie dieses Buch ohne zusätzliche Kosten mit Ihrem Kindle ausleihen. Sie sind noch kein Prime-Mitglied? Jetzt anmelden.

Mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft können Kindle-Besitzer jeden Monat kostenlos, ohne Rückgabefristen und Wartezeiten eines von mehr als 200.000 Kindle eBooks ausleihen. Mehr über die Kindle-Leihbücherei.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 2,68  
Taschenbuch EUR 6,95  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Buch, das Ihnen zeigt, wie Sie mithilfe Ihres Gehirns auf natürliche Weise Ihr Körperfett verbrennen lassen können.

Es richtet sich an alle, die schlank werden und bleiben möchten, aber auch an Eltern von kleineren Kindern.

Klappentext:

Warum werden immer mehr Menschen übergewichtig? Warum scheitern so viele Diäten? Und warum kommt es dabei ganz häufig zum gefürchteten Jojo-Effekt?

Peter Mersch zeigt, dass dies vor allem an unserem Gehirn liegt, das unter der modernen Ernährungsweise, aber auch den meisten Diäten, ausschließlich aus Glukose Energie gewinnen kann. Da der menschliche Organismus aus Fett keine Glukose mehr erzeugen kann, sind die Energiereserven der Fettdepots für den Hauptenergieverbraucher des menschlichen Körpers - das Gehirn - dann nicht länger nutzbar.

Der Autor schließt seine Ausführungen mit einer Erläuterung verschiedener Maßnahmen, durch die man bei zahlreichen Diäten einem Jojo-Effekt entrinnen und sein Wunschgewicht langfristig halten kann.

Das Buch wendet sich insbesondere an Leser, die an den eher wissenschaftlichen Erläuterungen des Buchs "Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird" des gleichen Autors weniger interessiert sind.

2., erweiterte und korrigierte Auflage vom 07.11.2012

Ca. 26.700 Wörter, 100 Seiten.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Peter Mersch, Jahrgang 1949, ist Systemanalytiker und Zukunftsforscher. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Gebieten Migräne, Evolutionstheorie, soziokulturelle Evolution, Demografie und Soziologie. Von ihm stammen die Systemische Evolutionstheorie, das Familienmanager-Konzept und die energetische Migränetheorie. Daneben beschäftigt er sich mit den Ursachen der Übergewichts- und Demenzepidemie. Auch dazu hat er eigene theoretische und praktische Konzepte vorgelegt. Seit 2004 betreibt er im Internet das bekannte Migräneportal www.miginfo.de.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Peter Mersch, Jahrgang 1949, ist Systemanalytiker und Zukunftsforscher. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Gebieten Migräne, Evolutionstheorie, soziokulturelle Evolution, Demografie und Soziologie.

Von ihm stammen die Systemische Evolutionstheorie, das Familienmanager-Konzept und die energetische Migränetheorie.

Daneben beschäftigt er sich mit den Ursachen der Übergewichts- und Demenzepidemie. Auch dazu hat er eigene theoretische und praktische Konzepte vorgelegt.

Seit 2004 betreibt er im Internet das Migräneportal www.migraeneinformation.de.

Stimmen:

Prof. Jochen Oehler über "Systemische Evolutionstheorie": "Eine Reihe von interessanten Ansätzen vonseiten der Molekularbiologie, der Verhaltens- und Soziobiologie einschließlich der Memtheorie haben für bestimmte Bereiche das evolutionäre Erklärungspotenzial zwar erweitert, aber noch nicht zu der erhofften übergeordneten neuen Theorie geführt. Peter Mersch legt nun als Systemtheoretiker mit seiner Systemischen Evolutionstheorie einen umfassenden, vor allem übergeordneten Ansatz vor, der höchste Beachtung verdient."

Prof. Franz Josef Radermacher über "Systemische Evolutionstheorie": "Dies ist ein großartiges Werk. Es ist eine umfassende Darstellung des Gedankens der Evolution unter Einschluss allgemeiner Superorganismen, damit auch von Unternehmen, Staaten und der ganzen Menschheit, was mir thematisch immer schon ein besonderes Anliegen war und ist."

Prof. Klaus Rohde über "Systemische Evolutionstheorie": "Die Systemische Evolutionstheorie unterscheidet sich vom Darwinismus darin, dass sie nicht davon ausgeht, dass sich Individuen (oder Gene) einer Population generell möglichst oft reproduzieren wollen, sondern dass sie unterschiedliche Reproduktionsinteressen besitzen können (wie zum Beispiel verschiedene Kasten von sozialen Insekten). Sie unterscheidet sich von der Soziobiologie, die annimmt, dass individuelle Reproduktionsinteressen das soziale Verhalten bestimmen, darin, dass die soziale Organisation die individuellen Reproduktionsinteressen nicht notwendigerweise auf genetische Art bestimmt. Die darwinsche Erklärung ist ein Sonderfall der Systemischen Evolutionstheorie für Populationen, deren Individuen alle ähnliche Reproduktionsinteressen besitzen.

Mir scheint, dass die Systemische Evolutionstheorie vor allem neues Licht auf die Evolution menschlicher Kulturen im weitesten Sinne, inklusive der Technik und staatlicher Organisation werfen kann, und eingehende kritische Berücksichtigung verdient. Ihre Terminologie ist klar und leicht verständlich, was vor allem auch für die Diskussion des Sozialdarwinismus wichtig ist. Die Annahme von die Evolution vorantreibenden eigendynamischen Evolutionsakteuren im Gegensatz zu rein passiv selektierten Einheiten steht im Einklang mit neueren theoretischen Erkenntnissen, die die Selbstorganisation komplexer Systeme für einen wesentlichen Evolutionsfaktor halten."

Prof. Jürgen Tautz über "Systemische Evolutionstheorie": "Unter den Büchern, die sich mit dem Prozess und den Resultaten von Evolution befassen, ist dieses Buch für mich eines der originellsten seit Langem."

Prof. Gerhard Vollmer über "Systemische Evolutionstheorie": "Die Frage liegt nahe, ob es vielleicht eine übergreifende Evolutionstheorie gibt, die alle oder wenigstens viele evolutive Prozesse umfasst. Peter Mersch legt eine solche Theorie vor. Mit großer Umsicht, wenn auch in eigenwilliger Terminologie, in die man sich hineindenken muss, formuliert er die Prinzipien seiner Systemischen Evolutionstheorie und belegt ihre Anwendbarkeit auf verschiedenen Systemebenen. Es ist geradezu verblüffend, wie sich dabei nichtbiologische Systeme in seine Begrifflichkeit und in seine Prinzipien einpassen. Auch die Unterschiede zur Darwinschen Evolutionstheorie werden deutlich. Einige Probleme dieser Theorie lassen sich dabei elegant darstellen, teilweise auch lösen."

Prof. Klaus Rohde über "Ich beginne zu glauben, dass es wieder Krieg geben wird": "Das Buch sollte Pflichtlektüre für Politiker und Wirtschaftswissenschaftler sein, die ihren Horizont über gängige Paradigmen hinaus erweitern wollen."

Matthias Horx über "Evolution, Zivilisation und Verschwendung": "Mersch ist ein klassischer Universal-Denker, der durch alle Raster rutscht. In diesem anspruchsvollen Werk schafft er die Synthese aus Systemtheorie und Evolutionstheorie - ganz vorne dran!"

Prof. Franz-Xaver Kaufmann über das "Familienmanager-Konzept": "Das Plädoyer für eine Professionalisierung von Familientätigkeiten hat vieles für sich. Manche werden einwenden, das Familienmanager-Konzept leiste einer Deinstitutionalisierung von Familie weiter Vorschub. Auf jeden Fall spricht der konsequente Vorschlag aber eine bisher kaum bedachte Dimension in der Diskussion um die prekäre Nachwuchssicherung an."

Carl-Peter Ehrensperger über "Migräne - Heilung ist möglich": "Das Buch hat Top-Niveau. Ich selbst habe mehr als tausend Bücher über den Zusammenhang Ernährung und Medizin/Gesundheit gelesen. Ihr Buch kommt vergleichsweise dabei auf die Podest-Plätze. Gratuliere."

Ulrike Gonder über "Migräne - Heilung ist möglich": "Ich finde, dass Sie ein wirklich kluges Buch geschrieben haben. Obwohl ich selbst unter Migräne leide, war mir so vieles nicht bekannt, dass es fast beschämend ist. Jedenfalls lese ich Ihr Buch mit großem Gewinn und möchte Ihnen vor allem Anerkennung dafür ausdrücken, dass Sie so breit und umfassend recherchiert haben - Hut ab!"

Inke Jochims über "Migräne - Heilung ist möglich": "Das Buch ist umfassend recherchiert und gut lesbar geschrieben. Wer unter Migräne leidet, sollte seinen Ansatz in Betracht ziehen."

Stefan Schaub über "Migräne - Heilung ist möglich": "Herzliche Gratulation zu Ihrem Werk, es ist ein gelungener Wurf."

Josef Stocker über "Migräne - Heilung ist möglich": "Nach einer ersten Durchsicht bin ich hellauf begeistert: Endlich ein Buch, das meine Erfahrungen voll bestätigt. Ich hatte selbst bis vor 10 Jahren unter Migräne zu leiden. Bei mir war sie eindeutig mit Kohlenhydraten in Zusammenhang zu bringen, und das fand ich über Dr. Riegler's Migränediät."

Weitere Informationen:

www.miginfo.de: Migräne-Informationsseite
www.mersch.com: Mersch Online AG
systemischeevolutionstheorie.wordpress.com: Systemische Evolutionstheorie (Blog)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
48 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optimale Ernährung, auch für das Gehirn 16. November 2012
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Peter Mersch litt viele Jahre an Migräne bis er den Stoffwechsel des Gehirns durchschaute. Seine beiden Bücher "Migräne" und "Wie Übergewicht entsteht" sind eine Pflichtlektüre für Menschen auf der Suche nach der optimalen Ernährung und mit den nötigen Fußnoten, wissenschaftlichen Erklärungen und Querverweisen versehen.
Hier ist nun eine verküzte Version, ohne Fußnoten, für den weniger tiefschürfenden Leser in leicht verständlicher Form.
Peter Mersch zeigt, dass es vor allem der Übergenuss von Kohlenhydraten ist (Agrarrevolution und Getreide erst seit 10.000 Jahren!), an den der Gehirnstoffwechsel des Menschen nicht angepasst ist, und der ihn unter den heutigen Lebensbedingungen zunehmend übergewichtig werden lässt (Wissenschaftlich belegt seit 50 Jahren von Dr. W. Lutz). Bei der üblichen, modernen Zivilisationskost kann das energiehungrigste und wichtigste Organ des Menschen - das Gehirn - die vielen, im Körperfett vorhandenen Kalorien nicht ausreichend nutzen, sodass Menschen selbst dann wieder hungrig werden, wenn sie längst überreichlich viel Fett am eigenen Körper tragen. (Kohlenhydrate und Insulin-Schaukel)
Ursache des Problems ist also weder die zu reichliche Fettspeicherung bei den Übergewichtigen, wie es die meisten Diäten und Ernährungsexperten behaupten (sie ist von der Evolution her programmiert zum Nutzen gegen Hungerzeiten sondern die unzureichende Nutzung der in den Fettdepots gespeicherten Energien).
Der Autor erläutert das Prinzip verschiedener kohlenhydratreduzierter Ernährungsweisen zur Vermeidung und Reduzierung von Übergewicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Charles Halloway TOP 1000 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Peter Mersch ist Ingenieur und scheint über verschiedene Themen zu schreiben (das ist nicht negativ gemeint!); eins davon ist, auch bedingt durch die persönliche Krankheitsgeschichte des Autors, die Ernährung. Oder, um genau zu sein, die Kohlenhydrat reduzierte Ernährung im Hinblick auf das Erreichen der Ketose. Was das genau ist, wusste ich vorm Lesen des Buches auch nicht, Mersch hat es aber geschafft, mir einen ersten Überblick über das Thema zu geben; und, noch wichtiger, mich dafür zu interessieren.

In zwei Sätzen: Merschs Theorie geht davon aus, dass das Gehirn (der wohl mit größte Energieverbraucher in der Maschine Mensch) nicht an der Fettverbrennung (des gespeicherten Fettes, das wohl viele von uns loswerden möchten) beteiligt ist. "Das ist doch doof!" werden Sie jetzt vielleicht sagen. Richtig! Mersch sagt nun, dass diese Fähigkeit zur Ketose (also den Rückgriff auf diese Fettzellen durch das Gehirn) nur verschüttet, nicht verloren ist. Ziel: zurückholen!

Peter Mersch argumentiert in "Gesund abnehmen" schlüssig und nachvollziehbar; zugleich stellt er heraus, dass dieser Weg nicht ganz einfach ist (aber eben auch nicht unmöglich). Ein mögliches Vorgehen hierzu wird vom Autor vorgestellt. Zudem beleuchtet Mersch die derzeit gängigen Diäten und stellt immer Querverweise zu seiner zentralen Theorie her. Das kann für den einen oder anderen Leser interessant, für andere aber vielleicht auch langweilig sein. Zudem erschweren Merschs doch recht zahlreichen Wiederholungen den Lesespaß ein wenig.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass Mersch Idee (wenn man das so nennen mag) interessant und vielversprechend ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informativ. 13. November 2012
Von J. Frik
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Achtung, hier wird der Leser nicht mit einer neuen supertollen Mersch-Diät konfrontiert. Gut so, wieso auch etwas erfinden, wenn es schon alles auf dem Diät-Markt gibt.
Das Buch ist so voll von Informationen über biochemische Prozesse im Körper, also ich fand es ungeheuer spannend. Außerdem wird eine Handvoll moderner Low Carb-Diäten kurz erläutert, man kann sich ja dann die für einen passende aussuchen. Als großer Fan von Low Carb- oder No Carb-Diäten, finde ich das Buch toll, aber an sich ist es ja keine Diät, sondern eine Lebenseinstellung und man kann alles essen ( nur eben nicht jeden Tag). Hätte ich das Buch vor 15 Jahren schon gehabt, dann wäre mir mein Diät-Wahnsinn sicher erspart geblieben. Tolles Buch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr klar 7. Oktober 2012
Von Birgit VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Dies ist die, wie Mersch selbst sagt, "Lite" Version seines Buches: "Wie Übergewicht entsteht...und wie man es wieder los wird". Während letzteres doch manchmal schwer verständlich geschrieben war, ist dieses Buch weniger trocken, gut lesbar und bringt alle Ideen klar und unmissverständlich auf den Punkt. Es geht letztlich um die Ketolysefähigkeit des Gehirns und die durch mangelnde Ketolysefähigkeit ausgelösten Energiekrisen. Mersch ist von Beruf Systemanalytiker, das verhilft zu einer unideologischen, auf Fakten beruhenden, sehr klaren Analyse des Problems. Es ist eine sehr wichtige Ergänzung zu den Büchern von Achim Peters, Gary Taubes, und all den Denkern, die erkannt haben, dass das Esssverhalten vom Gehirn und dessen Energiebedürfnissen gesteuert wird. Was sich weltweit anbahnt ist wohl ein Paradigmenwechsel in der Betrachtungsweise des Problems "Adipositas", bzw. Sucht (und Essstörungen wie Bulimie), das das Jahrhundert der falschen Informationen und der unerträglichen Schamkultur, das wir hinter uns haben hoffentlich ablösen wird.
Mersch setzt auf die Wiedergewinnung der Ketolysefähigkeit des Gehirns (also der Fähigkeit des Gehirns Energie auch aus Ketonen und nicht nur aus Glukose zu gewinnen), durch eine kohlehydratreduzierte Ernährung. Sehr deutlich beschreibt er die Übergangskrisen von einer kohlehydratreichen zu einer kohlehydratarmen Ernährung. Das ist ein besonders guter Abschnitt, weil Menschen, die sehr viel Glukose (also Softdrinks, Brötchen, Kuchen, Zucker, Milchkaffee) etc.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Peter Mersch -Gesund abnehmen
Dieses Buch hätte ich nicht gebraucht. Habe es zwar gelesen aber nachher entsorgt. Schade ums Geld. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Tagen von fernweh veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Warum eine "ausgewogene" Ernährung nach allgemeinen...
und wie man das verhindert- ggf, dieser bereits schon entstandenen eigenen körperlichen Entwicklung entgegenwirken kann, beschreibt Mersch in seinem Buch "Gesund abnehmen ohne... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von butterfly veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nicht für mich!!!
Das Buch war nicht für mich, gefällt mir aber trotzdem ganz gut.
Meine Frau macht Einiges nach.
Hoffentlich gelingt es ihr.
Vor 3 Monaten von Peter Trompa veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen zu wissenschaftlich
Der Ansatzpunkt und die Erklärung sind gut und einleuchtend, aber die Ausführung
- trotz angekündigtem Versuch, das Thema auch für Laien verständlich... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Grantlerin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut
Das kleine Ebook ist seinen Preis wert. Bei einem Kaufpreis von € 30,00 würde ich das anders sehen. Ich habe schon viel über ketogene Ernährung gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gesund abnehmen ohne jojo effekt.
Ich fand dieses kleine Buch nicht nur lehrreich sondern auch hilfreich. Hier werden die Dinge mal anders betrachtet und erklärt. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Erleuchtung !
Vielen Dank an den Autor. Endlich verstehe ich mein Ernährungsverhalten und die Heißhungerattacken ! Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Ulla H. veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Etwas aufgeblasene Inhalte
Ich habe das Buch aufmerksam gelesen und mehrere Monate versucht, mich an die Empfehlungen zu halten. So wirklich hat es mich nicht überzeugt. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Ev veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Titel sagt mehr, als im Buch steht!
Der Titel dieses Buches verspricht mehr, als das Buch hält! Nachdem ich das Buch gelesen hatte, war mein persönliches Fazit nur, dass man weniger Produkte zu sich nehmen... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Nadja veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Rolle des Gehirns beim Abnehmen
Das Buch war überraschend erfrischend, weil es völlig innovative Ideen zu diesem Thema enthält.
Das Gehirn nimmt hier eine Hauptrolle ein. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Rhino veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden