EUR 10,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 5 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Geschlecht: Wider die Natürlichkeit Taschenbuch – 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00
EUR 10,00 EUR 7,80
27 neu ab EUR 10,00 1 gebraucht ab EUR 7,80

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Geschlecht: Wider die Natürlichkeit + Queer und (Anti-)Kapitalismus + Feministische Theorie: Frauenbewegung und weibliche Subjektbildung im Spätkapitalismus
Preis für alle drei: EUR 32,80

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 180 Seiten
  • Verlag: Schmetterling Stuttgart; Auflage: 3. (2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896576631
  • ISBN-13: 978-3896576637
  • Größe und/oder Gewicht: 10,8 x 1,2 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.928 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Heinz-Jürgen Voß (Dipl.-Biol., Dr. phil.) lehrt zu Geschlecht und Biologie an verschiedenen Universitäten. Seine Forschungsschwerpunkte sind biologische Geschlechtertheorien, Queer Theory und Queer Politics.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dorothea Landshut am 16. August 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Oft wird mit "der Natur" argumentiert, um eigene Machtpositionen zu sichern oder auszubauen. Der Biologe Dr. H.J. Voß zeigt, wie fragwürdig diese biologistische Argumentation im Blick auf das Thema Geschlecht ist. Leider bringt er auch viel Theorie, die mit einer Kritik am Biologismus des Geschlechtsbegriffs nur wenig zu tun hat - etwa wenn er sich breit über Marxismus auslässt. Sicherlich ist vieles im Bereich Geschlecht eine Frage von „gender“, d.h. der anerzogenen Rolle. Gut finde ich auch, dass engagierte Feministinnen wie Simone de Beauvoir und J. Butler in ihrern Positionen dargestellt werden. Hilfreich finde ich auch, Thomas Laquers geschichtliche Entwicklung des Geschlechtsbegriffes vom „ein-Geschlecht-Modell“ hin zum „zwei-Geschlecht-Modell“ nachzuzeichnen und im Blick auf ein „viel-Geschlecht-Modell“ zu erweitern. Seine genauen Ausführungen zur Genetik, die auch für einen Laien noch halbwegs verständlich sind, zeigen, wie wenig „natürlich“ selbst im Bereich der Genetik die Existenz von „Mann“ oder „Frau“ als vorgegebenes Faktum ist und wie z.B. bei intersexuellen Menschen ein binäres Verständnis von Geschlecht scheitern muss.
Kritisch anzumerken wäre, dass etliche transsexuelle Menschen sich in H.J.Voß Gedanken nicht wiederfinden werden, da ihr Hirngeschlecht eben nicht eine Frage der Erziehung oder Gender-Theorie ist, sondern eine angeborene Normvariante, wie der Neuropsychologe und Psychiater Dr. H.J. Haupt in seinem Aufsatz „Sie sind ihr Gehirn - nur im falschen Körper“ und der Weiterentwicklung in „drei Jahre Altdorfer Empfehlungen“ in seinem Internetblog trans-health zeigt. Anne Fausto-Sterlings kritische Anmerkungen (vgl. S.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lulu TOP 100 REZENSENT am 2. November 2011
Format: Taschenbuch
Heinz-Jürgen Voß vertritt in seinem Buch - in Anlehnung an Judith Butler - die Auffassung, dass das biologische Geschlecht nicht natürlich ist. Die naturwissenschaftlich nicht haltbare Aussage kombiniert er zusätzlich mit dem Marxismus (12): "Wenn man Theorien der gesellschaftlichen Bestimmtheit und Eingebundenheit des Menschen, wie sie unter anderem Karl Marx und - bezüglich 'Geschlecht' - Judith Butler formulierten, konsequent weiterdenkt, muss sich auch 'Geschlecht' - und zwar auch 'biologisches Geschlecht' - als gesellschaftlich hervorgebracht erweisen und nicht als 'natürlich'". Das ist eine nette These, leider jedoch genauso albern wie die These vom Mann im Mond. Und eine gefährliche dazu, denn der krude Theorienmix war Grundlage diverser totalitärer Regimes, z. B. der Roten Khmer.

Überhaupt geht es im Buch immer wieder um die Überwindung des Patriarchats und des Kapitalismus (15): "Es muss also um ein Miteinander dieser beiden Perspektiven gehen, will man einerseits den aktuellen Bedürfnissen von Menschen Rechnung tragen (...) und andererseits am Ziel einer künftigen besseren Gesellschaft festhalten, in der patriarchalische und kapitalistische Herrschaftsverhältnisse überwunden sind." Nur ist es ja leider so, dass die Angleichung der Lebensentwürfe beider Geschlechter vor allem im Interesse der kapitalistischen Wirtschaft ist. Die wollte irgendwann nicht nur das Humankapital von Männern, sondern jegliches Humankapital. Seitdem wird das Humanvermögen geplündert und die Gesellschaft verarmt. Dank Gender. Die Theorie von Voß und Gleichgesinnten ist nämlich: "Alle Menschen sind gleich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Egal am 21. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
Was soll man sagen? Die Aussagen des Herrn widersprechen der Gesamtheit wissenschaftlich ermittelter Erkenntnisse zum Thema; egal ob Medizin, Biologie, Psychologie und insbesondere der Cross Cultural Psychology, etc., und die Grundannahmen einer sozialen Konstruktion von Wirklichkeit wurden bereits vor mehr als dreißig Jahren von der Philosophie logisch widerlegt. Für mich ein repräsentatives Beispiel dafür, dass man versucht, etwas als "wissenschaftlich" auszugeben, um bestimmte politische Ziele zu realisieren. Klingt gewagt? Keineswegs: Man lese einfach ein belieiges Einführungswerk der feministischen Theorie oder den Gender Studies, denn dort wird mit Stolz verkündet, dass die Wissenschaft für die politischen Ziele zweckentfremdet werden soll. Tja, was soll man dazu sagen?
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden