Geschehnisse am Wasser: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Geschehnisse am Wasser: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Geschehnisse am Wasser [Taschenbuch]

Kerstin Ekman , Hedwig M. Binder
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 10,95  
Taschenbuch, 2002 --  
Pappbilderbuch --  

Kurzbeschreibung

2002
Mittsommer 1974: Eigentlich wollte Dan seine Freundin Annie Raft vom Bus abholen. Doch er taucht nicht auf. Allein irrt die junge Lehrerin mit ihrer Tochter durch die Gegend auf der Suche nach dem Mann, mit dem sie ein neues Leben beginnen wollte. Auf dem Weg bemerkt sie einen fremdländisch aussehenden Mann, und wenig später macht sie in den nordschwedischen Wäldern einen grausigen Fund: ein Zelt mit den Leichen zweier junger Menschen. 18 Jahre später sieht Annie ihre mittlerweile erwachsene Tochter in den Armen eines dunkelhaarigen Mannes, der ihr merkwürdig bekannt vorkommt. Kurz darauf ist Annie verschwunden.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Goldmann (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442452635
  • ISBN-13: 978-3442452637
  • Größe und/oder Gewicht: 18,3 x 11,6 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.996.622 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»›Geschehnisse am Wasser‹ übt von der ersten bis zur letzten Zeile einen unwiderstehlichen Sog aus. Dunkle Seelenlandschaften und magisch schöne Landschaftsbeschreibungen verschmelzen zu einer ungewöhnlichen Einheit von kriminalistischer Spannung und ambitionierter Literatur.« Norddeutscher Rundfunk -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kerstin Ekman, 1933 geboren, arbeitete als Lehrerin, Drehbuchautorin und Literaturkritikerin, bevor sie zunächst mit Kriminalromanen Berühmtheit erlangte. Für ihre große schwedische Frauen-Saga, einen vierteiligen Roman-Zyklus, wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ihr großer Durchbruch hierzulande gelang ihr mit dem Roman „Geschehnisse am Wasser, der in 20 Ländern erschien. Aus Protest gegen das mangelnde Engagement für Salman Rushdie verließ sie vor wenigen Jahren die Schwedische Akademie, der sie zu jener Zeit als einzige Frau angehörte.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschehnisse am Wasser - Mehr als nur ein Krimi 15. August 2001
Format:Taschenbuch
Mit Interesse habe ich die vorangegangenen Leser-Rezensionen gelesen und ich muss sagen, dass ich die negative Kritik überhaupt nicht teile! Man sollte sich allerdings, bevor man das Buch liest, darüber im klaren sein, dass "Geschehnisse am Wasser" nicht ein reiner Krimi ist, sondern darüber hinaus ein Psychogramm seiner Charakter und der Stimmung in Schweden der 60er/70er Jahre. Unrealistisch sind die Darstellungen in keiner Weise; wer bemängelt, dass die "fortschrittlichen Skandinavier" in Häusern ohne Toilette lebten etc, der sollte beachten, dass Annie ja auf den Weg in eine Hippie-Kommune ist, die eben alternativ leben will. Im übrigen hinkten die Skandinavier häufig in der Entwicklung (z.B. Industrialisierung) hinterher; erst jetzt, im IT- und Kommunikationszeitalter, stehen sie in der Tat an der Spitze! Die Erzählerin gibt meiner Ansicht nach sehr genaue und wahrhaftige Eindrücke der Seelenlage ihrer Hauptfiguren, wie der Roman überhaupt auch eine großartige Milieustudie ist und ein wenig Mentalitätsgeschichte beschreibt! Genau deswegen ist der Roman auch nicht einfach nur ein Krimi und genau deswegen finde ich ihn absolut herausragend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker aus Norrland 5. Mai 2004
Format:Taschenbuch
Oberflächlich betrachtet fällt es leicht, "Geschehnisse am Wasser" als einen Krimi zu bezeichnen. Es gibt einen Mord, Mörder, zwei Leichen und viele Verdächtige. Wie eine dunkle Wolke hängen die Geschehnisse am Wasser über der Geschichte, als schwarzer Fleck in der Erinnerung, als ein unverständliches Ereigniss, welches das abgelegene Dorf in den Bergen Jämtlands heimsucht.
Doch der Mord ist Nebensache. Wer nur auf spannende Unterhaltung aus ist, der ist bei anderen schwedischen Autoren sicher besser aufgehoben. Kerstin Ekmans Roman bietet dagegen ein unglaublich facettenreiches Bild des Lebens in den dünn besiedelten Regionen Nahe der Grenze zu Norwegen. Die sterbende samische Kultur und der Konflikt zwischen den samischen Ureinwohnern und Schweden, die Suche des Stadtmenschen in die Einsamkeit (Annie), die alternative Kommune im Wald oder die Flucht des Landsmenschen Johann in die Stadt Trondheim, viele Motive sind eng verwebt mit den lebendig geschilderten Personen.
Der Mord wird derart zur Nebensache, dass ich mir meine Enttäuschung nicht erwehren konnte, als zum Schluss alles aufgeklärt wird. Zu sehr fällt die Autorin hier in klassische Genremuster zurück. Das Geheimnissvolle, Unnahbare droht er damit zu verlieren. Doch der Schein trügt. Wer genau liest, wird feststellen, dass am Ende vieles nur scheinbar gelöst wird, doch in Wirklichkeit offen bleibt. Offen, weil wir fast alles aus dem Mund einer der Figuren erfahren und wir zweifeln dürfen, ja fast zweifeln müssen, ob wir wirklich die Wahrheit erzählt bekommen. So der Fall mit Johann, der sich seine samische Identität zurechtbastelt, von seiner Mutter Gudrun jedoch erzählt bekommt, dass sein Vater sehr wohl Schwede war.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magische Bergwelt 25. Januar 2010
Format:Taschenbuch
Was kann ich zu diesem Buch sagen? Außer, dass ich es schon etwa ein Dutzend Mal gelesen habe und jedes Mal wieder etwas Neues daran entdeckt habe? Dass ich beim ersten Lesedurchgang zwei Tage für den Wälzer gebraucht habe? Oder dass ich spaßeshalber angefangen habe, meine persönlichen Lieblingsszenen auf Englisch zu übersetzen, um die Schönheit der Sprache ganz zu geniessen?
Es ist schade, dass ich kein Schwedisch kann. Ich hätte gerne gewusst, wie der Übersetzer mit den ganzen Naturbezeichnungen zurechtgekommen ist. "Nordischer Sturmhut" und "Salweizde" tun dem Spaß des Lesens aber keinen Abbruch, sondern tragen für mich noch dazu bei, den Leser in die faszinierende Welt des Romans hineinzuziehen. Ekmans Figuren sind kalt, zumindest nach außen hin, aber irgendwie erahnt man doch die Macht dessen, was in ihnen tobt. Der Mord, der den Krimifan vielleicht dazu bringen mag, dieses Buch zu lesen, verliert streckenweise seine Bedeutung- und man vermisst ihn überhaupt nicht. Zu überzeugend ist die Darstellung der Figuren, die alle auf ihre Art liebenswert und abstoßend sind. Mit keinem der Charaktere konnte ich mich hundertprozentig identifizieren, aber keinen würde ich absolut verurteilen. Man versteht einfach, dass sie alles tun müssen, um in der kalten Welt der Berge überleben zu können. Die Darstellung der Landschaft, die Darstellung der inneren Welt der Charaktere...alles ist kalr und rau, und trotzdem (oder vllt gerade deshalb) ist dieses Buch durch die Schönheit der Darstellung ein echter Fund für Fans jedes Genres. Wenn die Geschichte endet, bleibt man mit einem leeren, flauen Gefühl zurück. Ein Happy End sieht anders aus. Aber gut fühlt man sich nach der Lektüre trotzdem. Weil man endlich wieder ins Bett gehen kann, ohne sich Gedanken darum machen zu "müssen", wie es weitergeht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, durchdacht, fesselnd 12. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Unheimlich durchdachte Story, spannend und fesselnd zu lesen, der Ausgang ist nicht vorhersehbar und die Personen psychologisch stringent und durchdacht. Ein schönes Buch
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fesselnd aber anstrengend 10. August 2011
Von Carla TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Der Roman spielt in Schweden. Wunderbare Landschaftsbeschreibungen vermitteln eine durchwegs dustere, spannende Stimmung, die den Leser unmittelbar in das Geschehen hineinzieht. Der grausame Mord, die aufgefundenen Leichen werden nicht direkt beschrieben, sondern das Umfeld, die Stimmungen, die Landschaft lassen das ganze Grauen erahnen. Letztlich spielt der Mord aber keine wesentliche Rolle. Es geht mehr um die unterschiedlichen Menschen, die in den einsamen Gegenden Nordschwedens leben, ihre Charaktere, ihre Denkweisen und ihre Lebensformen. Der Mord wird schließlich aufgeklärt, dennoch bleibt vieles offen.
Der Roman ist komplex aufgebaut. Viele Rückblenden und Sprünge zwischen den Zeiten und Orten machen beim Lesen nicht immer gleich deutlich, an welcher Stelle des Geschehens man sich befindet. Auch die zahlreichen schwedischen Orts- und Personennamen prägen sich dem Leser nur schwerlich ein und stiften daher manches Mal Unklarheit. Der zweite Teil, der das Leben der Beteiligten 20 Jahre nach dem Mord beschreibt und in ihre Lebensgeschichten Einblick gibt, gerät etwas langatmig. Ein fesselndes Buch, das dem Leser eine gewisse Ausdauer und Anstrengungsbereitschaft abfordert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Mehr düsterer Gesellschaftsroman als Krimi: gerade deswegen...
Kerstin Ekmans Roman "Geschehnisse am Wasser" gehört zu den eindrücklichsten Leseerlebnissen in meinem Leben. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Stiegsfeld veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mein absolutes Schwedensommer-Lieblingsbuch
Die "Geschehnisse am Wasser" lese ich seit vielen Jahren in jedem Schwedensommer. Die Story und vor allem die Sprache, in der sie geschrieben ist, fasziniert mich jedes Mal aufs... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Marie veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Tolles Buch leider nicht gut übersetzt
Ich habe dieses Buch schon zweimal gelesen. Ich bin beide Male über die Sprache gestolpert, die Übersetzung läßt in Teilen zu wünschen übrig, nimmt... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Mensching Dr Maria veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Ein Buch wie ein Berg
...den es zu besteigen gilt. Also eine ernsthafte Angelegenheit,-nicht unbedingt ein Vergnügen. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Schokolese veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Geschehnisse am Wasser
Ich habe selten ein so schlechtes Buch gelesen, erst der letzte Abschnitt war eingermaßen nachvollziehbar. der grössere Teil war absolut chaotisch.
Veröffentlicht am 13. Februar 2012 von Christel Henn
5.0 von 5 Sternen Eine eigenartige, packende Geschichte...
Es ist schon einige Zeit her, dass ich das Buch gelesen habe, aber es beschäftigt mich noch immer. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2011 von Mag. phil.Elvira Zuleger
4.0 von 5 Sternen Spannend, Naturverbunden, gut
Kerstin Ekmann ist eine skandinavische Schriftstellerin, die sehr Natur
verbunden ist. Ihre Beschreibung der Einsamkeit in den Wäldern Schwedens
ist wunderbar. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Juli 2009 von Von Nagy Margit
4.0 von 5 Sternen Ein schwedischer Roman wie das Moor am See
Es ist ein Roman von anspruchsvoller Handlung und ungewöhnlichen
Handlungen. Die Personen lernt man nur allmählich kennen und
man kann mit Ihnen schön im... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Juli 2008 von Christabel Byatt
1.0 von 5 Sternen Literaturpreise hin oder her...,
...aber was zuviel ist, ist zuviel, in diesem Fall sind es etwa 300-400 Seiten (von 576). Ich glaube auch kaum, daß es gut geschrieben und schlecht übersetzt ist, dies... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. März 2008 von Thomas Hindersmann
2.0 von 5 Sternen Langweilg & Langtmig!
Habe dieses Buch geschenkt bekommen.Ich habe es vor einem dreiviertel Jahr schon einmal in die Hände genommen und habe die ertsen Seiten darin gelesen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2007 von chaos_queenxxx
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar