Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Wie neu Informationen anzeigen
Preis: EUR 10,80

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 3,80 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
mimpf2000 In den Einkaufswagen
EUR 12,95
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

George Eliots Middlemarch (1994) [3 DVDs]

Juliet Aubrey , Robert Hardy , Anthony Page    Freigegeben ab 6 Jahren   DVD
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 14. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

George Eliots Middlemarch (1994)  [3 DVDs] + Thomas Hardy's Under the Greenwood Tree (2005) + Elizabeth Gaskell's "Wives and Daughters" [3 DVDs]
Preis für alle drei: EUR 49,62

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Juliet Aubrey, Robert Hardy, Douglas Hodge, Michael Hordern
  • Regisseur(e): Anthony Page
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen, Untertitelt
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 1.55:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 20. Februar 2012
  • Produktionsjahr: 1994
  • Spieldauer: 368 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B006R2M7BU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.586 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Das verschlafene Örtchen Middlemarch, irgendwo im England der anstehenden Industriellen Revolution: Der junge Arzt Dr. Tertius Lydgate (Douglas Hodge) kommt als Hoffnungsträger in die Stadt, er soll das neugeschaffene Hospital für Fieberkranke leiten. In seinen Augen wird er damit die Medizin revolutionieren, seinen Namen in den Geschichtsbüchern verewigen. Doch hat er nicht mit der Machtgier und Trägheit der Alteingesessenen gerechnet. Denn die scheut Veränderungen wie der Teufel das Weihwasser, wie er bald feststellen muss. Ähnlich ergeht es der jungen Dorothea Brooke (Juliet Aubrey). Von der Ehe mit dem Pfarrer Edward Casaubon (Patrick Malahide) erhofft sie sich geistigen Austausch, erntet jedoch nur Unwillen angesichts ihrer idealistischen Lebenseinstellung. Willkommen in Middlemarch. Hier trifft der Arzt auf den Bösewicht der Stadt, Nicholas Bulstrode (Peter Jeffrey), der unglücklicherweise als Bankier die ganz Stadt fest im Griff hat. An ihm kommt keiner vorbei, schon gar nicht mit so kruden Ideen, wie Lydgate sie hat. Ebenfalls zu schaffen machen ihm die überbordenden Liebesbezeugungen, die er von der schönen Rosamond Vincy (Trevyn McDowell) bekommt, schließlich ist er doch einzig und allein ein Mann der Wissenschaft, oder etwa nicht? Auch Dorothea ist verzweifelt. Statt der erhofften Aufmerksamkeit findet sie in ihrer Ehe nur Ablehnung. Der einzige Lichtblick scheint ihre Bekanntschaft mit einem Künstler zu sein, sein Name ist Will Ladislaw (Rufus Sewell). Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes wird Dorothea zu einer wohlhabenden Witwe. Doch noch im Grabe will ihr Mann die Kontrolle über sie behalten. Sollte sie Ladislaw irgendwann heiraten, droht ihr die Enterbung. Welch ein Schicksal. Ähnlich prekär wird die Lage für Lydgate. Nachdem er dem Schmachten der schönen Rosamond erlegen ist, zwingt ihn diese als frischgebackene Ehefrau zu immer neuen Ausgaben. Bald ist der Arzt arm wie eine Kirchenmaus und landet bei seiner Suche nach finanzkräftiger Unterstützung ausgerechnet bei dem Fiesling Bulstrode. Kann es aus all diesem Schlamassel überhaupt ein Entrinnen geben?

Als die englische Schriftstellerin Mary Ann Evans ihren Roman in den Jahren 1871 und 1872 veröffentlichte, musste sie dazu noch das Pseudonym George Elloit benutzen. Zu revolutionär waren ihre Ansichten, zu durchsichtig ihre versteckte Gesellschaftskritik. Diese großartige Verfilmung der BBC aus dem Jahr 1994 musste sich glücklicherweise keinerlei solche Selbstzensierung auferlegen. Drehbuchautor Andrew Davies (Stolz und Vorurteil, Bridget Jones) schafft es, die opulente Romanvorlage in packende siebenstündige Unterhaltung zu verwandeln, eine ausgewählte Schar talentierter Darsteller tut ihr übriges dazu. Die gewohnt liebevolle Ausstattung der BBC-Adaption lässt den Zuschauer in das vergangenen England neu erleben, man spürt förmlich die historische Last, unter der sich neue Ideen erst mühsam ihren Weg bahnen müssen oder gleich ganz von ihr erdrückt werden. Dementsprechend begeistert wurde der TV-Mehrteiler auch von den Kritikern aufgenommen. Bei den BAFTA-Awards, dem englischen Fernsehpreis, gewann Juliet Aubrey die Auszeichnung als beste Darstellerin des Jahres 1995, außerdem war Middlemarch in weiteren sieben Kategorien nominiert und gewann auch die Preise für das beste Make Up und die beste Musik. Auch in anderen Wettbewerben wurden die Darsteller und Autoren geehrt, Middlemarch sogar zur besten Serie des Jahres gewählt.

Das 3 Disc-Set von KSM präsentiert den Film in Deutsch sowie in der englischen Originalversion. Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es ein Making Of.

George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch
George Eliot's Middlemarch

Movieman.de

Lebensnah und quirlig wird das Leben in der fiktiven Kleinstadt "Middlemarch" von der Autorin der literarischen Vorlage George Elliot (ein Pseudonym von Mary Ann Evans) geschildert. Und genau so, wie es sich der Leser des 800-Seiten-Romans wünschen mag, wurde die 1994 entstandene BBC-Serie auch verfilmt. Man meint geradezu, die Schauspieler wären extra für ihre Rollen geschaffen worden. Und diese Rollen selbst haben soviel Eigenleben und Charakteristiken, wie sie das Leben nicht besser schreiben könnte, und zwar ganz ohne sich dabei auf stereotypen Mustern ausruhen zu müssen. In diesem Zusammenhang vermag vor allem auch die Tatsache zu überzeugen, dass nicht nur eine Hauptfigur im Zentrum steht, sondern eine facettenreiche Personengruppe. Im Vergleich zu den Werken Jane Austens, der nahe liegen mag, stehen dementsprechend auch nicht bloß romantische Belange im Vordergrund. So sehen sich beispielsweise die gesellschaftlichen Umbrüche der anbrechenden Industrialisierung thematisiert. Auch der namensgebende Ort selbst wurde mit so großem Detailreichtum umgesetzt, dass man wirklich das Gefühl hat, in die Epoche einzutauchen. Fazit Eine authentisch umgesetzte Zeitreise, die durch sorgfältige Ausstattung und reiche Dialogen glänzt.

Moviemans Kommentar zur DVD: Auch wenn das Bild etwas körnig bleibt und die Kontrastwerte zum Schwächeln neigen, bieten sich dem Zuschauer vor allem im Tageslicht schöne Farben und hin und wieder präzise ausgestellte Detailansichten. Akustisch haben beide Fassungen ihre Vor- und Nachteile. Da aber die Dialoge im Mittelpunkte stehen, wissen sowohl knackige deutsche als auch feinfühlige Originalversion zu überzeugen. Die Extras bieten in einem Making Of zahlreiche Hintergründe zur Entstehung und Geschichte der Serie.

Bild: Das nicht hundertprozentig astreine, sondern eher auf natürliche Kernigkeit setzende Bild bietet in Außenszenen eine hübsche Bandbreite an Farbtönen, die lebendig ausfällt und auch bunte Farben knackig wiedergibt (grün leuchtendes Gras, 00:08:34, DVD2). In Innenszenen hingegen stehen eher natürliche Braun- und Grautöne im Vordergrund. Hier leuchten die Farben weniger, sondern wirken leicht angestaubt oder milchig, was den Szenen in englischen Cottages und Landhäusern aber gut steht, da durch die kleinen Fenster natürlich nicht allzu viel Licht hereinfällt. Grund für die vorhandene Grobkörnigkeit und Trübnis, die aber weniger störend als authentisch wirkt, ist ebenfalls das Rauschen, das zwar in Nahaufnahmen kaum auffällt und im Detail gar nicht vorhanden ist, auf etwas Distanz aber hartnäckiger Wände betrifft und sich auch auf dem ein oder anderen Gesicht festsetzt (00:48:30, DVD 3 oder 00:28:40, DVD 3). Auch die Bandbreite der Schwarztöne leidet etwas, denn in den dunklen Jacken, die getragen werden, sind nur selten Stoffdetails auszumachen (schwarzer, unkonturiert wirkender Stoff, 00:08:18, DVD 1 oder 00:24:27, DVD 3). Die Schärfe stellt  sich überwiegend im Detail und in Außenszenen gut dar (Skizzenblatt, 00:07:47, DVD 1 oder Pferdenüstern, 00:24:50, DVD 3), in Innenräumen wirken Gesichter leider oft schwammig, hin und wieder auch von winzigen Klötzchenbildungen beeinträchtigt. In Anbetracht der Tatsache, dass die TV-Serie schon knapp 15 Jahre alt ist, kann man ihr ihre  kleineren Schwächen allerdings verzeihen.

Ton: Akustisch bietet das DVD-Set sehr ansprechendes Dialogmaterial und dabei vor allem eine sehr gelungene deutsche Fassung. Diese zeichnet sich nicht nur sprachlich durch runde und mit angenehmem Bassanteil ausgestattete Stimmen aus, auch die Kulissenarbeit kann, besonders im Vergleich zum Original, erfreuen. So hört man in der deutschen Fassung häufig auch unter Dialogen Vogelzwitschern, Kutschenklappern oder Schritte im Kies, während das Original diese Umgebungsdetails so leise ausspielt, dass sie fast nicht wahrnehmbar sind (vgl. Vögel unter Dialog, 00:34:14, DVD 3). Allein schon durch diesen Fakt wirkt die deutsche Version ein gutes Stück lebendiger. Die Originaldialoge beinhalten zwar sehr schöne Feinheiten in den Stimmen, die vor allem Liebhaber eines gepflegten Englisch erfreuen dürften, kraftvoller kommen beim Zuschauer aber die Synchronstimmen an. Musikeinspielungen wiederum kommen im Original deftiger an. Unterm Strich findet sich so für jeden etwas: einerseits für den auf, in saftiger Kulisse liegende, kernige Dialoge und weniger dramatischen Musikeinsatz schwörenden Rezipienten und andererseits für den auf Feinheiten in den Stimmen und wogenden Streicher liebenden Zuschauer.

Extras: Die sehenswerten Extras des Sets werden durch eine umfangreiche Trailershow eröffnet, zu der auch der Trailer zum Film (01:50 Min.) gehört. Im weiteren Verlauf bieten Sie dem Zuschauer ein umfangreiches Making Of (29:12 Min.), das neben zahlreichen Mitwirkenden auch die Bewohner des Ortes, der für das Filmörtchen „Middlemarch“ zwei Wochen herhalten durfte, zu Wort kommen lässt. Insgesamt kommt hier kaum ein Produktionsdetail zu kurz. Neben der Arbeit am Set geht es ebenfalls um die Schauspieler, technische Bedingungen, die literarische Vorlage sowie historische Hintergründe. Eine Bildergalerie zum Durchskippen und Hintergrundinformationen in ausführlicher Textform gibt es zu folgenden Schauspielern sowie Regisseur Anthony Page: Juliet Aubrey, Rufus Sewell, Douglas Hodge, Patrick Malahide und Jonathan Firth. --movieman.de


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
39 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Woodstock
Format:DVD
Das nenne ich mal ein gewagtes BBC-Großprojekt: Den 800 Seiten fetten und komplexen Gesellschaftsroman von George Eliot aus dem Jahre 1871 in eine Miniserie zu verwandeln, die natürlich unterhaltsam und bewegend sein soll und dabei die Intentionen der guten alten George Eliot nicht aus den Augen verliert.

Middlemarch ist eine imaginäre Kleinstadt in England des frühen 19. Jahrhunderts. Das Leben und Streben der Menschen in dieser Stadt ist Gegenstand der Geschichte. Es gibt viele unterschiedliche Handlungsstränge und Schicksale, die sich treffen und überschneiden. Die vier Wichtigsten davon möchte ich hier kurz vorstellen:
Da ist zum einen die gutherzige und schöne Dorothea Brooke (Juliet Aubrey), die in Wohlstand aufwächst und doch unter ihrem müßigen Leben und der Not anderer Menschen leidet. In der Hoffnung endlich etwas Sinnvolles in ihrem Leben tun zu können, heiratet sie den alternden und verschrobenen Gelehrten Casaubon (Patrik Malahide). Die Ehe verläuft enttäuschend für Dorothea.
Casaubons Vetter Will Ladislaw (Rufus Sewell) ist ein junger Mann voller Idealismus, der aber keinem "richtigen" Beruf nachgeht. Er verliebt sich in Dorothea, doch diese Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Casaubon wacht sogar noch nach seinem Tode eifersüchtig über seine Frau.
Dann gibt es da den ambitionierten jungen Arzt Tertius Lydgate (Douglas Hodge), der nach Middlemarch kommt in der Hoffnung die Medizin zu revolutionieren. Bald schon muss er aus beruflichem und politischem Kalkül heraus Zugeständnisse machen, die sein Gewissen belasten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
"Middlemarch" ist eine Geschichte über das Leben mehrerer Personen, die in dem Städtchen zu ihrem persönlichen Glück finden möchten. Im Mittelpunkt steht Dorothea Brooke, die einen Sinn im Leben sucht und deswegen den Gelehrten Casaubon heiratet, der um Jahre älter ist als sie. Sie hofft, ihn bei seinem Buch, dass er bald vollenden und veröffentlichen möchte, unterstützen zu können, merkt aber bald, dass ihr Mann alleine sein Lebenswerk fertig stellen möchte. Sie schafft es nicht, dass er sie an seiner Gedankenwelt teilhaben lässt und merkt, dass sie sich an seiner Seite zutiefst einsam fühlt. Da tritt Ladislaw in ihr Leben und sie spürt unbewusst, dass dies der Mann ist, mit dem sie glücklich werden würde.

Eine andere "große" Geschichte ist die des Arztes Lydgate, dem seine ganze Leidenschaft der Medizin gilt und der sich für Rosamund interessiert, aber eigentlich mit einer Heirat noch warten möchte, um als Arzt Bedeutung zu erlangen. Doch mit der vorschnellen Heirat mit Rosamund, steht sein Ansehen als Arzt in Gefahr und der finanzielle Ruin bedroht seine junge Ehe, an der seine Frau nicht ganz unschuldig ist.

Nebenbei wird noch die Geschichte um Fred erzählt, der der Bruder von Rosamund ist, auf verschwenderischen Fuß lebt und der sich in das Hausmädchen Mary verliebt. Die will ihn aber erst nehmen, wenn er sein Leben nützlich verbringen kann.

Neben diesen drei Geschichten geht es auch noch um andere Schicksale, die ich aber hier nicht näher ausführen werde. Ich muss sagen, am Anfang fieberte ich mit, wie es mit Dorothea weitergehen würde. Sehr spannend fand ich auch die Darstellung ihrer unglücklichen Ehe mit Casaubon.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist Middlemarch! 1. September 2008
Von Tanja Heckendorn TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD|Verifizierter Kauf
"Denn wenn die Welt immer besser wird, so ist das zum Teil auf Taten ohne historischen Rang zurückzuführen; und dass es um den Leser und mich nicht so schlecht steht, wie es sein könnte, das verdanken wir zur Hälfte den Menschen, die voll gläubigen Vertrauens ein Leben im Verborgenen geführt haben und in Gräbern ruhen, die kein Mensch kennt." (Schlusswort Middlemarch: Eine Studie über das Leben in der Provinz, George Eliot.)

Der fabelhafte Drehbuchautor Andrew Davies ("Stolz und Vorurteil 1995") hat es geschafft den umfangreichen und verschlungen erzählten Gesellschaftsroman aus dem 19. Jahrhundert werkgetreu, aber ohne belastende Längen und unnötige Kürzungen filmisch darzustellen. Dazu tragen natürlich auch die vielen exzellenten Schauspieler bei, die in jeder Rolle passend agieren und eine ganz eigene Welt vor den Augen der Zuschauer entstehen lassen. Willkommen in Middlemarch, einer kleinen verschlafenen Stadt, die eben den Wind aufregender Reformen und industriellen Fortschritts zu spüren bekommt!

Der junge Arzt Lydgate kommt voll Enthusiasmus und Elan nach Middlemarch um seinen neuen Posten anzutreten. Er möchte das Gesundheitswesen seines Landes reformieren und sieht dafür in der Kleinstadt ideale Möglichkeiten. Seine Vorsätze, ungebunden seinen Forschungen für den Fortschritt nachzugehen, werden jedoch unverhofft gestört, als er die Bekanntschaft mit der bezaubernden Rosamond Vinchy macht. Das Singvögelchen treibt ihn in eine kostspielige Ehe, die über seine finanziellen Möglichkeiten geht und bald schon seine Existenz als Arzt in Middlemarch bedroht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Viktorianisches Leben in einer Kleinstadt
Zum dritten oder vierten Mal habe ich mir nun diesen Film angesehen: immer im O-Ton. Was mir immer wieder aufffällt, ist das wunderbare Casting. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von B. Zaman veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen danke
sehr gut ich schreibe allgemein für die 5 bestellungen bei
amazon kaffemachine - microwelle -George Eliots Middlemarch (1994) [
The Sally Lockhart Mysteries... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Helenmanoucheri veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Verfilmung
Es handelt sich bei der Miniserie um die Verfilmung des gleichnamigen Romans. Diese Adaption ist sehr gut gelungen und reicht an das tolle Buch heran. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Schmidt Adriane veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Wahr nicht das was ich mir versprochen habe
Zu langatmig,nicht spannend hat mir leider nicht gefallen. ist aber ein gutes Beispiel für die Frauen dieser Zeit eigenes denken wurde nicht gewünscht und auch für... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Dagmar Peschke veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Einblick in das vorviktorianische England.
Ausstattung und Charakterdarstellung sind vorzüglich. Die Geschichte ist ein Klassiker der englischen Literatur, sorgt für Spannung und Interesse bis zum Schluss.
Vor 17 Monaten von GarakFan veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Middlemarch
Die idealistische Dorothea Brooke heiratet den Gelehrten Edward Casaubon, scheitert jedoch in ihrem Versuch, ihrem verstockten Gatten eine Unterstützung zu sein. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Sandra L. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen 4.5 Punkte für eine gelungene BBC Verfilmung
Middlemarch hat viel sehr gutes und ist auch sehr unterhaltsam. Allerdings kommt für mich die sogenannte Liebesgeschichte viel zu kurz. Welche Liebesgeschichte? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2011 von Martina31
3.0 von 5 Sternen gute umsetzung, aber etwas langatmig
die charaktere sind sehr gut gecastet, die handlung entspricht großteils dem buch, warum wieder am ende (dorothea und will) herumgebastelt wurde, verstehe ich nicht, denn das... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2011 von gremlin
3.0 von 5 Sternen Zähflüssige Verfilmung eines guten Stoffs
Die der BBC dienende literarische Vorlage gibt so viel her, daß man zu Recht von diesem Film etwas mehr als nur eine betuliche, zähflüssige Arbeit hätte... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. August 2011 von Mirzai
4.0 von 5 Sternen Realistisch
Wer Jane Austens Werke mit ihrem subtilen Humor, den vielen liebenswerten Sonderlingen und der heiteren Atmosphäre liebt, sei vorgewarnt: Middlemarch ist ein ganz anderes... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. April 2011 von G. Dubil
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar