summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Geniale Dilletanten (101) Broschiert – 1982

1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 48,00
1 gebraucht ab EUR 48,00

Hinweise und Aktionen

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 127 Seiten
  • Verlag: Merve; Auflage: 1. Auflage (1982)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HGGWZFE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.249.064 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mmmh am 19. November 2003
Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
Der kleine Sammelband beginnt mit einer Hässlichkeit: „Unsre Musik sind keine Töne mehr", schreibt „Zum Geleit" Blixa Bargeld. In einem Atemzug bringt der Frontmann der Einstürzenden Neubauten hier Singular und Plural („Musik sind") durcheinander. Doch genau darum ging es den Genialen Dilletanten Anfang der 1980er Jahre ja: Sie wollten durcheinander bringen, umwerten, in Frage stellen. Sie wollten selber Kultur machen und setzten sich dafür über herkömmliche Zugangsregeln und Gepflogenheiten hinweg. Bargeld ist dafür ein schönes Beispiel. Sein Instrument ist (neben seinem gewaltigen, gleichwohl ungeschulten Sprechorgan) die Gitarre. Doch er „spielte" sie, ohne Gitarre gelernt zu haben. So hat er es immerhin zum Gitarristen von Nick Cave gebracht.
Dem kurzem Geleit folgt ein Foto Bargelds als Leder-Dandy. Der zweite Text stammt dann von Wolfgang Müller (von der Band/Künstlergruppe Die Tödliche Doris). Müller analysiert den Begriff des Dilletanten, der einen Verstoß gegen die Rechtschreibung darstellt, denn es müsste ja Dilettant heißen. Es handelt sich aber auch um einen Verstoß gegen überkommene Instinkte: „Wer wollte sich schon gern als Dilettanten bezeichnet sehen, auch nicht dann, wenn Goethe sich selbst als einen solchen Dilettanten empfand", zitiert Müller den Ästhtikprofessor Bazon Brock. Die Genialen Dilletanten jedoch tragen den Dilettanten-Titel mit Würde.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden