oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Genesis Revisited: Live At Hammersmith
 
Größeres Bild
 

Genesis Revisited: Live At Hammersmith

18. Oktober 2013 | Format: MP3

EUR 11,79 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
9:12
30
2
5:38
30
3
7:37
30
4
3:34
30
5
3:18
30
6
9:04
30
7
11:30
30
8
10:13
30
9
5:44
30
10
2:10
30
11
5:02
30
12
4:28
30
13
6:15
30
14
6:13
30
15
6:43
30
16
7:49
30
17
27:33
30
18
10:32
30
19
8:22
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. Oktober 2013
  • Erscheinungstermin: 21. Oktober 2013
  • Label: Vertigo/Capitol (EMI)
  • Copyright: (C) 2013 Inside Out Music
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 2:30:57
  • Genres:
  • ASIN: B00FNLDB8Y
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (62 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.124 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

53 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harald Mausa TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. Oktober 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...war für mich der Konzert Besuch in Oberhausen bei Steve Hackett, mit seiner Genesis-Revisited Tour 2013.
Anfangs hatte ich leichte Zweifel: Würde Steve das hinbekommen, den Spagat zwischen Original/Abweichungen zu Genesis Original? Immerhin sassen ja im Publikum
die absoluten GENESIS Fachmänner und Frauen...
Wie würde sich die Band schlagen, insbesondere der Sänger Nad Sylvan, der ja die schwierige Aufgabe hatte,sich mit Gabriel/Collins messen zu müssen?
Nun was soll ich sagen, erlebt habe ich ein absolutes Top-Konzert das wirklich das Publikum von den Stühlen gerissen hat, Standing Ovations auslöste und wirklich auch musikalisch absolut überzeugte. Insbesondere Nad Sylvan hat die schwierige Aufgabe hervorragend gelöst. Keinerlei Imitation der grossen Vorbilder, sondern er war er selbst und hat absolut überzeugt, imho.
Auch der Rest der Band löste absolute Begeisterung aus. Näher am früheren Genesis-Sound war wohl in den letzten Jahren keine Band mehr.
Nachzuvollziehen ist das Ganze nun hier, mit einem 3 CD und zwei DVD-Set, das erfreulicherweise dieses erlebte Wahnsinnskonzert sehr gut nachvollziehbar macht.
Hackett an der Gitarre ist nach wie vor eine "Bank", er hält das Genesis-Erbe hoch. Für diesen Preis ist das Set ein Muß für diejenigen, die noch die alten Genesis zu schätzen wissen. Denke ich da an die letzte Tour der drei (Collins/Rutherford/Banks)2007, so gewinnt hier Hackett den Vergleich um Längen...musikalisch gesehen.
Die ganze Band strotzte nur so vor Spielfreude und Steve war sichtlich stolz.
Auch die kleine, aber feine Stage mit den Leinwänden auf denen Videos die Atmosphäre der Songs unterstützten, konnte gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gernot Von Natzmer am 19. Oktober 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ergänzend zu den Ausführungen der anderen Rezensenten bleibt noch hinzuzufügen, dass es den Produzenten dieser mehr als üppigen CD/DVD Sammlung wirklich gelungen ist, im Rahmen des technisch machbaren, die schiere Gewalt der Konzerte vom April 2013 adäquat auf Tonträger konserviert zu haben. Im Konzert in München hat mich das Mellotron-Intro von "Watcher..." glatt in den Sitz gedrückt und es war nicht vorstellbar, ein ähnliches Gefühl auch zu Hause erleben zu können. Aber bereits nach 2 Sec standen alle Hauthaare senkrecht - wie anschließend bei nahezu jedem Stück auch. Nad Sylvan interpretiert die alten Klassiker mit Hingabe und Würde, auch optisch. Alle anderen Musiker auch, aber alle "alten" Genesis Fans wissen, welche Bedeutung die Stimme bei "unseren Lieblingssongs" hat. Steve Hackett hat den Fans tatsächlich das gegeben, was sie wirklich wollen. Weiterhin erfreulich: Die Kameraführung der Konzertaufnahme ist ruhig, keine hektischen Schnitte, alle Bildwechsel gehen weich ineinander über. Es gibt auch keine "künstlerischen" Gimmicks wie Farbverfremdungen, Grobkörnigkeit, Szeneneinspielungen oder sonstigen Unsinn. Einfach nur 2 Stunden und 41 Minuten traumhafte Konzert-Musik. Schöner kann man das Erbe der frühen Genesis nicht verwalten.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Pucki am 19. Oktober 2013
Format: Audio CD
Die Studioscheibe klingt weiterhin nicht so inspiriert wie die Live-CD hier. ABER: Beim Ertönen der ersten Klänge von "The Lamia" stand das Wasser in meinen Augen. Da ich selbst Augen-und Ohrenzeuge dieser famosen Darbietung bewährter und rarer Genesisklassiker beim Konzert Anfang des Jahres in Mainz war, konnte ich mich gut in die hier vorliegende Konzertdokumentation hineinversetzen. Dennoch schloß ich die Augen und stellte mich als Besucher mitten im Hammersmith vor, dieser altehrwürdigen Konzerthalle in London. Wie würden Genesis heute klingen, wären sie zusammengeblieben? Hackett in typischer Pose auf der Bühne zu beobachten ist wie das "nach Hause kommen" eines alten Freundes, der mir die Pubertät ertragbar gemacht hat, während gleichaltrige Mitleidende sich in Cindy Lauper oder Camouflage retteten. Hackett mit exzellenten Musikern, und dann diese Scheibe, das ist ein mehr als ein feuchter Traum, gerade weil ich mir immer vorgestellt habe ich sei Teil eines Konzertpublikums anno 1974. Selten hat mich einer meiner Genesis-Helden so berührt...Danke Steve. Jetzt stelle ich mir gerade vor, wie die alten und neuen Genesis auf einer einmaligen Reunion-Tour durch Deutschland...aber lassen wir das. Sonst fange ich wieder an zu heulen.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HAAX am 25. Oktober 2013
Format: Audio CD
So, da isser also mal wieder, unser guter, alter Mr. HACKETT. Gut war er, abgesehen von gelegentlichen Fehltritten, eigentlich immer schon und alt – naja, der Typ ist 1950 geboren, somit sagenhafte 63 Lenze jung. DAS sieht und vor allem HÖRT Mann/Frau ihm weiß Gott nicht an. Es ist schon erstaunlich, welch kontinuierliche Kreativität sich dieser Mensch über so dermaßen lange Zeit bewahrt hat. Abgesehen davon ist er DER EINZIGE des ehemaligen Prog-Schlachtschiffs, der 1. im Gegensatz zu seinen Ex-Kollegen immer noch hyperaktiv und vor allem RELEVANT ist, 2. den alten, echten, WIRKLICHEN GENESIS-Sound auch in der Gegenwart authentisch und glaubhaft auf Platte bzw. die Bühne bringt und 3. noch LEBT! Also nicht, das die Anderen TOT sind, sie machen halt nur momentan nichts Großartiges.

DIE SETLIST
liest sich wie eine BEST-OF-GENESIS (through the eyes/ears of HACKETT). Alle LPs, bzw. CDs, auf denen STEVE gespielt hat, werden bedient, also von der 71er NURSERY CHRYME bis hin zur 77er WIND AND WUTHERING. Die einzelnen Sonx hier auf zu zählen, ergibt wenig Sinn, da der HARD-CORE-GENESIS-FREAK sie sowieso in und auswendig kennt. Einzig und allein SHADOW OF THE HIEROPHANT verdient an dieser Stelle Erwähnung, erschien dieses Stück doch niemals auf irgendeiner GENESIS-LP, wohl aber auf HACKETT's erster 75er Solo-Platte VOYAGE OF THE ACOLYTE.

Wie STEVE eingangs erklärt, hat er dieses Stück seinerzeit zusammen mit Michael RUTHERFORD geschrieben. Aus Gründen, die er NICHT erklärt, die wir aber alle ahnen können, schaffte es HIEROPHANT dann nicht auf TRICK oder WIND.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden