Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Generation@ Gebundene Ausgabe – 1. Januar 1999


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,50
Gebundene Ausgabe, 1. Januar 1999
EUR 0,31
13 gebraucht ab EUR 0,31 1 Sammlerstück ab EUR 8,10

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 222 Seiten
  • Verlag: DuMont Reiseverlag (1. Januar 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3616068711
  • ISBN-13: 978-3616068718
  • Größe und/oder Gewicht: 26 x 19,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.063.663 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
2
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Januar 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Es war Zeit, nach der längst überholten Generation X einen Blick auf die Bedürfnisse, das Konsumverhalten sowie die Spezies der nachfolgenden Jugend zu werfen. Statt der Generation Y spricht die aktuelle Jugendforschung von der Generation @. Mit Recht, wie ich denke: Niemals zuvor waren Menschen derartig involviert, immersiert und beeinflusst von interaktiven Medien sowie Massenmedien. Der Autor gibt einen erstaunlich umfassenden Überblick über dieses Themengebiet. Nicht ausschließlich Aspekte des Internet werden behandelt, sondern auch das Fernsehen mit all seinen für die Jugendkultur relevanten Genres. Er geht dabei sowohl auf den Probleme des Datenschutzes ein, als auch auf psychosoziale Folgen der zunehmenden Mediatisierung, die "TV-Verflachungsspirale" oder auch die Selbstinszenierung in interaktiven Kommunikationsforen. Spannend auch der eher subjektive Ausblick auf das neue Jahrtausend. Auffällig sind die zahlreichen, höchst aktuellen Statistiken, die zwar z.T. wenig differenziert, aber gut handhabbar sind.
Als Einstieg in das Thema eignet sich dieses Werk m.E. sehr gut. Wer tiefere Erkenntnisse sucht, dem sei der gut sortierte Literaturanhang empfohlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. Juni 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Horst Opaschowski stellt mehr Fragen als er beantwortet und hinterlässt beim Leser ein schales Gefühl und Frust. Er bombardiert den Leser mit einer Zitatenklitterei, meist von selbst ernannten Experten wie Gates und Negroponte, die schon auf ihren eigenen Optimismus reinfallen. Die Umfragen sind wenig aussagekräftig und machen einen müde. Leider sind sie für den Autor die einzige Rechtfertigung des Buchs. Wahrlich keine gute Infoquelle und schon gar kein Lesespaß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. Januar 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Hier schreibt jemand über die Generation @, ohne sich wirklich mit ihr beschäftigt zu haben. Der Autor gießt inkompetent Wasser in den @-society-Wein, ohne sich ausreichend Gedanken über die Auswirkungen der technischen Möglichkeiten auf unsere heutige Gesellschaft zu machen. Schade eigentlich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden