Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Gene, Völker und Sprachen [Taschenbuch]

Luigi L. Cavalli-Sforza
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

2001
Luigi Luca Cavalli-Sforza ist einer der Begründer der modernen Genetik. In einer Welt, die den Rassismus noch lange nicht besiegt hat, hält er es für seine Pflicht, mit der Kompetenz wissenschaftlicher Erkenntnisse gegen Diskriminierungen zu kämpfen. Seine umfassende Einführung in die Genetik ist ein Standardwerk über die Leitwissenschaft des nächsten Jahrtausends. Einer Wissenschaft, die Fragen von den Voraussetzungen des Lebens bis zur Entwicklung unterschiedlicher Kulturen und Sprachen klärt und die zugleich viele Gefahren des Mißbrauchs birgt.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 251 Seiten
  • Verlag: Dtv (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423330619
  • ISBN-13: 978-3423330619
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,4 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 813.231 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Eine hochgradig kompetente und gründliche Studie über die genetische und kulturelle Evolution des Menschen." Rheinischer Merkur
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Der Verlag über das Buch

Luigi Luca Cavalli-Sforza ist einer der Begründer der modernen Genetik. In einer Welt, die den Rassismus noch lange nicht besiegt hat, hält er es für seine Pflicht, mit der Kompetenz wissenschaftlicher Erkenntnisse gegen Diskriminierungen zu kämpfen. Seine umfassende Einführung in die Genetik ist ein Standardwerk über die Leitwissenschaft des nächsten Jahrtausends. Einer Wissenschaft, die Fragen von den Voraussetzungen des Lebens bis zur Entwicklung unterschiedlicher Kulturen und Sprachen klärt und die zugleich viele Gefahren des Mißbrauchs birgt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Kankin Gawain TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
In diesem kompakten und dichten Buch, das sich an eine breite Leserschaft wendet, aber dennoch wissenschaftlich korrekt bleibt, ergründet Cavalli-Sforza, inwieweit die weltweiten Verzweigungen der menschlichen Phänotypen, der Sprachen und der Gene miteinander übereinstimmen, und bejaht diese Übereinstimmungen; D.h. Verwandtschaften der Sprache spiegeln sich auch im Erbgut, Unterschiede der äußeren (phänotypischen) Merkmale der Völker zeigen sich (zumeist, nicht immer) auch auf der Ebene der Genetik und der Linguistik.
Nebenbei erklärt der Autor, weshalb eine Klassifikation der Menschen in Rassen, trotz aller genetischen und phänotypischen Unterschiede, der Sache nach unmöglich ist; weiterhin erfahren wir, dass die Europäer, anders als von den Rassekundlern vergangener (unsäglicher) Zeiten angenommen, nicht etwa den reinsten "Rassen" angehören, sondern den durchmischtesten. Schließlich zeigt er auf, wie sich die Verbreitung der verschiedenen Gene auf technologisch-zivilisatorische Neuerungen stützte, wie z.B. den Ackerbau, die Töpferei oder die Anfänge gewisser metallurgischer Verfahren, die entweder einen Bevölkerungsschub ermöglichten, oder der kriegerischen Ausbreitung der Sprachen, Völker und Gene den Weg bereiteten.
Nach dem unbenennbaren Leid, dass die pseudowissenschaftliche Rassenkunde des 19. und 20. Jahrhunderts über die Menschheit gebracht hat, ist es ein wahres Glück, das Thema endlich einmal von einem überaus kundigen und wahrhaft wissenschaftlich arbeitenden Autoren dargestellt zu bekommen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Woher wir kommen 19. November 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Luigi Cavalli-Sforza ist einer der wenigen Wissenschaftler, denen es gelingt, sich verständlich, fesselnd und zugleich fachlich richtig auszudrücken, und das auch noch in einer Wissenschaft, die als recht schwierig gilt: Nämlich der Humangenetik. Sie ist aus zwei Gründen schwierig: Zum einen, weil die Zusammenhänge zwischen Genen und dem, was sie codieren, alles andere als simpel sind, und zum anderen, weil sie politisch immer wieder aufs Übelste mißbraucht wird. Cavalli-Sforza geht im wesentlichen auf den zweiten Aspekt ein; eine wichtige Rolle spielt dabei die Auseinandersetzung mit dem Rassismus. Es ist ganz offensichtlich und unleugbar, daß es verschiedene Rassen von Menschen gibt. Die Unterschiede liegen sowohl in den Genen, oftmals aber noch weit stärker im kulturellen Erbe. Unter bestimmten Bedingungen ist sogar eine Rasse einer anderen überlegen. Zum Beispiel ist schwarze Haut wesentlich besser geeignet als Schutz gegen die mutagene Wirkung des UV-Anteils starker Sonneneinstrahlung als weiße Haut. Geringere Körpergröße ist in manchen tropischen Gebieten auch ein Mittel zur Verringerung des Energieverbrauches und damit zu einer geringeren Wärmeproduktion im Inneren des Körpers - damit wird die Gefahr eines Hitzschlages verkleinert. Gesicht und Körper der Mongolen sind so gebaut, daß sie einen Schutz gegen die extreme Kälte in jenem Teil Asiens bieten, wo diese Völker leben. Cavalli-Sforza präsentiert noch viel mehr interessante und einleuchtende Beispiele für die Anpassung an Klima- und Ernährungsbedingungen, die sichtbare Unterschiede der Rassen hervorgerufen haben. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar