oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Gemischte Gefühle
 
Größeres Bild
 

Gemischte Gefühle

1. Februar 1983 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 20,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:29
30
2
4:39
30
3
5:03
30
4
3:15
30
5
3:18
30
6
3:33
30
7
3:50
30
8
3:55
30
9
3:49
30
10
3:22
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Februar 1983
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 1983
  • Label: EMI Germany
  • Copyright: (C) 1983 Capitol Music, A Division Of EMI Music Germany GmbH & Co. KG. This Labelcopy Information Is The Subject Of Copyright Protection. All Rights Reserved. (C) 1983 EMI Music Germany GmbH & Co. KG
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 38:13
  • Genres:
  • ASIN: B001QCF0LK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.912 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Dezember 1999
Format: Audio CD
Dieses Grönemeyeralbum ist sicher etwas angestaubt. Es hat ja auch ein paar Jahre auf dem Buckel. Wenn man den Play-Button drückt zwingt sich ein Lächeln ins Gesicht ob der selbst für Grönemeyer schräg klingenden Stimme, den antiquierten Sounds. Doch gerade das macht dieses Album speziell für zeitgenössische Hörer so interessant. Die Texte und die Musik sind eigentlich einfach nur Grönemeyer, wie man ihn kennt und liebt: hintergründig, mitreißend, gut. Nur daß er hier anders klingt als heute.
"Musik nur wenn sie laut ist" ist bei Konzerten immer noch der Hit, Songs wie "Kadett" oder "Kaufen" klingen nicht nur einfach geil, sie lassen den Hörer in alte Zeiten schweben und schmunzeln. Und daß Grönemeyer schon immer zeitlos war merkt man spätestens bei "Etwas Warmes" oder "Onur". (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "kerstin_rinner" am 17. Juli 2003
Format: Audio CD
Ich selber habe eigentlich erst durch "Bleibt alles anders" zu Grönemeyer gefunden und meinte alle Klassiker von ihm zu kennen (aus dem Radio z. B.). Aber dann wurde ich bei einem Konzert eines besseren belehrt: Ich kannte Moccaaugen nicht. Peinlich! Also machte ich mich auf die Suche nach dem dazugehörigen Album und war überrascht: Das album ist wirklich klasse!
Auch wenn der Sound nicht sooo modern ist, so ist es perfekt zum Mitsingen beim Autofahren oder einfach so.
Ich kann das Album wirklich jedem "neuen" Fan empfehlen. Es schliesst Wissenlücken und zeigt eine völlig andere Seite von Herbert, wie z. B. bei Etwas Warmes oder eben Moccaaugen. Das hat mit "Der Weg" so gut wie nichts zu tun, aber gehört genauso in jede Sammelung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Luckow am 26. April 2009
Format: Audio CD
Ich behaupte, dass dies die Platte mit den meisten geheimen Hits von Herbert Grönemeyer ist. Dies gilt natürlich nicht für den Eröffnungssong "Musik nur wenn sie laut ist", der hoffentlich in jeder Top 10-Liste des Künstlers auftaucht. Vielleicht hat auch einfach das grässliche Cover viele Käufer abgeschreckt. In dem Song "Kaufen" wird die entsprechende Sucht beschrieben, die bei der aktuellen Wirtschaftslage wohl nur noch unter sehr betuchten Herrschaften bekannt ist. Tja, wenn die Liebe nicht so schrecklich wäre, könnte man denken, allerdings würden wir dann auch so einen bittersüße Refrain verpassen, wie "Komm zurück, ich liebe Dich / bleib doch weg, ist mir auch egal / Du bist mir zu nah / Liebe, dieses klebrige Wort" in "Komm zurück". Die in "Kadett" beschriebene männliche Liebe zu einem fahrbaren Untersatz ist für mich nicht nachvollziehbar und den rock'n'rolligen Refrain hab ich übrigens jahrelang falsch verstanden. Auch wenn ich dadurch etwas vorwegnehme: Der Abschiedssong "Moccaaugen" beschreibt die Situation eines Selbstmörders, der sich wegen einer Frau umbringt. Das Ganze wird mit sehr harten Worten umschrieben, die zum Nachdenken anregen. Jeder Stricher auf dem Bahnhofsklo könnte den Text von "Etwas Warmes" vielleicht auch falsch verstehen. Die Ballade "Onur" ist der damals aufkommenden Gewalt gegen Asylanten und Ausländern gewidmet und geht mit seinem Text ziemlich ans Herz. Viele Liebesumschreibungen liefert Herbert Grönemeyer in "Diamant", besonders der Refrain "Du reißt mich hin, Du reißt mich her / ohne Dich läuft gar nichts mehr / in Dir kann ich mich verlieren, explodieren, kapitulieren / Du Diamant bringst mich um den Verstand / komm her und küß' mich". Zum Abschluss gibt es dann noch den Song "Hallo, was macht'n Ihr" unterstützt durch seine Band als Männerchor in bester Black Fööss-Manier.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Phret am 22. Juli 2002
Format: Audio CD
Würde Grönemeyer noch heute solche Musik machen wie zu Zeiten von "Gemischte Gefühle" - er wäre nicht nur peinlich, sondern genauso langweilig wie Status Quo. Gut, dass er nicht so ist und auch gut, dass es dieses Album hir gibt. Völlig lässig, fast schon unfassbare Melodien und Instrumentierungen machen dieses Album zu einem Kultalbum. "Moccaaugen" etwa, immernoch ein Live-Klassiker, mit "Etwas Warmes" wagte er sich anno 1983 sogar an das Thema Homosexualität heran - einen veritables Liebeslied gibt es auch (Ich hab dich bloß geliebt) und schrill klingt der letzte Song "Hallo, was macht denn ihr?". Ein weiterer Song sagt euch, was ihr mit dieser CD zu tun habt: "Kaufen"!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Luckow am 26. April 2009
Format: Audio CD
Ich behaupte, dass dies die Platte mit den meisten geheimen Hits von Herbert Grönemeyer ist. Dies gilt natürlich nicht für den Eröffnungssong "Musik nur wenn sie laut ist", der hoffentlich in jeder Top 10-Liste des Künstlers auftaucht. Vielleicht hat auch einfach das grässliche Cover viele Käufer abgeschreckt. In dem Song "Kaufen" wird die entsprechende Sucht beschrieben, die bei der aktuellen Wirtschaftslage wohl nur noch unter sehr betuchten Herrschaften bekannt ist. Tja, wenn die Liebe nicht so schrecklich wäre, könnte man denken, allerdings würden wir dann auch so einen bittersüße Refrain verpassen, wie "Komm zurück, ich liebe Dich / bleib doch weg, ist mir auch egal / Du bist mir zu nah / Liebe, dieses klebrige Wort" in "Komm zurück". Die in "Kadett" beschriebene männliche Liebe zu einem fahrbaren Untersatz ist für mich nicht nachvollziehbar und den rock'n'rolligen Refrain hab ich übrigens jahrelang falsch verstanden. Auch wenn ich dadurch etwas vorwegnehme: Der Abschiedssong "Moccaaugen" beschreibt die Situation eines Selbstmörders, der sich wegen einer Frau umbringt. Das Ganze wird mit sehr harten Worten umschrieben, die zum Nachdenken anregen. Jeder Stricher auf dem Bahnhofsklo könnte den Text von "Etwas Warmes" vielleicht auch falsch verstehen. Die Ballade "Onur" ist der damals aufkommenden Gewalt gegen Asylanten und Ausländern gewidmet und geht mit seinem Text ziemlich ans Herz. Viele Liebesumschreibungen liefert Herbert Grönemeyer in "Diamant", besonders der Refrain "Du reißt mich hin, Du reißt mich her / ohne Dich läuft gar nichts mehr / in Dir kann ich mich verlieren, explodieren, kapitulieren / Du Diamant bringst mich um den Verstand / komm her und küß' mich". Zum Abschluss gibt es dann noch den Song "Hallo, was macht'n Ihr" unterstützt durch seine Band als Männerchor in bester Black Fööss-Manier.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden