Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Gelb [Doppel-CD]

Neuroticfish Audio CD
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (7. Februar 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Strange Ways (Indigo)
  • ASIN: B0007D09T2
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 264.012 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Loading...
2. Why Don't You Hate Me?
3. The Bomb
4. I Don't Need The City
5. I Never Chose You
6. Waving Hands
7. Short Commercial Break
8. Ich spüre keinen Schmerz
9. Are You Alive?
10. You're The Fool
Alle 13 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Die Bombe,die nicht tickt

Produktbeschreibungen

Neuroticfish hat sich auf ein ganz bewusst gewähltes Spektrum der Musik konzentriert. "Gelb" ist elektronische Musik in sehr reiner Form, tanzbar, erzählend, immer ein wenig trivial, niemals belehrend, aber immer sehr persönlich. Diesmal ist mit Henning Verlage ein Bandmitglied aus Fleisch und Blut hinzugekommen. Er überzeugte schon in den vergangenen vier Jahren als Livekeyboarder, Mitproduzent und Remixer von Neuroticfish. So warf Sascha Mario Klein im Herbst 2003 seine Überzeugung, als Einmannprojekt durch die Welt zu gehen über Bord und begann gemeinsam mit Verlage die Produktion von "Gelb".

Mit langsamen Synthpop-Balladen à la "Suffocating Right" über hypnotischen Trance wie dem Opener "Why Don't You Hate Me" oder treibenden Club-Electro bei "Bomb" und "Waving Hands" bis hin zu Songs wie "I Don't Need The City" und "I Never Chose You" zerrt das Album am Zuhörer und versucht ihn mit gezielten Schlägen wachzurütteln. Dazu kommt noch eine Coverversion des 60er Jahre Hits "They`re Coming To Take Me Away..." von Napoleon XIV. Der limitierten Version im Pappschuber liegt eine Bonus-CD mit dem Hörbuch "Die Bombe, die nicht tickt" bei. Diese Geschichte war die Grundlage des Neuroticfish Clubhits "Bomb".


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenalbum mit Langzeitqualitäten 29. Juli 2005
Von Ein Kunde
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Ich habe dieses Album nun schon einige Wochen und ich muß sagen, daß das Album noch reift, also mit dem Hören immer besser wird. "Waving Hands" stellt sich bei mir nun als absolute Perle heraus. Ein zunächst einfach erscheinender Track, der dann aber um so kräftiger reinhaut. Weiter so - jedes Album war bisher eine Steigerung. Ab 2002 kann man jedenfalls alles von Neuroticfish bedenkenlos kaufen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich !!! 14. Mai 2005
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
ich kann es echt kaum glauben! nach dem wirkl.geilem "le chansons...hatte ich so meine zweifel,ob er da noch mal rankommt.meiner meinung nach hat sascha es tatsächlich geschafft,es zu toppen! ein absolutes HAMMER-Album!!! super abwechsungsreich-mal schnellerer nummern,mal mid-tempo,dann wieder ne ballade-absolut genial!
was schade ist,dieses meisterwerk kann man nun wirklich nicht mehr schlagen-oder viell.doch abwarten und hoffen ?!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2005 is GELB 5. Februar 2005
Von "f0el2x2"
Format:Audio CD
Genauso wie die Farbe gelb einen sehr feinen Bereich im Farbspektrum darstellt, ist sich Neuroticfish seinem Stil treu geblieben und hat sich nachwievor auf ein musikalisches Spektrum spezialisiert: synthetische Klänge in reinster Form, immer trivial, dennoch abwechslungsreich: mal euphorisch bis tanzbar, mal hypnotisierend bis einschläfernd. Entweder man mag seinen Stil, oder nicht. Sascha Mario Klein hat seinen Keyboarder und Cubase-Genie Henning Verlage zum Vollmitglied rekrutiert, was auch hörbar ist: die Tracks klingen runder, Fish hat sich, wenn auch nur minimal, weiterentwickelt. Das Album ist im Gegensatz zu den Vorgängern solider, jeder Track für sich stellt eine harmonische Einheit dar. Die Texte drücken Saschas Emotionen in einer nicht aufdringlichen Weise aus. Nach dem Smith-Cover "There's a light" auf der "Need"-EP traute sich Neuroticfish ein zweites Mal und coverte den 70er-Jahre-Hit "They're coming to take me away" von Napoleon XIV. Das Ergebnis kann sich genausogut hören lassen wie der Opener "Why don't you hate me", das tanzbarste Lied. Zu meinen Favoriten zählt auch "I don't need the city", ein sehr emotionales, mal euphorisches, mal melancholisches Stück. Bei "Ich spüre keinen Schmerz" bedient sich der Fisch, der gar nicht schwimmen kann, einer E-Gitarre, der deutsche Text erinnert an einen seiner ersten Ohrwürmer, "Rotten". "I never chose you", "are you alive?" und das bereits auf der Bomb EP erschienene "suffocating right" überzeugen mit einem schönen, balladesken Stil. Insgesamt gibt es wirklich kein wirklich schlechtes Lied auf dem Longplayer, allein das leicht deplaziert wirkende 40sekündige Interlude "short commercial break" hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen. Insgesamt eine knappe Stunde gute Musik, Full House für GELB!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar